Blended Learning in der Pflege

2.382 Aufrufe

Veröffentlicht am

"Blended Learning in der Pflege", Heike Bülken-Hinrichs, Messe "Zukunft Personal 2008"

Veröffentlicht in: Gesundheit & Medizin
0 Kommentare
2 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
2.382
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
5
Kommentare
0
Gefällt mir
2
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Blended Learning in der Pflege

  1. 1. Blended Learning in der PflegeInnovative Fortbildungskonzepte im Baukastensystem<br />
  2. 2. Kurzüberblick<br />Verpflichtung zur Kompetenzerhaltung im Land Bremen<br />Säulen der Personalentwicklung<br />Einfache Lösungen – schwierige Zielgruppe?<br />Alternativlösung zu dem Tagesseminar„Kundenorientierung und Beschwerdemanagement in der Pflege“<br />
  3. 3. Anforderungen der Kostenträger und des Gesetzgebers<br />§<br />Berufsordnung im Land Bremen für Gesundheits- und Krankenpfleger <br />Verpflichtung im Rahmen der Vergütungsverein-barungen<br />
  4. 4. Leitfrage für die Personalentwicklung<br />Wie können Personalressourcen optimal genutzt werden?<br />...und wie können wir dafür sorgen, dass jeder an seinem Platz über die erforderlichen Qualifikationen verfügt - und sie dem Unternehmen und den Patienten gerne zur Verfügung stellt?<br />
  5. 5. Die Säulen der Personalentwicklung am Beispiel der DRK Sozialstationen Wesermünde GmbH<br />Struktur<br />Prozessorientierte Aufbauorganisation<br />Führen mit Zielvereinbarungen<br />Schlanke Führungsstrukturen<br />„lebendiges“ QM-System<br />Prozess<br />Coaching mit DISG<br />Supervision der Pflegeteams<br />Bedarfsorientierte Fort- und Weiterbildungsmaß-nahmen<br />Ergebnis<br />Mitarbeiterbefragung<br />Kundenbefragung<br />Vorgesetzten-beurteilung<br />Potenzialanalysen<br />Bedarfsorientierte Fort- und Weiterbildungs-maßnahmen<br />
  6. 6. Bedarfsorientierte Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen<br />
  7. 7. Herausforderungen bei der Organisation der Fortbildungen<br />Mitarbeiter müssen 10 Stunden Fortbildung pro Jahr nachweisen<br />Bedarf der Organisation und individuelle Bedürfnisse der Abteilungen und der Mitarbeiter sollen berücksichtigt werden<br />Fortbildungen sollen qualitativ und inhaltlich gleichbleibend den Anforderungen entsprechen<br />Patientenversorgung muss rund um die Uhr gewährleistet sein<br />
  8. 8. Einfache Lösung:<br />eLearning<br />
  9. 9. Alle Mitarbeiter sind gleich…<br />
  10. 10. EDV – Erfahrung der Mitarbeiter<br />
  11. 11. Adressaten gerechte Lösung finden<br />
  12. 12. Umsetzung der Anforderungen<br />„Es gibt keinen trockene Theorie, nur jede Menge trockene Theoretiker (Dozenten, Lehrer, usw.).“<br />Michael Birkenbihl<br />
  13. 13. Bausteine des Fortbildungskonzeptes von profil-achse<br />
  14. 14. Bausteine zum Thema Kundenorientierung und Beschwerdemanagement<br />
  15. 15. Lernstrategien nach der Birkenbihl-Methode<br />NLLS-Strategien anwenden(Nicht-Lernen-Lern-Strategien)<br />Fragen öffnen den Geist!<br />Assoziatives Denken statt absoluter Aussagen<br />Spass beim Lernen<br />Pauken verboten!<br />
  16. 16.
  17. 17. eNurse<br />
  18. 18. September 2008<br />
  19. 19. Wir zeigen Ihnen gerne mehr!<br />wird produziert von<br />Halle 5.2 Stand R 24<br />

×