Institut für Informatik und
Wirtschaftsinformatik (ICB)
Interkulturelle Aspekte im E-Learning
Thomas
Richter©
Bild: Förder...
Interkulturelle Aspekte im E-Learning
2
Interkulturelle Aspekte im E-Learning
n  Begriffsdefinition
n  Motivation
n  De...
Interkulturelle Aspekte im E-Learning
3
Kultur: Definition
“[...] the term is used to describe the customs, beliefs,
socia...
Interkulturelle Aspekte im E-Learning
4
Motivation
n  E-Learning - Potential:
o  Raum- und Zeitunabhängigkeit
o  Simult...
Interkulturelle Aspekte im E-Learning
5
Der Kontext von E-Learning
Richter T, McPherson M (2012). Open Educational Resourc...
Interkulturelle Aspekte im E-Learning
6
Compani
es
Culture
Lerner
Satisfaction
& Demands
Geograph. &
Educational-
Infrastr...
Interkulturelle Aspekte im E-Learning
7
Der Kontext von E-Learning – keine Trennschärfe!
Richter T, Pawlowski J-M (2008). ...
Interkulturelle Aspekte im E-Learning
8
Learning Culture: die Studie (seit 2008; andauernd)
n  Nichterfüllung von Erwartu...
Interkulturelle Aspekte im E-Learning
9
Learning Culture: Konfiguration
n  Deutschland (Tiefenstudie, Online Fragebogen)
...
Interkulturelle Aspekte im E-Learning
10Erkenntnisse auf Fakultätsniveau: Spektrum der Antworten zwar leicht unterschiedli...
Interkulturelle Aspekte im E-Learning
11
Das Spektrum (rechts) kann als „Akzeptanzrahmen“ für Diversität verstanden werden...
Interkulturelle Aspekte im E-Learning
12
Validität der Untersuchungsergebnisse: Vergleich der
Ergebnisse koreanischer Hoch...
Interkulturelle Aspekte im E-Learning
13
Frage: Können die Ergebnisse auf alle Bildungssektoren übertragen werden?
Validit...
Interkulturelle Aspekte im E-Learning
14
Lernkultur in deutschen Hochschulen unterscheidet sich deutlich von Lernkultur in...
Interkulturelle Aspekte im E-Learning
15
Beispiel: Rolle von Dozenten / Professoren
Welche Rolle ordnen Sie einem Dozenten...
Interkulturelle Aspekte im E-Learning
16
Rolle von Dozenten / Professoren (HE: D/SK)
Interkulturelle Aspekte im E-Learning
17
Beispiel: Aufgaben und Verantwortlichkeiten von
Professoren / Dozenten
Welche sin...
Interkulturelle Aspekte im E-Learning
18
Aufgaben des Professors (HE: D/SK)
Interkulturelle Aspekte im E-Learning
19
Beschränkungen der Ergebnisse von LC
n  Lernkultur in Hochschulen verschieden zu...
Interkulturelle Aspekte im E-Learning
20
Schlussfolgerung
Bezüglich der Bedürfnisse von Lernenden gilt nicht:
“One size fi...
Interkulturelle Aspekte im E-Learning
21
Weiterführende Literatur (Auszug)
Richter T (2011). Identifying E-Learning Resour...
Interkulturelle Aspekte im E-Learning
22
Haben Sie noch Fragen?
(Sie können mich auch gerne via e-Mail kontaktieren)
Konta...
Interkulturelle Aspekte im E-Learning
23
Feedback (HE: D/SK)
Interkulturelle Aspekte im E-Learning
24
Motivation (HE: D/SK)
Interkulturelle Aspekte im E-Learning
25
Geschlechterspezifische Fragestellungen (HE: D/SK)
Interkulturelle Aspekte im E-Learning
26
Effizienz von Gruppenarbeit (HE: D/SK)
Interkulturelle Aspekte im E-Learning
27
Gruppenarbeit: Wann hilfreich? (HE: D/SK)
Interkulturelle Aspekte im E-Learning
28
Gruppenbildungsprozess (HE: D/SK)
Interkulturelle Aspekte im E-Learning
29
Gruppenarbeit: Ergebnisbewertung (HE: D/SK)
Interkulturelle Aspekte im E-Learning
30
Zeitmanagement (HE: D/SK)
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Lecture: Interkulturelle Aspekte im e-Learning (German)

415 Aufrufe

Veröffentlicht am

This slides are part of my lecture on intercultural aspects in e-Learning which was given for several years to educational scientists who had a special focus in the field of Information Systems. The slides are in German language …

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
2 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
415
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
3
Kommentare
0
Gefällt mir
2
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Lecture: Interkulturelle Aspekte im e-Learning (German)

