Bibliotherapie

341 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
341
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Bibliotherapie

  1. 1. Jonathan David Martin BennoMuck Schafbuch Simonis Viererbl E-Beratung und E-Coaching Einsatz traditioneller Medien: Bibliotherapie Universität Augsburg
  2. 2. InhaltTheoretische Grundlagen……………………… 1Case Study/Beispiel…………………………… 2Diskussion……………………………………... 3Quellen………………………………………… 4 Einsatz traditioneller Medien:08.12.2011 Bibliotherapie - Muck, Schafbuch, Simonis, 3 Viererbl
  3. 3. 1. Theoretische Grundlageo Ursprünge• Erste Ansätze stammen aus den USA und Frankreich im 18. Jhd.• Vorreiter: Benjamin Rush• Anfänge beschäftigten sich hauptsächlich mit Trivialliteratur• Begriff Bibliotherapie tauchte erstmals 1941 auf Einsatz traditioneller Medien:08.12.2011 Bibliotherapie - Muck, Schafbuch, Simonis, 4 Viererbl
  4. 4. 1. Theoretische Grundlageo Heutiger Stand• Enge und weite Definitionen• „Bibliotherapie ist die „Nutzbarmachung des Lesens zu therapeutischen Zwecken. Im engeren Sinne ist sie eine Hilfsmethode der Psychotherapie […]. Im weitesten Sinne […] der Einsatz des Lesens bei der Bewältigung von Lebensaufgaben (Persönlichkeitsentwicklung und –entfaltung) und Lebenskrisen“(Kittler, 1986, S.7). Einsatz traditioneller Medien:08.12.2011 Bibliotherapie - Muck, Schafbuch, Simonis, 5 Viererbl
  5. 5. 1. Theoretische Grundlageo Heutiger Stand• Grundgedanke: Menschen, die unter Störungen leiden können selbst Veränderung bewirken, wenn sie geeignete Hilfsmittel besitzen.→ Werke hauptsächlich für den Gebrauch von Laien gedacht• Unterscheidung zwischen Patientenratgeber und Therapie/Selbsthilfemanuale Einsatz traditioneller Medien:08.12.2011 Bibliotherapie - Muck, Schafbuch, Simonis, 6 Viererbl
  6. 6. 1. Theoretische Grundlageo Adressaten• Personen mit Störungen, Erkrankungen oder problematischen Verhaltensweisen• Angehörige und Personen, die im Alltag mit entsprechenden Personen Kontakt haben Einsatz traditioneller Medien:08.12.2011 Bibliotherapie - Muck, Schafbuch, Simonis, 7 Viererbl
  7. 7. 1. Theoretische Grundlageo Methoden der Bibliotherapie sind:• Problemlösungsorientiert• Störungsspezifisch• Setzen aktive Mitarbeit voraus• Sind transparent• Fördern Selbstkontrolle• Darauf angelegt, dass der Patient unabhängig von Experten handeln kann Einsatz traditioneller Medien:08.12.2011 Bibliotherapie - Muck, Schafbuch, Simonis, 8 Viererbl
  8. 8. 1. Theoretische Grundlageo Patientenratgeber• -„Sie sind als schriftliche Informations- und Aufklärungshilfen für spezielle Störungen und Probleme abgefaßt und bilden ein wichtiges Instrument der Psychoedukation“(Angenendt, 1996, S.598). Einsatz traditioneller Medien:08.12.2011 Bibliotherapie - Muck, Schafbuch, Simonis, 9 Viererbl
  9. 9. 1. Theoretische Grundlageo Idealerweise enthält ein Patientenratgeber nach Wittchen et al. (1993) folgende Angaben:• Beschwerden und Symptome• Hinweise auf unterschiedliche Mustergliederung Erscheinungsformen eines• Mögliche Ursachen Patientenratgebers! <= die Punkte• Krankheitsverläufe „angleichen“!• Wichtigste Behandlungsverfahren• Praktische Hilfen• In der Regel keine Anleitungen zur Selbsthilfe Einsatz traditioneller Medien:08.12.2011 Bibliotherapie - Muck, Schafbuch, Simonis, 10 Viererbl
  10. 10. 1. Theoretische Grundlageo Funktionen und Zielsetzung von Patientenratgebern:• Sachgerechte Wissensvermittlung• Krankheitseinsicht• Enttabuisierung Zitate aus dem Ratgeber!• Falsche Annahmen korrigieren• Problematische Emotionen abbauen• Hoffnung auf Veränderung geben• Motivation zur Suche nach Hilfe• Mehr Selbstverantwortung→Eignen sich vor allem für Therapievorbereitung und frühe Behandlungsphase & danach Einsatz traditioneller Medien:08.12.2011 Bibliotherapie - Muck, Schafbuch, Simonis, 11 Viererbl
  11. 11. 1. Theoretische Grundlageo Selbsthilfemanuale• „ Sie sind der weitergehende Versuch, die in der Verhaltenstherapie etablierten, empirisch bewährten Verfahren und Techniken schriftlich darzubieten“ (Angenendt, 1996, S. 599).• Dienen zur Selbstbehandlung im Ggs. Zu Patientenratgebern• Krankheiten, Verhaltensprobleme, pers. Weiterentwicklung Einsatz traditioneller Medien:08.12.2011 Bibliotherapie - Muck, Schafbuch, Simonis, 12 Viererbl
  12. 12. 1. Theoretische Grundlageo Unterscheiden sich in ihrer Ausprägung in (Glasgow&Rosen, 1978):• Anzahl der angebotenen Behandlungsverfahren• Spezifität der Behandlung (konkretes Behandlungsschema oder allgemeine Ansätze?)• Ausmaß der therapeutischen Unterstützung Einsatz traditioneller Medien:08.12.2011 Bibliotherapie - Muck, Schafbuch, Simonis, 13 Viererbl
  13. 13. 1. Theoretische Grundlageo Anwendungsbereiche der Bibliotherapie• Im Rahmen einer professionellen Behandlung• Für Angehörigenarbeit und Aufklärung• „Zur Veränderung von Problemverhalten und emotionalen Störungen auf subklinischer Ebene (z.B. im Rahmen psychologischer Beratung, von Trainingskursen oder der Erwachsenenbildung)“. ?????• Zur Prävention bei Risikopersonen• Im Rahmen der Selbsthilfe außerhalb professioneller Hilfsangebote Einsatz traditioneller Medien:08.12.2011 Bibliotherapie - Muck, Schafbuch, Simonis, 14 Viererbl
  14. 14. 1. Theoretische Grundlageo Vorteile+ Niedrige Hemmschwelle+ Kostengünstig+ Mehr Bedürftige werden angesprocheno Nachteile Hohe Abbruchquote bei reiner Selbstbehandlung Viele Werke werden ungetestet veröffentlicht Schwere Störungen eignen sich nicht zur Selbstbehandlung Einsatz traditioneller Medien:08.12.2011 Bibliotherapie - Muck, Schafbuch, Simonis, 15 Viererbl
  15. 15. Quellen• http://fc09.deviantart.net/fs40/f/2009/028/5/b/ Classic_red_book_cover_by_semireal_stock.jp g Einsatz traditioneller Medien:08.12.2011 Bibliotherapie - Muck, Schafbuch, Simonis, 16 Viererbl

×