Geregelte Zuwanderung
Punkte, Quoten oder Arbeit?
Stephanie Tsomakaeva
12.02.2015
Worum geht es?
- Modelle regulierter Einwanderung
- Zahlen zu Drittstaaten-Zuwanderung
- politische Thesen zur Zuwanderung...
Zuwanderung oder Einwanderung?
- Zuwanderung durch EU-Freizügigkeit
- Zuwanderung aus Drittstaaten (Punktesystem)
- Zuwand...
Kanada 2005
Australien
Familie +Business
Source: DIAC internal data
0
20,000
40,000
60,000
80,000
100,000
120,000
140,000
160,000
180,...
Deutschland 2013
Zu-und Fortzüge
Personen Hessen Deutschland
Deutsche - 2 033 - 21 857
Nicht-Deutsche + 42 173 + 459 160
S...
Kanada seit 2002
Kanada seit 2002
Kanada 2005
 In the 1950s,
84.6% of
immigrants were
European by
birth
 By the mid
1980s
immigrants born
in Europe
slippe...
Kanada
2012/13 Budget: Highlights & Implications
2011/12 2012/13
Employer
Sponsored
125,850 129,250*
Points
Tested
Business
Skill...
Australien
Trifft die
Qualifikationen, die
Australien braucht
Verringert
Bearbeitungszeit
Reagiert schnell auf wirtschaftl...
Migrationsströme in Deutschland
Asylgesetzgebung
Ausreisewillige
Aufenthaltsgesetz Einwanderer
Unqualifizierte
Landbevölke...
Wer hat Migrationshintergrund?
Bedarfsorientiert regelbar
Nicht bedarfsorientiert
regelbar
Über wen sprechen wir heute?
Quelle: Bundesagentur für Arbeit, spiegel.de *inkl. Angehöriger
Situationsbeschreibung
Zuwanderung Drittländer:
- Lohndumping durch billige Arbeitskräfte (Gastarbeiter) aus Drittländern
...
Kombiniertes Punkte‐ und Quotensystems in Anlehnung an das kanadische
Modell (im folgenden „das Punktesystem“). Regelmäßig...
Hochqualifizierte und qualifizierte Fachkräfte:
2 Schwellenwerte
1. eine Mindestpunktzahl ohne Rechtsanspruch, Möglichkeit...
Um die betriebliche Ausbildung und Rekrutierung von hierlebenden Arbeitslosen
zu fördern, sollte von den Unternehmen für d...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

180815 zuwanderung drittstaaten punktesystem STs

364 Aufrufe

Veröffentlicht am

Politische Thesen zum Thema Zuwanderung aus Drittstaaten - Forderung nach einem neu geregelten Zuwanderungsgesetzt in Anlehnung an das kanadische Punktesystem für Deutschland

Veröffentlicht in: News & Politik
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
364
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
7
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

