Success Story
SAP EWMEinführung bei AlzChem AG
Der Kunde
AlzChem AG
1400
Mitarbeiter
4
Standorte
300
Mio. €
Umsatz
international
tätiges
Chemie-
unternehmen
Schwer-
punk...
Die Herausforderung
9.600
Lagerplätze davon
Gefahrgut
1.000 t
6.000 m
Das anhaltende wirtschaftliche Wachstum der Alz-
Che...
1
4
2
5
3
6
Umsetzung der gesetzlichen An-
forderungen an Gefahrstoffe und
Gefahrgüter.
Einführung von SAP EWM paral-
lel ...
Mit dem Lagerneubau wurden die Logistikprozesse optimiert und SAP EWM als neue Lager-
verwaltungslösung gemeinsam mit SERK...
Die Lösung
Mit der mehrkundenfähigen
Lösung SAP EWM laufen bei Alz-
Chem alle lagerrelevanten Aktivi-
täten in einem Syste...
„Mit SERKEM haben wir SAP EWM wie geplant eingeführt und damit eine deutlich er-
höhte Prozesssicherheit im Logistikzentru...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

SAP EWM-Einführung in der Chemie-Industrie

380 Aufrufe

Veröffentlicht am

SAP EWM-Einführung in der Chemieindustrie - Gefahrgutlager innerhalb von 6 Monaten implementiert von SERKEM. Lagerlösung mit Scannereinbindung, Staplerleitsystem, Cross-Docking-Funktion, Chargenverwaltung und Serialisierung sowie Anbindung von Kundensystemen via Schnittstelle.

Veröffentlicht in: Business
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
380
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
9
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

SAP EWM-Einführung in der Chemie-Industrie

  1. 1. Success Story SAP EWMEinführung bei AlzChem AG
  2. 2. Der Kunde AlzChem AG 1400 Mitarbeiter 4 Standorte 300 Mio. € Umsatz international tätiges Chemie- unternehmen Schwer- punkt NCN-Chemie
  3. 3. Die Herausforderung 9.600 Lagerplätze davon Gefahrgut 1.000 t 6.000 m Das anhaltende wirtschaftliche Wachstum der Alz- Chem AG selbst als auch ihres wichtigsten Kun- den erforderten den Ausbau von Logistikkapazitä- ten und Infrastruktur. Neben Fertigprodukten wer- den im Lagerneubau in Trostberg auch Ersatzteile, Verbrauchsmaterialien, Hilfs- und Betriebsstoffe für alle Standorte der AlzChem AG gelagert. Da- bei entspricht der Lagerkomplex den aktuellsten LagerstandardsundSicherheitsanforderungen–das wurde auch von der SAP-Lösung erwartet.
  4. 4. 1 4 2 5 3 6 Umsetzung der gesetzlichen An- forderungen an Gefahrstoffe und Gefahrgüter. Einführung von SAP EWM paral- lel zum bestehenden SAP-System inklusive aller vorhandenen Schnittstellen zu den Kunden der AlzChem AG. Mobile Datenerfassung in allen Lagerbereichen im On- und Off- linebetrieb. Abbildung unterschiedlicher Ein- lagerungsstrategien in Abhängig- keit der Stoffeigenschaften. Lückenlose Rückverfolgbarkeit von Prozessen und Paletten inklusive Abbildung mehrstufiger Transporte. Integration eines bestehenden Kunden-Lagers in SAP EWM ohne Anpassung der Schnittstelle auf Kundenseite. Die Herausforderung
  5. 5. Mit dem Lagerneubau wurden die Logistikprozesse optimiert und SAP EWM als neue Lager- verwaltungslösung gemeinsam mit SERKEM in 6 Monaten eingeführt. Sowohl die spezifischen Anforderungen seitens der Logistik als auch die gesetzlichen Bestimmungen an die Lagerhal- tung von Chemikalien wurden in SAP umgesetzt. Die Lösung Wareneingang Gefahrgutlager baulich abgetrennt Übergabeplatz mehrstufige Transporte, Barcode- überwachung Pufferzone tageszeitunabhängige Anlieferung Staplerleit- system Lagerweit on- und offline Wegeoptimierung Scanneranbindung Ebene 4-7 fest Ebene 2-3 flüssig Cross-Docking- Funktion
  6. 6. Die Lösung Mit der mehrkundenfähigen Lösung SAP EWM laufen bei Alz- Chem alle lagerrelevanten Aktivi- täten in einem System. Die Anbin- dung an Kundensysteme erfolgt über bestehende Schnittstellen. Die SERKEM-Lösung in SAP EWM unterstützt die Erfüllung gesetz- licher Vorgaben an die Lagerung von Gefahrstoffen systemseitig. Werden definierte Schwellenwerte überschritten, werden Warnungen automatisch generiert. Stark optimierte Staplerprozesse im Chemielager stellen einen möglichst hohen Durchsatz sicher. Kommt es zu einem Cross- Docking-Fall, wird die Ware direkt vom WE auf einen speziellen La- gertyp gebucht. Die Ware wird der Kundenauslieferung zugebucht und gelangt direkt zur Verladung. Ganze Arbeitspakete können mit der SERKEM-Lösung scanner- gestützt unter Berücksichtigung von Optimierungslogiken und -kriterien abgearbeitet werden. In der WE-Zone werden die Paletten mit Material-Nr., Charge und Menge via Scanner erfasst und mit einer Paletten-Nr. ver- knüpft um die Rückverfolgbarkeit sicherzustellen.
  7. 7. „Mit SERKEM haben wir SAP EWM wie geplant eingeführt und damit eine deutlich er- höhte Prozesssicherheit im Logistikzentrum der AlzChem AG erreicht. Die neue Lager- verwaltungssoftware sorgt für optimierte Abläufe. SAP EWM-gestützte Dialoge auf den Scannern führen die Mitarbeiter durch die verschiedenen Prozesse. Das senkt das Fehlerrisiko enorm. Gleichzeitig werden alle Prozesse und Aktivitäten im System registriert.“ Stefan Hahn, Leiter IT der AlzChem AG Seit 1997 sind wir ein kompetenter und verlässlicher Partner für mittelständische Un- ternehmen sowie Großkonzerne. Wir unterstützen unsere Kunden als internationaler Lösungsanbieter und Implementierungspartner für Logistik, Produktion, FI/CO und HCM. Copyright  2015 SERKEM.All Rights Reserved  www.serkem.de SERKEM GmbH Kollmering 14 94535 Eging am See  +49 8544 97260-0  info@serkem.de Das Fazit Weiterführende Informationen: Success Story AlzChem SAP EWM SERKEM. Ihr Partner rund um SAP-Lösungen

×