e-Commerce in Österreich:
Zeit für die Überholspur
Stephan Grad
payolution GmbH
1. Commerce Bullshit Bingo
2. D-A-CH oder nur AT?
3. Status Quo
4. Hausverstand ... und eigene Ideen
5. Nicht reden – tun!...
1. Commerce Bullshit Bingo
Multi Channel
Omni Channel
Conversion Optimisation
Online/Offline/No Line
Social Media
Mobile C...
Deuschland:
Vorreiter
Schweiz:
Abgeschotteter Markt
Österreich:
?
2. D-A-CH oder nur AT?
• 8,5 Mio. Einwohner
• Hohes Ausbildungs-Niveau
• Interessanter Markt
2. D-A-CH oder nur AT?
Österreich
• Der Konsument entscheidet, wie, wann und wo er einkauft
• Erstklassiger Kundenservice nach dem Kauf
• Vertrauen in eigen...
• Wie viele Shops kennen Sie, die all diese Punkte umfassend abdecken?
• Konsumenten sind deutsche Servicequalität gewohnt...
• Welchen Service finden Sie selbst gut?
• Was würde IHR Leben erleichtern?
• Was machen andere gut?
4. Hausverstand ... u...
• Konsumenten verzeihen Fehler, wenn die Kommunikation stimmt
• Betrachten Sie Ihren eigenen Shop kritisch
• Holen Sie sic...
20130711 - Praxisforum: e-Commerce in Österreich – Zeit für die Überholspur - payolution - Stephan Grad
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

20130711 - Praxisforum: e-Commerce in Österreich – Zeit für die Überholspur - payolution - Stephan Grad

257 Aufrufe

Veröffentlicht am

E-COMMERCE IN ÖSTERREICH – ZEIT FÜR DIE ÜBERHOLSPUR
Der Vortrag wird die unterschiedlichen Herangehensweisen von e-Retail Unternehmen in Deutschland und Österreich beleuchten – auch wenn beide Länder sehr ähnlich sind,
so hat sich gerade im e-Retail ein grosser Unterschied entwickelt. Deutsche Unternehmen holen sich die besten Mitarbeiter EU weit zusammen und erlauben sich, auch neue Ideen und Visionen umzusetzen, während Österreichische e-Retail Unternehmen jene Ideen nachbauen, welche unsere deutschen Nachbarn vor 2 Jahren bereits umgesetzt haben.

REFERENT
Stephan Grad, payolution

Tiroler, seit 12 Jahren in den Bereichen Risk Management & Factoring als Key Account Manager oder Vertriebsleiter in der D-A-CH Region tätig;
Spezielle Fokussierung auf die Bereiche Customer Service sowie Kundengewinnung im e-Commerce

Veröffentlicht in: Business
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
257
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
5
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
5
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

20130711 - Praxisforum: e-Commerce in Österreich – Zeit für die Überholspur - payolution - Stephan Grad

  1. 1. e-Commerce in Österreich: Zeit für die Überholspur Stephan Grad payolution GmbH
  2. 2. 1. Commerce Bullshit Bingo 2. D-A-CH oder nur AT? 3. Status Quo 4. Hausverstand ... und eigene Ideen 5. Nicht reden – tun! e-Commerce in Österreich: Zeit für die Überholspur
  3. 3. 1. Commerce Bullshit Bingo Multi Channel Omni Channel Conversion Optimisation Online/Offline/No Line Social Media Mobile Commerce f-Commerce Checkout-Experience Customer Tracking Cross & Upselling
  4. 4. Deuschland: Vorreiter Schweiz: Abgeschotteter Markt Österreich: ? 2. D-A-CH oder nur AT?
  5. 5. • 8,5 Mio. Einwohner • Hohes Ausbildungs-Niveau • Interessanter Markt 2. D-A-CH oder nur AT? Österreich
  6. 6. • Der Konsument entscheidet, wie, wann und wo er einkauft • Erstklassiger Kundenservice nach dem Kauf • Vertrauen in eigene Marke und eigene Produkte • Social Media Marketing • Der Kunde entscheidet über den Kommunikations-Weg mit dem Händler 3. Status Quo Deutschland
  7. 7. • Wie viele Shops kennen Sie, die all diese Punkte umfassend abdecken? • Konsumenten sind deutsche Servicequalität gewohnt – warum sollte man sich mit Weniger zufrieden geben? 3. Status Quo Österreich
  8. 8. • Welchen Service finden Sie selbst gut? • Was würde IHR Leben erleichtern? • Was machen andere gut? 4. Hausverstand ... und eigene Ideen Der Konsument ist König!
  9. 9. • Konsumenten verzeihen Fehler, wenn die Kommunikation stimmt • Betrachten Sie Ihren eigenen Shop kritisch • Holen Sie sich Meinungen von Dritten ein – nutzen Sie das Know How von Spezialisten • Schaffen Sie Konsumenten-Vertrauen 5. Nicht reden – tun!

×