Ergebnisse der 4. Studie 
B2B und Social Media – „Winning Team“ oder unvereinbare Gegensätze?
© Erster Arbeitskreis Social Media in der B2B-Kommunikation 
Eckdaten 
•Zweimonatige Befragung von Unternehmen unterschied...
© Erster Arbeitskreis Social Media in der B2B-Kommunikation 
3 
Management Summary (1/4) 
•Bei knapp 70 Prozent der Befrag...
© Erster Arbeitskreis Social Media in der B2B-Kommunikation 
4 
Management Summary (2/4) 
•Knapp 52 Prozent der Unternehme...
© Erster Arbeitskreis Social Media in der B2B-Kommunikation 
5 
•Zur Messung des Erfolgs setzen Unternehmen vor allem nume...
© Erster Arbeitskreis Social Media in der B2B-Kommunikation 
6 
Management Summary (4/4) 
Handlungsempfehlungen 
•Betten S...
© Erster Arbeitskreis Social Media in der B2B-Kommunikation 
Warum Unternehmen Social Media nicht nutzen 
Mangel an Ressou...
© Erster Arbeitskreis Social Media in der B2B-Kommunikation 
Ziele für den Einsatz von Social Media 
Social Media werden n...
© Erster Arbeitskreis Social Media in der B2B-Kommunikation 
Inhalte, die für Social Media genutzt werden 
Zum großen Teil...
© Erster Arbeitskreis Social Media in der B2B-Kommunikation 
Wo werden die Social Media-Aktivitäten koordiniert? 
10 
In 2...
© Erster Arbeitskreis Social Media in der B2B-Kommunikation 
Unterstützung durch Agenturen 
11 
Unternehmen nehmen die Unt...
© Erster Arbeitskreis Social Media in der B2B-Kommunikation 
Welche Plattformen genutzt werden 
Facebook und Xing sind nac...
© Erster Arbeitskreis Social Media in der B2B-Kommunikation 
13 
Social Media Monitoring – Tools im Einsatz (%) 
HootSuite...
© Erster Arbeitskreis Social Media in der B2B-Kommunikation 
Faktoren, die von elementarer Bedeutung für den Erfolg von So...
© Erster Arbeitskreis Social Media in der B2B-Kommunikation 
Welche Freiheiten hat der Mitarbeiter im Umgang mit Social Me...
© Erster Arbeitskreis Social Media in der B2B-Kommunikation 
16 
Herausforderungen beim Einsatz von Social Media 
Fehlende...
© Erster Arbeitskreis Social Media in der B2B-Kommunikation 
17 
Werden Social Media die E-Mail ablösen? 
Social Media wer...
© Erster Arbeitskreis Social Media in der B2B-Kommunikation 
KPIs für die Effizienz der Plattformen 
Am häufigsten werden ...
© Erster Arbeitskreis Social Media in der B2B-Kommunikation 
Einschätzung der Zukunft der Plattformen 
Im Vergleich zur Um...
© Erster Arbeitskreis Social Media in der B2B-Kommunikation 
Im nächsten Jahr werden wir ... 
2015 wird die Bedeutung von ...
© Erster Arbeitskreis Social Media in der B2B-Kommunikation 
Größe der befragten Unternehmen 
21
© Erster Arbeitskreis Social Media in der B2B-Kommunikation 
Insgesamt haben Unternehmen aus 13 verschiedenen Branchen an ...
© Erster Arbeitskreis Social Media in der B2B-Kommunikation 
Befragungsdesign und Methode 
Initiator 
Erster Arbeitskreis ...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Umfrage zur Verwendung von Social Media in B2B-Unternehmen

996 Aufrufe

Veröffentlicht am

Study about the using of social media in B2B companies.

Veröffentlicht in: Soziale Medien
0 Kommentare
2 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
996
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
5
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
17
Kommentare
0
Gefällt mir
2
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Umfrage zur Verwendung von Social Media in B2B-Unternehmen

  1. 1. Ergebnisse der 4. Studie B2B und Social Media – „Winning Team“ oder unvereinbare Gegensätze?
