Salesforce for Financial Services
Safe Harbor
Safe harbor statement under the Private Securities Litigation Reform Act of 1995:
This presentation may contai...
A Customer Revolution in Banking
Branch Contact
Center
ATMs Online
Banking
Mobile
Banking
Social,
Connected
Banking
1960s ...
How to Embrace it
“It’s NOT about technology, it’s about making the
customers life simpler. If we can do that, we can brin...
Thomas Schreiner
Leiter Lösungsmanagement Sales/ Org IT
Dr. Thomas Söbbing
Fachleiter Recht
Thomas Schreiner
Deutsche Leasing, 02.07.2013 Seite 1
Ein erfolgreiches Projekt.
Implementierung von Salesforce als
vertri...
Salesforce München
Deutsche Leasing, 02-07.2013 Seite 2
Vertrauen ist die Basis einer
geschäftlichen Partnerschaft
–  Seit...
Salesforce München
Deutsche Leasing, 02-07.2013 Seite 3
… und überzeugen durch unsere Zahlen.
GJ 2010/2011 2011/2012
Neuge...
Salesforce München
Deutsche Leasing, 02-07.2013 Seite 4
Wir verstehen die Anforderungen
und bieten ideale Lösungen an
Leis...
Salesforce München
Deutsche Leasing, 02-07.2013 Seite 5
Wir sind dort vor Ort
wo unsere Partner sind
Wir begleiten unsere ...
Salesforce München
Deutsche Leasing, 02-07.2013 Seite 6
Mein erstes Erlebnis mit Salesforce
ANTENNE BAYERN und FRANKEN BRU...
Salesforce München
Deutsche Leasing, 02-07.2013 Seite 7
Die Welt ist
kein Spielzeugladen
Unsere Ausgangssituation:
Im Inla...
Salesforce München
Deutsche Leasing, 02-07.2013 Seite 8
DWHMS Office/
Mobiles Gerät
Excel, Outlook, Word,
UPM
Firmenstammd...
Salesforce München
Deutsche Leasing, 02-07.2013 Seite 9
Eine gesamthafte Evaluation
war der sinnvolle erste Schritt
Ziel d...
Salesforce München
Deutsche Leasing, 02-07.2013 Seite 10
Folgende Funktionen
sind für uns wichtig
Komfortable, länderüberg...
Salesforce München
Deutsche Leasing, 02-07.2013 Seite 11
Zitat aus dem Ergebnisbericht
–  Nach der Evaluierung dreier CRM-...
Salesforce München
Deutsche Leasing, 02-07.2013 Seite 12
Wir wollen unser mittelfristiges Ziel
in 4 Phasen erreichen
Mitte...
Salesforce München
Deutsche Leasing, 02-07.2013 Seite 13
Der Bauplan für
die Ausbaustufe 1
2012
Okt. Nov. Dez. Jan. Feb. M...
Salesforce München
Deutsche Leasing, 02-07.2013 Seite 14
Unsere ersten praktischen
Erfahrungen mit Salesforce
Die Akzeptan...
Salesforce München
Deutsche Leasing, 02-07.2013 Seite 15
Die Erfolgsfaktoren für
unsere erfolgreiche Einführung
Wir haben ...
Salesforce München
Deutsche Leasing, 02-07.2013 Seite 16
Meine Kontaktdaten
Thomas Schreiner
Leiter Lösungsmanagement Sale...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Salesforce für Financial Services

1.163 Aufrufe

Veröffentlicht am

Auch Geldinstitute, Versicherungen oder Leasinggesellschaften werden heute "Customer Companies", die sich auf intensive Art und Weise mit ihren Kunden und Partnern veknüpfen. Dies ist ein wichtiger Baustein, um Vetrauen und eine stärkere Kundenbindung zu schaffen. In dieser Session zeigt die Deutsche Leasing AG, wie sie mit Hilfe von salesforce.com global Transparenz in ihre Vertriebsprozesse geschaffen und damit einen Mehrwert für ihre Partner und sich erreicht hat. Nutzen Sie diese Erfahrungen und hören Sie aus erster Hand, wie sich auch in einem stark reguliertem Marktumfeld Innovationen voranbringen lassen.

