ONLINE-DATING-MARKT
IN DER SCHWEIZ
2014-2015
DER
Mit den aktuellen Trends und Entwicklungen der Datingbranche:
Nutzer – An...
Die Beschleunigung unserer Kommunikation beeinflusst – angespornt durch WhatsApp,
Twitter & Co. – auch unser Verhalten bei...
3. ONLINE-DATING-USER: MITMISCHEN IST CHIC!
Der Boom der Internet-Partnersuche begann in der Schweiz im
Jahre 2002. In die...
Ihr Anspechpartner:
Daniel Baltzer
metaflake AG
Bahnhofstr. 4
CH-9630Wattwil
Tel.: +41 (79) 551 00 52
Mail: gf@metaflake.n...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Der Schweizer Online-Dating-Markt 2014-2015

314 Aufrufe

Veröffentlicht am

Singlebörsen- Betreiber in der Schweiz erzielen erstmals signifikante Summen über die «Generation Smartphone». Der Jahresumsatz zeigte sich den Herausforderungen der Branche souverän gewachsen und entwickelte sich um 7.1 % gegenüber dem Vorjahr.

Ausserdem im neuen Marktreport von Singleboersen-Vergleich.ch: die Folgen des grossen AshleyMadison-Daten-Hacks auf Seitensprünge in der Schweiz.

mehr Infos: https://www.singleboersen-vergleich.ch

Veröffentlicht in: Internet
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
314
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
3
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Der Schweizer Online-Dating-Markt 2014-2015

