Ein etwas anderer RecherchekursImpulsreferat WorkshopKFH-Tagung am 14. Juni 2010     Medien- und Informationszentrum MIZ  ...
Ausgangslage 36 Studierende im FS 2010 2 x 3 Lektionen (+ 1 Lektion MIZ-Einführung) Unterschiedliche Studierende: - Nation...
RahmenbedingungenPositiv:Eingebunden in Minor ForschungGute Zusammenarbeit mit MA DesignAnwendungsorientierte LehreNegativ...
Idee!Potenzial:  Designer gestalten gern !  Unterschiedliche Rechercheerfahrungen  können sich gegenseitig bereichern.Lehr...
Ablauf         Umfang       Inhalt                      Schwerpunkte1. Tag   45 Min.      Vortrag: Das MIZ stellt     MIZ ...
Recherchethemen             E-Book Reader vs.             Tablet PCs                                                      ...
AufgabenstellungBitte erklärt am Infostand:  Was war der Schwerpunkt eures Recherchethemas?  Wie seid ihr bei der Literatu...
Impressionen
Impressionen
Impressionen
Impressionen
Impressionen
Impressionen
Impressionen
Impressionen
Literatur Schweizerische Hochschule für Landwirtschaft (SHL): Was ist PBL? Umsetzung vom Problem-Based Learning (PBL) im M...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Impulsreferat Workshop KFH-Tagung am 14. Juni 2010 Medien- und Informationszentrum MIZ Beatrice Krause / Beatrice Frei

357 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
357
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Impulsreferat Workshop KFH-Tagung am 14. Juni 2010 Medien- und Informationszentrum MIZ Beatrice Krause / Beatrice Frei

  1. 1. Ein etwas anderer RecherchekursImpulsreferat WorkshopKFH-Tagung am 14. Juni 2010 Medien- und Informationszentrum MIZ Beatrice Krause / Beatrice Frei
  2. 2. Ausgangslage 36 Studierende im FS 2010 2 x 3 Lektionen (+ 1 Lektion MIZ-Einführung) Unterschiedliche Studierende: - Nationalität - Alter - Praxis-Erfahrung - Recherche-Erfahrung Anspruch des Leiters Minor: Möglichst umfassend und anwendungsorientiert zur Literaturrecherche schulen.
  3. 3. RahmenbedingungenPositiv:Eingebunden in Minor ForschungGute Zusammenarbeit mit MA DesignAnwendungsorientierte LehreNegativ:Enger Zeitplan (Curriculum)Grosse GruppeKein ausreichend grosser Computerraum
  4. 4. Idee!Potenzial: Designer gestalten gern ! Unterschiedliche Rechercheerfahrungen können sich gegenseitig bereichern.Lehrmethode Problembasiertes Lernen in Kombination mit Seminarmethode «Marktplatz» nach Knoll.
  5. 5. Ablauf Umfang Inhalt Schwerpunkte1. Tag 45 Min. Vortrag: Das MIZ stellt MIZ und Nebis sich vor. (freiwillig)2. Tag 3 Stunden Input zum Recherchestrategien und Recherchetutorium -quellen, Glaubwürdigkeit (obligatorisch) von Infos (inkl. Übungen), AufgabenverteilungZeitspanne: 1 Woche 3 - 4 Stunden Lösen der Recherche- Selbstlernzeit (orts- und aufgaben in Gruppen zeitunabhängig)3. Tag 3 Stunden Präsentation der In Form eines Rechercheergebnisse «Infomarktes» durch die Studierenden + Besprechung im Plenum (obligatorisch) 5
  6. 6. Recherchethemen E-Book Reader vs. Tablet PCs Design bei H&M - Sonya Rykiel T-Shirts aus PET-Flaschen Visuelle Beipackzettel für Hilfswerke in Afrika Elektrofahrzeuge - Mobilität in der Stadt ohne AutoDesign der U2-Konzertbühne(360 Grad Tour) Künstlergruppe und Medienaktivisten YES-MEN
  7. 7. AufgabenstellungBitte erklärt am Infostand: Was war der Schwerpunkt eures Recherchethemas? Wie seid ihr bei der Literaturrecherche vorgegangen? Welche Recherchestrategie(n) habt ihr entwickelt? Mit welchen Suchbegriffen habt ihr gesucht? Welche Quellen habt ihr verwendet? (Internet, Nebis, Fachdatenbanken) Worin unterscheiden sich diese Quellen?Bitte bringt eure „Highlights“ der Rechercheergebnissemit zum Infostand.
  8. 8. Impressionen
  9. 9. Impressionen
  10. 10. Impressionen
  11. 11. Impressionen
  12. 12. Impressionen
  13. 13. Impressionen
  14. 14. Impressionen
  15. 15. Impressionen
  16. 16. Literatur Schweizerische Hochschule für Landwirtschaft (SHL): Was ist PBL? Umsetzung vom Problem-Based Learning (PBL) im Major Internationale Landwirtschaft. Berner Fachhochschule. Online unter http://www.shl.bfh.ch/fileadmin/docs/Studium/BScAgrono mie/Was_ist_PBL_de.pdf Knoll, Jörg (2007): Kurs- und Seminarmethoden - ein Trainingsbuch zur Gestaltung von Kursen und Seminaren, Arbeits- und Gesprächskreisen 11., vollst. überarb. u. erw. Aufl. -Weinheim : Beltz, 2007.

×