Seite 1
Unsicherheitsfaktor Zoll und MWST
Was Corporate Meeting Planer, Incentive- und Event-Agenturen,
Tagungs- und Semin...
Seite 2
► Senior Manager Indirect Tax in Zürich/Schweiz mit über
10 Jahren Erfahrung
► Berät nationale und internationale ...
Seite 3
Inhalt
Begrüßung
Sachverhalt
Die Einfuhr von Gegenständen
Die Ausfuhr von Gegenständen
Zusammenfassung
Was in der ...
Seite 4 Unsicherheitsfaktor Zoll und MWST
Der Sachverhalt
Seite 5
Der Sachverhalt
Unsicherheitsfaktor Zoll und MWST
MEDIDING
LOCAVENT
Solargerätvertreiber
Veranstaltungshotel
Seite 6 Unsicherheitsfaktor Zoll und MWST
Was es bei der Planung und bei der Einfuhr zu
beachten gilt
Seite 7
Die Einfuhrabwicklung (I)
Unsicherheitsfaktor Zoll und MWST
► Anwendbares Zollverfahren und Zolldokumente
► Zollve...
Seite 8
Die Einfuhrabwicklung (II)
Unsicherheitsfaktor Zoll und MWST
Muster
ZAVV 11.73 Carnet ATA
Seite 9
Die Einfuhrabwicklung (III)
Unsicherheitsfaktor Zoll und MWST
► Einfuhrprozess
► Zollverfahren der vorübergehenden...
Seite 10
Die Einfuhrabwicklung (IV)
Unsicherheitsfaktor Zoll und MWST
► Lösungsansatz für den Fall
► Ausstellungsstücke Pr...
Seite 11 Unsicherheitsfaktor Zoll und MWST
Was gilt es in der Schweiz zu beachten
Seite 12
Bezug von Leistungen in der Schweiz
Unsicherheitsfaktor Zoll und MWST
► An Locavent erbrachte Leistungen im Inlan...
Seite 13
Bezug von Leistungen in der Schweiz
Unsicherheitsfaktor Zoll und MWST
► Variante: Fakturierung direkt an Mediding...
Seite 14 Unsicherheitsfaktor Zoll und MWST
Was gilt es nach dem Event bei der Ausfuhr zu
beachten
Seite 15
Die (Wieder-)Ausfuhr von Waren
Unsicherheitsfaktor Zoll und MWST
► Beendigung des Zollverfahrens
► Abschluss des ...
Seite 16 Unsicherheitsfaktor Zoll und MWST
Schlussfolgerungen und wie wir Ihnen helfen können
Seite 17
Praktische Hinweise
Unsicherheitsfaktor Zoll und MWST
► Bestimmung der Ware vor Einfuhr in die Schweiz prüfen und...
Seite 18
Wie wir Ihnen helfen können – der EY-Service zum
Thema
► Steuerliche Beratung und Abklärungen
► Analyse des konkr...
Seite 19
EY | Assurance | Tax | Transactions |
Advisory
Die globale EY-Organisation im Überblick
Die globale EY-Organisati...
KONTAKTDATEN.
Claudio Fischer
+41 58 286 34 33
claudio.fischer@ch.ey.com
Oliver Hulliger
+41 58 286 33 88
oliver.hulliger@...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Präsentation zoll und-mwst_zum_download

874 Aufrufe

Veröffentlicht am

Was müssen Corporate Meeting Planer, Incentive- und Event-Agenturen, Tagungs- und Seminarplaner sowie Verbände generell beim Thema Zoll- und Mehrwertsteuer beachten, wenn Sie eine Veranstaltung in der Schweiz planen?

Veröffentlicht in: Recht
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
874
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
3
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
11
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie
  • Claudio moderiert – Beginn: Vorstellung der Referenten und des Inhalts
  • This is a predetermined divider slide and should not be modified.
  • This is a predetermined divider slide and should not be modified.
