Cover Das dritte Grundprinzip der Spirituellen Praxis www. S piritual R esearch F oundation.org
Die Bedeutung der Grundprinzipien der Spirituellen Praxis
Das dritte der sechs Grundprinzipien der Spirituellen Praxis Vom Grobstofflichen zum Feinstofflichen Das Grundprinzip No.  3
Die Bedeutung von  “ grob, grobstofflich, materiell ” <ul><li>‘ Grob ’  hat Eigenschaften, wie … </li></ul><ul><li>seicht,...
Grob und Feinstofflich – die zwei Enden der Skala Am feinstofflichsten, subtilsten, unfassbarsten Gröbst Feinstofflichst S...
Grob und Feinstofflich – die zwei Enden der Skala Am feinstofflichsten, subtilsten, unfassbarsten Gröbst Feinstofflichst S...
Ein wahrer Test für unsere Spirituelle Praxis Anfänglich identifizieren wir uns mit den 5 Sinnen, Geist und Intellekt Am E...
Beispiel - Händeschütteln Der alte Sack steht mir im Weg, er sollte langsam in Pension gehen. Hmm… Der kleine Grünschnabel...
Beispiel - Gebet Kevin könnte mit dem Preis sicher noch runtergehen. Schweiz oder Karibik? Für Urlaub sind beide schön.
Beispiele – Äußerlich und innerlich Das Grobe oder Äußerliche ist nicht unbedingt ein Spiegel des inneren Zustandes
Die innere spirituelle Verfassung In der Spirituellen Praxis ist unsere innere Einstellung das Wichtigste und die Triebfed...
Vom Grobstofflichen zum Feinstofflichen im Gebet <ul><li>Am grobstofflichsten: An einem heiligen Ort mitbeten, aber mit de...
Vom Grobstofflichen zum Feinstofflichen beim Chanten Grobstofflich: Laut Chanten  und mit Gebetsperlen
Vom Grobstofflichen zum Feinstofflichen beim Chanten Grobstofflicher: Laut Chanten  und mit Gebetsperlen Subtiler: Mit Kon...
Vom Grobstofflichen zum Subtilen - in der Spirituellen Praxis der Beseitigung der psychosozialen Fehler Handlungsebene An ...
Vom Grobstofflichen zum Subtilen - in der Spirituellen Praxis der Beseitigung der psychosozialen Fehler Handlungsebene Ged...
Vom Grobstofflichen zum Subtilen - in der Spirituellen Praxis der Beseitigung der psychosozialen Fehler Handlungsebene Ged...
Zusammenfassung Besuchen Sie uns auf  www.SSRF.org/de  um mehr zu erfahren Falls Sie irgendeine Form von Spiritueller Prax...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Das 3. Grundprinzip der Spirituellen Praxis

2.105 Aufrufe

Veröffentlicht am

Das dritte Grundprinzip der Spirituellen Praxis besagt, dass wir uns vom grobstofflichen, materiellen zum subtilen, feinstofflichen hinbewegen sollen.

Veröffentlicht in: Seele & Geist
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
2.105
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
971
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
4
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Das 3. Grundprinzip der Spirituellen Praxis