Veröffentlicht in: Technologie
0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.163
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
8
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
21
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Salesforce für Financial Services

  1. 1. Salesforce for Financial Services
  2. 2. Safe Harbor Safe harbor statement under the Private Securities Litigation Reform Act of 1995: This presentation may contain forward-looking statements that involve risks, uncertainties, and assumptions. If any such uncertainties materialize or if any of the assumptions proves incorrect, the results of salesforce.com, inc. could differ materially from the results expressed or implied by the forward-looking statements we make. All statements other than statements of historical fact could be deemed forward-looking, including any projections of product or service availability, subscriber growth, earnings, revenues, or other financial items and any statements regarding strategies or plans of management for future operations, statements of belief, any statements concerning new, planned, or upgraded services or technology developments and customer contracts or use of our services. The risks and uncertainties referred to above include – but are not limited to – risks associated with developing and delivering new functionality for our service, new products and services, our new business model, our past operating losses, possible fluctuations in our operating results and rate of growth, interruptions or delays in our Web hosting, breach of our security measures, the outcome of any litigation, risks associated with completed and any possible mergers and acquisitions, the immature market in which we operate, our relatively limited operating history, our ability to expand, retain, and motivate our employees and manage our growth, new releases of our service and successful customer deployment, our limited history reselling non-salesforce.com products, and utilization and selling to larger enterprise customers. Further information on potential factors that could affect the financial results of salesforce.com, inc. is included in our annual report on Form 10-K for the most recent fiscal year and in our quarterly report on Form 10-Q for the most recent fiscal quarter. These documents and others containing important disclosures are available on the SEC Filings section of the Investor Information section of our Web site. Any unreleased services or features referenced in this or other presentations, press releases or public statements are not currently available and may not be delivered on time or at all. Customers who purchase our services should make the purchase decisions based upon features that are currently available. Salesforce.com, inc. assumes no obligation and does not intend to update these forward-looking statements.
  3. 3. A Customer Revolution in Banking Branch Contact Center ATMs Online Banking Mobile Banking Social, Connected Banking 1960s 1980s 2000s Today
  4. 4. How to Embrace it “It’s NOT about technology, it’s about making the customers life simpler. If we can do that, we can bring back the very essence of trust, simplicity & value” “All of these capabilities must be in service to a larger strategy around adding value and nurturing customer relationships through their life journey…” Michael Harte, CIO, Commonwealth Bank of Australia Andy Lark, CMO, Commonwealth Bank of Australia
  5. 5. Thomas Schreiner Leiter Lösungsmanagement Sales/ Org IT Dr. Thomas Söbbing Fachleiter Recht
  6. 6. Thomas Schreiner Deutsche Leasing, 02.07.2013 Seite 1 Ein erfolgreiches Projekt. Implementierung von Salesforce als vertriebsunterstützendes System in 23 Ländern
  7. 7. Salesforce München Deutsche Leasing, 02-07.2013 Seite 2 Vertrauen ist die Basis einer geschäftlichen Partnerschaft –  Seit über 50 Jahren Partner für investierende Unternehmen –  Leasing-Pionier und Marktführer in Deutschland –  Unter den Top 5 in Europa –  Teil der Sparkassen-Finanzgruppe –  Rund 2.000 Mitarbeiter, davon 450 Mitarbeiter im Ausland Wir sind das Kompetenzzentrum der Sparkassen-Finanzgruppe für Leasing und mittelstandsorientierte Finanzierungslösungen sowie begleitende Dienstleistungen rund um die Investition.
  8. 8. Salesforce München Deutsche Leasing, 02-07.2013 Seite 3 … und überzeugen durch unsere Zahlen. GJ 2010/2011 2011/2012 Neugeschäft 6.943 7.201 Assets under Management 32.306 33.020 Bilanzsumme 14.458 15.507 Substanzwert 1.466 1.611 Eigenkapital 425 559 Wir sind ein starker Investitionspartner… Kennzahlen zum 30.09. in Mio €
  9. 9. Salesforce München Deutsche Leasing, 02-07.2013 Seite 4 Wir verstehen die Anforderungen und bieten ideale Lösungen an Leistungen für investierende Unternehmen –  Leasing –  Finanzierung –  Factoring –  Ergänzende Dienstleistungen Leistungen für Hersteller und Händler –  Kooperationen –  Händlereinkaufsfinanzierung –  Absatzfinanzierung Wir bieten Lösungen für Direktinvestitionen und Absatzfinanzierung.
