Social Media to GoDas Whitepaper soll einen Überblick zu Nutzerzahlen von Social  Media Netzwerken in Deutschland geben. D...
Social Media to Go    SOCIAL MEDIA TO GO- Nutzerzahlen und Grundfunktionen aktuell          relevanter Social Media Kanäle...
Amen GetAmen - das ist ein Social MediaD i e n s t s o p u r i s t i s c h w i e Tw i t t e r. U s e r hinterlassen ein St...
GetAmen angewandt                                               Phrase, Zustimmung,                                       ...
Amen  Fa c e b o o k h a t m i t f a s t 1 M r d . N u t z e r n  weltweit und mehr als 25 Mio. täglich   aktiven Usern im...
Facebook Fans und                                                 Kampagnen mit                                           ...
Amen Foursquare ist ein Social Media Dienst mit stark lokalem Bezug. Nutzer legen  sich mit zwei Klicks auf Wunsch über  F...
Foursquare Mayorship:                                                 Nutzer engagieren sich    So                        ...
AmenG o o g l e + w u r d e z u m S t a r t a l s Fa c e b o o k-       A b k l a t s c h a b g e t a n . I n Wa h r h e i...
Google+ Nutzer                                                 Beziehungen und                                            ...
AmenAuf Pinterest ist das Status-Update einBild. Privatpersonen und Unternehmen  teilen auf dem zurzeit weltweit am schnel...
Pinterest ein schnell                                                 wachsender Social Media                             ...
Amen   A u f Tw i t t e r v e r ö f f e n t l i c h e n N u t z e rKurznachrichten mit 140 Zeichen was der  Länge einer US...
Kurznachrichten-Dienst                                                 Twitter                                            ...
Amen      In erster Linie sind die deutsche Plattform Xing und das amerikanische      Pendent LinkedIn professionelleNetzw...
Xing & LinkedIn professionelle                                                  Netzwerke für Unternehmen     So          ...
Amen Yo u Tu b e i s t d a s S o c i a l M e d i a N e t z w e r k   der ersten Stunde. Lange vor allenanderen vermochte d...
Dienstleistung und                                                 Imagevideos auf Youtube                                ...
Fazit•   In dem Wust von Social Media-Plattformen lassen sich    durchaus sehr schnell relevante Kanäle für eine    Untern...
Tomas Renner Jones                           webvitamin /Vielen Dank!               GeschäftsführerWir sind Ihre Social Me...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Webvitamin Social Media Nutzerzahlen von Amen -Xing

610 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Gesundheit & Medizin
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
610
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
4
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
4
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Webvitamin Social Media Nutzerzahlen von Amen -Xing

  1. 1. Social Media to GoDas Whitepaper soll einen Überblick zu Nutzerzahlen von Social Media Netzwerken in Deutschland geben. Diese Powerpoint- Präsentation enthält Auszüge. Download Whitepaper auf webvitamin.de bei Anmeldung zum Newsletter kostenfrei
  2. 2. Social Media to Go SOCIAL MEDIA TO GO- Nutzerzahlen und Grundfunktionen aktuell relevanter Social Media Kanäle von Amen bis XingDas webvitamin Whitepaper „Social Media Kanäle & Nutzerzahlen“ gibteinen aktuellen Überblick zu den Besonderheiten ausgewählter SocialMedia Kanäle, den Nutzerzahlen und Zielgruppen dahinter sowie derRelevanz für Unternehmen.Im Oktober und November 2012 folgen die Whitepaper:• Profile einrichten• Inhalte optimal verbreiten• Anzeigen schalten Download Whitepaper auf webvitamin.de bei Anmeldung zum Newsletter kostenfrei
  3. 3. Amen GetAmen - das ist ein Social MediaD i e n s t s o p u r i s t i s c h w i e Tw i t t e r. U s e r hinterlassen ein Statement, andere sagen „Amen!“ oder widersprechen!
  4. 4. GetAmen angewandt Phrase, Zustimmung, Widerspruch So  Beim Versenden eines Status-funktioniert Updates bei GetAmen steht dem Nutzer zunächst die Grundauswahl GetAmen „Thing“ „ Place“ sowie „Person“ zur Verfügung.  Nach der Entscheidung für die grobe Richtung werden Satzbausteine wie „is the best/worst thing ever“ vorgegeben.  Diese Statements werden dann gepostet und bekommen „Amen“ also die „Gefällt mir“ -Angabe oder „disputes“.  Bei einem Dispute nimmt der Leser den Faden auf und sagt statt „Amen“ „Hell no“ und dann „Thing“ is the best … ever“ Download Whitepaper auf webvitamin.de bei Anmeldung zum Newsletter kostenfrei
  5. 5. Amen Fa c e b o o k h a t m i t f a s t 1 M r d . N u t z e r n weltweit und mehr als 25 Mio. täglich aktiven Usern im deutschsprachigen Raum die größte Social Media-Reichweite. Nutzer zwischen 13 und 65+ loggen sich täglich ein, kommunizieren mit Freunden und Geschäftspartnern über Privates aber auch Marken und Produkte.
