GIMP Basisfunktionen
Andreas Runge
Astro-AG der VHS Buxtehude
August 2013
- was ist GIMP
- Voreinstellungen
- Arbeitsweise mit GIMP
- zwei Kurzbeispiele
Ziel des Vortrags: erste Schritte
Übersicht
Was ist GIMP ?
●
GGNU IImage MManipulation PProgram
● Public Domain (kostenlos)
● Aktuelle Version 2.8.6
● portabel oder f...
Einge Voreinstellungen
von GIMP sind (aus meiner Sicht)
etwas unpraktisch
Wichtige Einstellungen (1)
Einzelfenster-Modus
einschalten
Wichtige Einstellungen (2)
Journalschritte
mindestens auf 20
Wichtige Einstellungen (3)
„Andockbare Dialoge“ am Besten zur ständigen Verfügung:
- Navigation (inkl. Zoom)
- Ebenen (Ver...
Arbeits-/Vorgehensweise bei GIMP
Arbeitsweise : Werkzeugkasten
Werkzeugauswahl
Einstellungen des
Ausgewählten Werkzeugs
Konzept:
Es ist immer ein Werkzeug ...
Arbeitsweise : Datenformate
GIMP speichert im XCF Format
Andere Formate müssen exportiert werden
Vorteil: verlustfrei
Nach...
Zwei Beispiele
Anwendung 1 : Mosaik
Geplante Vorgehensweise:
1)Auswahl der Bilder
2)Orientierung und Größe messen
(und ggf. anpassen)
3)B...
Bilder als Ebenen laden
Idee: Auf einer „Leinwand“ liegen
die verschiedenen Ebenen
übereinander
Es können leicht geändert ...
Messen im Bild
Werkzeug:
Maßband
Drehen, Skalieren etc.
Werkzeuge:
Skalieren, Drehen, etc.
Dialog zum präzisen
Anpassen
(mögliche) Vorgehensweise
beim Mosaik
- nicht benötigtes unsichtbar machen
- oberste Ebene halb durchsichtig
- Ebene zur D...
Anwendung 2 : Farben und Filter
● Manipulation mit Farbpipette
● Manipulation mit Histogrammen
● schärfen
1.Beispiel: Farbwertpipette
2. Beispiel: Details in den Farben
Aber Achtung !
… das ist der wesentliche Nachteil der
aktuellen 8-bit Beschränkung von GIMP !
3.Beispiel: schärfen
Zusammenfassung
● GIMP ist kostenlos
● GIMP ist weitgehend stabil
● GIMP ist leistungsfähig bei z.B Mosaiken
● GIMP hat br...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

GIMP als Werkzeug für Astrofotografen

1.480 Aufrufe

Veröffentlicht am

Vortrag von Andreas Runge von der Astro-AG der VHS Buxtehude beim Sankt Andreasberger Teleskop-Treffen (STATT) 2013 in der Bergstadt Sankt Andreasberg.

Veröffentlicht in: Technologie
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.480
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

GIMP als Werkzeug für Astrofotografen

  1. 1. GIMP Basisfunktionen Andreas Runge Astro-AG der VHS Buxtehude August 2013
  2. 2. - was ist GIMP - Voreinstellungen - Arbeitsweise mit GIMP - zwei Kurzbeispiele Ziel des Vortrags: erste Schritte Übersicht
  3. 3. Was ist GIMP ? ● GGNU IImage MManipulation PProgram ● Public Domain (kostenlos) ● Aktuelle Version 2.8.6 ● portabel oder fest installierbar ● Skriptfähig ● 8-bit RGB intern :-( ● 16+ bit RGB angekündigt … (seit Jahren !)
  4. 4. Einge Voreinstellungen von GIMP sind (aus meiner Sicht) etwas unpraktisch
  5. 5. Wichtige Einstellungen (1) Einzelfenster-Modus einschalten
  6. 6. Wichtige Einstellungen (2) Journalschritte mindestens auf 20
  7. 7. Wichtige Einstellungen (3) „Andockbare Dialoge“ am Besten zur ständigen Verfügung: - Navigation (inkl. Zoom) - Ebenen (Verknüpfen von Bildern) - Journal (stufenweise Rücknahme) - Kanäle (RGB)
  8. 8. Arbeits-/Vorgehensweise bei GIMP
  9. 9. Arbeitsweise : Werkzeugkasten Werkzeugauswahl Einstellungen des Ausgewählten Werkzeugs Konzept: Es ist immer ein Werkzeug ausgewählt !
  10. 10. Arbeitsweise : Datenformate GIMP speichert im XCF Format Andere Formate müssen exportiert werden Vorteil: verlustfrei Nachteil: ggf. Verluste und Nachfragen beim Beenden
  11. 11. Zwei Beispiele
  12. 12. Anwendung 1 : Mosaik Geplante Vorgehensweise: 1)Auswahl der Bilder 2)Orientierung und Größe messen (und ggf. anpassen) 3)Bilder als Ebenen laden 4)Ebenen passend verschieben 5)Zum fertigen Bild vereinigen 6)Speichern oder exportieren
  13. 13. Bilder als Ebenen laden Idee: Auf einer „Leinwand“ liegen die verschiedenen Ebenen übereinander Es können leicht geändert werden: - Leinwandgröße - Ebenengröße - Lage der Ebenen auf der Leinwand - Schichtung der Ebenen - Durchsichtigkeit der Ebenen Ebenfalls jederzeit möglich: - Manipulation einer einzelnen Ebene
  14. 14. Messen im Bild Werkzeug: Maßband
  15. 15. Drehen, Skalieren etc. Werkzeuge: Skalieren, Drehen, etc. Dialog zum präzisen Anpassen
  16. 16. (mögliche) Vorgehensweise beim Mosaik - nicht benötigtes unsichtbar machen - oberste Ebene halb durchsichtig - Ebene zur Deckung verschieben - Ebene wieder undurchsichtig - Leinwand anpassen - weitere Teilbilder analog - ggf. Hintergrund hinzufügen
  17. 17. Anwendung 2 : Farben und Filter ● Manipulation mit Farbpipette ● Manipulation mit Histogrammen ● schärfen
  18. 18. 1.Beispiel: Farbwertpipette
  19. 19. 2. Beispiel: Details in den Farben
  20. 20. Aber Achtung ! … das ist der wesentliche Nachteil der aktuellen 8-bit Beschränkung von GIMP !
  21. 21. 3.Beispiel: schärfen
  22. 22. Zusammenfassung ● GIMP ist kostenlos ● GIMP ist weitgehend stabil ● GIMP ist leistungsfähig bei z.B Mosaiken ● GIMP hat brauchbare eingebaute Filter ● Aber: GIMP kann man derzeit durch die 8-bit Beschränkung nur eingeschränkt für die Farbbehandlung empfehlen.

×