  • Präsentation zoll und-mwst_zum_download

    1. 1. Seite 1 Unsicherheitsfaktor Zoll und MWST Was Corporate Meeting Planer, Incentive- und Event-Agenturen, Tagungs- und Seminarplaner bei Veranstaltungen in der Schweiz beachten müssen. 3. September 2015, 10.30 Uhr
    2. 2. Seite 2 ► Senior Manager Indirect Tax in Zürich/Schweiz mit über 10 Jahren Erfahrung ► Berät nationale und internationale Unternehmen verschiedenster Größen und Branchen; spezialisiert auf komplexe Mehrwertsteuerfragen sowie auf das Aushandeln von Rulings und dem Führen von Steuerverfahren. ► Vormals Projektleiter der Totalrevision des Schweizer Mehrwertsteuergesetzes 2010 sowie Vize-Vorsitzender der Arbeitsgruppe Verbrauchssteuern der OECD. ► Dozent an der Universität Lausanne, Autor zahlreicher Publikationen im Bereich MWST und regelmäßiger Referent an MWST-Veranstaltungen im In- und Ausland. Ihre Referenten Claudio Fischer Ernst & Young AG Rechtsanwalt, Senior Manager T: +41 58 286 3433 E-Mail: claudio.fischer@ch.ey.com Oliver Hulliger Ernst & Young AG MAS MWST, Zollfachmann mit eidg. Fachausweis, Manager T: +41 58 286 3388 E-Mail: oliver.hulliger@ch.ey.com ► Manager, Indirect Tax/Global Trade in Bern/Schweiz, mit über 10 Jahren Erfahrung ► Berät nationale und internationale Unternehmen verschiedenster Größen und Branchen; spezialisiert auf grenzüberschreitende Sachverhalte und daraus resultierende abgabenrechtliche Fragestellungen. ► Vormals Zollfachmann mit eidgenössischem Fachausweis bei der Eidgenössischen Zollverwaltung und Master of Advanced Studies in Mehrwertsteuer FH. ► Spezialist in Bereichen der Import und Export Compliance sowie Prozesse, Zolltarifierung, präferenzieller Ursprung, Zoll- und Verbrauchsabgaben, nichtzollrechtliche Erlasse sowie Einfuhrsteuer. Unsicherheitsfaktor Zoll und MWST
    3. 3. Seite 3 Inhalt Begrüßung Sachverhalt Die Einfuhr von Gegenständen Die Ausfuhr von Gegenständen Zusammenfassung Was in der Schweiz zu beachten ist Unsicherheitsfaktor Zoll und MWST
    4. 4. Seite 4 Unsicherheitsfaktor Zoll und MWST Der Sachverhalt
    5. 5. Seite 5 Der Sachverhalt Unsicherheitsfaktor Zoll und MWST MEDIDING LOCAVENT Solargerätvertreiber Veranstaltungshotel
    6. 6. Seite 6 Unsicherheitsfaktor Zoll und MWST Was es bei der Planung und bei der Einfuhr zu beachten gilt
    7. 7. Seite 7 Die Einfuhrabwicklung (I) Unsicherheitsfaktor Zoll und MWST ► Anwendbares Zollverfahren und Zolldokumente ► Zollverfahren der vorübergehenden Verwendung ► Zollanmeldung für die vorübergehende Verwendung (kurz “ZAVV“) ► Nationales Zolldokument Form 11.73 oder 11.74 ► Ist beim Grenzübertritt in die Schweiz zu erstellen und durch die Eidgenössische Zollverwaltung (“EZV“) eröffnen bzw. beglaubigen zu lassen ► EZV erhebt keine Gebühr für die Eröffnung ► Bedarf bei der Wiederausfuhr mit Form. 11.87 die Löschung ►  Sonderverfahren/-dokumente bei Messezollstellen Palexpo Genf, Basel Basel St. Jakob und Zürich  Offizielle Messen und Ausstellungen auf dem Messegelände ► Carnet ATA ► Internationales Dokument, welches in den Vertragsstaaten Gültigkeit hat ► Beantragung