Beispiel-Dokumentation der Veranstaltung
Enterprise VDI Strategies 2013
von WeConect
22.-23. April 2013, Berlin
erstellt v...
Die in den World Cafes erarbeiteten Ergebnisse
wurden als Fotos so geliefert (World Cafe 1 + 2):
Die in den World Cafes erarbeiteten Ergebnisse
wurden als Fotos so geliefert (World Café 3 + 4):
So wurde die nachfolgende
Dokumentation erstellt
• Die Karten wurden abgeschrieben in eine MindMap
• Die Inhalte wurden mi...
World Cafés VDI Strategies 2013
1. Virtualisierungs Café
2. Strategie Café
3. Cloud Client Computing Café
4. Game Changer ...
World Café 1 – Virtualisierungs Café
Theorie & Praxis: Wie hilft uns ITIL und
COBIT im VDI Kontext?
- Neue Mobilität und „...
1. Virtualisierungs Café - Bereiche
1.1 Komplexität/
Anforderungen
1.2 VDI
1.3 BYOD
1.4 Wo geht die Zukunft
hin?
7
1.1 Komplexität/Anforderungen
• Einschränkung vs. Nutzen & Flexibilität
• Service managen und nicht Device managen
• "Krea...
1.2 VDI
• Kein grosser Unterschied klassisch VDI
• VDI als Zusatz zur IT einbringen?
• Service Prozesse optimieren (?) dur...
1.3 BYOD (Bring your own device)
• ITIL -> BYOD gegenläufig
• ITIL -> einzelne Prozesse einführen?
• BYOD <--> CYOD Bedarf...
1.4 Wo geht die Zukunft hin?
• in die Zukunft schauen
• Sich "lösen" von dem was wir heute kennen?!
• Zunehmende Mobilität...
World Café 2 – Strategie Café
Produktisierung von Virtual Desktop Services
- Positionierung des Virtual Desktops in einem ...
2. Welche Mehrwerte schafft die Lösung
für das Business
• Alle Kosten betrachten bei der Business Case Rechnung - nicht nu...
World Café 3 – Cloud Client Computing Café
Desktop Virtualisierung / Cloud Client Computing (CCC): Standards
oder individu...
3. Cloud Client Computing Café -
Bereiche
3.1 VDI
3.2 Use Cases
3.3 Komplex, aber
machbar
3.4 Roadmap ->
Proaktivität
15
3.1 VDI
• Treiber für VDI
– Sicherheit
– Skalierbarkeit/Anbindung
– Anbindung Extrem
– Homogenisierung
– Standardisierung
...
3.2 Use Cases
• Erst der Business Case, dann die
Implementierung
• Use Case ist beeinflussbar, Business Case nicht
immer
•...
3.3 Komplex, aber machbar +/-
• Vorkonfiguriert ja, aber individualisierbar
• Demand kommt von allein
• Hochverfügbarkeit ...
3.4 Roadmap -> Proaktivität
• Trennung von Konzept und Realisierung
• Think Big start small
• Step by Step Ablösung
• Einf...
World Café 4 – Game Changer Café
VDI und Storage – Neuzeit trifft auf alte Technologie
- Ist das richtige Sizing der Speic...
4. Game Changer Café - Bereiche
4.1 Alternativen zu
traditionellen
Storage?
4.2 Tiering im
Shared Storage
4.3 Ist ein rich...
4.1 Alternativen zu traditionellen
Storage?
• Desktop in der "Cloud"
• "Pure Flash"
• Technik-Optimierung im Vorfeld
• Lan...
4.2 Tiering im Shared Storage
• Shared Storage vs. Insel
• eine Frage der Grösse/Wachstum
• Alternative: Desktop as a Serv...
4.3 Ist ein richtiges Sizing möglich?
• cost per seat?
– 1-stellig Prozent
– 33 %
– 25 % - 45 %
• Monitoring über User
• P...
Möchten Sie zukünftig Ihre
Veranstaltungen auch so
dokumentieren?
Dann nehmen Sie mit mir Kontakt für
ein kostenloses Erst...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Schnell-Dokumentation - ein Beispiel

746 Aufrufe

Veröffentlicht am

http://www.schnelldokumentation.com
Mit der Schnell-Dokumentations-Methode wurden die Ergebnisse mehrerer World-Cafes einer Veranstaltung dokumentiert und anschließend als Powerpoint-Folien an alle Teilnehmer verteilt.

