HERZLICH WILLKOMMEN ZUM
WEBINAR INBOUND MARKETING
Das Webinar beginnt in Kürze …
Ihre Mikrofone sind stumm geschaltet.
Web...
Herzlich willkommen zum SiteBoosters-Webinar!
2
Daniel Hertneck
Geschäftsführer
Hertneck Marketing & Design GmbH
dhertneck...
INBOUND
MARKETING
Sichtbarkeit und Relevanz im Web
als Basis für die Generierung von
Interessentenkontakten
5 Statements
1.  Die klassische Unternehmenswebsite zur reinen Image-
oder Produkt-Präsentation hat ausgedient.
2.  Im Onl...
Einige Zahlen
84%aller B2B-Geschäfte beginnen im Internet
Quelle: DemandGen
Einige Zahlen
61%niedrigerer Cost per Lead als bei klassischen Maßnahmen
bei Neukundengewinnung über Online-Kanäle
Quelle:...
Einige Zahlen
50%mehr Umsatz bei 33% weniger Kosten
generieren Unternehmen, die ihre (Online-)Leads entwickeln
Quelle: For...
Die Bausteine zur Online-Leadgenerierung
Inhalte
Zielpersonen
Märkte
Branchen
Prozesse
Technologie
Kanäle
Website
SEO
SEM
...
Gefunden werden,
Aufmerksamkeit
gewinnen
•  Suchmaschinen-
optimierung
•  Suchmaschinen-
marketing
•  Social SEO
Interesse...
INBOUNDOUTBOUND
Kontinuierliche Präsenz von Unternehmen
und Leistungsangebot im Web
Thema, Zeitpunkt, Zieladressen
unterne...
Vom Holzhammer … zum Magneten
Inbound Marketing im vertrieblichen Kontext
12
Grundlagen des Inbound Marketing
Sichtbarkeit & Relevanz
Positionierung
Expliziter Kundennutzen
Implizite Faktoren
Zugangs...
SEO-Faktoren
25%
On-Page
75%
Off-Page
On-Page-Faktoren
1
Greifbare
Unternehmens-
positionierung
5
On-Page
Suchmaschinen
optimierung
2
zielgruppen-
relevante Inh...
Off-Page-Faktoren
1
Backlinks
5
Suchmaschinen
Marketing
2
Content
Marketing
4
(Social)
SEO
3
Social Media
Marketing
Off-Pa...
Produktkommunikation
•  Bewerbung der Produkte
•  Produkteigenschaften/Features
im Vordergrund
Nutzenkommunikation
•  Dars...
Quelle: TechTarget Media Consumption Report
Informieren è Vergleichen è Bewerten è Kaufen
Content Marketing: Relevante ...
Praxisbeispiel CITRIX
Praxisbeispiel item24
1. Suchmaschinenoptimierung
auf die Suchphrase
„Ergonomischer Arbeitsplatz“
2. Google AdWords
für di...
E-Mail-Marketing als Qualifizierungsmedium
Angebot von spezifischen Themen
Auswertung des Leseverhaltens
Gezielte Anpassun...
Praxisbeispiel AEB Software
Social Media
Als Kommunikationsplattform
Als Brücke zur Website
Social Media Marketing – Newsrooms
Qualifizierung von Interessentendaten
… durch Abfrage vertriebsrelevanter Informationen bei
Registrierung für einen Downlo...
Qualifizierung von Interessentendaten
... durch spezifische Call-to-Action-Elemente
Attraktive inhaltliche Mehrwert-Angebo...
Qualifizierung durch User Tracking i. V. Themeninteresse
Konkrete Maßnahmen für eine koordinierte Nach- bzw. Weiterbearbeitung
der Kontakte
Überlegen Sie sich vorher, was hinterhe...
Printmailing
Online-Präsenz
SEO / SEM / Social Media
User Tracking
Erkennen von
Unternehmen
mit PLZ, Stadt,
Branche, Inter...
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!
Haben Sie Fragen?
Strategieberatung
Positionierung
Inbound Marketing
Seminare & Schulung
SiteBoosters31
Websites & Landing Pages
- Konzeptio...
Unsere Referenzen
Kontakt
SiteBoosters
by Hertneck Marketing & Design GmbH
Rosine-Starz-Straße 12
71272 Renningen
fon: 07159-80472-0
fax: 07...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

SiteBoosters Webinar Inbound Marketing

313 Aufrufe

Veröffentlicht am

Wer wünscht sich das nicht: Interessenten und Neukunden, die von selbst auf einen zukommen? Inbound Marketing ist hierfür genau der richtige Ansatz. Die neue Marketing-Philosophie gewährleistet mehr Effektivität bei der Gewinnung und Pflege von Kontakten. Denn sie trägt dem sich derzeit stark verändernden Informationsverhalten Rechnung.

Doch was bedeutet das konkret fürs Marketing? Wie gelingt es, zur richtigen Zeit am richtigen Ort mit den richtigen Themen präsent zu sein?