  6. 6. Facebook Fans und Kampagnen mit Facebook Apps & Ads So  Auf Facebook werden Status-funktioniert Updates auf der Timeline (Zeitachse; früher Pinnwand /Wall) Facebook der Nutzer als Text, Bild oder/und Link veröffentlicht.  Andere Nutzer können diese Inhalte liken (Gefällt mir-Angabe), teilen oder kommentieren.  Facebook unterscheidet (private) Profile die (realen) Personen zugeordnet werden und Seiten für Unternehmen – sogenannte Fan- Pages.  Um die Interaktionsrate zu erhöhen setzen Unternehmen Kampagnen ein. Diese basieren zum einen auf Facebook-Apps und zum anderen auf Facebook-Ads und Sponsored Stories Download Whitepaper auf webvitamin.de bei Anmeldung zum Newsletter kostenfrei
  7. 7. Amen Foursquare ist ein Social Media Dienst mit stark lokalem Bezug. Nutzer legen sich mit zwei Klicks auf Wunsch über F a c e b o o k o d e r Tw i t t e r e i n e n A c c o u n t an, laden Bild und Beschreibung hochund legen los. Sinn macht der Dienst vor allem mit mobilen Endgeräten über Browser oder App.
  8. 8. Foursquare Mayorship: Nutzer engagieren sich So  Zentrale Funktion ist der Check-funktioniert In an einem realen Ort. Der Dienst lokalisiert den StandortFoursquare des Users und schlägt vorhandene Plätze in der Nähe für den Check-In vor.  Nutzer können dem Check-In Bild und Kommentar hinzufügen.  Befreundete Nutzer können das mit einem Herzchen liken.  Foursquare ist mit Facebook und Twitter verknüpft.  Ist ein Nutzer innerhalb einer bestimmten Zeitspanne am häufigsten an einem eingeloggt wird er Mayor des Ortes. Download Whitepaper auf webvitamin.de bei Anmeldung zum Newsletter kostenfrei
  9. 9. AmenG o o g l e + w u r d e z u m S t a r t a l s Fa c e b o o k- A b k l a t s c h a b g e t a n . I n Wa h r h e i t verbergen sich weitreichendestrategische Maßnahmen und Synergien hinter dem Dienst – und sie sind fürUnternehmen sehr interessant. Google+entwickelt sich zur Full-Service Lösung f ü r U n t e r n e h m e n , d i e z u m i n d e s t Te i l e ihrer Umsätze über das Internet generieren.
  10. 10. Google+ Nutzer Beziehungen und Zusatzdienste So  Bei Google legen Nutzer ein Profilfunktioniert mit Profilbild und Titelbild an, posten Beiträge und machen Google+ diese für alle oder ausgewählte Nutzer sichtbar.  Andere Beiträge werden mit dem Klick auf „+1“ geliked.  Die Likes der Nutzer werden wiederum deren Beziehungen offengelegt. Beziehungen sind bei Google+ nicht Freunde, sondern Kreise.  Jeder Nutzer kann anderen Nutzern folgen und diese in Kreise aufnehmen. Diese Nutzer lesen die Nachrichten die das Profil versendet in ihrem Stream.  Darüber hinaus verknüpft nun Google+ diese Dienste mit anderen Download Whitepaper auf webvitamin.de bei Anmeldung zum Newsletter kostenfrei
  11. 11. AmenAuf Pinterest ist das Status-Update einBild. Privatpersonen und Unternehmen teilen auf dem zurzeit weltweit am schnellsten wachsenden Social MediaKanal Bilder zu Produkten, Marken und Dienstleistungen.
  12. 12. Pinterest ein schnell wachsender Social Media Kanal So Privatpersonen und Unternehmenfunktioniert  richten auf Pinterest ein Profil mit Pinterest einem oder mehreren Pinboards (Pinnwände) ein.  Dort veröffentlichen Nutzer Bilder thematisch geordnet in den Boards oder wild durcheinander.  User veröffentlichen bei Pinterest Bilder durch das Hochladen, durch das Repinnen von Bildern anderer Nutzer oder von Websiten  Die Startseite der Nutzerprofile bildet ein Stream auf dem die Bilder der User angezeigt werden, denen er/sie folgt  Pins können durch repinnen geteilt werden, durch den Klick auf das Herz werden sie geliked. Download Whitepaper auf webvitamin.de bei Anmeldung zum Newsletter kostenfrei
  13. 13. Amen A u f Tw i t t e r v e r ö f f e n t l i c h e n N u t z e rKurznachrichten mit 140 Zeichen was der Länge einer US -Amerikanischen SMS entspricht. Nutzer teilen hier vor allem Inhalte mit Informationsgehalt - Im Marketing ist die Aktualität(Sonderangebote) und Lokalität relevant.
