Papiertechnologie                                                   Papiereigenschaften1                                  ...
Farbraum2   | Paper properties | Sappi Fine Paper Europe
Messverfahren                   Farbraum                        Lambda-Spektralbereich3   | Paper properties | Sappi Fine ...
Messverfahren                           Glanz                   Rauigkeit                                                 ...
Verarbeitung                Verhältnis des Faktors DICKE                VOLUMEN:                                          ...
Formeln          Excel-Datei mit Doppelklick öffnen.          Eingaben bitte nur in den grau hinterlegten Feldern.        ...
Laufrichtung                 1000 x 700 BB                     Laufrichtung                         Bahnbreite            ...
Prüfung der Laufrichtung                                                   2. Die Streifenprobe                           ...
Feuchtegehalt von Papier                         Relative Feuchtigkeit                       = Luftfeuchtigkeit zwischen P...
Temperatur °C relative Luftfeuchtigkeit (RLF) in %10                            64             73     82   9412           ...
Empfohlene Zeit für die Akklimatisierung von                   Paletten in Stunden              Papiermenge              P...
Planlage                                                     wellige                                                     K...
Klassifizierung von beidseitig gestrichenen Papieren für                     den Bogen- und Rollenoffsetdruck             ...
Klassifizierung von beidseitig gestrichenen Papieren für                     den Bogen- und Rollenoffsetdruck             ...
Klassifizierung von beidseitig gestrichenen Papieren für                     den Bogen- und Rollenoffsetdruck             ...
Ungestrichene Papiere (Naturpapiere) für den                     Rollenoffsetdruck                     •   WSOP Papier (We...
Technical Support                                                    Sappi Fine Paper Europe                              ...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Papiertechnologie : Papiereigenschaften

3.183 Aufrufe

Veröffentlicht am

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
3.183
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
163
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
25
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Papiertechnologie : Papiereigenschaften

