1 
Vom Ich zum Wir: 
Netzwerk-basiertes Publizieren 
und das 
ScienceOpen-Modell 
Alexander Grossmann 
Stephanie Dawson 
H...
2 
Wissenschaftliches Publizieren früher 
Vom Ich zum Wir: Netzwerk-basiertes Publizieren Alexander Grossmann
3 
Wissenschaftliches Publizieren: Klassischer Workflow 
1: Manuskript 
6: Artikel 
ist lesbar 
5: Bibliothek 
subskribier...
4 
Wissenschaftliches Publizieren: Geschäftsmodelle 
$$$ 
$$$ 
Open Access: 
Autor zahlt 
Artikel-Gebühr (APC) 
Abo-Modell...
5 
Wissenschaftliches Publizieren: Geschäftsmodelle 
Entwicklung des durchschnittlichen Abo-Preis pro Zeitschrift 
1980–20...
6 
Wissenschaftliches Publizieren: Geschäftsmodelle 
Open Access Artikel-Gebühren (APC) 2012/13 
Quelle: Wellcome Trust 
A...
7 
Ausgangslage 1/2 
 Traditionelle wissenschaftliche Publikationsformen 
gelten bei Lesern, Fachgesellschaften und vor a...
8 
Ausgangslage 2/2 
 traditionelles Peer-Review-Verfahren ist intransparent 
und verzögert raschen Zugang zu neuesten Er...
9 
Vom Ich zum Wir: Netzwerk-basiertes Publizieren Alexander Grossmann
10 
Ausgangslage: Fazit 
Bisherige Verfahren zur Veröffentlichung neuer 
Forschungsergebnisse 
 sind zu langwierig, aufwä...
11 
Wissenschaftliches Publizieren heute 
 Wie kann wissenschaftliches Publizieren im 
21. Jahrhundert aussehen? 
 Sind ...
12 
Wissenschaftler 
= Autoren 
= Leser 
= Gutachter 
? 
Wie könnte ein 
Publikationsmodell 
aussehen, dass die 
Community...
13 
Wissenschaftliches Publizieren: Neue Initiativen 
Vom Ich zum Wir: Netzwerk-basiertes Publizieren Alexander Grossmann
14 
Wissenschaftliches Publizieren: Neue Initiativen 
 Unterscheidungsmerkmale 
 Verzeichnisse (Link-Listen) 
 Reposito...
15 
Lösung 
 Eine Plattform zum Austausch wissenschaftlicher 
Arbeiten (Netzwerk) 
 Für alle Fachbereiche (interdiszipli...
16 
ScienceOpen: Netzwerk-Konzept 
Vom Ich zum Wir: Netzwerk-basiertes Publizieren Alexander Grossmann
17 
ScienceOpen: Kerninnovationen 
 Eine Plattform statt tausender Zeitschriften und an 
Stelle einer Vielzahl von Verlag...
18 
ScienceOpen: Inhalte-Aggregator
19 
ScienceOpen: Inhalte-Aggregator 
 enthält 1,3 Mio. Artikel 
 von 2,2 Mio. Autoren weltweit (Stand 8/2014) 
 interdi...
20 
ScienceOpen: Inhalte-Aggregator
21 
ScienceOpen: Begutachtung 
 Offenes und öffentliches Peer-Review (PPPR) 
 Sofort nach Veröffentlichung 
 User entsc...
22 
ScienceOpen: Begutachtung
23 
ScienceOpen: Netzwerk 
 Netzwerk für Wissenschaftler aller Fachrichtungen 
 Profilseite mit Biographie, Publikatione...
24 
Wissenschaftliches Publizieren: Neue Initiativen 
 seit 2013/14 
 Open Access 
 „Mega-Journal“ 
 Gebiete: Alle Dis...
25 
Wissenschaftliches Publizieren: Neue Initiativen 
 seit 2013/14 
 Open Access 
 „Mega-Journal“ 
 Gebiete: Alle Dis...
26 
Geschäftsmodell 
 Freie Services 
 Bezahlte Services 
 Kostenstruktur 
Vom Ich zum Wir: Netzwerk-basiertes Publizie...
27 
Freie Services 
 Suche und Zugriff auf über 1,3 Mio. OA Fachartikeln 
von mehr als 2,2 Mio Autoren weltweit 
 Gründu...
28 
Bezahlte Services für Autoren 
 Vollwertige, zitierfähige Veröffentlichung 
 Alle Arten von wissenschaftlichen Artik...