  14. 14. Kurznachrichten-Dienst Twitter  Status-Updates sind auf Twitter So Tweets.  Ein Tweet besteht meist aus einemfunktioniert Text und einem weiterführenden (gekürzten) Link. Twitter  Twitter-Nutzer sind Konten von Privatpersonen und Unternehmen.  Nutzer können anderen Nutzern folgen, dann lesen Sie die Nachrichten direkt in ihrem Stream. Diese können geliked (favourite) und geteilt (retweet) werden.  Über die Twitter-Suche lassen sich Trends zu Marken und Produkten erfassen und Meinungsführer (z.B. mit besonders vielen Tweets zu einem Thema) identifizieren.  Worte die mit einer Raute (engl.: Hash-Tag) versehen sind, werden automatisch verlinkt und haben bei den Suchergebnissen besonderes Gewicht. Download Whitepaper auf webvitamin.de bei Anmeldung zum Newsletter kostenfrei
  15. 15. Amen In erster Linie sind die deutsche Plattform Xing und das amerikanische Pendent LinkedIn professionelleNetzwerke. Nutzer legen hier Profile mit ihrer Vita an und öffnen sich so Job- Angeboten. Selbständige undUnternehmen suchen Geschäftskontakte und Unternehmen stellen sich als A r b e i t g e b e r u n d G e s c h ä f t s p a r t n e r d a r.
  16. 16. Xing & LinkedIn professionelle Netzwerke für Unternehmen So  Nutzer und Unternehmen legen Profile mit Bildern und Detaildatenfunktionieren an und verknüpfen Arbeitgeber und Angestellten-Profile über die Xing/ Firmenzugehörigkeit. LinkedIn  Über Profile können dann Status- Updates zu Marken, Produkten und Dienstleistungen aber auch zu Wissenswertem  Auch die professionellen Netzwerke sind mit Twitter und Facebook vernetzt, so das Status-Updates auch direkt auf dem Twitter-Kanal des Unternehmens und der Facebook-Fanpage veröffentlicht werden können  Nutzer können Unternehmensprofilen folgen und so immer über Neuigkeiten zu Produkten und Marken auf dem Laufenden bleiben. Vor allem im B2B-Segment ist das ein gutes Marketinginstrument. Download Whitepaper auf webvitamin.de bei Anmeldung zum Newsletter kostenfrei
  17. 17. Amen Yo u Tu b e i s t d a s S o c i a l M e d i a N e t z w e r k der ersten Stunde. Lange vor allenanderen vermochte der Service Nutzer zu animieren, durch eigene Inhalte zu partizipieren. Dabei ist es längst nicht geblieben. Professionelle Videos wie We r b e s p o t s , P r o d u k t v i d e o s , We b i n a r e sind fester Bestandteil der hochgeladenen Dateien
  18. 18. Dienstleistung und Imagevideos auf Youtube  Private Nutzer und So Unternehmen habe auf YouTube die Möglichkeitfunktioniert einen Kanal anzulegen. Youtube  Seit dem letzten Update in 2012 bestehen hier einige Gestaltungsmöglichkeiten.  Letztlich beläuft es sich aber auf ein paar Navigations- und Hintergrundgrafiken.  Über diesen Kanal werden Videos veröffentlicht.  Die Videos können auch in Websites integriert werden. Nutzer liken und teilen die Inhalte – natürlich auch über Facebook und Twitter. Download Whitepaper auf webvitamin.de bei Anmeldung zum Newsletter kostenfrei
  19. 19. Fazit• In dem Wust von Social Media-Plattformen lassen sich durchaus sehr schnell relevante Kanäle für eine Unternehmens-Strategie definieren.• Lokale Händler sollten sofort Google+ in ihre Überlegungen mit einbeziehen. FourSquare kommt aber noch näher an den Nutzer.• Facebook ist wegen der Vielfalt an Möglichkeiten ein Muss in jeder Social Media Strategie.• Twitter sollte wegen dem Social Buzz und des relativ geringen Aufwands immer mitgenommen werden.• YouTube ist ein Muss für alle die bereits Video -Inhalte vorhalten• Sauber aufgebaute Auftritte auf LinkedIn und Xing zeigen Geschäftspartnern und Nachwuchskräften wie social Ihr Unternehmen ist Download Whitepaper auf webvitamin.de bei Anmeldung zum Newsletter kostenfrei
  20. 20. Tomas Renner Jones webvitamin /Vielen Dank! GeschäftsführerWir sind Ihre Social Media Berater. t. +49 30 5770 5108 1 m. +49 179 542 3162 f. +49 30 5770 5108 9 (c) webvitamin GmbH Preußenallee 34, 14052 Berlin Commercial Register Berlin: HRB 125705 B, Managing Director: Tomas Renner Jones Blog // CV //Facebook // Google+ // LinkedIn // Slide Share // Twitter // Xing // YouTube Download Whitepaper auf webvitamin.de bei Anmeldung zum Newsletter kostenfrei

×