Schöner wohnen mit CARDS+

477 Aufrufe

Veröffentlicht am

"Schöner wohnen" in einem eigenen Haus ist der Wunsch vieler Familien. Machen wir das Haus zum Produkt und den Bau des Hauses zum agilen Projekt. Verwenden wir die Methode CARDS+ für die Erstellung einer Produktdokumentation als Grundlage für das perfekte Haus.

Die Methode CARDS+ ist der Versuch, mit einer festen Struktur und Prinzipien und Praktiken der Entwickler Effizienz und Qualität in die Erstellung und Pflege einer Produktdokumentation zu bringen. CARDS+ definiert keinen eigenen Prozess, sondern verbindet Prozesse für Anforderungsanalyse und agile Entwicklung, um wertvolles Produktwissen während der Durchführung eines Projekts direkt von den Wissensträgern einzusammeln und als Produktdokumentation in einem Wiki zur Verfügung zu stellen. CARDS+ gibt eine sehr einfache Struktur für eine Produktdokumentation vor. Ein Glossar ist zentraler Bestandteil. Die Systembeschreibung (fachliche Entscheidungen, funktionale Anforderungen) besteht aus den Bausteinen Topic/Feature/Case und Layout. Die Architekturdefinition (technische Entscheidungen, nicht-funktionale Anforderungen) besteht aus den Bausteinen Decision und Domain mit Service/Event/Entity.

http://realworldscrum.de/cards-auf-einer-seite/ soll die Idee sehr kompakt vermitteln. Das geht halt nicht ohne Buzzwords. Dafür passt der Inhalt doppelseitig gedruckt auf ein Blatt Papier.

http://realworldscrum.de/cards-auf-einen-blick/ geht schon etwas tiefer, so mit Bild und schrittweiser Erklärung der Idee.

http://realworldscrum.de/category/real-world-scrum/cards/bilderbuch/ ist eine Artikelserie, die auf viele verschiedene Aspekte gezielt und noch etwas detaillierter eingeht.

http://realworldscrum.de/cards/ ist ein komplettes Inhaltsverzeichnis der Artikel des Blogs, aufgeteilt nach Themen.

https://www.xing.com/communities/groups/agil-dokumentieren-2ec4-1084817 ist eine moderierte Gruppe auf XING zur Diskussion von CARDS+ und agiler Dokumentation.

https://plus.google.com/collection/okNA2 ist eine Sammlung auf Google+ zur Diskussion von CARDS+ und agiler Dokumentation.

Veröffentlicht in: Ingenieurwesen
0 Kommentare
2 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
477
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
18
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
2
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Schöner wohnen mit CARDS+

  1. 1. Schöner Wohnen?
  2. 2. Aus einer Idee entwickelt sich eine Visiondes Produktes. Sie ist der Leitfaden für das Projekt.
  3. 3. MEIN HEIM
  4. 4. Glossar „Schöner Wohnen“ MEIN HEIM Flach- dach Sanitär Giebel- dach Dach Heizung Zentral- heizung Ofen Smart Home Passivhaus Elektrik Fenster Tür Möbel
  5. 5. Das Glossar ist das “Wörterbuch” des Projektes. Es ist ein Mini-Lexikon, zugeschnitten auf das Produkt.
  6. 6. Wir nutzen Begriffe aus dem Glossar als Stichworte, um Zusammenhänge in der Dokumentation herzustellen.
  7. 7. Topic „Schöner Wohnen“ Case Decision MEIN HEIM O Modern, Klassisch, Holz? O Wie viele Stockwerke? 2 0 Welche Dachform? Giebel 0 … Epic
  8. 8. Ein Topic beschreibt ein klar abgegrenztes Aufgabengebiet. Es definiert die Grenzen des Produktes.
  9. 9. Ein Topic gibt einen Überblick über den Problemraum. Big Picture
  10. 10. Topic „Schöner Wohnen“ Case Decision Haus, Elektrik, Sanitär, Möbel, Heizung MEIN HEIM O Modern, Klassisch, Holz? O Wie viele Stockwerke? 2 0 Welche Dachform? Giebel 0 … Epic
  11. 11. Eine Decision dokumentiert eine Entscheidung. Sie dokumentiert auch Alternativen.
  12. 12. Topic „Schöner Wohnen“ Wohnzimmer, Schlafzimmer, Bad, Gäste-WC, Gästezimmer, Küche, Keller, Garage, Garten, Pool, Dachboden, … Case Decision Haus, Elektrik, Sanitär, Möbel, Heizung MEIN HEIM O Modern, Klassisch, Holz? O Wie viele Stockwerke? 2 0 Welche Dachform? Giebel 0 … Epic
  13. 13. Ein Epic beantwortet die Fragen: Wer braucht etwas? Warum braucht jemand etwas? Wann braucht jemand etwas?
  14. 14. Ein Epic ist das Ergebnis der Analyse eines Problems. Es hilft, sich auf eine Aufgabe zu konzentrieren.
  15. 15. Topic „Schöner Wohnen“ Wohnzimmer, Schlafzimmer, Bad, Gäste-WC, Gästezimmer, Küche, Keller, Garage, Garten, Pool, Dachboden, … Case Decision Haus, Elektrik, Sanitär, Möbel, Heizung MEIN HEIM O Jederzeit warm duschen O Jederzeit warm baden O Zu zweit Zähne putzen O Barrierefrei nutzbar O Temperatur frei einstellbar 0 … O Modern, Klassisch, Holz? O Wie viele Stockwerke? 2 0 Welche Dachform? Giebel 0 … Epic
  16. 16. Ein Case beschreibt eine Funktion oder wichtige Eigenschaft des Produktes. Im Case beschreibe, ich meinen konkreten Bedarf. WAS?
  17. 17. Ein Case ist Grundlage für die Umsetzung. Es ist der Entwurf für die konkrete Lösung.
  18. 18. Service „Schöner Wohnen“ MEIN HAUS Wasser Boiler Strom Gas
  19. 19. Ein Service erklärt einen konkreten Dienst. Die Beschreibung geht aber nur so weit ins Detail, wie es für das Verständnis seiner Funktion notwendig ist.
  20. 20. DIE METHODE CARDS+ Realworldscrum.de
  21. 21. Wir verwenden für die Systembeschreibung nur wenige klar definierte Bausteine: Topic, Epic, Case und Layout.
  22. 22. Wir verwenden für die Dokumentation jeder wichtigen Entscheidung einen definierten Baustein: Decision.
  23. 23. Wir verwenden für die Systemkomponenten nur wenige klar definierte Bausteine: Domain, Service, Entity und Event.
  24. 24. Topic Systembeschreibung Epic CaseLayout Glossar Dialog Window Panel Domain Architekturdefintion Service Entity Event Decision n n n n n
  25. 25. ist der Versuch, mit einer festen Struktur und bewährten Prinzipien und Praktiken Effizienz und Qualität in eine Produktdokumentation zu bringen.

×