29 
Geschäftsmodell 
 Article Processing Charge (APC): 
 800 USD (Artikel) und 150 USD (Poster) 
 unabhängig vom Umfang...
30 
Wissenschaftliches Publizieren im 21. Jahrhundert 
 Fazit oder Frage: 
 Stehen wir am Anfang einer drastischen 
Verä...
31 
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! 
Alexander.Grossmann@scienceopen.com 
@SciPubLab 
youtube.com/user/ScienceOpen 
f...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Netzwerk-basiertes Publizieren und das ScienceOpen-Modell

785 Aufrufe

Veröffentlicht am

Das Internet hat die Art und Weise unserer Kommunikation radikal verändert. Kommunikationsformen, die sich über Jahrzehnte hinweg auf Papier entwickelt haben, stoßen an Ihre Grenzen und werden durch digitale Formen ersetzt. Dennoch verharren wir im wissenschaftlichen Publizieren konzeptionell weiterhin noch im Papierzeitalter.
ScienceOpen versucht, das System wissenschaftlichen Kommunizierens radikal zu überdenken und zu verändern. Als Lösung bietet ScienceOpen.com ein transparentes und offenes Peer-Review-System, das zeitlich offen ist und ein Crowd-Sourcing-basierte Einschätzung der Zugriffe und der Relevanz auf einzelne Artikel erlaubt.

Veröffentlicht in: Wissenschaft
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
785
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
43
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
6
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Netzwerk-basiertes Publizieren und das ScienceOpen-Modell

  1. 1. 1 Vom Ich zum Wir: Netzwerk-basiertes Publizieren und das ScienceOpen-Modell Alexander Grossmann Stephanie Dawson HTWK Leipzig & ScienceOpen Open-Acess-Tage 2014 Köln, 8. September
  2. 2. 2 Wissenschaftliches Publizieren früher Vom Ich zum Wir: Netzwerk-basiertes Publizieren Alexander Grossmann
  3. 3. 3 Wissenschaftliches Publizieren: Klassischer Workflow 1: Manuskript 6: Artikel ist lesbar 5: Bibliothek subskribiert 2: Einreichung bei Journal X 3: Verlag - Satz - Marketing - Vertrieb 4: Beitrag erscheint in Journal X Vom Ich zum Wir: Netzwerk-basiertes Publizieren Alexander Grossmann
  4. 4. 4 Wissenschaftliches Publizieren: Geschäftsmodelle $$$ $$$ Open Access: Autor zahlt Artikel-Gebühr (APC) Abo-Modell: Bibliothek zahlt Subskription Vom Ich zum Wir: Netzwerk-basiertes Publizieren Alexander Grossmann
  5. 5. 5 Wissenschaftliches Publizieren: Geschäftsmodelle Entwicklung des durchschnittlichen Abo-Preis pro Zeitschrift 1980–2002 in STM und HSS: 1980 1984 1988 1992 1996 2000 2002 USD 1.500 1.000 500 100 „Zeitschriftenkrise“
  6. 6. 6 Wissenschaftliches Publizieren: Geschäftsmodelle Open Access Artikel-Gebühren (APC) 2012/13 Quelle: Wellcome Trust APCs bis zu 7.000 € pro Artikel – viel zu teuer? Perspectives of Scientific Publishing
  7. 7. 7 Ausgangslage 1/2  Traditionelle wissenschaftliche Publikationsformen gelten bei Lesern, Fachgesellschaften und vor allem Fördergebern als zu teuer  Open Access wird als (billigere?) Alternative gefordert, verlagert das Budgetproblem ohne Anpassung der APCs und des Konzepts aber nur zum Autor  Leistung der wissenschaftlichen Community wird nicht in den bisherigen Geschäftsmodellen der Verlage anerkannt (zu hohe Preisbildung) Vom Ich zum Wir: Netzwerk-basiertes Publizieren Alexander Grossmann
  8. 8. 8 Ausgangslage 2/2  traditionelles Peer-Review-Verfahren ist intransparent und verzögert raschen Zugang zu neuesten Ergebnissen  Journal-Editors handeln oft als Gatekeeper  Impact Factor macht keine Aussage über Qualität der einzelnen Publikation  Print-fixierter Workflow: Journals als „Container“ behindern interdisziplinären Austausch  publizierte Artikel sind „statisch“ und lassen keinen offenen Diskurs oder Anpassung an neue Ergebnisse zu Vom Ich zum Wir: Netzwerk-basiertes Publizieren Alexander Grossmann