  2. 2. © Erster Arbeitskreis Social Media in der B2B-Kommunikation Eckdaten •Zweimonatige Befragung von Unternehmen unterschiedlichster Branchen und Größenordnungen (Juni bis Juli 2014) •Mehrstufiger Fragebogen mit insgesamt 36 Fragen, auf Basis der Ergebnisse der letzten Studie des Arbeitskreises und Hypothesen, die aktuellen Trends und Entwicklungen im Bereich Social Media berücksichtigend •Verbreitung unter anderem durch Medienpartner, die Mitglieder des Arbeitskreises, durch Kooperationspartner und durch Aufrufe in verschiedenen XING-Gruppen •Stichprobe: 210 vollständig ausgefüllte Fragebögen Themenschwerpunkte •Wie haben sich Social Media in der B2B-Kommunikation im letzten Jahr weiterentwickelt? •Wo geht die Reise hin? Welche Trends und Entwicklungen zeichnen sich ab? •Welche Erwartungen hat die B2B-Community an Social Media? 2
  3. 3. © Erster Arbeitskreis Social Media in der B2B-Kommunikation 3 Management Summary (1/4) •Bei knapp 70 Prozent der Befragten werden Social Media im Unternehmen eingesetzt, in 2013 waren es noch fast 90 Prozent. Dies ist ein deutliches Zeichen dafür, dass die „Trial and Error“-Phase beim Einsatz von Social Media für Unternehmen nun vorbei ist. Unternehmen gehen dazu über, Social Media strategisch in ihre Kommunikation einzubetten, wie unsere Befragung zeigt: •41 Prozent der Unternehmen, die Social Media einsetzen, verfolgen einen strategi- schen Ansatz, 34 Prozent haben die Social Media Strategie in ihre Kommunikationsstrategie integriert. 37 Prozent arbeiten an einer Social Media- Strategie. Nur knapp fünf Prozent wollen keine Social-Media-Strategie entwickeln. •Bei gut 55 Prozent der Unternehmen sind Social Media im Marketing-Bereich angesiedelt. •Facebook und Xing liegen gleichauf: beide Plattformen werden von knapp 82 Prozent der Befragten eingesetzt. In fünf Jahren werden Xing, LinkedIn, YouTube und der Unternehmensblog die Nase vorne haben. Plattformen wie Instagram und Tumblr, die im letzten Jahr noch zu den Gewinnern der Zukunft zählten, landen heute weit abgeschlagen auf den letzten Plätzen.
  4. 4. © Erster Arbeitskreis Social Media in der B2B-Kommunikation 4 Management Summary (2/4) •Knapp 52 Prozent der Unternehmen, die Social Media nicht nutzen, geben Mangel an Ressourcen in 2014 als Hauptgrund dafür an. Immer noch über 35 Prozent sind der Überzeugung, Social Media bringen nichts. Die fehlende Messbarkeit geben nur noch gut 16 Prozent der Umfrageteilnehmer als Grund an, Social Media nicht zu nutzen. •Die Ziele „Imagesteigerung“ (77, Prozent) sowie „Steigerung des Bekanntheitsgrades der Marke“ (knapp 70 Prozent) sind die wichtigsten Gründe zur Verwendung von Social Media, gefolgt von Neukundenansprache (ca. 62 Prozent), Kundenbindung (gut 59 Prozent) und Gewinnung neuer Mitarbeiter (50 Prozent). •Zum großen Teil werden eigene Inhalte für Social Media genutzt. Presseinformationen werden vor allem über Facebook, Twitter und Xing geteilt. Präsentationen gehören noch zu den Inhalten, die am wenigsten geteilt werden. •Interessanter Content ist der Schlüssel zum Erfolg für Social Media (61 Prozent der Befragten) . Danach folgen Glaubwürdigkeit (52 Prozent) und regelmäßige Beiträge (45 Prozent). Mitarbeiter als Botschafter schlagen mit 27 Prozent zu Buche. •Gut 24 Prozent der Befragten bieten bereits heute eigene Apps an, knapp 33 Prozent der Unternehmen planen, künftig Apps anzubieten.
  5. 5. © Erster Arbeitskreis Social Media in der B2B-Kommunikation 5 •Zur Messung des Erfolgs setzen Unternehmen vor allem numerische Kriterien wie die Anzahl an Fans (61 Prozent) und Anteil der Besucher aus Social Media (knapp 54 Prozent) ein. •HootSuite (gut 17 Prozent), Bitly (11 Prozent) und Buffer (gut 4 Prozent) sind die Social Media Monitoring Tools der Wahl bei gut 34 Prozent der Unternehmen, die Social Media Tools einsetzen. Management Summary (3/4)
  6. 6. © Erster Arbeitskreis Social Media in der B2B-Kommunikation 6 Management Summary (4/4) Handlungsempfehlungen •Betten Sie Social Media strategisch in Ihre Unternehmenskommunikation ein. •Um Ressourcen im eigenen Unternehmen zu entlasten, hilft es, die Unterstützung externer Experten in Anspruch zu nehmen. Mit ihrer Hilfe lassen sich Social Media strategisch planen sowie systematisch umsetzen. •Interessante Inhalte sind der Schlüssel zum Erfolg für den Einsatz von Social Media. Auch hier kann ein kompetenter externer Partner helfen, unternehmerische Themen in spannende und zielgruppenorientierte Botschaften zu übersetzen. •Unternehmen sind gut beraten, Social Media zur Chefsache zu machen. Nur so lässt sich eine Mitmachkultur etablieren, können Mitarbeiter als „Leuchttürme“ in den Social Media aufgebaut werden. Dies macht sie zu glaubwürdigen Botschaftern. •Messen Sie Ihre Social Media-Aktivitäten. Nur so erhalten Sie einen Überblick, inwieweit sie auf Ihre unternehmerischen Ziele einzahlen, und wie Sie diese durch Social Media unterstützen können.