  1. 1. ONLINE-DATING-MARKT IN DER SCHWEIZ 2014-2015 DER Mit den aktuellen Trends und Entwicklungen der Datingbranche: Nutzer – Anbieter – Umsatz – Technologie
  2. 2. Die Beschleunigung unserer Kommunikation beeinflusst – angespornt durch WhatsApp, Twitter & Co. – auch unser Verhalten beim Online-Dating: Flirts finden heute ebenso wie die Partnersuche im Internet permanent und allerorten statt – in der Strassenbahn, an der Supermarktkasse, an der roten Ampel. Kontaktanfragen werden schneller beantwortet, und auch die Bereitschaft zu spontanen Dates ist gestiegen. Die Singlebörsenbetreiber haben auf diese Entwicklung reagiert: Ihre Apps werden technisch immer ausgereifter, das Angebot noch stärker auf mobile User zugeschnitten. In der 5. Ausgabe unserer Marktanalyse stellen wir Ihnen Hintergründe und weitere aktuelle Trends zum Online-Dating in der Schweiz vor. 1. Singles im Internet Von den rund 8.2 Millionen Einwohnern in der Schweiz hatten im Jah- resschnitt 2014 etwa 1.5 Millionen zumindest zeitweise den Status «Single» inne [1], wobei der Begriff kaum eindeutig zu definieren ist: Zählt z.B. eine 72-jährige Alleinstehende noch dazu? In der vorliegen- den Studie definieren wir als «Single» Personen zwischen 18 und 65, die nicht in einer festen Partnerschaft leben [2]. Von den Schweizer Singles bewegen sich knapp 1.3 Millionen regelmässig im Internet und bilden damit die Hauptzielgruppe der Branche. Schätzungen zufolge kommen zu diesen noch einmal rund 25% Interessenten hinzu (insbesondere Männer), die offiziell noch «in Beziehung lebend» sind. 2. Anbieterlandschaft Grundsätzlich lassen sich die Online-Dating-Angebote in 5 Bereiche kategorisieren: »» Klassische Kontaktanzeigen-Portale Mainstream-Services für die eigenverantwortliche Suche, oft mit Chat, mittleres Preissegment Top-3: FriendScout24, SwissFriends, Zoosk »» Online-Partneragenturen Vermittlung von Lebenspartnern auf Basis paarpsychologischer Matching- verfahren, gehobenes Preissegment Top-3: eDarling, ElitePartner, Parship »» Social-Dating überwiegend auf mobilen Geräten genutzte Flirtservices mit jungem Publikum, unteres Preissegment (Freemium) Top-3: Badoo, Lovoo, Tinder »» Adult-Dating Datingportale für erotische Kontakte (Casual-Dating, Seitensprünge, Swinger, Fetisch) Top-3: C-Date, Joyclub, Secret »» Nischen-Singlebörsen spezialisiert auf engere Zielgruppen wie Senioren, Alleinerziehende, Mollige, Homosexuelle … In der Schweiz gibt es einige Hundert Single-Portale, die meisten sind jedoch kleine Kon- taktanzeigen-Seiten. Immerhin 21 Anbietern ist es inzwischen gelungen, über 100‘000 Mit- glieder zu gewinnen. Abgesehen von den beiden auf internationalem Niveau agierenden SwissFriends und Celibataire wird die Szene allerdings von ausländischen Playern beherrscht. Online-Partnersuche 2015: «Nonstop»-Dating dank Smartphone Stichwort «Mobile-Dating» Die Trennung von Online-Dating und Mobile-Dating ist in unseren Augen hinfällig. Die etablierten Online-Dating- Player bieten heute selbstverständlich auch mobile Sei- ten und eine ergänzende App, die meisten ehemaligen «mobile-only» unter den Datingservices haben mit einer Webseite nachgezogen. Der Kunde erwartet inzwischen, dass der Anbieter seiner Wahl überall, nonstop und mit allen Medien erreichbar ist. Wir fassen daher unter dem Begriff «Online-Dating» bei- de Spielarten zusammen. Auch eine separate Berechnung des Umsatzes über mobi- leEndgeräteistwenigsinnvoll,daeinGrossteilderNutzer vom Erstkontakt bis zum Kauf zwischen «online» und «mobile»hin-undherspringt:Weitüber50%allerLogins erfolgen heute mobil, über 75% der Umsätze werden aber aufgrund der Skepsis gegenüber mobilen Zahlungs- methoden weiterhin am PC getätigt. Der Online-Dating-Markt in der Schweiz 2014–2015 2
