Nicole Graf: Crowdsourcing. Neue Möglichkeiten und Grenzen für Bildarchive

1.745 Aufrufe

Veröffentlicht am

Vortrag am 4. April 2014 (Konferenz "Offene Archive 2.1")

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.745
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
806
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
2
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Nicole Graf: Crowdsourcing. Neue Möglichkeiten und Grenzen für Bildarchive

  1. 1. 1 CROWDSOURCING – NEUE MÖGLICHKEITEN UND GRENZEN FÜR BILDARCHIVE EVA Berlin 2013
  2. 2. 2 1. Strategien des Crowdsourcing 2. Experten-Crowdsourcing I. Marketing, Motivation II. Redaktionsworkflow III. Ressourcen 3. Crowdsourcing für die Allgemeinheit 4. Fazit ÜBERBLICK Offene Archive 2.1 // Stuttgart
  3. 3. 3 STRATEGIEN DES CROWDSOURCING (1) Durch die Online-Publikation der Bilder auf unterschiedlichen Plattformen verfolgt man zwei strategische Ziele: • Den Zugriff auf öffentliche Fotosammlungen verbessern • Der Öffentlichkeit die Möglichkeit geben, Informationen und Wissen dazu beizutragen Offene Archive 2.1 // Stuttgart
  4. 4. 4 STRATEGIEN DES CROWDSOURCING (2) • Experten für klar umrissene Bildpakete identifizieren und diese durch geeignete Marketingmassnahmen ansprechen. • Bilder für die Allgemeinheit online stellen, dafür die unterschiedlichen Publikations- kanäle nutzen (dorthin gehen, wo die Nutzer sind). Offene Archive 2.1 // Stuttgart
  5. 5. 5 • 200‘000 Bilder zu Flug- betrieb und Destinationen • davon 1/5 digitalisiert • Kooperation mit Stiftung Luftbild Schweiz • Drittmittelprojekt (2009– 2013) FOTOARCHIV DER SWISSAIR Original: Passagiere Neu: Passagiere auf der Einstiegstreppe der DC-3, HB-IRI in Dübendorf, 1937-1948 Offene Archive 2.1 // Stuttgart Aber: Schlechte Metadaten Crowdsourcing mit Pensionären
  6. 6. 6 • Projektidee stammt von den Pensionären • Persönliches Treffen, Jahresessen, Zeitschriften und Tagespresse • 135 interessierte Freiwillige, davon • 44 regelmässig, ½ Dutzend intensiv • je 1 «Erschliessungskönig» für historische und aktuellere Bilder VOM FINDEN DES CROWDS Offene Archive 2.1 // Stuttgart
  7. 7. 7 • Intrinsische Motivation, unbezahlbar • Führung in der ETH Zürich mit Apéro (Bibliotheksdirektor ist anwesend) • Vergrösserung eines Bildes nach Wunsch • Swissair-Buch (Bilderwelten No. 2) • Abschlussveranstaltung Juni 2014 MARKETING – MOTIVATION Offene Archive 2.1 // Stuttgart
  8. 8. 8 • Einschreibung via E-Mail, darauf Passwort für Web-Datenbank und Anleitung • Wöchentlich 200 Bilder, 8 Wochen • Nur das Feld «Notizen» ist änderbar • Identifikation von Flugzeugtypen, Personen, Gebäuden, Ereignissen oder Datierungen REDAKTIONSWORKFLOW WORKFLOW Offene Archive 2.1 // Stuttgart
  9. 9. 9 • Persönliche Kontakte sind wichtig! • Telefonisch und via E-Mail • Technische Probleme • Inhaltliche «Schulung» der Mitarbeitenden durch Pensionäre! • Rückfragen und Korrekturen REDAKTIONSWORKFLOW: BETREUUNG DER PENSIONÄRE Offene Archive 2.1 // Stuttgart Völlig unterschätzter Aufwand!
  10. 10. 10 • Notizen «verifizieren» und in die Metadaten integrieren • Neue Titel, Datierungen, Beschlagwortung • Originalnotizen in der Datenbank • Kein Feld: Originaltitel in der Datenbank • Originalmetadaten auf Inventarlisten (Excel) REDAKTIONSWORKFLOW: REDAKTIONELLE AUFBEREITUNG Offene Archive 2.1 // Stuttgart
  11. 11. 11 ERGEBNIS Offene Archive 2.1 // Stuttgart Neuer Titel: Revision eines DC-3 Motors in der Motorenwerkstatt Dübendorf, Einbau der Kurbelwelle mit Gegengewicht in den Mittelteil des Kurbelgehäuses. Pratt & Whitney R-1830 Twin Wasp, 1937–1948 Originaltitel: Werkstatt
  12. 12. 12 • 40- bis 50%-Stelle • Wissenstransfer (Anfangsphase) • Bilderverwaltung • Titelredaktion • 60%-Stelle • Beschlagwortung RESSOURCEN Offene Archive 2.1 // Stuttgart
  13. 13. 13 CROWDSOURCING FÜR DIE ALLGEMEINHEIT: PLATTFORMEN (1) Bilder für die Allgemeinheit online stellen, dafür die unterschiedlichen Publikationskanäle nutzen, „dorthin gehen, wo die Nutzer sind“ (pull bzw. on demand) • Eigene Bilddatenbank • Google Bilder • Flickr Commons • Wikimedia Commons • Europeana • Facebook und Weblogs Offene Archive 2.1 // Stuttgart
  14. 14. 14 Global Rank Verwert ung/ Rechte Zugang: Institut- ion Zugang: Benu- tzer Crowd- sourc- ing- Funk- tionen Punkte- durch- schnitt Priori- sierung (Rang) BildarchivOnline 1 3 3 3 1 2.20 1 Google Bilder 3 3 3 3 0 2.40 in Betrieb Flickr 2 3 1 1 3 2.00 2 Wikimedia 3 1 1 1 1 1.40 4 Europeana 1 3 2 3 0 1.80 3 Facebook 3 1 1 1 2 1.60 in Betrieb CROWDSOURCING FÜR DIE ALLGEMEINHEIT: PLATTFORMEN (2) Offene Archive 2.1 // Stuttgart 1=schlecht, 3=gut
  15. 15. 15 • Aufwand vs. Mehrwert/Nutzen • Ja, wir würden es wieder machen! • Crowdsourcing für die Allgemeinheit • Ressourcen gehen vermehrt ins Marketing • Bei der Nutzung verschiedener Plattformen • Ressourcen gehen vermehrt in die Pflege der Schnittstellen FAZIT Offene Archive 2.1 // Stuttgart
  16. 16. 16 DIE PENSIONÄRE Offene Archive 2.1 // Stuttgart
  17. 17. 17 Fragen? Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Nicole Graf Leiterin des Bildarchivs der ETH-Bibliothek www.library.ethz.ch nicole.graf@library.ethz.ch

×