  7. 7. © Erster Arbeitskreis Social Media in der B2B-Kommunikation Warum Unternehmen Social Media nicht nutzen Mangel an Ressourcen ist für gut 50 Prozent der Unternehmen der Grund, Social Media nicht zu nutzen. Im Vergleich zu 2013 wurden jedoch zusätzliche Kapazitäten für Social Media geschaffen. Über 35 Prozent sind der Meinung, Social Media bringen nichts. Hier liegen offensichtlich noch keine Erfahrungswerte vor, wie Social Media zum Unternehmenserfolg beitragen können. 7
  8. 8. © Erster Arbeitskreis Social Media in der B2B-Kommunikation Ziele für den Einsatz von Social Media Social Media werden nach wie vor hauptsächlich zur Steigerung des Images (knapp 44 Prozent) sowie der Markenbekanntheit (gut 36 Prozent) genutzt. Danach folgen Kundenbindung (knapp 30 Prozent), Neukundenansprache (26 Prozent) und Recruiting (21 Prozent). 8 43,71 36,48 29,84 26,22 20,86 20,75 17,25 14,69 13,87 12,24 11,42 10,37 6,18 0,58 0,58 0,00 5,00 10,00 15,00 20,00 25,00 30,00 35,00 40,00 45,00 50,00
  9. 9. © Erster Arbeitskreis Social Media in der B2B-Kommunikation Inhalte, die für Social Media genutzt werden Zum großen Teil werden eigene Inhalte für Social Media genutzt. Presseinformationen werden vor allem über Facebook, Twitter und Xing geteilt. Präsentationen gehören noch zu den Inhalten, die am wenigsten geteilt werden. 9
  10. 10. © Erster Arbeitskreis Social Media in der B2B-Kommunikation Wo werden die Social Media-Aktivitäten koordiniert? 10 In 2014 gaben die Umfrageteilnehmer erstmals an, ihre Social Media-Aktivitäten in einem eigenen Team (14 Prozent) bzw. über einen Social Media Manager zu koordinieren. Dies zeigt, dass die Bedeutung von Social Media für die Unternehmenskommunikation steigt. Nach wie vor sind die Aktivitäten am häufigsten im Marketing aufgehängt. Nur wenige Unternehmen greifen noch auf die (operative) Unterstützung externer Agenturen zurück.
  11. 11. © Erster Arbeitskreis Social Media in der B2B-Kommunikation Unterstützung durch Agenturen 11 Unternehmen nehmen die Unterstützung von Agenturen vor allem für die Erstellung eines Redaktions- und Themenplans, bei der Entwicklung der Social Media-Strategie und bei der Pflege der Plattformen in Anspruch. Keine Unterstützung wird bei der Durchführung von Social-Media- Kampagnen in Anspruch genommen.
  12. 12. © Erster Arbeitskreis Social Media in der B2B-Kommunikation Welche Plattformen genutzt werden Facebook und Xing sind nach wie vor die beliebtesten Plattformen. YouTube folgt an dritter Stelle und hat im Vergleich zu 2012 um gut 5 Prozent zugelegt. Instagram hat an Beliebtheit wieder eingebüßt und liegt bei nur noch knapp 5 Prozent, im Vergleich zu knapp 10 Prozent im letzten Jahr. 12
  13. 13. © Erster Arbeitskreis Social Media in der B2B-Kommunikation 13 Social Media Monitoring – Tools im Einsatz (%) HootSuite, Bitly und Buffer sind die Social Monitoring Tools der Wahl bei den gut 34 Prozent der Unternehmen, die Social Media Tools einsetzen.
  14. 14. © Erster Arbeitskreis Social Media in der B2B-Kommunikation Faktoren, die von elementarer Bedeutung für den Erfolg von Social Media sind 14 Interessanter Content ist der Schlüssel zum Erfolg für Social Media (61 Prozent der Befragten) . Danach folgen Glaubwürdigkeit (52 Prozent) und regelmäßige Beiträge (45 Prozent). Mitarbeiter als Botschafter schlagen nur mit 27 Prozent zu Buche.