Antworten liefert das SiteBoosters-Webinar „Inbound Marketing“.

Es informiert darüber hinaus, wie Inbound-Marketing-Maßnahmen gemessen, analysiert und optimiert werden. Best Practices zu Sichtbarkeit und Relevanz runden das Webinar ab.

Veröffentlicht in: Marketing
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
313
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
6
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

SiteBoosters Webinar Inbound Marketing

  1. 1. HERZLICH WILLKOMMEN ZUM WEBINAR INBOUND MARKETING Das Webinar beginnt in Kürze … Ihre Mikrofone sind stumm geschaltet. Webinar-Dauer: ca. 45 Minuten
  2. 2. Herzlich willkommen zum SiteBoosters-Webinar! 2 Daniel Hertneck Geschäftsführer Hertneck Marketing & Design GmbH dhertneck@hertneck.net T: 07159-80472-25
  3. 3. INBOUND MARKETING Sichtbarkeit und Relevanz im Web als Basis für die Generierung von Interessentenkontakten
  4. 4. 5 Statements 1.  Die klassische Unternehmenswebsite zur reinen Image- oder Produkt-Präsentation hat ausgedient. 2.  Im Onlinemarketing ist heute Interaktion gefragt, nicht (mehr) nur bloße Information. 3.  Die Sichtbarkeit von Unternehmen ist online wertvoller als die Qualität ihres Leistungsangebots. 4.  Der richtige Einsatz von Social Media bringt auch für IT-Unternehmen großen Nutzen. 5.  Das große Vertriebspotenzial des Onlinemarketings im B2B sollte genutzt werden – wenn Sie es nicht tun, tun es andere! 4
  5. 5. Einige Zahlen 84%aller B2B-Geschäfte beginnen im Internet Quelle: DemandGen
  6. 6. Einige Zahlen 61%niedrigerer Cost per Lead als bei klassischen Maßnahmen bei Neukundengewinnung über Online-Kanäle Quelle: Hubspot, The State of Inbound Marketing 2012
  7. 7. Einige Zahlen 50%mehr Umsatz bei 33% weniger Kosten generieren Unternehmen, die ihre (Online-)Leads entwickeln Quelle: Forrester Research
  8. 8. Die Bausteine zur Online-Leadgenerierung Inhalte Zielpersonen Märkte Branchen Prozesse Technologie Kanäle Website SEO SEM Social Media Newsletter u. a. Qualifizierung Response Dialog Call-to-Action Klickpfade User Tracking Follow-up Lead Nurturing durch Marketing und Vertrieb Firma Person Rolle Interesse ...
  9. 9. Gefunden werden, Aufmerksamkeit gewinnen •  Suchmaschinen- optimierung •  Suchmaschinen- marketing •  Social SEO Interessenten qualifizieren •  Website/Landing Page •  Inhalte mit Mehrwert •  Call-to-Action-Elemente •  Lead Nurturing Aus anonymen Besuchern bekannte Interessenten machen … Interessenten sukzessive zu Kunden entwickeln Messen, analysieren, optimieren •  Web-Analyse •  Keyword-Analyse •  User Tracking •  Social Media Monitoring •  Lead Scoring Welche Aktivität bringt wie viele Interessenten und welchen Umsatz? Die Inbound Marketing Methode
  10. 10. INBOUNDOUTBOUND Kontinuierliche Präsenz von Unternehmen und Leistungsangebot im Web Thema, Zeitpunkt, Zieladressen unternehmensgetrieben, Inhalte produktorientiert Websitebesucher werden gezielt qualifiziert, Interessenten konsequent weiterbearbeitet Aktuelle Bedarfslage bei den Zielkunden nicht bekannt Nicht-Reagierer werden nicht weiterbearbeitet, es werden keine vertriebsrelevanten Profile erstellt Themen an Zielgruppe (bzw. Zielpersonen) und deren (Informations)Bedarf ausgerichtet Personen mit aktuellem Interesse finden den passenden Anbieter im Web Kurzfristig angelegte Offline-Kampagnen (Mailing, Telefon-Akquise, Anzeigen)
  11. 11. Vom Holzhammer … zum Magneten
  12. 12. Inbound Marketing im vertrieblichen Kontext 12
  13. 13. Grundlagen des Inbound Marketing Sichtbarkeit & Relevanz Positionierung Expliziter Kundennutzen Implizite Faktoren Zugangsthemen Suchmaschinen Soziale Medien
  14. 14. SEO-Faktoren 25% On-Page 75% Off-Page
  15. 15. On-Page-Faktoren 1 Greifbare Unternehmens- positionierung 5 On-Page Suchmaschinen optimierung 2 zielgruppen- relevante Inhalte 4 Klare Call-to-Action- Angebote 3 Ansprechendes und intuitives Webdesign On-Page
  16. 16. Off-Page-Faktoren 1 Backlinks 5 Suchmaschinen Marketing 2 Content Marketing 4 (Social) SEO 3 Social Media Marketing Off-Page