  1. 1. Cover Das dritte Grundprinzip der Spirituellen Praxis www. S piritual R esearch F oundation.org
  2. 2. Die Bedeutung der Grundprinzipien der Spirituellen Praxis
  3. 3. Das dritte der sechs Grundprinzipien der Spirituellen Praxis Vom Grobstofflichen zum Feinstofflichen Das Grundprinzip No. 3
  4. 4. Die Bedeutung von “ grob, grobstofflich, materiell ” <ul><li>‘ Grob ’ hat Eigenschaften, wie … </li></ul><ul><li>seicht, </li></ul><ul><li>oberflächlich, </li></ul><ul><li>substanzlos, </li></ul><ul><li>mechanisch, </li></ul><ul><li>und begrenzt im Sinne des Verstehens des Gottesprinzip und auch im Sinne der Qualtität und Quantität der Bemühungen in der Spirituellen Praxis </li></ul>
  5. 5. Grob und Feinstofflich – die zwei Enden der Skala Am feinstofflichsten, subtilsten, unfassbarsten Gröbst Feinstofflichst Skala von grobstofflich zu feinstofflich Etwas, das sehr fassbar, oder physisch ist Unmanifestes Übergeordnetes Gottesprinzip
  6. 6. Grob und Feinstofflich – die zwei Enden der Skala Am feinstofflichsten, subtilsten, unfassbarsten Gröbst Feinstofflichst Skala von grobstofflich zu feinstofflich Etwas, das sehr fassbar, oder physisch ist Unmanifestes Übergeordnetes Gottesprinzip Um mit dem übergeordneten Gottesprinzip verschmelzen zu können (das Endziel der spirituellen Entwicklung), muss auch unsere Spirituelle Praxis immer mehr feinstofflicher und subtiler werden.
  7. 7. Ein wahrer Test für unsere Spirituelle Praxis Anfänglich identifizieren wir uns mit den 5 Sinnen, Geist und Intellekt Am Ende identifizieren wir uns nur noch mit der Seele Auflösung von den 5 Sinnen, dem Geist und Intellekt durch Spirituelle Praxis Unser wahres Wesen - Die Seele 5 Sinne Geist Intellekt
  8. 8. Beispiel - Händeschütteln Der alte Sack steht mir im Weg, er sollte langsam in Pension gehen. Hmm… Der kleine Grünschnabel will meinen Job.
  9. 9. Beispiel - Gebet Kevin könnte mit dem Preis sicher noch runtergehen. Schweiz oder Karibik? Für Urlaub sind beide schön.
  10. 10. Beispiele – Äußerlich und innerlich Das Grobe oder Äußerliche ist nicht unbedingt ein Spiegel des inneren Zustandes
  11. 11. Die innere spirituelle Verfassung In der Spirituellen Praxis ist unsere innere Einstellung das Wichtigste und die Triebfeder von nachhaltigen und positiven spirituellen Veränderungen in uns
  12. 12. Vom Grobstofflichen zum Feinstofflichen im Gebet <ul><li>Am grobstofflichsten: An einem heiligen Ort mitbeten, aber mit den Gedanken weit weg sein </li></ul><ul><li>Formale Gebete zu bestimmten Zeiten: Vor dem Essen, in der Kirche, usw. </li></ul><ul><li>Dieselben formalen Gebete, aber mit Gefühl </li></ul><ul><li>Die eigenen, direkt aus dem Herzen kommenden Gebete beten </li></ul>Grobstofflich Feinstofflich
  13. 13. Vom Grobstofflichen zum Feinstofflichen beim Chanten Grobstofflich: Laut Chanten und mit Gebetsperlen
  14. 14. Vom Grobstofflichen zum Feinstofflichen beim Chanten Grobstofflicher: Laut Chanten und mit Gebetsperlen Subtiler: Mit Konzentration und nicht verbal Chanten
  15. 15. Vom Grobstofflichen zum Subtilen - in der Spirituellen Praxis der Beseitigung der psychosozialen Fehler Handlungsebene An Grobheit und Sarkasmus arbeiten Grob- stofflich
  16. 16. Vom Grobstofflichen zum Subtilen - in der Spirituellen Praxis der Beseitigung der psychosozialen Fehler Handlungsebene Gedankenebene An Grobheit und Sarkasmus arbeiten Arbeit an der Reduktion der falschen Gedanken, d.h. an der Überheblichkeit Grob- stofflich Subtil
  17. 17. Vom Grobstofflichen zum Subtilen - in der Spirituellen Praxis der Beseitigung der psychosozialen Fehler Handlungsebene Gedankenebene Arbeit an der Reduktion der falschen Gedanken, d.h. an der Überheblichkeit Grob- stofflich Subtil Nicht nur Grobheit und Sarkasmus werden weniger, auch alle anderen Handlungen werden bescheidener ausgeführt
  18. 18. Zusammenfassung Besuchen Sie uns auf www.SSRF.org/de um mehr zu erfahren Falls Sie irgendeine Form von Spiritueller Praxis machen, reflektieren Sie doch einmal darüber, ob sie mit dem dritten Grundprinzip übereinstimmt. Bewegen Sie sich vom Grobstofflichen zu Feinstofflichen?

×