zur Ausstellung bei den Handelskammern ► Handelskammer erhebt Gebühren für die Ausstellung des Dokumentes (Grundgebühr, Bürgschaft sowie Anzahl an Blättern) ► Carnet ATA muss von der Zollverwaltung vor Gebrauch eröffnet werden ► Überführung in den zollrechtlich freien Verkehr ► E-dec Import oder e-dec web (elektronisches Verzollungssystem) ► E-dec web ermöglicht Verzollung via Internet und ist für sogenannte Kleinverzoller gedacht ► Nutzung von E-dec Import ohne Lizenz nicht möglich  wird von Zollagenturen verwendet ► Ohne Zollkenntnisse ist die Vornahme einer Verzollung schwierig und zeitaufwändig ► Empfehlung: Beauftragung einer Zollagentur
    8. 8. Seite 8 Die Einfuhrabwicklung (II) Unsicherheitsfaktor Zoll und MWST Muster ZAVV 11.73 Carnet ATA
    9. 9. Seite 9 Die Einfuhrabwicklung (III) Unsicherheitsfaktor Zoll und MWST ► Einfuhrprozess ► Zollverfahren der vorübergehenden Verwendung: ► Die Bedingungen für die Anwendung müssen erfüllt sein ► Sicherheitsleistung gegenüber der EZV in bar oder über das ZAZ-Konto zu entrichten ► Vorübergehende Verwendung mit ZAVV ist auf zwei Jahre beschränkt; auf Antrag hin kann eine Verlängerung beantragt werden ► Gültigkeit des Carnet ATA ist ein Jahr, auf Antrag hin bei der Handelskammer kann eine Erneuerung bzw. ein Anschluss-Carnet beantragt werden ► Die Originaldokumente sind in Papierform aufzubewahren (ZAVV und Carnet ATA) ► Überführung in den zollrechtlich freien Verkehr: ► Definitive Entrichtung der Einfuhrabgaben ► Zoll- und Einfuhrsteuerschuldner wäre der ausländische Importeur ► Die Entrichtung der geschuldeten Einfuhrabgaben hat in bar oder über das ZAZ-Konto zu erfolgen ► Begleitdokumente: ► Proforma-Rechnung oder Rechnung für Zollzwecke mit Wertangaben der einzuführenden Waren ► Lieferschein, Packliste oder ähnliche Dokumente ► Präferenzielle Ursprungsnachweise
    10. 10. Seite 10 Die Einfuhrabwicklung (IV) Unsicherheitsfaktor Zoll und MWST ► Lösungsansatz für den Fall ► Ausstellungsstücke Präzisionswerkzeug (Zolltarifnummer 9018.9000): ► Abfertigung mit ZAVV oder Carnet möglich, sofern Ware im Anschluss an die Veranstaltung wieder ausgeführt wird ► Falls Verkauf angedacht  Verwendungszweck = ungewissen Verkauf ► Sicherheit beläuft sich auf CHF 8‘000 (= Einfuhrsteuer) ► Werbematerial (Zolltarifnummer 4911.1090): ► Anmeldung mit e-dec Import oder e-dec web ► Befreiung von den Einfuhrabgaben möglich, sofern Werbedrucksachen für Messen, Ausstellungen etc. bestimmt (gilt nicht für sämtliches Werbematerial) ► Regulärer Zollsatz = CHF 46.00 / 100 kg brutto und Einfuhrsteuer = 2.5% oder 8% in Abhängigkeit ob Druckerzeugnisse mit Werbecharakter oder nicht ► Geschenke (Zolltarifnummer 8517.7000): ► Anmeldung mit e-dec Import oder e-dec web ► Gemäß Schweizer Zolltarif sind für Solar-Ladegeräte keine Zollabgaben geschuldet, Zollsatz CHF 0.00 ► Einfuhrsteuer in Höhe von 8% auf dem Warenwert geschuldet, d.h. CHF 80
    11. 11. Seite 11 Unsicherheitsfaktor Zoll und MWST Was gilt es in der Schweiz zu beachten
