C:\Users\Standard\Documents\Webpp

307 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Bildung, Reisen
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
307
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

C:\Users\Standard\Documents\Webpp

  1. 1. M o m e n t s<br />
  2. 2. F a h r r a d<br />So ein Fahrrad hat man ja schon als Kind gerne ausprobiert. Damals in München.<br />Und später fährt man selbst ein Kind im Gepäck.<br />Das Lila-Schwarze Fahrrad lebt heute noch. Es ist nur nach Heidelberg umgezogen.<br />
  3. 3. Zwischendurch ist man auf andere Fahrzeuge umgestiegen. Kraftvoll und durchaus langlebig.<br />Das nebenstehende Fahrzeug fahre ich heute noch und auch in den kommenden Jahren nach 2010.<br />
  4. 4. Der Kostenzwang erfordert aber ein Umdenken. Der vorherige Mercedes ist ja nun schon 5 Jahre alt und der bisherige Zweitwagen ist zusätzlich auf die Dauer zu teuer.<br />Daher wird er ersetzt. Durch einen<br />Smart oder einen Polo.<br />Bisher ist das unten stehende schwarze Smart Cabrio der Favorit.<br />S m a r t M a n i a<br />
  5. 5. Heidelberg<br />Andere Städte erfordern andere Gewohnheiten...und Fahrzeuge<br />
  6. 6. Und so begann die alte Leidenschaft zum Fahrrad wieder neu aufzuleben.<br />In einer Radfahrerstadt am Fluss. Im Sommer 2009, weil kein anderer Urlaub möglich war.<br />Hier noch mit dem alten Rad, das mit mir verbunden ist und nun jeden Tag zur Uni fährt.<br />Heidelberg<br />
  7. 7. Wenn man fährt, dann entdeckt man Einiges. Zum Beispiel den Kran oberhalb des Ruderclubs auf der anderen Seite des Neckars.<br />
  8. 8. Und so sieht es von der anderen Seite aus. Zwischen den Bäumen sieht man im August den Fluss. Im Herbst fallen die Blätter und die Sicht wird frei.<br />Von hier aus sind es 600 Meter zur Stadtmitte.<br />
  9. 9. Dann wurden die Tage kürzer und Heidelberg seltener. Die Zeit des dunklen Lichts begann.<br />
  10. 10. So ist die Aussicht im Januar aus dem Bau<br />Morgens in meinem Stammlokal in Heidelberg<br />Ob das alles Wirklichkeit wird, das stellt sich nun erst in den nächsten Wochen heraus.<br />

×