Post-ePub:
Was danach
kommt
oder

Was Lese-Apps
jetzt leisten
müssen
Content Labs

www.content-labs.de

Warum manche von uns so traurig sind
Content Labs

www.content-labs.de

Technik passt nicht
Content Labs

www.content-labs.de

Technik passt nicht
» Interaktive Elemente nicht auf allen Plattformen möglich: Kindle ...
Content Labs

www.content-labs.de

Zu wenig Austausch
Content Labs

www.content-labs.de

Zu wenig Austausch
» eBook gekauft, und dann?
» Keine Kommunikation zwischen Leser und ...
Content Labs

Inhalte finden

www.content-labs.de
Content Labs

www.content-labs.de

Inhalte finden
»
»
»
»

„Das könnte Sie auch interessieren“: Content-Vorschläge nicht d...
Content Labs

Lösungen

www.content-labs.de
Content Labs

www.content-labs.de

Mögliche Lösungen
» ePub-Standard muss JavaScript fordern
» Web-App (bietet aber nicht ...
Content Labs

www.content-labs.de

Vorteile für Leser
Content Labs

www.content-labs.de

Vorteile für Leser
»
»
»
»
»

Dem Inhalt angepasste Darstellung: Tabellen
Updates, Ergä...
Content Labs

www.content-labs.de

Vorteile für Verlage
Content Labs

www.content-labs.de

Vorteile für Verlage
» Verlag wird wahrnehmbar: gegenüber Leser, gegenüber Wettbewerb. ...
Content Labs

DEMO

www.content-labs.de
Content Labs

www.content-labs.de

Zusammenfassung
Content Labs

www.content-labs.de

Zusammenfassung
» Aktueller Standard und aktuelle Lesesoftware/-geräte reichen nicht:
»...
Content Labs

Content Labs

Stefan Göbel
stefan.goebel@content-labs.de
Content Labs GmbH
www.content-labs.de
(0 76 33) 9 3...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Post-ePub: Was danach kommt oder Was Lese-Apps jetzt leisten müssen

883 Aufrufe

Veröffentlicht am

Die heutigen eBook-Standards ePub und Mobi sind nur ein Übergang. Die Content-Erschließung, die Leser- und Verlagsvernetzung sowie die inhaltlichen Möglichkeiten sind für die aktuellen Leser- und Verlagsbedürfnisse nicht ausreichend. Weder das Entdecken neuer oder verwandter Inhalte noch die Darstellung komplexerer Informationen (umfangreiche Tabellen, Formulare, Berechnungsbeispiele, ...) werden derzeit von ePub und Mobi zufriedenstellend und geräteübergreifend gelöst.
Wie kann eine zukunftsträchtige Alternative aussehen? Stefan Göbel stellt die Möglichkeiten von dezidierten Buch- und Verlags-Apps und Desktop-Software vor. Er beleuchtet ihre Vorteile in den Bereichen Content, Social Media und Nutzeranalyse sowohl aus Leser- wie Verlagssicht.

Veröffentlicht in: Technologie
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
883
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
439
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
3
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Post-ePub: Was danach kommt oder Was Lese-Apps jetzt leisten müssen

  1. 1. Post-ePub: Was danach kommt oder Was Lese-Apps jetzt leisten müssen
  2. 2. Content Labs www.content-labs.de Warum manche von uns so traurig sind
  3. 3. Content Labs www.content-labs.de Technik passt nicht
  4. 4. Content Labs www.content-labs.de Technik passt nicht » Interaktive Elemente nicht auf allen Plattformen möglich: Kindle unterstützt kein JavaScript » Umfangreichere Tabellen sehr häufig nicht leserlich darstellbar » komplexe Inhalte lassen sich nicht darstellen, z.B. verschiedene Versionen eines Textes, synoptische Darstellung » Keine titelübergreifende Verlinkung möglich » Keine Möglichkeit die Optik des Leseprogramms anzupassen » Zugriff nicht auf auf Gerätefunktionen möglich, z.B. Kamera
  5. 5. Content Labs www.content-labs.de Zu wenig Austausch
  6. 6. Content Labs www.content-labs.de Zu wenig Austausch » eBook gekauft, und dann? » Keine Kommunikation zwischen Leser und Verlag/Autor aus Leseprogramm heraus möglich » Keine abschnittsweise Rückmeldung an Verlag/Autor möglich » Austausch Leser zu Leser nicht möglich » Keine Communities möglich
  7. 7. Content Labs Inhalte finden www.content-labs.de
  8. 8. Content Labs www.content-labs.de Inhalte finden » » » » „Das könnte Sie auch interessieren“: Content-Vorschläge nicht dynamisch Keine gewichtete Volltextsuche Keine Suche über alle gekauften Titel möglich Suche über alle Titel eines Verlags fehlt
  9. 9. Content Labs Lösungen www.content-labs.de
  10. 10. Content Labs www.content-labs.de Mögliche Lösungen » ePub-Standard muss JavaScript fordern » Web-App (bietet aber nicht alle technischen Möglichkeiten) » HTML5 fähige, offene Lesesoftware, inkl. » APIs » Erweiterungen » Anpassbarkeit auch der Oberfläche » Eigene Verlags/Kiosk-App
  11. 11. Content Labs www.content-labs.de Vorteile für Leser
  12. 12. Content Labs www.content-labs.de Vorteile für Leser » » » » » Dem Inhalt angepasste Darstellung: Tabellen Updates, Ergänzungen für Leser transparent darstellen Passender Inhalt wird leichter gefunden Empfehlungen des Verlags und anderer Leser Anwendungen: Notizen für bestimmten Nutzerkreis teilen (Kanzlei, Freunde) » Mehrwert durch neue technische Möglichkeiten: Zugriff auf Gerätefunktionen, interaktive Inhalte » Nahezu identische Funktionen auf allen Geräten: Tablets, Smartphones und Desktop
  13. 13. Content Labs www.content-labs.de Vorteile für Verlage
  14. 14. Content Labs www.content-labs.de Vorteile für Verlage » Verlag wird wahrnehmbar: gegenüber Leser, gegenüber Wettbewerb. Durch Inhalt, Optik und Funktion » Andere Abrechnungsmodelle möglich » ober verlagseigenen Webstore (ohne iTunes, Google Play, Amazon) » Flatrate » Ausleihe » Höhere Kaufanreize für Leser: Empfehlungen, InApp-Kauf » Kommunikation mit dem Leser: durch Anmeldung kennt der Verlag den Leser » Einblenden von News » Tracking des Leseverhaltens » Durch neue technische Möglichkeiten: neue Geschäftsfelder » Updates
  15. 15. Content Labs DEMO www.content-labs.de
  16. 16. Content Labs www.content-labs.de Zusammenfassung
  17. 17. Content Labs www.content-labs.de Zusammenfassung » Aktueller Standard und aktuelle Lesesoftware/-geräte reichen nicht: » Technik » Social » Content » Lösung » Erweiterung des Standards » Erweiterbare Lesesoftware » Verlags/Kiosk-App » Vorteile für Leser » dem Inhalt angepasste Darstellung » leichtes Auffinden passender Inhalte » Vorteile für Verlage » stärker wahrnehmbar » Informationen über Kunden » neue Geschäftsfelder
  18. 18. Content Labs Content Labs Stefan Göbel stefan.goebel@content-labs.de Content Labs GmbH www.content-labs.de (0 76 33) 9 33 47 74 Twitter: @Stefan_Goebel www.content-labs.de

×