KWK SH Konzepte und Ideen

504 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Unterhaltung & Humor
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
504
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

KWK SH Konzepte und Ideen

  1. 1. Wahlkampf KonzeptKommunalwahl 2013 Kiel
  2. 2. LANDESWEITES KONZEPT: (wird vom Landesvorstand gemacht) „PIRATEN wirken!“ „Piraten wirken in SH, NRW, Berlin usw. und haben schon eine Mengeerreicht (In der Vergangenheit). (auch Kommunalpolitiker, in dem Ort, in dem Ort etc.) Es bringt was Piraten zu wählen“ Flyer, Kaperbriefe, Veranstaltungen mit den Abgeordneten usw.
  3. 3. ABER: KEIN BEZUG ZUR KOMMUNALPOLITIK WAHLKAMPF MITKOMMUNALPOLITISCHEN INHALTENMUSS VOR ORT GESTALTET WERDEN
  4. 4. UND: „BERICHTE AUS DER FRAKTION LOCKT KEINEN HERVOR“ WAHLKAMPFIST EMOTIONAL„WIR SIND DIE, MIT DEN FRAGEN“...
  5. 5. ABER: WAS PIRATEN BEWIRKT HABEN INTERESSIERT BUNDESWEIT DESHALB:„PIRATEN wirken!“ ALS BUNDESPROJEKT AUCH IN HINBLICK AUF BTW2013
  6. 6. „PIRATEN wirken“ um landesweit zu zeigen, was man in der näheren Vergangenheit geleistet hat.VOR ORT ZEIGEN, WAS MAN IN DER ZUKUNFT LEISTEN WILL
  7. 7. EXKURS: Plakate landesweit Möglichst überall im Land plakatieren.Auch in Hinblick auf die BTW! Zur Not mitalten Plakaten mit Aufkleber. Völlig neuePapierplakate wären aber günstiger. Aber mehr Arbeit.
  8. 8. Kosten: „Altes“ ca. Plakat 300 Euro mit Für einigeAufkleber Tausend . (so große Formate gibt es nicht zu Sofern bestellen, deshalb Motiv auf 2 er Aufkleber verteilen und zusammenkleben) denn hält...
  9. 9. VORSCHLAG FÜR EIN KONZEPT VOR ORT
  10. 10. 3 Aspekte: 1. Themen 2. Ort 3. PersonenKommunalwahl 2013
  11. 11. 3 Aspekte: 1.Thematische Schwerpunkte verdeutlichen (was ist wichtig?) (was wollen wir?) 2. Der Ort und die jetzige Zeit (welchen Ort finden wir vor)(welche aktuelle Situation findet man vor) 3. Personen und politische Kultur (wer geht an die Sache heran) (wie tut er dies) Kommunalwahl 2013
  12. 12. Gegenüberstellung PIRATEN <-> „die anderen“ 1. 1. Innovationen Weltfremde Traumprojekte die realistisch sind + + Altbackene PseudobeteiligungModerne Bürgerbeteiligung 2. 2. Segelschiffromantik Eine „echte“ Stadt Schönmalerei mit Ecken und Kanten (Blick von außen/oben) (Blick von innen) 3. 3. Abgehobene Politik Authentische Personen Falsche Versprechen Ehrlichkeit Intransparenz Transparenz + + Zugucken Mitmachen Kommunalwahl 2013
  13. 13. Arbeitstitel:realistische Innovationen für eine echte Stadt ehrlich gestalten Kommunalwahl 2013
  14. 14. OFF TOPIC: ZIELGRUPPENANALYSE wäre sinnvollMeiner Erfahrung nach aber im LV SH schwer möglich. Kommunalwahl 2013
  15. 15. OFF TOPIC:DIFFUSE ZIELGRUPPE KÖNNTE SEIN: „DIE KIELER BÜRGER“ Bzw. „DER BÜRGER“ (riskant und nichtssagend) Kommunalwahl 2013
  16. 16. OFF TOPIC: ALTERNATIV: „ERSTWÄHLER, NICHTWÄHLER, ENTTÄUSCHTE“(wenn man diese Zielgruppe anerkennt sollte man dazu stehen) Kommunalwahl 2013
  17. 17. Inhalt der Gestaltung: (3 Gestaltungselemente) 1. „piratische Texte“ um die Themen in der eigenen Sprache rüberzubringen (Zurück zu der 2012 begonnenen Herangehensweise) (Themen wirken halt doch im Wahlkampf) 2.Authentische Fotos, die schonungslos die Realität zeigen (auch -aber nicht nur- die Schattenseiten) (bisher nicht praktiziertes Vorgehen) (keine Kieler Woche Romantik) 3. Auch Personen zeigenPiraten, aber auch Sympathisanten und „echte Menschen“ (Auch wenn der Großteil der Fotos ohne Menschen auskommen soll) (Keine lächelnden „Politikerfratzen“) Kommunalwahl 2013
