Social Media - Die Welt spricht Facebook

1.131 Aufrufe

Veröffentlicht am

Impulsvortrag am 3.5.2011 vor dem Beraterkreis des vdd Industrieverband Bitumen-Dach- und Dichtungsbahnen e.V. in Frankfurt am Main.

Veröffentlicht in: Business
1 Kommentar
2 Gefällt mir
Statistik
Notizen
Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.131
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
6
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
12
Kommentare
1
Gefällt mir
2
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Social Media - Die Welt spricht Facebook

  1. 1. Social Media BasicsDie Welt spricht Facebook
  2. 2. Tom Noeding
  3. 3. Wie lange hat es gedauert, um 100 MillionenMenschen zu erreichen? 9 Monate 4 Jahre 13 Jahre 38 Jahre
  4. 4. Eine neue Digitale Kluft zieht sich mitten durch unsere Gesellschaft
  5. 5. Social Media (= Gesellschaftliche Medien) ist einSchlagwort, unter dem Soziale Netzwerke undNetzgemeinschaften verstanden werden, die alsPlattformen zum gegenseitigen Austausch vonMeinungen, Eindrücken und Erfahrungen dienen.
  6. 6. Warum das Web 2.0 bei den Nutzern gut ankommt Online-Angebote der zweiten Generation sprechen folgende Bedürfnisse an: 1. das Bedürfnis nach Gesellschaft (im Sinne von Gegenteil von Einsamkeit), 2. das Bedürfnis sich mit Gleichgesinnten (Peer-Groups) einzuordnen und 3. das Bedürfnis nach Selbstdarstellung (Eitelkeit, Status etc.)
  7. 7. ” Die große Kunst, den Zeitgeist einzufangen und mit seinem Netzwerk zu teilen, bedeutet für mich Social Media. Ibrahim Evsan, Unternehmer & sevenload-Gründer
  8. 8. Warum Sie jetzt ein Social Media Engagementin Erwägung ziehen könnten
  9. 9. Social Media befördert einen grundlegendenVeränderungsprozess in unserem Kommunikationsverhalten.Wir glauben heute einzelnen Menschen im Netz eher als denklassischen Medien und deren Botschaften.
  10. 10. STRATEGIE VERFOLGEN ANBIETEN EINBRINGENKundenbeziehungen Bestandskunden und Relevante Inhalte für Ihre Fragen beantworten, auf potenzielle Interessenten Kunden, Tipps, Aktuelle Infos Kommentare, die sich auf die über Ihr Unternehmen etc. Marke beziehen, reagieren.Krisenmanagement Eigene Marke, Produkte, Weiterleiten zu ergänzenden Fragen beantworten, auf verwandte Themen Informationen, aktualisierte Kommentare reagieren, Informationen, Erklärungen … wichtige Aspekte inhaltlich hervorheben, weiterführende Informationen anbieten.Reputationspflege Führende Branchenvertreter, Einblicke bieten, Sach- und Aktiv in Konversation Meinungsbildner, Experten, Fachkompetenz (Know-How) einsteigen, transparent und Journalisten und relevante vermitteln, Vordenkertum glaubwürdig kommunizieren, Interessensgruppen glaubhaft und nachvollziehbar relevante und werthaltige entwickeln. Inhalte liefern.Event- Alle Teilnehmer und Berichterstattung „hinter den Tweetups (Twittertreffen vorBerichterstattung Interessenten Ihrer Kulissen“, Aktuelle Infos und Ort) organisieren, mit den Veranstaltung (Kongress, Updates rund um die Teilnehmern kommunizieren, Messe, Konzert, Seminar) Veranstaltung, Twitterwall … Fragen zum Event stellen und beantworten.Vertrieb und Promotion Bestehende und potenzielle Links zu Online-Promos, Antworten (@-Replies) und Kunden, Interessenten von Insiderinfos zu unmittelbar Direktnachrichten (DMs) vergleichbaren Produkten bevorstehenden Neuheiten, regelmässig überprüfen, bei Rabatt-Codes … Bedarf Informationen liefern.Interessenvertretung Meinungsbildner, Zusatznutzen, Ratgeber, Kenne Deine Verfolger, für Journalisten; Alle, die sich für Aktuelle Meldungen, Warn- Unterstützung danken und mit Ihr Thema interessieren hinweise, Fundraisinginfos … ihnen im Gespräch bleiben.
  11. 11. Social Media ZieleHöhere Kundenbindung (kurzfristig)direkter Austausch mit Kunden und InteressentenStärkung der Marke (mittelfristig)Schnelle Aufnahme und Umsetzung von TrendsSteigerung der Bekanntheit (langfristig)Reichweitenzuwachs auf Unternehmens-HomepageNeue Umsatzpotentiale (langfristig)Erschließung neuer Absatzkanäle
  12. 12. facemeter.de• Kategorisiertes Verzeichnis von Facebook-Fanpages• Facemeter misst Fanzahlen und Interaktionen einzelner Fanseiten
  13. 13. Kostenloses Facebook-Specialhttp://www.internetworld.de/Specials/Facebook
  14. 14. Statusmeldungen: Was eignet sich? Hinweis auf aktuelle Sonderaktionen (eigenes Unternehmen oder Partner) Vorstellung neuer Produkte (eigene oder Partner) Fotos von einem Event Lustiges Video, das man auf YouTube gefunden hat Ankündigung einer Veranstaltung (eigene oder fremde) Interessante Inhalte externer Sites oder Blogs Aktuelle News zum Thema
  15. 15. Das Themendreieck AktualitätLebenswelt Gesprächswert
  16. 16. Redaktionsplanung
  17. 17. Erfolgsrezepte für Statusmeldungen Nicht nur über sich selbst, sondern über das Thema sprechen Nicht nur eigene Inhalte, sondern externe Quellen bieten Das richtige Maß: Mindestens ein Update pro Woche, maximal zwei bis drei Updates pro Tag (sonst: SPAM) Inhalte posten, die zu Bewertung und Kommentierung einladen Jede Zielgruppe hat bestimmte Wochentage oder Tageszeiten mit besonderer Empfänglichkeit für Statusmeldungen
  18. 18. FazitSocial Media steht nicht für schnellen ErfolgDer nachhaltige Erfolg einzelner Aktivitäten wird sich im gesamtenMarketingmix nur langfristig niederschlagenSocial Media ist kein SelbstläuferSocial Media muss laufend aktiv gestaltet werden, benötigt personelleRessourcen und ist nicht allein ein InvestitionsbudgetSocial Media bietet große ChancenAufbau von höherem Vertrauen in die Marke, Glaubwürdigkeit,Servicequalität, Kundenbindung,…Social Media ist ein spannendes VersuchsfeldAndere Formen der Interaktion schaffen den Raum, Neuesauszuprobieren und umzusetzen
  19. 19. Viel Erfolg!tom@noeding.org

×