Introduction to Augmented Reality

309 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Business
0 Kommentare
2 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
309
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
17
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
2
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Introduction to Augmented Reality

  1. 1. AUGMENTEDREALITYTheory and PracticeSule Nur Günaydin — Florian Dutter — Roman Abashin Grundzüge der IKT | WS 2012
  2. 2. AUGMENTEDREALITYTheory and PracticeInhalteA. What it is and how it worksB. Real life and future applicationsC. Implementation challengesD. Watch out for the elephant in the room
  3. 3. AUGMENTEDREALITYWhat it is and how it works
  4. 4. AUGMENTEDREALITYTheory and PracticeARAugmented-Reality-Systeme sindrechnergestützte Erweiterungen derWirklichkeit
  5. 5. AUGMENTEDREALITYTheory and PracticeDrei Bedingungen sind für ein AR-System erforderlichÜberlagerung Interaktion Relation
  6. 6. AUGMENTEDREALITYTheory and PracticeDie «Mixed-Reality»-Skala ordnet Augmented Realityrelativ nah an derWirklichkeit ein
  7. 7. AUGMENTEDREALITYTheory and PracticeEs existieren visuelle und nichtvisuelle Formen vonTracking,die für AR eingesetzt werden könnenKompassGPSUltraschallsensorenOptische SensorenTrägheitssensorenKamera
  8. 8. AUGMENTEDREALITYTheory and PracticeVisuellesTracking mit Markern:definierte Symbole zur Orientierung im RaumArToolKit HOMIDG SCR
  9. 9. AUGMENTEDREALITYTheory and PracticeVisuellesTracking ohne Marker:abstrakte Erkennung von MusternCAD Computer Aided DesignSLAM Simultaneous Localization and MappingPTAM ParalellTracking and Mapping
  10. 10. AUGMENTEDREALITYPresent real life and future applications
  11. 11. AUGMENTEDREALITYTheory and PracticeIn der Medizin unterstützt Augmented Realitybei Operationen und Mitarbeiterschulung
  12. 12. AUGMENTEDREALITYTheory and PracticeNavigation in Flugzeugen und Hubschraubern wirddurch Head-up Displays effektiver und einfacher…
  13. 13. AUGMENTEDREALITYTheory and Practice…dasselbe gilt auch für Fahrzeuge (z.B.BMW)
  14. 14. AUGMENTEDREALITYTheory and PracticeIm Entertainmentbereich wird AR für Brett- undComputerspiele angewendet…
  15. 15. AUGMENTEDREALITYTheory and Practice…sowie auch zurVisualisierung beiSportübertragungen
  16. 16. AUGMENTEDREALITYTheory and PracticeIn der Zukunft gibt es ein großes Potenzial für AR inTechnik und Medizin,aber auch im normalen Alltag
  17. 17. AUGMENTEDREALITYTheory and PracticeBreiteVerfügbarkeit von AR-Geräten/-Applikationenist ein Schritt zu Ubiquitous ComputingMediumBrille und KontaktlinsenInhalteBildschirme - InterieurWerbeplakate - SchaufensterVerkehrsschilder
  18. 18. AUGMENTEDREALITYImplementation challenges
  19. 19. AUGMENTEDREALITYTheory and PracticePerformance,Energieverbrauch und Datenkomplexitätsowie -menge sind lösbare HerausforderungenPerformance Energie Daten01000100011101010010000001010011011100000110100101101110011011100110010101110010001000010010000100100000001110100010110100101001…
  20. 20. AUGMENTEDREALITYTheory and PracticeBei der Implementation sind noch vor allemSicherheits- und Usabilityfragen ungeklärtSecurity? Plug & Play?Please enter Code:ATg2hj3cxzj051yhjw
  21. 21. AUGMENTEDREALITYTheory and PracticeDaneben existieren noch allgemeine gesellschaftlicheBedenken gegenüber AR und Ubiquitous ComputingGläserner Mensch AR Pollution
  22. 22. AUGMENTEDREALITYDid you see the elephantin the room?

×