  18. 18. Art der Gestaltung: CI? Vorhanden: Unterschiedliche Gestaltungen und Logos aus dem Bund, aus SH2012,Berlin2011, Saarland2012, NRW2012, Niedersachsen2013, Neue Ansätze auf der SH-Webseite, sich abzeichnendes BTW2013 Design Aber: Alle Designs (bis auf NDS) werden trotz Unterschiede offenbar problemlos als Piraten-Designs identifiziert. Vorschlag: 1. Wenn möglich am BTW2013 Design orientieren. Falls das nicht zum Konzept passt: 2. Eigenes angepasstes Design 3. Angepasstes SH2012 Design (wegen der „romantisierenden“ Elemente würde es aber nur schwer zum genannten Konzept passen) Kommunalwahl 2013
  19. 19. Kleine, zufällige Auswahl an vorhandenem: CI? Kommunalwahl 2013
  20. 20. Vorschlag:Gestaltung sollte sich an LTW2012 und BTW2013 Design anlehnen. Kommunalwahl 2013
  21. 21. Im folgendem Verwende ich ein Logo für die Wahlen 2013, das ich auch für die BTW2013 vorschlagen werde: Kommunalwahl 2013
  22. 22. 3 FarbenKommunalwahl 2013
  23. 23. 3 FarbenKommunalwahl 2013
  24. 24. Authentische Fotos Kommunalwahl 2013
  25. 25. Piratische Texte Warum wähl ich euch eigentlich......ihr hängt jadoch nur rum. (beliebiges Beispiel) Kommunalwahl 2013
  26. 26. Spielereien mit Elementen von 2012
  27. 27. Bei Dunkelheit sind hell dunkel Kontraste gut erkennbar
  28. 28. IN ANLEHNUNG AN DAS BTW2013 DESIGN: Kommunalwahl 2013
  29. 29. Kompromiss aus LTW2012 und BTW2013 Design: Kommunalwahl 2013
  30. 30. ORTSPLAKAT
  31. 31. ORTSPLAKAT
  32. 32. ORTSPLAKAT
  33. 33. ORTSPLAKAT
  34. 34. 3 Themenflyer 3 Farben Eine Innovationen EHRLICHE(e) ECHTEStatt Traumprojekte GESTALTEN Stadt Unsere Themen Unsere Personen und Die Stadt, wie wir sie für Kiel unsere Art der Politik sehen Kommunalwahl 2013
  35. 35. 3 Themenflyer Eine Farbe? Eine Innovationen EHRLICHE(e) ECHTEStatt Traumprojekte GESTALTEN Stadt Unsere Themen Unsere Personen und Die Stadt, wie wir sie für Kiel unsere Art der Politik sehen Kommunalwahl 2013
  36. 36. 3 Plakatstrategie Arten der Plakatierung: 1. Landesplakate (überall im Land (wo angetreten wird)) 2. Kreisplakate (Plakate, die überall im Kreis/Stadt wirken) 3. Bezirksplakate (Plakate, die nur in bestimmten Bezirken wirken) (Zum Beispiel ein Ostuferplakat in Kiel...) 3. Ortsplakate(Einzelne wenige Plakate, die nur am jeweiligen Ort wirken) (Zum Beispiel ein „Kleine Kiel Kanal“ Plakat in Kiel...) Kommunalwahl 2013
  37. 37. Von Berlin 2011 lernenStrategischer Stadtwahlkampf statt wildes Drauflosplakatieren „Wir suchen nicht Laternen sondern Menschen!“ Kommunalwahl 2013
  38. 38. VORHER: AKTIVIERUNG UND „VORWARNEN“ (Achtung, die Piraten kommen)Z.B.: Einen Flyer verteilen, mit dem zu den örtlichen Piratenveranstaltungen eingeladen wird. Kommunalwahl 2013
  39. 39. Mögliche Preisliste für Druckerzeugnisse (Kiel) (Schätzung)Auch Kleinserien sind heutzutage durch Digitaldruck und neue Preispolitik günstig möglich! Dazu einfach den richtigen Anbieter aussuchen! 3 Flyer je 10000 Stück: 360 Euro 6 Ortsplakate je 6 Stück: 130 Euro 3 Gebietsplakate je 50 Stück: 250 Euro 3 Regionenplakate je 250 Stück: 360 Euro = 1100 Euro Kommunalwahl 2013
  40. 40. Danke!

×