180815 zuwanderung drittstaaten punktesystem STs

  1. 1. Geregelte Zuwanderung Punkte, Quoten oder Arbeit? Stephanie Tsomakaeva 12.02.2015
  2. 2. Worum geht es? - Modelle regulierter Einwanderung - Zahlen zu Drittstaaten-Zuwanderung - politische Thesen zur Zuwanderung "Auch die Wahrheit gedeiht nur in einer bestimmten Vegetation und Temperatur. Sobald man sie erhitzt, wird sie fanatisch, sobald man sie unterkühlt, zynisch." Martin Kessel (1901-1990)
  3. 3. Zuwanderung oder Einwanderung? - Zuwanderung durch EU-Freizügigkeit - Zuwanderung aus Drittstaaten (Punktesystem) - Zuwanderung durch Asyl - Zuwanderung durch Familienzusammenführung Zuwanderung - Auswanderung = Einwanderung
  4. 4. Kanada 2005
  5. 5. Australien Familie +Business Source: DIAC internal data 0 20,000 40,000 60,000 80,000 100,000 120,000 140,000 160,000 180,000 Total Skill Total Family
  6. 6. Deutschland 2013 Zu-und Fortzüge Personen Hessen Deutschland Deutsche - 2 033 - 21 857 Nicht-Deutsche + 42 173 + 459 160 Saldo + 40 140 + 437 303 Personen Zuzüge Fortzüge Deutsche 118 425 - 140 282 Nicht-Deutsche + 1 108 071 - 648 911 Saldo + 1 226 496 - 789 193 Saldo = Einwanderung
  7. 7. Kanada seit 2002
  8. 8. Kanada seit 2002
  9. 9. Kanada 2005  In the 1950s, 84.6% of immigrants were European by birth  By the mid 1980s immigrants born in Europe slipped to 28.6%  Now its about 15% Source: Citizenship and ImmigrationCanada 2007, 27.
  10. 10. Kanada
  11. 11. 2012/13 Budget: Highlights & Implications 2011/12 2012/13 Employer Sponsored 125,850 129,250* Points Tested Business Skills Skilled Stream Target ENS RSMS Independent State Sponsored SAS 46,000 47,250 72,450 74,400 7,200 7,400 44,350 24,000 4,100 45,550 24,650 4,200 30,000 16,000 31,250 16,000 * Includes 200 places for Distinguished Talent Visa 2012/13 Skilled Migration Program Composition Australien
  12. 12. Australien Trifft die Qualifikationen, die Australien braucht Verringert Bearbeitungszeit Reagiert schnell auf wirtschaftliche Veränderungen Generiert Plätze für die besten und hellsten Köpfe Zusätzliche Möglichkeit für Arbeitgeber qualifizierte Mitarbeiter zu finden und diese zu kontaktieren Reguliert und optimiert staatliche territoriale Einwanderungspläne . Faires und funktionierendes Einwanderungsprogramm für Qualifizierte
  13. 13. Migrationsströme in Deutschland Asylgesetzgebung Ausreisewillige Aufenthaltsgesetz Einwanderer Unqualifizierte Landbevölkerung Qualifizierte Stadtbevölkerung
  14. 14. Wer hat Migrationshintergrund? Bedarfsorientiert regelbar Nicht bedarfsorientiert regelbar
  15. 15. Über wen sprechen wir heute? Quelle: Bundesagentur für Arbeit, spiegel.de *inkl. Angehöriger
  16. 16. Situationsbeschreibung Zuwanderung Drittländer: - Lohndumping durch billige Arbeitskräfte (Gastarbeiter) aus Drittländern - kein erkennbarer Bedarf nach Arbeitskräften aus Drittländern - kurzfristig keine mehr „reinlassen“, nur mittel- und langfristig oder - Zuviele „Gute“ gehen und zuviele „Schlechte“ kommen - Einwanderer sind keine Gastarbeiter, sondern Humankapital - Undurchsichtigkeit des Bürokratie-Dschungels - Zuwanderer als Engpassüberbrückung, langfristig aber keine Lösung Thesen (Drittstaaten)
  17. 17. Kombiniertes Punkte‐ und Quotensystems in Anlehnung an das kanadische Modell (im folgenden „das Punktesystem“). Regelmäßige Überprüfung, Anpassungen nach Erfahrungen und Bedarfslagen. Umfassende Diagnose von Engpasskonstellationen. Bedarfsorientierte Zuwanderung löst nicht die Probleme, die Folge sinkender Geburtenraten und mangelhafter Qualifikation sind. Sie kann nur kurz- und mittelfristig negative Effekte abmildern und muss deshalb mit einem Ausbau der Familienförderung und Qualifikationsangeboten für deutsche Staatsangehörige einhergehen. Entscheidungskriterium sollte die individuelle Qualifikation des einzelnen sein. Zielgruppe sind Hochqualifizierte und Qualifizierte all derjenigen Fachrichtungen, bei denen zukünftig mit Engpässen zu rechnen ist. Gleichzeitig einfach qualifizierte oder ungelernte Arbeitsmigration vermeiden und nur zur Deckung berufsspezifischer Nachfrageüberschüsse zulassen. Politische Thesen
  18. 18. Hochqualifizierte und qualifizierte Fachkräfte: 2 Schwellenwerte 1. eine Mindestpunktzahl ohne Rechtsanspruch, Möglichkeit der Aufenthaltserlaubnis innerhalb der Quote 2. hoher Schwellenwert = Daueraufenthaltsrecht Nur wenig berufsspezifische Kenntnisse oder ein Arbeitsplatzangebot gewichten. Auch für ausländische Absolventen deutscher Hochschulen. Fachkräfte: -berufsspezifische Qualifikation in einem gefragten Berufsfeld hat mehr Gewicht als in einer Branche ohne Nachfrage. - bis zur Einführung einer Engpassdiagnose geringe Quoten - Kriterium „Arbeitsplatzangebot“ obligatorisch Geringqualifizierte Arbeitsmigranten: - strikt temporär befristet - Arbeitserlaubnis an Arbeitsplatz gebunden - für die Dauer des Arbeitsvertrages - maximal für 3 Jahre. - kleine Quote eingeführt werden, um die Engpassdiagnose zu testen. Politische Thesen
  19. 19. Um die betriebliche Ausbildung und Rekrutierung von hierlebenden Arbeitslosen zu fördern, sollte von den Unternehmen für die Besetzung einer Stelle über Einwanderung eine Gebühr erhoben werden und eine niedrige Quote beibehalten werden. Die Einreise von Unternehmern und Investoren aus Drittsaaten sollte außerhalb des Punktesystems geregelt bleiben. Ihre geringe Zahl und ihr hoher Wert für Deutschland machen entgegenkommende Einzelfallregelungen zur besseren Option. Generell sollten Bewerbungen aus dem In‐ und aus dem Ausland möglich sein. Damit steht das Punktesystem auch den hier lebenden Flüchtlingen, Geduldeten und Geringqualifizierten als Option zur Einwanderung zur Verfügung und dient als Anreiz zur Weiterbildung. Ein transparentes Punktesystem ist ein Gebot ökonomischer Fairness: Es sorgt dafür, dass auch kleine und mittlere Unternehmen leichter ihren Fachkräftebedarf decken können, weil es die Antragsbearbeitung beschleunigt und von behördlichem Ermessen befreit. Politische Thesen

×