Wurzelbehandlung 
Geschäftsmodellentwicklung als Konversionsaufgabe 
Agiles Business Development bei der Telekom am Beispi...
Wurzelbehandlung 
Wurzel 1: 
Schlechte Produkte konvertieren nicht 
Wurzel 2: 
Behäbigkeit von etablierter 
Unternehmen 
...
Was ist Mall2Go ?
Wie kamen wir dahin?
1) High-Level-Skizze 
 Brainstorming 
 Management Input 
 Mandat zum Konzept erhalten 
Aha-Moment: 
Zufälle führen zu g...
 Business Canvas bearbeiten 
 Expertengespräche 
 Geschäftsmodell fertigstellen 
Aha-Moment: 
Viele Experten im Konzern...
 Zielgruppen-Thesen ausarbeiten 
 Zielgruppengespräche führen 
 Geschäftsmodell anpassen 
Aha-Moment: 
Huch – hier habe...
 Konzerne haben Regeln 
 Regeln tendenziell bedienen 
 Spielraum für den nächsten 
Schritt erhalten 
Aha-Moment: 
Bis z...
5) Praxistests  Kritische Thesen identifizieren 
 In der Praxis testen 
 Konzepte und Geschäftsmodell 
anpassen 
Aha-Mo...
 Verbleibende Unsicherheit suchen 
 Reifegrad ehrlich einschätzen 
 Ist der Moment of Thruth da? 
Aha-Moment: 
Der Konz...
Fazit: „Endlich Sicherheit im Innovationsgeschäft!“ 
Agiles Business Development hilft 
etablierten Unternehmen bei 
Innov...
Danke für die Aufmerksamkeit 
Martin Buch 
T-Systems International GmbH 
Geschäftsbereich Connecting Customers 
Emil-Nolde...
Wurzelbehandlung - Geschäftsmodellentwicklung als Konversionsaufgabe. Agiles Business Development bei der Telekom am Beisp...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Wurzelbehandlung - Geschäftsmodellentwicklung als Konversionsaufgabe. Agiles Business Development bei der Telekom am Beispiel von Mall2Go.

2.553 Aufrufe

Veröffentlicht am

Agiles Business Development bei der Telekom am Beispiel von Mall2Go. Folien vom Conversion Summit. Vortrag von Martin Buch und Stefan Hoch

Veröffentlicht in: Leadership & Management
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
2.553
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1.521
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
10
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Wurzelbehandlung - Geschäftsmodellentwicklung als Konversionsaufgabe. Agiles Business Development bei der Telekom am Beispiel von Mall2Go.

  1. 1. Wurzelbehandlung Geschäftsmodellentwicklung als Konversionsaufgabe Agiles Business Development bei der Telekom am Beispiel von Mall2Go Martin Buch | T-Systems International GmbH Stefan Hoch | Safari GmbH
  2. 2. Wurzelbehandlung Wurzel 1: Schlechte Produkte konvertieren nicht Wurzel 2: Behäbigkeit von etablierter Unternehmen  Agiles Business Development
  3. 3. Was ist Mall2Go ?
  4. 4. Wie kamen wir dahin?
  5. 5. 1) High-Level-Skizze  Brainstorming  Management Input  Mandat zum Konzept erhalten Aha-Moment: Zufälle führen zu guten Ansätzen Agile BD Insight #1: Kräfte schonen, wenn das Mandat noch nicht da ist. Wie bei Scrum wird man vor allem deshalb so effizient, weil man Dinge erst dann macht, wenn man sie braucht.
  6. 6.  Business Canvas bearbeiten  Expertengespräche  Geschäftsmodell fertigstellen Aha-Moment: Viele Experten im Konzernkontext können und wollen helfen. Das Wollen ist wichtig, weil man ehrliche Antworten braucht. Agile BD Insight #2: Ein solides Geschäftsmodell mit eingängigem Strategie-Bezug ist die beste Rettungsweste für eine junge Geschäftsidee in Konzernturbulenzen. 2) Geschäftsmodell entwickeln Key Partners Key Activities Value Proposition Customer Relationship Value Proposition 1 Value Proposition 2 Value Proposition 3 Value Proposition 4 Customer Segments Customer Segment 1 Customer Segment 2 Customer Segment 3 Customer Segment 4 Key Resources Channels Cost Structure Revenue Streams Quelle: www.businessmodelgeneration.com
  7. 7.  Zielgruppen-Thesen ausarbeiten  Zielgruppengespräche führen  Geschäftsmodell anpassen Aha-Moment: Huch – hier haben wir ja unseren Pilot-Partner. Agile BD Insight #3: Earlyvengalists werden oft die ersten Kunden oder Partner. Daher früh maximale Verbindlichkeit anstreben. 3) Geschäftsmodell durch Zielgruppen bestätigen
  8. 8.  Konzerne haben Regeln  Regeln tendenziell bedienen  Spielraum für den nächsten Schritt erhalten Aha-Moment: Bis zu 50% der Energie wird für den „internen Markt“ benötigt. Frühe kommunikative Schärfe. Agile BD Insight #5: Es ist schlau, Innovationsprojekte nur lose mit den Konzern-prozessen zu koppeln (z.B. www.leanfasttrack.de). 4) Den Konzern nicht vergessen
  9. 9. 5) Praxistests  Kritische Thesen identifizieren  In der Praxis testen  Konzepte und Geschäftsmodell anpassen Aha-Moment: Dieses unerwartete „Ja, das können wir eben mal prüfen.“ Agile BD Insight #5: Konzerne haben reichhaltige Validierungsmöglichkeiten. Investment-Entscheidungen mobilisieren diese. 5) Praxistests
  10. 10.  Verbleibende Unsicherheit suchen  Reifegrad ehrlich einschätzen  Ist der Moment of Thruth da? Aha-Moment: Der Konzern-Reflex ist: Weltherrschaft! Jetzt! Agile BD Insight #6: Nicht zu früh skalieren. Sinnvolle Zwischenschritte suchen. 6) Kritisch bleiben
  11. 11. Fazit: „Endlich Sicherheit im Innovationsgeschäft!“ Agiles Business Development hilft etablierten Unternehmen bei Innovationen. Konzerne können die besseren Startups sein.
  12. 12. Danke für die Aufmerksamkeit Martin Buch T-Systems International GmbH Geschäftsbereich Connecting Customers Emil-Nolde-Str.7, 53113 Bonn Telefon: +49 228 181 46564 Mobil: +49 171 3070806 E-Mail: Martin.Buch@t-systems.com Stefan Hoch Geschäftsführer Safari Consulting Dachauer Straße 42, 80335 München Telefon: +49 89 21666 880 Mobil: +49 171 3070806 E-Mail: hoch@safari-consulting.de

×