    12. 12. Seite 12 Bezug von Leistungen in der Schweiz Unsicherheitsfaktor Zoll und MWST ► An Locavent erbrachte Leistungen im Inland ► Hotel stellt seine Leistungen mit Schweizer MWST in Rechnung, da gastgewerbliche Leistung am Ort der Erbringung steuerbar, d.h. in der Schweiz ► Allenfalls weitere steuerbelastete Aufwendungen in der Schweiz, bspw. für Hotelübernachtungen durch Mitarbeiter von Locavent, Benzinkosten, Verpflegung etc.  Steuerbelastung in Höhe von mindestens CHF 800 (Rechnungsbetrag = CHF 10‘000) ► Rückforderbarkeit entrichteter Einfuhr- und Inlandsteuer ► Grundsätzlich rückforderbar im Vorsteuervergütungsverfahren (Mindestbetrag CHF 500 / Jahr) ► Vorsteuervergütungsverfahren ausgeschlossen, falls Leistungen im Inland erbracht ► Freiwillige Unterstellung unter die MWST möglich, wenn Leistungen im Inland erbracht werden ► Obligatorische Steuerpflicht für Locavent, falls steuerbare Leistungen im Inland > CHF 100‘000 pro Jahr  Weiterverrechnung von Kosten gilt als Leistung im Inland ► Administrative Konsequenzen sind unterschiedlich und zu berücksichtigen, bspw. Periodizität der Einreichung von Abrechnungen, Fiskalvertretung, Buchhaltung, Rechnungstellung etc. ► Risiko der Besteuerung des von Locavent verrechneten Pauschalentgelts an Mediding (EUR 35‘000) in der Schweiz
    13. 13. Seite 13 Bezug von Leistungen in der Schweiz Unsicherheitsfaktor Zoll und MWST ► Variante: Fakturierung direkt an Mediding ► Hotel stellt seine Leistungen mit Schweizer MWST in Rechnung, da Ort der Leistung für gastgewerbliche Leistungen am Ort der Erbringung steuerbar, d.h. in der Schweiz ► Locavent kann im Namen und im Auftrag von Mediding auftreten; Hotel stellt Rechnung direkt an Mediding  Steuerbelastung in Höhe von CHF 800 (Rechnungsbetrag = CHF 10‘000) ► Rückforderbarkeit entrichteter Einfuhr- und Inlandsteuer ► Direkte Verrechnung der Kosten an Mediding hat zur Folge, das Locavent aus Mehrwertsteuersicht keine Leistung mehr im Inland erbringt ► Vorsteuervergütungsverfahren für Locavent und Mediding möglich ► Vermeidung der Notwendigkeit zur mehrwertsteuerlichen Registrierung ► Freiwillige Steuerpflicht dennoch möglich, falls (andere) steuerbaren Leistungen im Inland ► Risiko der Besteuerung des von Locavent verrechneten Entgelts an Mediding (EUR 10‘000) in der Schweiz gering
    14. 14. Seite 14 Unsicherheitsfaktor Zoll und MWST Was gilt es nach dem Event bei der Ausfuhr zu beachten
    15. 15. Seite 15 Die (Wieder-)Ausfuhr von Waren Unsicherheitsfaktor Zoll und MWST ► Beendigung des Zollverfahrens ► Abschluss des Zollverfahrens der vorübergehenden Verwendung ► Löschung der Zollanmeldung 11.73 oder 11.74 mit Form 11.87 für die wieder auszuführenden Präzisionswerkzeuge, oder ► Anmeldung zur Wiederausfuhr mit Carnet ATA ► Wichtig: Der bei der Einfuhr erstellte ZAVV muss bei der Wiederausfuhr im Original vorliegen! ► Konsequenzen ► Im Inland verbliebene Präzisionswerkzeuge sind zu verzollen ► Die zur Sicherheit entrichtete Einfuhrsteuer (und allfällige Zollabgaben) wird rückerstattet  Falls Zollverfahren nicht ordentlich abgeschlossen wird, werden die Einfuhrabgaben nach Ablauf der Frist zur definitiven Zahlung fällig!