  17. 17. Produktkommunikation •  Bewerbung der Produkte •  Produkteigenschaften/Features im Vordergrund Nutzenkommunikation •  Darstellung des Anwendungsnutzens •  Aufzeigen von konkreten Lösungen für die Zielgruppe Zugangsthemen •  Relevante Inhalte für die definierten Zielpersonen •  „Andocken“ am persönlichen Bedarf
  18. 18. Quelle: TechTarget Media Consumption Report Informieren è Vergleichen è Bewerten è Kaufen Content Marketing: Relevante Medien nach Phase im Kaufprozess
  19. 19. Praxisbeispiel CITRIX
  20. 20. Praxisbeispiel item24 1. Suchmaschinenoptimierung auf die Suchphrase „Ergonomischer Arbeitsplatz“ 2. Google AdWords für die Suchphrase „Ergonomischer Arbeitsplatz“ 3. Hinführung zum item Whitepaper „Ergonomische Arbeitsplatzsysteme“ 4. Gewinnung von Interessentendaten durch Registrierung für Download
  21. 21. E-Mail-Marketing als Qualifizierungsmedium Angebot von spezifischen Themen Auswertung des Leseverhaltens Gezielte Anpassung der Inhalte an das Leseverhalten, dadurch Erhöhung der inhaltlichen Relevanz und damit stärkere Leserbindung Automatisierte Follow-up-Maßnahmen zur weiteren Qualifizierung (Lead-Nurturing)
  22. 22. Praxisbeispiel AEB Software
  23. 23. Social Media Als Kommunikationsplattform Als Brücke zur Website
  24. 24. Social Media Marketing – Newsrooms
  25. 25. Qualifizierung von Interessentendaten … durch Abfrage vertriebsrelevanter Informationen bei Registrierung für einen Download, z.B. E-Mail-Adresse Mitarbeiterzahl Systemumgebung etc. … durch User Tracking auf der Website Identifizierung des Unternehmens i. V. Analyse der Klickpfade bzw. Verweildauer … durch Online-Newsletter Analyse des Leseverhaltens und der Interessensschwerpunkte des einzelnen Lesers 25
  26. 26. Qualifizierung von Interessentendaten ... durch spezifische Call-to-Action-Elemente Attraktive inhaltliche Mehrwert-Angebote z. B. Whitepaper, Checkliste, Leitfaden etc. Durchführung von Mehrwert-Webinaren Verwendung von Zugangsthemen statt reine Produktpräsentation Online-Checks (oder Konfiguratoren) Gewinnung vertriebsrelevanter Infos durch eigene „Standortbestimmung“ des Interessenten Identifizierung von Themen-/Produktinteresse aus der Website-Nutzung „Gesteuerte“ Klickpfade i. V. User Tracking
  27. 27. Qualifizierung durch User Tracking i. V. Themeninteresse
  28. 28. Konkrete Maßnahmen für eine koordinierte Nach- bzw. Weiterbearbeitung der Kontakte Überlegen Sie sich vorher, was hinterher passieren soll! Einsatz individualisierbarer Medien-Bausteine Grundlagen für ein schnelles, individuelles Follow-up Kontinuierliche Weiterentwicklung der generierten Kontakte Kontakt zu Interessenten halten und so im „Relevant Set“ bleiben („Lead Nurturing“) Definition klarer Prozesse für die Weiterbearbeitung von Kontakten Eindeutige Lead-Definition und Zuständigkeiten (Marketing, Vertrieb etc.) Follow-up
  29. 29. Printmailing Online-Präsenz SEO / SEM / Social Media User Tracking Erkennen von Unternehmen mit PLZ, Stadt, Branche, Interesse E-Mailing Call Redaktion Call-to-Action
  30. 30. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Haben Sie Fragen?
  31. 31. Strategieberatung Positionierung Inbound Marketing Seminare & Schulung SiteBoosters31 Websites & Landing Pages - Konzeption - Webdesign - Programmierung - Webtexte Social Media - Konzeption - Monitoring Online PR - Content Marketing - Story Telling - Infografik, Video E-Mail-Marketing - Konzeption - Realisierung - Software SEO - Keyword-Analyse - On-/OffPage-Optimierung SEM - Kampagnenplanung - Ausführung, Monitoring Analyse - Webanalyse - User Tracking - Online Monitoring Leadmanagement - Prozessberatung - Follow-up-Kampagnen - Software/Tools Unsere Leistungen in der Übersicht
  32. 32. Unsere Referenzen
  33. 33. Kontakt SiteBoosters by Hertneck Marketing & Design GmbH Rosine-Starz-Straße 12 71272 Renningen fon: 07159-80472-0 fax: 07159-80472-20 www.hertneck.net I www.siteboosters.de info@hertneck.net

×