  9. 9. 9 Vom Ich zum Wir: Netzwerk-basiertes Publizieren Alexander Grossmann
  10. 10. 10 Ausgangslage: Fazit Bisherige Verfahren zur Veröffentlichung neuer Forschungsergebnisse  sind zu langwierig, aufwändig und intransparent  unterstützen keine direkte und transparente Interaktion zwischen Wissenschaftlern Wissenschaftliches Publizieren heute? Vom Ich zum Wir: Netzwerk-basiertes Publizieren Alexander Grossmann
  11. 11. 11 Wissenschaftliches Publizieren heute  Wie kann wissenschaftliches Publizieren im 21. Jahrhundert aussehen?  Sind „statische“ Zeitschriften noch zeitgemäß?  Wie kann Zugang zu Forschung offener werden?  Wie kann Qualitätssicherung transparenter werden?  Wie kann der Austausch der Forscher untereinander unterstützt werden? Netzwerk-basiertes Publizieren als Lösung Vom Ich zum Wir: Netzwerk-basiertes Publizieren Alexander Grossmann
  12. 12. 12 Wissenschaftler = Autoren = Leser = Gutachter ? Wie könnte ein Publikationsmodell aussehen, dass die Community selbst Begutachtung (Peer Review) ? ? ? organisiert? Vom Ich zum Wir: Netzwerk-basiertes Publizieren Alexander Grossmann
  13. 13. 13 Wissenschaftliches Publizieren: Neue Initiativen Vom Ich zum Wir: Netzwerk-basiertes Publizieren Alexander Grossmann
  14. 14. 14 Wissenschaftliches Publizieren: Neue Initiativen  Unterscheidungsmerkmale  Verzeichnisse (Link-Listen)  Repositorien oder Preprint-Server  OA-Journals (einzelne Disziplinen)  Journal-Datenbank („Mega-Journal“)  Netzwerk Vom Ich zum Wir: Netzwerk-basiertes Publizieren Alexander Grossmann
  15. 15. 15 Lösung  Eine Plattform zum Austausch wissenschaftlicher Arbeiten (Netzwerk)  Für alle Fachbereiche (interdisziplinär)  Für alle Publikationsformen (universell)  Offener und transparenter Diskurs (PPPR) ScienceOpen ist ein Research & Publishing Netzwerk Vom Ich zum Wir: Netzwerk-basiertes Publizieren Alexander Grossmann
  16. 16. 16 ScienceOpen: Netzwerk-Konzept Vom Ich zum Wir: Netzwerk-basiertes Publizieren Alexander Grossmann
  17. 17. 17 ScienceOpen: Kerninnovationen  Eine Plattform statt tausender Zeitschriften und an Stelle einer Vielzahl von Verlagen  Web 2.0: Wissenschaftlicher Diskurs und Diskussion statt passivem Abdrucken von Beiträgen  Transparenz von Begutachtung statt anonymen Peer Reviewing oder subjektiver Auswahl durch Redakteure  Netzwerk für Wissenschaftler aller Fachrichtungen  Open Access Publishing für alle Beiträge statt Abonnements oder Gebühren Vom Ich zum Wir: Netzwerk-basiertes Publizieren Alexander Grossmann
  18. 18. 18 ScienceOpen: Inhalte-Aggregator
  19. 19. 19 ScienceOpen: Inhalte-Aggregator  enthält 1,3 Mio. Artikel  von 2,2 Mio. Autoren weltweit (Stand 8/2014)  interdisziplinär  Artikel in Volltext und PDF frei verfügbar (Open Access)  gegliedert in Rubriken für alle Fachrichtungen  entwickelt sich dynamisch mit den Inhalten  freie Basisdienste, bezahlte Serviceangebote (APC) Vom Ich zum Wir: Netzwerk-basiertes Publizieren Alexander Grossmann
  20. 20. 20 ScienceOpen: Inhalte-Aggregator
  21. 21. 21 ScienceOpen: Begutachtung  Offenes und öffentliches Peer-Review (PPPR)  Sofort nach Veröffentlichung  User entscheiden über Relevanz („+1“)  User zitieren Beiträge (Soziale Netzwerke, Mail, Zitate)  User schreiben Kommentare (Diskurs)  User verfassen freiwillig Gutachten (Peer Review)  Vorteile: Transparenz, Öffentlichkeit, statistische Relevanz Vom Ich zum Wir: Netzwerk-basiertes Publizieren Alexander Grossmann