    16. 16. Seite 16 Unsicherheitsfaktor Zoll und MWST Schlussfolgerungen und wie wir Ihnen helfen können
    17. 17. Seite 17 Praktische Hinweise Unsicherheitsfaktor Zoll und MWST ► Bestimmung der Ware vor Einfuhr in die Schweiz prüfen und Zollverfahren entsprechend bestimmen ► Verfügbarkeit der Zolltarifnummern vereinfacht Verzollungsprozess, insbesondere wenn viele verschiedene Waren importiert werden ► Warenwerte sind mittels Proformarechnungen oder Rechnungen für Zollzwecke nachzuweisen, sofern keine definitive Rechnung ► Carnet ATA bei der Handelskammer beantragen und bei der lokalen Zollverwaltung eröffnen lassen ► Frühzeitige Abklärung, wie Sicherheitsleistung oder definitive Einfuhrabgaben entrichtet werden sollen ► Öffnungszeiten der Zollstellen berücksichtigen ► Qualifizierung und Steuerbarkeit von Leistungen aus mehrwertsteuerlicher Sicht beurteilen und Registrierungspflichten prüfen ► Zollrechtliche und mehrwertsteuerliche Aspekte sind in Verträgen entsprechend zu vereinbaren (z.B. Schuldnerschaft, Haftung, Verrechnung von Mehrwertsteuer etc.) ► Verantwortlichkeiten bestimmen
    18. 18. Seite 18 Wie wir Ihnen helfen können – der EY-Service zum Thema ► Steuerliche Beratung und Abklärungen ► Analyse des konkreten Sachverhalts und darauf abgestimmte Lösungsvorschläge ► Unterstützung im Verkehr mit Behörden und Ämtern ► Rückforderung von Einfuhrsteuer und Inland-MWST ► Kommunikationsmittel ► Checklisten, Handbuch, Fristenlisten, Verhaltensanweisungen, Dokumentationserfordernisse in einfach verständlicher Sprache spezifisch auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt ► Schulung/Training: ► Auf Ihr Unternehmen abgestimmter Inhalt ► Effiziente Schulungsmethoden ► Klare, nachhaltige Schulungsunterlagen ► Vertretung ► Ihr Steuervertreter in der Schweiz für MWST-Registrierung und MWST- Rückforderung ► Erstellen und Einreichen der MWST-Abrechnungen Unsicherheitsfaktor Zoll und MWST
    19. 19. Seite 19 EY | Assurance | Tax | Transactions | Advisory Die globale EY-Organisation im Überblick Die globale EY-Organisation ist einer der Marktführer in der Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung, Transaktionsberatung und Managementberatung. Mit unserer Erfahrung, unserem Wissen und unseren Leistungen stärken wir weltweit das Vertrauen in die Wirtschaft und die Finanzmärkte. Dafür sind wir bestens gerüstet: mit hervorragend ausgebildeten Mitarbeitern, starken Teams, exzellenten Leistungen und einem sprichwörtlichen Kundenservice. Unser Ziel ist es, Dinge voranzubringen und entscheidend besser zu machen — für unsere Mitarbeiter, unsere Mandanten und die Gesellschaft, in der wir leben. Dafür steht unser weltweiter Anspruch „Building a better working world“. Die globale EY-Organisation besteht aus den Mitgliedsunternehmen von Ernst & Young Global Limited (EYG). Jedes EYG-Mitglieds- Unternehmen ist rechtlich selbstständig und unabhängig und haftet nicht für das Handeln und Unterlassen der jeweils anderen Mitgliedsunternehmen. Ernst & Young Global Limited ist eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung nach englischem Recht und erbringt keine Leistungen für Mandanten. Weitere Informationen finden Sie unter www.ey.com. In der Schweiz ist EY an 10 Standorten präsent. „EY“ und „wir“ beziehen sich auf alle Schweizer Mitgliedsunternehmen von Ernst & Young Global Limited. © 2015 Ernst & Young AG All Rights Reserved. www.ch.ey.com
    20. 20. KONTAKTDATEN. Claudio Fischer +41 58 286 34 33 claudio.fischer@ch.ey.com Oliver Hulliger +41 58 286 33 88 oliver.hulliger@ch.ey.com

    ×