  3. 3. 3. ONLINE-DATING-USER: MITMISCHEN IST CHIC! Der Boom der Internet-Partnersuche begann in der Schweiz im Jahre 2002. In diesem Jahr waren erstmalig mehr als 100‘000 Single-Profile im Netz. Aktuell begeben sich monatlich rund 660‘000 Schweizer online auf Partnersuche, gut 15% mehr als noch vor drei Jahren. Ein Grossteil des Zuwachses an Usern geht aufdiejungeGenerationderSocial-Dating-Serviceswielovoo und Badoo zurück. Die coolen Flirt-Apps erschliessen neue Zielgrup- pen wie die 18+Dater oder Singles mit Migrationshintergrund und animieren darüber hinaus auch Singles ohne dezidierten Partnerwunsch, ‹einfach mal mitzumachen›. Zu den genannten Zahlen kommen monatlich 480‘000 Nutzer im Bereich «Adult-Dating» sowie rund 40‘000 Nutzer von Gay- Dating-Services hinzu. 4. bRANCHENUMSATZ: WEITERENTWICKLUNG AUf ALLEN EbENEN Der Gesamtumsatz am Schweizer Online-Dating-Markt zeigt sich seit Jahren stabil und den Herausforderungen der Branche souverän gewachsen. Mit 37.6 Millionen CHF konnte er im Geschäftsjahr 2014 ein Plus von 7.1% gegenüber der Vorjahressumme erzielen. Die wichtigsten Einflussfaktoren: » Die Anbieter haben beachtliche Fortschritte in der technischen und verkaufspsychologischen Weiter- entwicklung ihrer mobilen Anwendungen erzielt. Sie konnten erstmals auch klare Umsätze über die «Generation Smartphone» verbuchen, und dies trotz der vergleichsweise niedrigen Zahlungsbereitschaft der Singles bei der mobilen Nutzung im Unterschied zu PC oder Notebook. » Marktführern wie ParShiP ist es durch intensive Marketing-Kampagnen gelungen, den Werbedruck in der Branche anzukurbeln und damit vor den Mit- bewerbern der zweiten reihen einen klaren Umsatz- vorsprung zu erzielen. 5. bRANCHENTRENDS 2014/2015 Auf dem globalen Singlebörsenmarkt herrscht Auktionsstim- mung – es wird gehandelt, gekauft und fusioniert. Während ParShiP und elitePartner 2015 an den Londoner Investor «Oakley» gingen, aber noch auf das Go vom Kartellamt warten, haben FriendScout24 und neu.ch ihre Mitgliederdatenbanken bereits komplett verschmolzen. Diese Entwicklung beschert den Singles eine noch grössere Auswahl pro Anbieter, sorgt aber in der ge- samten Singlebörsenlandschaft für einen rückgang an Vielfalt. DerzurZeitlebhaftindenMediendiskutierteHackderaShleyMadi- Son-Mitgliederdatenbank, von dem auch über 150‘000 Schweizer Nutzer betroffen sind [3], hat – soweit wir es absehen können – keinen nennenswerten Impact auf das Marktsegment «Adult-Dating». Das Vertrauen der Nutzer in Bezug auf Er- folgschancen und Datensicherheit scheint unbeeinträchtigt geblieben zu sein. Trotz aller Bewegung wird der Markt nach wie vor von den Etablierten beherrscht – die hochpreisigen Qualitätsanbieter im Bereich der seriösen Partnersuche, für die v.a. Singles über 30 Jahre gerne zahlen. Die Big-7 der Branche c-date, edarling, elitePartner, FriendScout24, ParShiP und SwiSSFriendS erzielen zusammen über 75% des Gesamtumsatzes. Umsatz pro Einwohner in CHf Marktanteil (Umsatz) 4,8% 34,6% 13,2% 18,8% 28,6% 4,1% 11,2% 12,5% 48,0% 24,2% Social-Dating Kontaktanzeigen Partnervermittlungen Adult-Dating Nischenanbieter 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 3,5 9,7 4,6 13,8 6,2 20,6 7,2 33,1 7,1 45,3 7,0 6,9 6,9 7,3 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 21,5 44,8 82,6 113,0 138,1 163,6 179,5 188,9 202,8 8,5 6,3 5,7 1,1 23,2 12,8 7 1,8 CH UK SE NL AT FR ES ITDE PT 3,60 3,50 2,8 2,50 2,10 2,00 1,90 0,85 0,80 0,45 Deutsche Portale 80 % Ausländische Portale 20 % 80 % 20 % ElitePartner, eDarling, Parship, FriendScout24: 54,2 % Match.com > 50 Mio. ~300 Mio. Euro Badoo > 130 Mio. ~100 Mio. Euro Meetic > 40 Mio. 178 Mio. Euro Parship > 10 Mio. ~40 Mio. Euro Mitglieder Umsatz 2011 44,3 26,1 9,6 2,6 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 57,5 39,5 10,4 5,6 66,5 47,7 16,6 7,3 79,2 53,1 22,8 8,5 75,8 62,0 31,5 10,2 68,9 72,6 36,6 10,8 58,1 88,3 44,5 10,2 54,2 %45,8 % 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 3,5 9,7 4,6 13,8 6,2 20,6 7,2 33,1 7,1 45,3 7,0 54,4 6,9 61,0 6,9 70,2 7,3 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 21,5 44,8 82,6 113,0 138,1 163,6 179,5 188,9 202,8 8,5 6,3 5,7 1,1 23,2 12,8 7 1,8 CH UK SE NL AT FR ES ITDE PT 3,60 3,50 2,8 2,50 2,10 2,00 1,90 0,85 0,80 0,45 Deutsche Portale 80 % Ausländische Portale 20 % 80 % 20 % ElitePartner, eDarling, Parship, FriendScout24: 54,2 % Match.com > 50 Mio. ~300 Mio. Euro Badoo > 130 Mio. ~100 Mio. Euro Meetic > 40 Mio. 178 Mio. Euro Parship > 10 Mio. ~40 Mio. Euro Mitglieder Umsatz 2011 44,3 26,1 9,6 2,6 