  22. 22. 22 ScienceOpen: Begutachtung
  23. 23. 23 ScienceOpen: Netzwerk  Netzwerk für Wissenschaftler aller Fachrichtungen  Profilseite mit Biographie, Publikationen  Gruppen zum offenen Austausch mit Fachkollegen  Private Gruppen zur internen Zusammenarbeit (Workspace)  Eigene Blogs  Messaging, Kommentare, Einladungen  Automatische Benachrichtigungen bei Nutzer-Aktionen  Wissenschaftler außerhalb des Netzwerks werden aktiv über Aktivitäten informiert und eingeladen Vom Ich zum Wir: Netzwerk-basiertes Publizieren Alexander Grossmann
  24. 24. 24 Wissenschaftliches Publizieren: Neue Initiativen  seit 2013/14  Open Access  „Mega-Journal“  Gebiete: Alle Disziplinen in STM, SSH  Peer-Review-Verfahren: ja, offen nach Veröffentlichung  Gutachten: freiwillig (wenn im Gebiet qualifiziert)  = Open Post-Publication Peer Review  Impact Factor: nein  Artikel-Metrik: ja  Geschäftsmodell: APC von USD 800
  25. 25. 25 Wissenschaftliches Publizieren: Neue Initiativen  seit 2013/14  Open Access  „Mega-Journal“  Gebiete: Alle Disziplinen in STM, SSH  Peer-Review-Verfahren: ja, offen nach Veröffentlichung  Gutachten: freiwillig (wenn im Gebiet qualifiziert)  = Open Post-Publication Peer Review  Impact Factor: nein  Artikel-Metrik:
  26. 26. 26 Geschäftsmodell  Freie Services  Bezahlte Services  Kostenstruktur Vom Ich zum Wir: Netzwerk-basiertes Publizieren Alexander Grossmann
  27. 27. 27 Freie Services  Suche und Zugriff auf über 1,3 Mio. OA Fachartikeln von mehr als 2,2 Mio Autoren weltweit  Gründung oder Nutzung von offenen Gruppen  Eigener privater Bereich zum Austausch mit eingeladenen Fachkollegen (Workspace)  Profil der Nutzer mit allen Publikationen, Biographie (ORCID-Schnittstelle)  Kommentierung oder Bewertung („+1“) von Artikeln  Offene, transparente Begutachtung: Post-Publication Peer Review (PPPR) zur Qualitätssicherung  Benachrichtigung über neue Beiträge im eigenen Fachgebiet oder Nutzer-Aktivitäten
  28. 28. 28 Bezahlte Services für Autoren  Vollwertige, zitierfähige Veröffentlichung  Alle Arten von wissenschaftlichen Artikeln: Originalarbeiten, Reviews, Poster, Cases Reports, Negative Results  Document Object Identifier (DOI)  Language Polishing  Copy Editing  Volltext-XML mit verlinkten Referenzen  Post-Publication Peer Review (PPPR)  Statistiken über Zitierungen und Nutzung (Altmetrics)  Verknüpfung mit Abstracting und Indexing Services (A&I)  Aktualisierung des eigenen Beitrages (Versionierung) Vom Ich zum Wir: Netzwerk-basiertes Publizieren Alexander Grossmann
  29. 29. 29 Geschäftsmodell  Article Processing Charge (APC):  800 USD (Artikel) und 150 USD (Poster)  unabhängig vom Umfang (keine Bücher)  keine zusätzlichen Gebühren für CC-BY  Kalkulation: ausgehend von tatsächlichen Kosten (nicht hochgerechnet aus bisheriger Marge und über Subskriptions-basierte Journalverkäufe)  Automatische Abwicklung der APC auf Plattform  Plan für Institutionen und Organisationen: keine Prepaid-Modelle, sondern nur tatsächlich angefallene Kosten Vom Ich zum Wir: Netzwerk-basiertes Publizieren Alexander Grossmann
  30. 30. 30 Wissenschaftliches Publizieren im 21. Jahrhundert  Fazit oder Frage:  Stehen wir am Anfang einer drastischen Veränderung im  wissenschaftlichen Publizieren?  wissenschaftlichen Kommunizieren? Vom Ich zum Wir: Netzwerk-basiertes Publizieren Alexander Grossmann
  31. 31. 31 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Alexander.Grossmann@scienceopen.com @SciPubLab youtube.com/user/ScienceOpen facebook.com/pages/scienceopencom/151202981751490 @Science_Open Vom Ich zum Wir: Netzwerk-basiertes Publizieren Alexander Grossmann

×