Altmaier kritisiert Strompreise Essen statt einfrierenAltmaier kritisiert Strompreise Essen statt einfrierenDer Bundesverb...
Altbau sanieren und Heizkosten sparen      Kuvi          Kuvi                    Borken. Informationsveranstaltung «Energ...
Am 1. Februar 2002 wurde die Energieeinsparverordnung EnEV eingeführt. Ihre verschärftenBestimmungen lassen erwarten, dass...
niedrigen Energiebedarf. Dabei wird jeweils auf die relevanten Aspekte und grundsätzliche                                 ...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Altmaier kritisiert Strompreise Essen statt einfrieren

403 Aufrufe

Veröffentlicht am

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
403
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Altmaier kritisiert Strompreise Essen statt einfrieren

  1. 1. Altmaier kritisiert Strompreise Essen statt einfrierenAltmaier kritisiert Strompreise Essen statt einfrierenDer Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) betont, dass im Jahr 2007 fastkein Haushalt einen energiesparenden Kühlschrank der Klassen A+ oder A++ besessen habe.2011 hätten hingegen bereits 30,6 Prozent der Verbraucher bei …Read more on taz.dePostleitzahl: Stromverbrauch: 35 00Nutzung: kPrivatGewerblich W img hTweets zum Thema Energiesparen:At Nov 29, 2012 07:12 HomePlaza_Team (Homeplaza) said: Warmes Licht, trotzdemEnergiesparen – mit Halogenlampen http://t.co/QUFmD1yQAt Nov 30, 2012 01:48 HomePlaza_Team (Homeplaza) said: Thermoputz – die bessereGrundlage zum Energiesparen http://t.co/7ySEJfXyAt Nov 29, 2012 14:15 DIEBROCKIS (DIE BROCKI´S) said: #Nachhaltigkeit & #EnergiesparenTipp 1: Ca. 10 Euro kostet ein nicht ausgeschalteter #Röhrenfernseher pro Jahr.http://t.co/V1Ma5IbGAt Nov 29, 2012 15:13 istgutknut (Politrating Agentur ) said: RT @sarecha: TeureEnergiewende - Bundestag nickt neue Kosten für Stromkunden ab: Stromkunden werden für dieEnergiewende wei... http:// ...At Nov 29, 2012 17:06 hoechstspannend (hoechstspannend.de) said: Teure #Energiewende:Politik bürdet Stromkunden neue Kosten auf - http://t.co/IioHeKiB via @focusonline Wer Energie sparen will, sollte im Bett bleiben DIE WELT DIE WELT Beides passt nicht recht zusammen. Wer Energie sparen will, sollte im Bett bleiben und nichts tun, eine Vorgehensweise, die wir der Berliner Senatsverwaltung sogar ganzjährig empfehlen würden. 365 Tage Nichtstun für eine bessere Welt. Klappt garantiert. und weitere » 1/4
  2. 2. Altbau sanieren und Heizkosten sparen Kuvi Kuvi Borken. Informationsveranstaltung «Energieeinsparung im eigenen Gebäude» in Borken war gut besucht. Viele Fragen rund um das Thema Energiesparen wurden am vergangenen Donnerstag, 22. November, bei der Informationsveranstaltung im Rathaus ... und weitere » Derwesten.de Energiesparen ist machbar Derwesten.de Sobald die Temperaturen in Richtung Frost absinken, nehmen Thermografen nachts wieder Häuser ins Visier. Mit der Infrarotkamera unterwegs, decken sie Energie-Schwachstellen von Gebäuden auf. „Energiesparen ist machbar, Herr Nachbar“, ist die ... Konsequentes Energie-Monitoring hilft beim Energiesparen elektroniknet.de elektroniknet.de Nur wer genau weiß, wieviel Energie seine elektronischen Geräte und Anlagen verbrauchen, kann Ansatzpunkte für eine höhere Energieeffizienz finden. Hier setzen die neuen vom Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen (IIS) entwickelten Mess- und ... und weitere » Energiesparen macht weiterhin Schule Die Glocke Die Glocke online online Die Hausmeister und Energiebeauftragten der 16 Rheda-Wiedenbrücker Schulen bekamen ihre Prämie für die Teilnahme am Projekt „ Energiesparen macht Schule“, das nunmehr in die vierte Runde geht. Rheda-Wiedenbrück (gl) - Seit 2000 läuft in ...Gebäudetechnische Systemlösungen für Niedrigenergiehäuser 2/4