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 57,5 39,5 10,4 5,6 66,5 47,7 16,6 7,3 79,2 53,1 22,8 8,5 75,8 62,0 31,5 10,2 68,9 72,6 36,6 10,8 58,1 88,3 44,5 10,2 54,2 %45,8 % 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 3,5 9,7 4,6 13,8 6,2 20,6 7,2 33,1 7,1 45,3 7,0 54,4 6,9 61,0 6,9 70,2 7,3 79,7 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 21,5 44,8 82,6 113,0 138,1 163,6 179,5 188,9 202,8 8,5 6,3 5,7 1,1 23,2 12,8 7 1,8 CH UK SE NL AT FR ES ITDE PT 3,60 3,50 2,8 2,50 2,10 2,00 1,90 0,85 0,80 0,45 Deutsche Portale 80 % Ausländische Portale 20 % 80 % 20 % Match.com > 50 Mio. ~300 Mio. Euro Badoo > 130 Mio. ~100 Mio. Euro Meetic > 40 Mio. 178 Mio. Euro Parship > 10 Mio. ~40 Mio. Euro Mitglieder Umsatz 2011 44,3 26,1 9,6 2,6 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 57,5 39,5 10,4 5,6 66,5 47,7 16,6 7,3 79,2 53,1 22,8 8,5 75,8 62,0 31,5 10,2 68,9 72,6 36,6 10,8 58,1 88,3 44,5 10,2 CH UK DK NO AT NL FR ESITDESE PT 4,5 4,2 3,8 3,6 3,5 2,9 2,5 2,4 2,3 0,8 0,7 0,3 Marktanteil (monatl. Nutzer) 4,8% 34,6% 13,2% 18,8% 28,6% 4,1% 11,2% 12,5% 24,2% DEr ONLINE-DATING-MArKT IN DEr SCHWEIZ 2014–2015 3
  4. 4. Ihr Anspechpartner: Daniel Baltzer metaflake AG Bahnhofstr. 4 CH-9630Wattwil Tel.: +41 (79) 551 00 52 Mail: gf@metaflake.net WWW.SINGLEBOERSEN-VERGLEICH.CH metaflake ÜbER DIE STUDIE Die vorliegende Studie «Der Online-Dating-Markt in der Schweiz 2014– 2015» ist Bestandteil einer jährlich aktualisierten Analysenreihe zum Online-Dating in der Schweiz. Sie hat sich seit dem Jahr 2004 als einzig seriöse Marktbetrachtung in der Branche etabliert. Die Zahlen basieren auf Marktforschungsergebnissen, Internet-Trafficanalysen und vor allem den direkten Gesprächen mit dem Management der führenden Anbieter. ÜbER SINGLEbOERSEN-VERGLEICH.CH SingleBoerSen-vergleich.ch ist ein kostenloses Informationsangebot mit den Schwerpunkten: » Test und Bewertung von Online-Dating-Angeboten » ratgeber-Magazin für Einsteiger und Fortgeschrittene Mehr als 300‘000 Singles aus der Schweiz fanden seit 2004 über dieses Portal ihre Mitgliedschaften in geeigneten Singlebörsen. Empfehlungen, Interviews oder Auszüge der Testergebnisse wurden mittlerweile in weit über 100 Pres- se-, TV- und radiosendungen veröffentlicht. ÜbER METAfLAKE Das metaflake-Network mit Stammsitz in Köln sowie Büros in Wattwil und London beschäftigt 12 feste Mitarbeiter und unterhält Singlebörsen-Ver- gleiche in mittlerweile 14 Ländern. In der Schweiz betreibt metaflake zwei Portale – eines auf Französisch für die rätoromanische Schweiz und eines in deutscher Sprache. QUELLEN: [1] «Familien- und Haushaltsformen», «Ehescheidungen 2014», Bundesamt für Statistik Neuchâtel 2015 [2] In Anlehnung an die gross angelegte «Single-Studie» von ParShiP aus dem Jahr 2005 [3] Die Analyse der aktuellen Mitgliederdatenbank ergibt für die Schweiz 185‘194 aktive Profile, die Zahl wurde bereits um die Anzahl der Fakes be- reinigt, Metaflake September 2015 singleboersen-vergleich.ch guide-sites-rencontres.ch singleboersen-vergleich.de singleboersen-vergleich.at guide-sites-rencontres.fr guida-incontri.it sitios-encuentros.es dejting-experten.se nettdating-eksperten.no netdating-eksperter.dk leadingdatingsites.co.uk datingsitesreviewed.com sites-encontros.com.pt central-encontros.com.br datingsitesreviews.com.au DEr ONLINE-DATING-MArKT IN DEr SCHWEIZ 2014–2015 4 Hinter dieser Studie steht Singleboersen-Vergleich.ch Copyrightvermerk und Haftungsausschluss: Dieses Werk einschliesslich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung ausserhalb der engen Grenzen des Urheber- rechtsgesetzes ist ohne Zustimmung der Ver- fasser unzulässig. Das gilt insbesondere für die Vervielfältigung, Übersetzung sowie Ein- speisung und Verarbeitung in elektronischen Systemen. Dieses Werk wurde nach bestem Wissen erstellt, Irrtümer und Druckfehler kön- nen jedoch nicht ausgeschlossen werden. Die Verfasser übernehmen keine Haftung für die inhaltliche Richtigkeit sowie für die Voll- ständigkeit der dargestellten Informationen. Dies bezieht sich auf eventuelle Schäden ma- terieller oder ideeller Art Dritter, die durch die Nutzung diesesWerkes verursacht wurden.

×