Umfrage zur Einführung von IBAN

645 Aufrufe

Veröffentlicht am

IBAN die Schreckliche lässt uns keine Ruhe!

Knapp 3 Monate nach Einführung der IBAN ist klar wie komplex und aufwendig die Umstellung ist. Die myIBAN Umfrage offenbart was die Kunden bewegt und wie sie die Umstellung erleben. Sehen Sie am besten selbst!

Veröffentlicht in: Wirtschaft & Finanzen
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
645
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
6
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Umfrage zur Einführung von IBAN

  1. 1. ! Mai, 2014.! myIBAN | Umfrage zur Einführung von IBAN.!
  2. 2. myIBAN.de! 2 Key Findings der myIBAN Umfrage.! §  Die Kunden sind nicht überzeugt von der Einführung von IBAN.! §  Einführung von IBAN erschwert Banking für die Kunden.! §  Die Kunden empfinden die IBAN als zu komplex.! §  Der Gang zur Bank findet zum größten Teil nur noch virtuell statt.! §  Alternative Bezahlmethoden wie PayPal finden immer mehr Zuspruch bei den Kunden.!
  3. 3. myIBAN.de! 3 Die Kunden sind nicht überzeugt von der Einführung von IBAN.! 40% 50% 10% Negativ Neutral positiv Wie haben Sie die Einführung persönlich wahrgenommen? „IBAN ist zu lang und zu komplex durch die Kombination von Zahlen und Buchstaben“ „... Zahlendreher, falsches Konto und Geld weg... Einfach grauenhaft“ „Man wird zu etwas genötigt, obwohl der Sinn sehr zweifelhaft und der Aufwand größer ist“ Das sagen die Kunden...
  4. 4. myIBAN.de! 4 Die Umstellung auf IBAN macht Banküberweisungen für mich einfacher? 0 20 40 60 80 100 Nein Ja Einführung von IBAN erschwert Banking für die Kunden.! „Die IBAN ist komplexer einzugeben und Tippfehler wahrscheinlicher“ „.ZAHLENWUST – nur für IT Systeme handelbar“ „Schon die Kontonummer war schwierig und jetzt die IBAN – ohne Worte...!“ Das sagen die Kunden...
  5. 5. myIBAN.de! 5 Die Kunden empfinden die IBAN als zu komplex.! Meine IBAN Nummer kenne ich auswendig? 0 20 40 60 Ja Nein, noch nicht Niemals, aussichtslos „die IBAN ist ein aussichtsloser Fall“ „Bin ich Zahlenkünstler oder was?“ „Zu viele Ziffern hintereinander und zu viele Nullen in der Mitte“ Das sagen die Kunden...
  6. 6. myIBAN.de! 6 Der Gang zur Bank findet zum größten Teil nur noch virtuell statt.! Wie tätigen Sie in der Regel ihre Banküberweisungen? Online Banking Überweisungsträger Terminalüberweisung 0 20 40 60 80 100 „Überweisungen sollen unkompliziert und sicher sein“ „Online Banking kann ich machen wann und wo ich will. “ „Meine Bank habe ich seit Jahren nicht von innen gesehen“ Das sagen die Kunden...
  7. 7. myIBAN.de! 7 Welche Zahlungsformen bevorzugen Sie beim Online Shopping? 0 10 20 30 40 50 60 70 Alternative Bezahlmethoden wie PayPal finden immer Zuspruch bei den Kunden. ! „Die Bankdaten sind bereits beim Online shop hinterlegt – das macht online shopping einfach“ „beim online shopping ist wichtig das die Ware schnell beim Käufer ist. Daher soll online banking auch zügig abgewickelt werden“ „PayPal ist am sichersten und am kundenfreundlichsten“ Das sagen die Kunden...
  8. 8. myIBAN.de! 8 SVEN PAUKSTADT! myIBAN! ROMAN NEUMANN! myIBAN! RON EISENBERGER! myIBAN! myIBAN Umfrage.! Was ist myIBAN? myIBAN ist ein Fin-Tech StartUp welches sich zum Ziel gesetzt hat Banking persönlich und einfach zu gestalten. So funktioniert es - Bankkunden wählen über www.myIBAN.de oder direkt bei den Banken einen individuellen und eineindeutigen Alias (z.B. Vorname.Nachname) für Ihr Konto und können diesen im Online Banking, beim eCommerce etc. Banken und Händler übergreifend statt der umständlichen IBAN nutzen. Impressum myIBAN.de/ (0228) 926 830 01/ mail@myiban.de Hintergrundinformationen zur Umfrage Befragungsziel : Evaluierung IBAN Einführung Art der Befragung : Onlinebefragung & Interviews Befragungszeitraum : März/ April 2014 Befragungsdauer : vier Wochen Rücklaufquote online : 25% Interviews : halb strukturiertes Interview Teilnehmer : 252 Personen Alter : 20-29=16%/ 30-39= 59%/ 40-49=16%/ Rest=9%

×