  10. 10. Salesforce München Deutsche Leasing, 02-07.2013 Seite 5 Wir sind dort vor Ort wo unsere Partner sind Wir begleiten unsere Kunden und Partner in über 20 Länder weltweit. Europa Belgien Bulgarien Frankreich Großbritannien Irland Italien Luxemburg Niederlande Österreich Polen Portugal Rumänien Russland Schweden Slowakei Spanien Tschechische Rep. Ungarn Amerika Brasilien Kanada USA Asien China
  11. 11. Salesforce München Deutsche Leasing, 02-07.2013 Seite 6 Mein erstes Erlebnis mit Salesforce ANTENNE BAYERN und FRANKEN BRUNNEN machens möglich! Eine Nacht im Spielzeugladen Jonas aus Schmiechen in Schwaben hatte einen großen Traum! Der 10-Jährige wollte einmal gemeinsam mit seinen besten Freunden in einem großen Spielzeugladen übernachten.
  12. 12. Salesforce München Deutsche Leasing, 02-07.2013 Seite 7 Die Welt ist kein Spielzeugladen Unsere Ausgangssituation: Im Inland setzen wir seit Jahren ein CRM System ein (Siebel/Oracle) –  Nach anfänglichen Schwierigkeiten ist der quantitative und qualitative Nutzungsgrad stark gewachsen –  Das Commitment aller Beteiligten zur Sinnhaftigkeit eines CRM-Systems ist vorhanden –  Das CRM-System im Inland ist stark in die Geschäftsprozesse integriert Im Ausland war bisher kein einheitliches CRM-System vorhanden –  Die ursprünglich kleinen Gesellschaften wachsen und gewinnen an Bedeutung –  Notwendigkeit einer sinnvollen Integration steigt, dies gilt auch für eine weltweite Vertriebssteuerung –  Weltweite Transparenz und perfekte Kommunkation bietet einen besonderen Nutzen für unsere Partner
  13. 13. Salesforce München Deutsche Leasing, 02-07.2013 Seite 8 DWHMS Office/ Mobiles Gerät Excel, Outlook, Word, UPM Firmenstammdaten DL Inland CRM International Anwender (DL) Datenschutzgesetze, Richtlinien Stakeholder Prozesse Vertriebs(steuerungs)prozesse Revision CRM Inland Projekte, Termine etc. Anwender (extern) über Portal Verträge, Angebote Das CRM-System muss im Gesamtkontext betrachtet werden ISIS Pipeline, Verträge, Planzahlen (GF Int) Beinflusst Beinflusst&Schnittstelle Backend-Systeme Ausland Angebot, Vertrag CRM International: Systemkontext
  14. 14. Salesforce München Deutsche Leasing, 02-07.2013 Seite 9 Eine gesamthafte Evaluation war der sinnvolle erste Schritt Ziel der Untersuchung zur Einführung eines CRM-Systems im Ausland war –  Evaluation von möglichen Lösungen –  Kosten-Nutzen-Schätzung –  Weiteres Vorgehen Angestrebter Funktionsumfang wurde im Vorfeld gemeinsam mit dem Geschäftsfeld International festgelegt und mit Vorstand und Unternehmensentwicklung abgestimmt. Mittelfristiges Ziel (in 3-4 Jahren) –  Etablierung eines gemeinsamen CRM-Systems für die Deutsche Leasing Gruppe –  Beinhaltet auch die Ablösung unseres CRM-Systems für das Inland, da Oracle Siebel nach unserer Meinung in der Oracle Produkt-Roadmap keine tragende Rolle mehr spielt
  15. 15. Salesforce München Deutsche Leasing, 02-07.2013 Seite 10 Folgende Funktionen sind für uns wichtig Komfortable, länderübergreifende Plattform zur Erfassung/Weiterleitung/Auswertung von vertriebsrelevanten Informationen „Vendorbezogenes Reporting Komfortable Kommunikation zwischen DL-Einheiten Einheitliches und komfortables Reporting Internes DL-Reporting auf z.B. Ebene Mitarbeiter, Land Komfortable Unterstützung einer (zentralen) Vertriebssteuerung Unterstützung bei der „Planung von Vendoren Ad-hoc Teambildung durch kollaborative Systemfunktionen Automatisierter Informations- austausch durch Workflow- Mechanismen German Desk-, Spk.-bezogenes Reporting