  15. 15. © Erster Arbeitskreis Social Media in der B2B-Kommunikation Welche Freiheiten hat der Mitarbeiter im Umgang mit Social Media? Mitarbeiter können frei entscheiden, wie sie aktiv werden, sie müssen die Social Media Guidelines gelesen haben. Immer weniger Unternehmen wünschen es nicht, dass ihre Mitarbeiter in den Social Media aktiv werden. 15
  16. 16. © Erster Arbeitskreis Social Media in der B2B-Kommunikation 16 Herausforderungen beim Einsatz von Social Media Fehlende Guidelines zählen noch immer zu den größten Herausforderungen beim Einsatz von Social Media, ebenso wie spannender Content. Ca. 35 Prozent sehen die Unterstützung durch eine Agentur als Herausforderung. Knapp 25 Prozent der Befragten beklagen eine fehlende Mitmachkultur im Unternehmen.
  17. 17. © Erster Arbeitskreis Social Media in der B2B-Kommunikation 17 Werden Social Media die E-Mail ablösen? Social Media werden zumindest mittelfristig die E-Mails nicht ablösen. Das meinen 50 Prozent der Befragten. Gut 16 Prozent glauben hingegen an eine Ablöse der E-Mail durch Social Media. Ablöse: ja •Hin zur Pull- Kommunikation •Dialog •Inhalte können über SoMe individuell abgeholt werden •E-Mail ist „was für alte Leute“ •In einigen Jahren Ablöse: nein •E-Mails sind sicherer •Effektiv •Andere Art der Ansprache •Persönlicher •Glaubwürdiger •Emails ist man gewohnt •Flut lässt sich durch Tools wie Yammer eindämmen
  18. 18. © Erster Arbeitskreis Social Media in der B2B-Kommunikation KPIs für die Effizienz der Plattformen Am häufigsten werden nummerische Kriterien als Kennzahlen für die Effizienz der Plattformen herangezogen. 18
  19. 19. © Erster Arbeitskreis Social Media in der B2B-Kommunikation Einschätzung der Zukunft der Plattformen Im Vergleich zur Umfrage 2013 hat sich die Einschätzung 2014 völlig gewandelt: Xing, LinkedIn und YouTube werden die Nase vorn haben, Instagram und Pinterest sind wieder weit abgeschlagen auf den hintern Plätzen. Twitter und Facebook haben erheblich aufgeholt. 19 ,0% 10,0% 20,0% 30,0% 40,0% 50,0% 60,0% 70,0% 80,0% myspace VK Tumblr andere Pinterest Instagram Slideshare google+ Facebook Twitter Blog YouTube LinkedIn Xing 2013 2014
  20. 20. © Erster Arbeitskreis Social Media in der B2B-Kommunikation Im nächsten Jahr werden wir ... 2015 wird die Bedeutung von Social Media in den Unternehmen erheblich zunehmen: gut 27 Prozent werden sie verstärkt für Recruiting nutzen, knapp 25 Prozent im Management verankern. Ebenso sollen Mitarbeiter als „Leuchttürme“ aufgebaut und das Budget erhöht werden. 20
  21. 21. © Erster Arbeitskreis Social Media in der B2B-Kommunikation Größe der befragten Unternehmen 21
  22. 22. © Erster Arbeitskreis Social Media in der B2B-Kommunikation Insgesamt haben Unternehmen aus 13 verschiedenen Branchen an der Befragung teilgenommen: Die befragten Branchen (%) 22
  23. 23. © Erster Arbeitskreis Social Media in der B2B-Kommunikation Befragungsdesign und Methode Initiator Erster Arbeitskreis für Social Media in der B2B-Kommunikation Erhebungszeitraum Juni und Juli 2014 Grundgesamtheit B2B-Unternehmen in Deutschland mit mindestens einem Mitarbeiter Stichprobengröße 210 Unternehmen, Zufallsstichprobe Erhebungsmethode Online (Tool: 2ask) Über den „Ersten Arbeitskreis für Social Media in der B2B-Kommunikation“: Der „Erste Arbeitskreis für Social Media in der B2B-Kommunikation“ wurde 2010 nach einem Konzept der Agenturen COMMUNICATION Presse und PR GbR und HFN Kommunikation GmbH gegründet. Zu den Initiatoren gehören Unternehmen unterschiedlichster Branchen und Größenordnungen. Der Arbeitskreis wird begleitet von Vertretern aus Wissenschaft und Forschung und verfolgt keine wirtschaftlichen Interessen. Er richtet sich schwerpunktmäßig an Unternehmen aus dem Bereich B2B, um die konkreten Fragestellungen im Bereich Social Media zu beantworten und Verhaltens- und Arbeitsstandards beim Einsatz von Social Media in der Unternehmenskommunikation zu setzen. Außerdem soll das Berufsbild „Social Media Relations Expert“ maßgeblich mit gestaltet werden. Besuchen Sie uns: https://www.xing.com/net/pri7de10bx/aksmuk/ https://www.facebook.com/#!/pages/AK-Social-Media-B2B/169070166479404 23

×