Wir lassen – unter anderem in Zusammenarbeit mit dem
Museum Angewandte Kunst* in Frankfurt  / Main – eine
überraschende, l...
So geht es (1)
Es entsteht ein Sammlung von gezeichneten „Selfies“.
Gezeichnet. Mit Bleistift, Filzstift, Kugelschreiber, ...
Und so geht es (2)
Wer noch ein paar zusätzliche „Puzzlestücke“ zu seinem
Leben preisgibt, macht die Zeichnungen damit noc...
Wir freuen uns auf jedes Selfme.
Wir, die Initiatoren und Urheber dieses „Selfme“-Projektes.
Sabine und Volker Schrader. W...
Selfme projekt-2015 d
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Selfme projekt-2015 d

1.098 Aufrufe

Veröffentlicht am

Integratives Kunstprojekt

Veröffentlicht in: Kunst & Fotos
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.098
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
852
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Selfme projekt-2015 d

  1. 1. Wir lassen – unter anderem in Zusammenarbeit mit dem Museum Angewandte Kunst* in Frankfurt  / Main – eine überraschende, lebendige und internationale Sammlung entstehen, die bewegt, berührt, amüsiert und neugierig auf die Menschen hinter den Zeichnungen macht. Eine Sammlung, die für jedermann sichtbar und erlebbar werden soll – in Ausstellungen, als Buch, als Blog und in anderer Form, an die wir bis jetzt noch gar nicht gedacht haben. *das Museum Angewandte Kunst widmet sich der angewandten Kunst, der Gestaltung in Kunsthandwerk, Design, Mode, Buchkunst, Grafik, Architektur, von Lebensstilen und Performativem. „Selfme“ ist ein Kunstprojekt, das durch Viele entsteht. Eine augenzwinkernde Antwort auf die unglaubliche Flut an Smartphone-Selfies. „Selfme“ ist ein gezeichnetes Selfie, ein gezeichnetes Selbstportrait, eine gezeichnete Momentaufnahme. Nicht „eines von Millionen“, es ist „das eine unter Millionen“.
  2. 2. So geht es (1) Es entsteht ein Sammlung von gezeichneten „Selfies“. Gezeichnet. Mit Bleistift, Filzstift, Kugelschreiber, Roll- pen ... damit alle diejenigen, die mitmachen, schon mit den einfachsten Mitteln dabei sein können. Damit die Spontaneität nicht von der Technik und den Mitteln gelenkt wird. Ob dicker oder dünner Strich, viele oder wenige, gekritzelt oder mit dem Lineal gezogen – alles ist uns willkommen. Eigentlich sollte es nicht viel länger dauern als man für ein klassisches Selfie mit dem Mobile braucht. Aber das ist eine Freiheit, keine Regel! :-) Bitte auf ein Blatt Papier zeichnen. Nicht kleiner als DIN A 5 / ca. 21 x 15 cm Nicht größer als DIN A 4 / ca. 30 x 21 cm Bitte Namen, Beruf (oder seine persönliche Lebensaufgabe – wie immer man dies für sich ausdrücken möchte) und den Ort, an dem man lebt, leserlich auf die Rückseite schreiben. Wer möchte, kann natürlich auch auf der Vorderseite signieren. Mehr und weniger bekannte Menschen aus vielen Teilen dieser Welt, machen mehr und weniger gekonnte, aber immer sehr persönliche Selbstportraits. Frau und Mann, Jung und Alt, Künstler, Sportler, Koch, Postbeamter, Regisseur, Strafgefangener, Schauspieler, Arbeiter, Lebenskünstler, ... Ein Projekt, das unterschiedlichste Menschen verbindet – Betrachter und Zeichner. Beide eint, sich für andere Men- schen zu interessieren – und auch für sich selbst wieder ein paar Gedanken übrig zu haben. Dieses Projekt soll nicht belehren, will nicht bestimmen und schon gar nicht anklagen. Wir möchten Menschen dazu anregen, wieder neugierig auf sich und andere Menschen zu sein. Wir möchten ein Zeichen für ein tolerantes Miteinander setzen, Spaß machen, über den Begriff Kunst streiten lassen und zum „Selbermachen“ ermutigen ...
  3. 3. Und so geht es (2) Wer noch ein paar zusätzliche „Puzzlestücke“ zu seinem Leben preisgibt, macht die Zeichnungen damit noch lebendiger! Dem Betrachter wird es dadurch vielleicht möglich, ein Stück näher an den Menschen hinter dem Selbstportrait zu gelangen, sein Kopfkino in Gang zu setzen und sich sein persönliches Bild vom Zeichner zu machen. Die „Puzzlestücke“ bitte mit vollem Namen auf ein anderes Blatt notieren, da sie in der Veröffentlichung separat angebracht werden. Welche Puzzlestücke? Gerne das Alter. Das darf natürlich ungefähr sein :-) Mit dabei ist z.B. auch ein 94-jähriger Mann aus Spanien. Wir finden, dass eine Altersangabe die eigene Kopfge- schichte reicher macht. Weitere Puzzlestücke nach Lust und Laune. Ein Charakterzug, ein Foto, etwas an dem man hängt, die Lieblingsfarbe, der Familienstand, etwas woran man glaubt, ein Geheimnis über sich, sehr Faktisches oder eben sehr Emotionales. Einfach kurz genannt, gezeigt oder beschrieben. Aber eben nur für den, der dazu Lust hat.
  4. 4. Wir freuen uns auf jedes Selfme. Wir, die Initiatoren und Urheber dieses „Selfme“-Projektes. Sabine und Volker Schrader. Wir haben beide Design studiert. Wir sind seit 25 Jahren verheiratet. Wir lieben Kunst, Menschen und den Erdboden. Und Frieden, verdammt noch mal. *Das ist keine Werbeaktion. Dies ist eine rein persönliche Initiative. „Selfme“ hat nichts mit einem kommerziellen, fotografischen Angebot im Internet, oder außerhalb des Internets zu tun. Wir sammeln Geschichten von Menschen und teilen sie mit anderen.

×