Schicken Sie uns einfach die Fotos der Ergebnisse (Flipcharts und Karten) Ihrer nächsten Veranstaltung zu und wir transkribieren sie und bereiten Sie auf. Sie bekommen die Dokumentation innerhalb weniger Tage zurück und können Sie an Ihren Kunden oder die Teilnehmer weitergeben zur Präsentation oder Umsetzung.

Sie brauchen sich um nichts zu kümmern und Ihre Teilnehmer werden begeistert sein.

Veröffentlicht in: Business
0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
746
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Schnell-Dokumentation - ein Beispiel

  1. 1. Beispiel-Dokumentation der Veranstaltung Enterprise VDI Strategies 2013 von WeConect 22.-23. April 2013, Berlin erstellt von www.schnelldokumentation.com
  2. 2. Die in den World Cafes erarbeiteten Ergebnisse wurden als Fotos so geliefert (World Cafe 1 + 2):
  3. 3. Die in den World Cafes erarbeiteten Ergebnisse wurden als Fotos so geliefert (World Café 3 + 4):
  4. 4. So wurde die nachfolgende Dokumentation erstellt • Die Karten wurden abgeschrieben in eine MindMap • Die Inhalte wurden mit Hilfe der MindMap strukturiert nach Themen in verschiedene Bereiche • Das ganze wurde in Powerpoint-Folien umgewandelt mit je einer Titel-Folie mit Foto, Stichworten und Moderator des World-Cafés • Je nach Anzahl der Karten entstanden unterschiedlich viele Folien je World Café Anmerkung: die verwendeten Abkürzungen sind für die Teilnehmer geläufige Fachbegriffe
  5. 5. World Cafés VDI Strategies 2013 1. Virtualisierungs Café 2. Strategie Café 3. Cloud Client Computing Café 4. Game Changer Café 5
  6. 6. World Café 1 – Virtualisierungs Café Theorie & Praxis: Wie hilft uns ITIL und COBIT im VDI Kontext? - Neue Mobilität und „alte“ Prozesse? - Was für Best Practices gibt es im VDI , Cloud und Mobilbereich? - Wo funktioniert BYOD und wo nicht? - Was für Standards sollte man einführen? Bernd Schachinger, Head of Processes & Quality - CRISC, ABB Schweiz AG
  7. 7. 1. Virtualisierungs Café - Bereiche 1.1 Komplexität/ Anforderungen 1.2 VDI 1.3 BYOD 1.4 Wo geht die Zukunft hin? 7
  8. 8. 1.1 Komplexität/Anforderungen • Einschränkung vs. Nutzen & Flexibilität • Service managen und nicht Device managen • "Kreativ sein" ? • Anwendungen als Irrwege? • --> abgestimmte Applikationen • -> Content Erzeugung?! • Reaktionsfähigkeit • Flexibilität vs. zukünftige Ausrichtung 8
  9. 9. 1.2 VDI • Kein grosser Unterschied klassisch VDI • VDI als Zusatz zur IT einbringen? • Service Prozesse optimieren (?) durch VDI • VDI + Prozesse in "Einklang" bringen?! • VDI = Desktop vs. Mobile Endgeräte • Harmonisierung für Audits • COBIT • -> Security 9
  10. 10. 1.3 BYOD (Bring your own device) • ITIL -> BYOD gegenläufig • ITIL -> einzelne Prozesse einführen? • BYOD <--> CYOD Bedarf?! • rechtliche Probleme bei BYOD • BYOD - Wartung als geldwerter Vorteil vs. kostenpflichtig • Frage der straf- und zivilrechtlichen Haftung von BYOD 10
  11. 11. 1.4 Wo geht die Zukunft hin? • in die Zukunft schauen • Sich "lösen" von dem was wir heute kennen?! • Zunehmende Mobilität der Geräte • schnelleres weltweites Change-Management • Macht des Endanwenders • Management der Thin-Clients berücksichtigen • flexibler Markt der Endgeräte 11
  12. 12. World Café 2 – Strategie Café Produktisierung von Virtual Desktop Services - Positionierung des Virtual Desktops in einem bestehenden Desktop Portfolio - Erwartungsmanagement: von Wünschen und der nüchternen Realität - Duales Lösungsangebot als Desktop und zur Anwendungsbereitstellung Rolf Hauff, Chefarchitekt „Produkt Portfolio- und Lifecyclemanagement“, DB Systel GmbH