  1. 1. Papiertechnologie Papiereigenschaften1 Technical Support Sappi Fine Paper Europe | Paper properties | Sappi Fine Paper Europe
  2. 2. Farbraum2 | Paper properties | Sappi Fine Paper Europe
  3. 3. Messverfahren Farbraum Lambda-Spektralbereich3 | Paper properties | Sappi Fine Paper Europe
  4. 4. Messverfahren Glanz Rauigkeit Helligkeit4 | Paper properties | Sappi Fine Paper Europe
  5. 5. Verarbeitung Verhältnis des Faktors DICKE VOLUMEN: Dicke (mm) VOLUMEN (cm3/g) = x 1000 Flächengewicht (g/m²) Verhältnis des Faktors VOLUMEN DICKE: Volumen (cm³/g) x Flächengewicht (g/m²) Dicke (mm) = 1005 | Paper properties | Sappi Fine Paper Europe
  6. 6. Formeln Excel-Datei mit Doppelklick öffnen. Eingaben bitte nur in den grau hinterlegten Feldern. Wenn die Anzahl der Bögen bekannt ist, keine Eingabe im grauen Feld. Länge (cm ) Palettengew icht (kg) 0,0 Breite (cm ) Höhe der Palette (cm ) 0,0 Bogenanzahl Bogenanzahl #DIV/0! Dicke (µm ) Dicke #DIV/0! Flächengew icht (g/m ²) Palettengew icht (kg)6 | Paper properties | Sappi Fine Paper Europe
  7. 7. Laufrichtung 1000 x 700 BB Laufrichtung Bahnbreite Laufrichtung Breitbahn (BB) 700 x 1000 SB Schmalbahn (SB) Laufrichtung Schmalbahn7 | Paper properties | Sappi Fine Paper Europe
  8. 8. Prüfung der Laufrichtung 2. Die Streifenprobe Zwei Streifen derselben Länge und Breite werden jeweils von der Längs- bzw. der Querrichtung des 1. Die Nagelprobe Bogens herausgeschnitten. Drücken Sie den Diese beiden Streifen Fingernagel über beide werden horizontal Kanten, wodurch aufeinander gelegt. Bei unterschiedlich starke dem Streifen mit dem Furchen entstehen. stärkeren Neigungswinkel verläuft die Faser in Querrichtung. 3. Die Feuchtigkeitsprobe 4. Die Reißprobe Ein Stück Papier wird aus Durch Einreißen eines dem Musterbogen Papierbogens in entnommen und auf einer Längs- und Seite leicht angefeuchtet. Querrichtung lässt Das Papier rollt sich, sich anhand des bedingt durch die Rissverlaufs die Ausdehnung, ein. Laufrichtung feststellen.8 | Paper properties | Sappi Fine Paper Europe
  9. 9. Feuchtegehalt von Papier Relative Feuchtigkeit = Luftfeuchtigkeit zwischen Papierbögen und zwischen Papierwicklungen auf einer Rolle Absolute Feuchtigkeit = % Feuchtigkeit im Papier (Wassergehalt des Papiers)10 | Paper properties | Sappi Fine Paper Europe
  10. 10. Temperatur °C relative Luftfeuchtigkeit (RLF) in %10 64 73 82 9412 55 65 73 82 92 9814 49 59 65 73 82 87 9716 43 55 57 65 78 87 93 9718 38 45 50 57 64 70 75 83 85 9520 34 40 45 50 56 62 67 73 76 8422 30 35 40 45 50 55 60 65 70 7524 27 32 35 40 45 50 54 67 62 6826 25 28 32 37 40 45 47 53 55 6028 22 26 28 32 36 42 43 46 50 5530 20 23 26 29 33 38 39 43 45 5011 | Paper properties | Sappi Fine Paper Europe
  11. 11. Empfohlene Zeit für die Akklimatisierung von Paletten in Stunden Papiermenge Pro Palette Temperaturunterschied zwischen Papier und Lagerraum 5 °C 7 °C 10 °C 15 °C 20 °C 25 °C 30 °C 35 °C ca. 0.2 m3 4 7 9 15 21 28 41 62 ca. 0.4 m3 7 12 17 26 36 41 64 92 ca. 0.6 m3 9 15 20 31 42 55 76 107 ca. 1 m3 12 18 23 33 46 63 84 115 ca. 2 m3 13 19 24 35 49 66 90 12312 | Paper properties | Sappi Fine Paper Europe
  12. 12. Planlage wellige Kanten überdehnter Mittelteil13 | Paper properties | Sappi Fine Paper Europe
  13. 13. Klassifizierung von beidseitig gestrichenen Papieren für den Bogen- und Rollenoffsetdruck • Ursprünglich gestrichene Kunstdruckpapiere Gestrichene Papiere höchster Qualität für hohe Ansprüche Sehr starker Strich, ebenmäßig und elegant Beste Verdruck- und Verarbeitbarkeit. • Speziell gestrichene Bilderdruckpapiere Gestrichene Papiere für anspruchsvollen Qualitätsdruck mit hoher Qualitätskonsistenz und Verlässlichkeit. Sehr wirtschaftliches Drucken und Verarbeiten. • Standard Bilderdruckpapiere Gestrichene Papiere für den Alltag, bei denen Standard-Qualität ausreichend ist. Es gibt zahlreiche Hersteller, die unterschiedliche Qualitäten liefern. • Bilderdruckpapier im Consumersegment Gestrichene Papiere für einfache Druckaufträge, für die nicht die höchsten Standards an Glanz und Gleichmäßigkeit des Druckbildes erforderlich sind. Der Streichvorgang erfolgt entweder an der Papiermaschine oder offline, das heißt getrennt auf einer Streichmaschine. Die Strichmenge beträgt zwischen 5 – 30 g/m² pro Seite, je nach Qualität. Mit abnehmender Strichmenge kann auch der Glanz sowie die Gleichmäßigkeit des Strichs (Wolkigkeit) und die Glätte abnehmen.14 | Paper properties | Sappi Fine Paper Europe
  14. 14. Klassifizierung von beidseitig gestrichenen Papieren für den Bogen- und Rollenoffsetdruck • LLWC/ULWC Papiere Light Light Weight Coated Paper Ultra Low Weight Coated Paper ultraleicht/leichtgewichtige gestrichene Papiere Holzhaltiges, mit Sekundärfasern erzeugtes Papier Flächengewicht 35-51 g/m² - Strichgewicht: 5-10 g/m² Speziell für Rollenoffsetdruck. • LWC Papiere Light Weight Coated Paper Leichtgewichtiges gestrichenes Papier für Rollenoffsetdruck Gestrichene Papiere speziell für den Heatset-Rollenoffsetdruck. Flächengewicht: Flächengewicht 51-73 g/m² - Strichgewicht: 10-20 g/m²15 | Paper properties | Sappi Fine Paper Europe 15
  15. 15. Klassifizierung von beidseitig gestrichenen Papieren für den Bogen- und Rollenoffsetdruck • MWC/HWC Papiere Medium Weight Coated Paper Heavy Weight Coated Paper Wood-Containing Coated Paper Gestrichene Papiere im Flächengewichtsbereich 70-170 g/m². Strichgewicht: 15-20 g/m² pro Seite. Auch Bilderdruck- oder spezialgestrichene Papiere bezeichnet. • Gussgestrichene Papiere holzfreie Papiere hoher Qualität für Etiketten, Verpackung, Umschläge und Folder. Mit hohem Glanz, meist auf einer Seite gussgestrichen. Flächengewicht: 70-400 g/m² - Strichgewicht: über 25 g/m². Weiß, farbig und mit metallischer Oberfläche.16 | Paper properties | Sappi Fine Paper Europe 16
  16. 16. Ungestrichene Papiere (Naturpapiere) für den Rollenoffsetdruck • WSOP Papier (Web Special Offset Paper) Holzhaltiges, ungestrichenes, kalandriertes Papier für den Rollenoffsetdruck. • SC Papier (= Super Calender) Holzhaltiges, ungestrichenes Papier mit hoher Glätte (erzielt durch Kalandern). Speziell für den Rollenoffsetdruck. • B-Stoffpapier Ungestrichenenes, satiniertes Naturpapier für Rollenoffsetdruck. Zusammensetzung des Zellstoffs: Zellstoff, Holzschliff und Füllstoff. Der Weißegrad ist festgelegt. • Zeitungsdruckpapier Ungestrichenes Papier, hauptsächlich aus Sekundärfasern (Altpapier) hergestellt. Hier wird eine Unterscheidung zwischen "Standard" und "verbessert" gemacht. Flächengewicht: 39 - 50 g/m² Glätte, Absorptionsfähigkeit, Farbe und Opazität sind für die Verdruckbarkeit von großer Bedeutung. • Endlospapiere holzfreie oder leicht holzhaltige Papiere mit mehr oder weniger Sekundärfaseranteil. Für Text und Datenverarbeitung. Die Eigenschaften sind in DIN 6721 festgelegt. • SC-HSWO Papiere (Super Calendered Heavy Special Web Offset Papier) = kalandriertes, ungestrichenes Papier mit hoher Flächenmasse (Flächengewicht)17 | Paper properties | Sappi Fine Paper Europe
  17. 17. Technical Support Sappi Fine Paper Europe Bei Fragen oder Anmerkungen kontaktieren Sie Oliver Kropacek18 | Paper properties | Sappi Fine Paper Europe

×