  3. 3. Am 1. Februar 2002 wurde die Energieeinsparverordnung EnEV eingeführt. Ihre verschärftenBestimmungen lassen erwarten, dass der Heizwärmebedarf für Gebäude in den folgendenJahren um weitere 25 Prozent gesenkt werden wird. Neu ist, dass in derEnergieeinsparverordnung die bisher geltende Wärmeschutzverordnung mit derHeizungsanlagenverordnung zusammengeführt wurde. Für Niedrigenergie-, Ultra- und Passivhäuser heißt dies, dass Raumlüftung undheizungstechnische Anlagen der Schlüssel zur Realisierung werden. Die Zusammenhänge undEinflüsse von Wärmedämmung, Lüftungswärmebedarf, sommerlichen Wärmegewinnen,raumklimatischer Behaglichkeit usw. werden damit zunehmend komplexer und werfen einigeFragen auf: Welche Zusammenhänge zwischen diesen Faktoren sind relevant? Wie wirken siesich auf die Konfiguration der gebäudetechnischen Systeme aus? Welche Lösungen sindsinnvoll? Auf diese Fragen geht Stefan M. Wirth in seinem Buch ein, das sich auf dieErgebnisse von mehrjähriger Forschungsarbeit und Messungen an Versuchshäusern stützt.In leicht verständlicher Sprache und unter Zuhilfenahme einer Vielzahl von Messdiagrammen,Skizzen und Prinzipdetails führt er abschnittsweise die Grundbegriffe, die verwandtenUntersuchungsmethoden und die Arten der Niedrigenergiehäuser ein. Zwei getrennte Kapitelwidmen sich der Heizung und der Lüftung als wichtigste der gebäudetechnischen Anlagen für 3/4
  4. 4. niedrigen Energiebedarf. Dabei wird jeweils auf die relevanten Aspekte und grundsätzliche technische Lösungen eingegangen, ohne etwa konkrete Systeme oder Produkte zu behandeln. Zusammengefasst werden die Erkenntnisse in Vorschlägen für Lüftungssysteme bei Neubauten und der Modernisierung von Altbauten. Ein Anhang erläutert den Umgang mit h,x-Diagrammen als wesentlichem Arbeitsmittel im Vorentwurf und Entwurf von gebäudetechnischen Systemlösungen. Die große Qualität des Buches besteht in der allgemeinverständlichen Darstellung. Selbst komplizierte mess- und berechnungstechnische Zusammenhänge werden klar strukturiert und ohne Fachchinesisch erklärt. Besonders zuvorkommend ist der Autor mit abschnittsweisen Zusammenfassungen für Querleser, die die ohnehin gute Lesbarkeit noch erhöhen. Die Konzentration auf die grundlegenden Prinzipien unter Auslassung konkreter technischer Lösungen und Produkte, die ohnehin schnell veralten, macht das Buch allgemeingültig. Damit richtet es sich sowohl an Ingenieure der Gebäudetechnik als auch allgemein an Planer und Architekten. Insgesamt eine gelungene wissenschaftliche Einführung in ein Thema, das für die Planung von Gebäuden immer wichtiger wird. –Holger Gantz energiesparen leicht gemacht kalksandstein,energie sparende tipps,dimmbare energiesparlampen http://stromnachrichtenmagazin.de/category/energiesparen/ Altmaier kritisiert Strompreise Essen statt einfrieren Verwandte Artikel: Keine verwandten Artikel vorhanden Facebook (function(d, s, id) { var js, fjs = d.getElementsByTagName(s)[0]; if (d.getElementById(id)) return; js = d.createElement(s); js.id = id; js.src = "//connect.facebook.net/de_DE/all.js#xfbml=1&appId=123425344471930"; fjs.parentNode.insertBefore(js, fjs); }(document, "script", "facebook-jssdk")); 4/4Powered by TCPDF (www.tcpdf.org)

×