  13. 13. 2. Welche Mehrwerte schafft die Lösung für das Business • Alle Kosten betrachten bei der Business Case Rechnung - nicht nur den reinen Desktop - auch Anwendung und Platform Integrationen • Performance - Zuwachs durch Zusammenbringen von "Rechen Unit" und Daten • Virtualisierung des Desktop ist ein Baustein zur Flexibilisierung des Arbeitsplatzes • Brückentechnologie zur Device Unabhängigkeit • Anforderungen der Revision -> Security • TCO aus Endanwendersicht • Gemeinsame Betrachtung des Nutzens/Mehrwertes der Lösung; von nutzender Fachabteilung und IT-Dienstleister • Schnelle Wiederherstellung z.B. bei Klassenräumen 13
  14. 14. World Café 3 – Cloud Client Computing Café Desktop Virtualisierung / Cloud Client Computing (CCC): Standards oder individuelles Konzept? - Desktop Virtualisierung: Komplex oder kompliziert? - Endgeräte: unter- oder überschätzt? - Der flexible Arbeitsplatz: Chance oder Risiko? - E2E: Best-of-Breed oder aus einer Hand? Hagen Dommershausen, Marketing Sr. Manager CEE, Dell Wyse Germany
  15. 15. 3. Cloud Client Computing Café - Bereiche 3.1 VDI 3.2 Use Cases 3.3 Komplex, aber machbar 3.4 Roadmap -> Proaktivität 15
  16. 16. 3.1 VDI • Treiber für VDI – Sicherheit – Skalierbarkeit/Anbindung – Anbindung Extrem – Homogenisierung – Standardisierung • VDI macht Geräteunabhängig • Client Refresh ist gute Motivation für VDI • VDI verändert Arbeitswesen • Use Profile nur sehr schwer zu erstellen • Wer treibt IT-Branche als Treiber für VDI 16
  17. 17. 3.2 Use Cases • Erst der Business Case, dann die Implementierung • Use Case ist beeinflussbar, Business Case nicht immer • Use cases + Business Cases findet das Business selbst • Erfolgsfaktor QuickWin case --> Budget • Endgeräte = emotional im Bereich Mobility 17
  18. 18. 3.3 Komplex, aber machbar +/- • Vorkonfiguriert ja, aber individualisierbar • Demand kommt von allein • Hochverfügbarkeit <-> Komplexität • Komplexität entsteht eigentlich durch zusätzliche Serveraspekte 18
  19. 19. 3.4 Roadmap -> Proaktivität • Trennung von Konzept und Realisierung • Think Big start small • Step by Step Ablösung • Einführung durch "kleine" überschaubare Projekte/Usergruppen - Spezifische Szenarien 19
  20. 20. World Café 4 – Game Changer Café VDI und Storage – Neuzeit trifft auf alte Technologie - Ist das richtige Sizing der Speicherinfrastruktur möglich? - Wie halte ich die Komplexität im Zaum? - Kann ich meinen administrativen Aufwand minimieren? - Wie hoch darf der Storageanteil in den Costs per Seat sein ? - Gibt es Alternativen zu traditionellen Storage-Systemen? Marc Schneider, Regional Sales Manager DACH, TINTRI Inc.
  21. 21. 4. Game Changer Café - Bereiche 4.1 Alternativen zu traditionellen Storage? 4.2 Tiering im Shared Storage 4.3 Ist ein richtiges Sizing möglich? 21
  22. 22. 4.1 Alternativen zu traditionellen Storage? • Desktop in der "Cloud" • "Pure Flash" • Technik-Optimierung im Vorfeld • Langfristige Vorbereitung/Messung • Änderung des Nutzerverhaltens notwendig • Shared folders, App Streaming kein daily reboot 22
  23. 23. 4.2 Tiering im Shared Storage • Shared Storage vs. Insel • eine Frage der Grösse/Wachstum • Alternative: Desktop as a Service • Problembehandlung 23
  24. 24. 4.3 Ist ein richtiges Sizing möglich? • cost per seat? – 1-stellig Prozent – 33 % – 25 % - 45 % • Monitoring über User • Performance • Klassifizierung des Kunden • Bessere SLA / vs. Sicherheit vs. Kosten 24
  25. 25. Möchten Sie zukünftig Ihre Veranstaltungen auch so dokumentieren? Dann nehmen Sie mit mir Kontakt für ein kostenloses Erstgespräch: Sabine Schmelzer schmelzer@live-mapping.com www.schnelldokumentation.com

×