  16. 16. Salesforce München Deutsche Leasing, 02-07.2013 Seite 11 Zitat aus dem Ergebnisbericht –  Nach der Evaluierung dreier CRM-Software-Anbieter (Oracle Fusion, Microsoft und Salesforce) rät das Evaluierungs-Kernteam (bestehend aus Teilnehmern des GF International, Org/IT, Org/IT International und UE - Vertriebssteuerung) zur Einführung von Salesforce Cloud CRM. –  Entscheidung zu Gunsten Salesforce wurde u.a. auf Grund folgender Alleinstellungsmerkmale gefällt: hohe Benutzerfreundlichkeit, „Trendsetting und hohe Produktreife Kategorien und Ergebnis der Evaluation Kategorien der Entscheidungsfindung –  Fachliche Anforderungen und kollaborative Funktionalität –  Usability –  Möglichkeiten der Administration / Flexibilität –  Technische Rahmenbedingungen –  Exit Optionen –  Datenschutz und rechliche Rahmenbedingungen –  Beurteilung des Anbieters und des Umsetzungspartners –  Implementierungskosten / Bechaffungskosten / laufende Kosten –  Prognostizierte Projektdauer
  17. 17. Salesforce München Deutsche Leasing, 02-07.2013 Seite 12 Wir wollen unser mittelfristiges Ziel in 4 Phasen erreichen Mittelfristig wird ein DL- übergreifendes CRM-System angestrebt. Für September 2014 ist eine Evaluierungsphase für eine einheitliche Lösung geplant. Phase 2 Phase 3Phase 1 Phase 4 CRM International CRM International KonsolidierungCRM International Erweiterung Core System Analytisches CRM Voraussetzung: DWH-Anpassungen Anbindung externer Partner Ablösung CRM Inland Abgestimmter Funktionskatalog Ohne Schnittstellen Ohne analytisches CRM 7 Monate Wiedervorlage Ende 2013 Wiedervorlage Ende 20149 Monate
  18. 18. Salesforce München Deutsche Leasing, 02-07.2013 Seite 13 Der Bauplan für die Ausbaustufe 1 2012 Okt. Nov. Dez. Jan. Feb. März AprilMonat 2. RollOut (F, B, L, NL, I, E, P) 3. RollOut (USA, CDN, GB, S, IRL) 1. RollOut (BU, RO, H, CZ, PL, A) Initial RollOut (GVM, SuM Int, SK) Test Validierung Iterative Umsetzung Vorbereitung 4. RollOut (RUS, BRA, CN) Tätigkeit 2013
  19. 19. Salesforce München Deutsche Leasing, 02-07.2013 Seite 14 Unsere ersten praktischen Erfahrungen mit Salesforce Die Akzeptanz ist gut, Ziel wird erreicht! Auch Salesforce hat seine Grenzen Wir hatten uns ganz bewusst im 1. Schritt auf die Standardfunktionen beschränkt. Für die 2. Phase werden wir auch die Entwicklungsplattform nutzen (müssen) Unklarheiten beim Umgang mit Chatter Den Nutzern ist nicht immer klar, wann und zu welchem Zeitpunkt sie Chatter und wann sie andere Informations- und Kommunikationsmedien nutzen (sollen)
  20. 20. Salesforce München Deutsche Leasing, 02-07.2013 Seite 15 Die Erfolgsfaktoren für unsere erfolgreiche Einführung Wir haben mit Salesforce ein wirklich gutes Produkt Wir haben ein gutes Projektteam –  erfahrende Mitarbeiter seitens OrgIT –  ein motiviertes Team aus dem Fachbereich –  Gute Unterstützung durch Salesforce und den Umsetzungsparter Polaris Wir hatten eine erfolgreiche Projektinitialisierung –  einen durchdachten Scope, den wir auch durchgehalten haben –  einen starken Promotor für das Projekt Resultat: –  Projekt ist in Time und Quality und fast in Budget beendet worden
  21. 21. Salesforce München Deutsche Leasing, 02-07.2013 Seite 16 Meine Kontaktdaten Thomas Schreiner Leiter Lösungsmanagement Sales / OrgIT Telefon +49 6172 88-1705 Thomas.Schreiner@deutsche-leasing.com

×