Heribert FeldhausWeiternutzen, Umnutzen, Abreißen?Einzelbeispiele vom Umgang mitpfälzischen Klostergebäuden innachreformat...
Hornbach, ehemaliger Klausurbereich von Westen.
Hornbach, Kataster um 1835.   Rekonstruierter Lageplan.
Disibodenberg von Norden.
„Die Trümmer des Klosters Disibodenberg“, Kupferstich 1724.
Disibodenberg, Lageplan 2012.
Plan des englischen Landschaftsgartens von Johann Metzger, 1841.
Entwurfszeichnung zum Ausbaudes Hospiz von ArchitektKeusch, 1842.
Eußerthal, ehemaliger Klausurbezirk von Nordwesten.
Michael Conrad: „Plan über den aeuserthaler Abteibezirk und das andemselben liegende Dorf Aeuserthal“, 1792.
1 Tor mit Nebengebäude   6 Hofscheuer2 Mühle                  7 Hofstallung3 Schulhaus              8 Hofhaus mit Gärten4 ...
Pierre Henrion,Plan der Pfarr-kirche und desöstlichenKlosterflügels,1805.
Eußerthal, bayerisches Urkataster 1838.
Eußerthal,Rekonstruktionder Klausur.
Rosenthalerhof, ehemaliger Klosterbezirk von Südosten.
Rosenthalerhof, Lageplan des Klosterbezirks, 2012.
Rothenkirchen, ehemaliges Refektorium / Stall 2002 (Farbbild) und um 1920.
Otterberg, ehemalige Klausur von Nordosten.
Otterberg, Kupferstich von Merian, um 1600.
Refektorium Maulbronn   Dormitorium Eberbach
Otterberg, Rekonstruktionen von Klosterbezirk und Klausur.
Weiternutzen, Umnutzen, Abreißen?
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Weiternutzen, Umnutzen, Abreißen?

725 Aufrufe

Veröffentlicht am

Heribert Feldhaus

Weiternutzen, Umnutzen, Abreißen?
Einzelbeispiele vom Umgang mit pfälzischen Klostergebäuden in nachreformatorischer Zeit
Vortrag auf dem 4. Pfälzischen Klostersymposion, Speyer, 9.3. 2013

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
725
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
6
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Weiternutzen, Umnutzen, Abreißen?

  1. 1. Heribert FeldhausWeiternutzen, Umnutzen, Abreißen?Einzelbeispiele vom Umgang mitpfälzischen Klostergebäuden innachreformatorischer Zeit09. März 2013
  2. 2. Hornbach, ehemaliger Klausurbereich von Westen.
  3. 3. Hornbach, Kataster um 1835. Rekonstruierter Lageplan.
  4. 4. Disibodenberg von Norden.
  5. 5. „Die Trümmer des Klosters Disibodenberg“, Kupferstich 1724.
  6. 6. Disibodenberg, Lageplan 2012.
  7. 7. Plan des englischen Landschaftsgartens von Johann Metzger, 1841.
  8. 8. Entwurfszeichnung zum Ausbaudes Hospiz von ArchitektKeusch, 1842.
  9. 9. Eußerthal, ehemaliger Klausurbezirk von Nordwesten.
  10. 10. Michael Conrad: „Plan über den aeuserthaler Abteibezirk und das andemselben liegende Dorf Aeuserthal“, 1792.
  11. 11. 1 Tor mit Nebengebäude 6 Hofscheuer2 Mühle 7 Hofstallung3 Schulhaus 8 Hofhaus mit Gärten4 Kirche 9 Zehntscheuer5 „Liverei“ 10 Pfarrhof mit Gärten
  12. 12. Pierre Henrion,Plan der Pfarr-kirche und desöstlichenKlosterflügels,1805.
  13. 13. Eußerthal, bayerisches Urkataster 1838.
  14. 14. Eußerthal,Rekonstruktionder Klausur.
  15. 15. Rosenthalerhof, ehemaliger Klosterbezirk von Südosten.
  16. 16. Rosenthalerhof, Lageplan des Klosterbezirks, 2012.
  17. 17. Rothenkirchen, ehemaliges Refektorium / Stall 2002 (Farbbild) und um 1920.
  18. 18. Otterberg, ehemalige Klausur von Nordosten.
  19. 19. Otterberg, Kupferstich von Merian, um 1600.
  20. 20. Refektorium Maulbronn Dormitorium Eberbach
  21. 21. Otterberg, Rekonstruktionen von Klosterbezirk und Klausur.

×