  1. 1. Institut für Informatik und Wirtschaftsinformatik (ICB) Interkulturelle Aspekte im E-Learning Thomas Richter© Bild: Förderturm, Zeche Zollverein, Essen Bilder: Universität Duisburg Essen
  2. 2. Interkulturelle Aspekte im E-Learning 2 Interkulturelle Aspekte im E-Learning n  Begriffsdefinition n  Motivation n  Der Kontext von E-Learning n  Learning Culture: die Studie (Ziel) n  Learning Culture: Konfiguration n  Learning Culture: Validierung & Abgrenzung der Ergebnisse n  Learning Culture: Erkenntnisse (an Beispielen „Rolle-“ und „Aufgaben der Lehrenden“) n  Learning Culture: Beschränkungen n  Fazit
  3. 3. Interkulturelle Aspekte im E-Learning 3 Kultur: Definition “[...] the term is used to describe the customs, beliefs, social structure, and activities of any group of people who share a common identification and who would label themselves as members of that group.” (Oetting 1993, S. 41) Oetting ER (1993). Orthogonal Cultural Identification: Theoretical Links Between Cultural Identification and Substance Use. In: de la Rosa MR, Andrados J-LR (Hrsg.), Drug Abuse Among Minority Youth: Methodological Issues and Recent Research Advances, National Inst. on Drug Abuse (DHHS/PHS), Rockville, MD, S. 32-56.
  4. 4. Interkulturelle Aspekte im E-Learning 4 Motivation n  E-Learning - Potential: o  Raum- und Zeitunabhängigkeit o  Simultanes Lernen in beliebig großen Gruppen möglich o  durch Internet: international verteilte (und damit interkulturelle) Auditorien möglich n  Gefahren in interkulturellen Lernszenarien: o  Wenn Konflikte auftreten, können diese nur von den Lehrenden erkannt werden, wenn die Lerner sie kommunizieren: kurzfristige Intervention ist schwierig! o  Folge unreflektierter Konflikte: Frustration und Motivationsverlust seitens Lehrenden und Lernenden n  Motivation stellt im E-Learning jedoch wesentliche Grundvoraussetzung für Lernerfolg dar à Motivationsverlust ist Grund Nr. 1 für Abbrüche Wo bzw. wodurch entstehen Konflikte im Lernprozess?
  5. 5. Interkulturelle Aspekte im E-Learning 5 Der Kontext von E-Learning Richter T, McPherson M (2012). Open Educational Resources: Education for the World? Distance Education, 33(2), S. 201-219.
  6. 6. Interkulturelle Aspekte im E-Learning 6 Compani es Culture Lerner Satisfaction & Demands Geograph. & Educational- Infrastructure Internet Security Religion Technichal Infrastructur e Demographi c Development „Media Richness“ Actors Rules, Standards, Agreements Financial Aspects Politics History State of Development Legal Issues E-Learning Scenario Country / Region Company/ Society Author/ Educator Tutor Learner Der Kontext von E-Learning Richter T (2010). Open Educational Resources im kulturellen Kontext von e-Learning. Zeitschrift für E-Learning (ZeL), Freie elektronische Bildungsressourcen, 3/2010, S. 30-42.
  7. 7. Interkulturelle Aspekte im E-Learning 7 Der Kontext von E-Learning – keine Trennschärfe! Richter T, Pawlowski J-M (2008). Adaptation of e-Learning Environments: Determining National Differences through Context Metadata. In: Arlt H (Ed.), TRANS, Internet-Journal for Culture Studies, No17/2008, INST, Austria. http://www.inst.at/trans/17Nr/ 8-15/8-15_richter-pawlowski17.htm
  8. 8. Interkulturelle Aspekte im E-Learning 8 Learning Culture: die Studie (seit 2008; andauernd) n  Nichterfüllung von Erwartungen kann zu Motivationsverlust führen; hier verfolgtes Prinzip: Kenne die Eigenarten der Lerner und erhalte deren anfängliches Motivationslevel n  Fragebogen: 102 Items zu kulturell spezifischen Verhaltensweisen und Erwartungen von Lernern o  Rolle des Lehrenden (Professoren & Tutoren) o  Aufgaben des Lehrenden (Professoren & Tutoren) o  Motivation o  Feedback / Bewertung o  Gruppenarbeit: Verhaltensweisen in Gruppensituationen o  Gruppenarbeit: Präferenzen o  Zeitmanagement o  geschlechterspezifische Themenstellungen n  Einschätzung durch Studierende auf 4-Punkt Likert Skala
  9. 9. Interkulturelle Aspekte im E-Learning 9 Learning Culture: Konfiguration n  Deutschland (Tiefenstudie, Online Fragebogen) o  3 Hochschulen (Vollbefragung) o  1800+ Stichprobenelemente (Beteiligungsrate ca. 5%) o  30 DAX-notierte Unternehmen zur Teilnahme eingeladen, 2 Unternehmen teilgenommen (je max. 25 Mitarbeiter) n  Südkorea (Breitenstudie, Papierfragebogen; Random Path) o  39 Universitäten (Befragung in Seoul-Metro) o  300+ Stichprobenelemente o  Beteiligungsrate ca. 50% n  Teststudien in weiteren Ländern: o  Bulgarien, Kamerun (franz./engl.), Türkei, Ukraine n  derzeit laufende Studie in Universitäten in Ghana
  10. 10. Interkulturelle Aspekte im E-Learning 10Erkenntnisse auf Fakultätsniveau: Spektrum der Antworten zwar leicht unterschiedlich ausgeprägt aber grundlegende Muster sehr ähnlich Validität der Untersuchungsergebnisse: Vergleich auf Fakultätsebene (Deutschland, 3 Hochschulen - HE) 4P Likert Skala: Ergebnisse binarisiert, hier % positiver Antworten, gemittelt
  11. 11. Interkulturelle Aspekte im E-Learning 11 Das Spektrum (rechts) kann als „Akzeptanzrahmen“ für Diversität verstanden werden Frage: Sind die gefundenen Ergebnisse tatsächlich repräsentativ für eine bestimmte Kultur? Validität der Untersuchungsergebnisse: Vergleich deutscher Hochschulkulturen
  12. 12. Interkulturelle Aspekte im E-Learning 12 Validität der Untersuchungsergebnisse: Vergleich der Ergebnisse koreanischer Hochschulen Auch hier: gewisses Antwortspektrum vorhanden aber Muster dennoch sehr ähnlich
  13. 13. Interkulturelle Aspekte im E-Learning 13 Frage: Können die Ergebnisse auf alle Bildungssektoren übertragen werden? Validität der Untersuchungsergebnisse: Vergleich der Ergebnisse deutscher und koreanischer Hochschulen
  14. 14. Interkulturelle Aspekte im E-Learning 14 Lernkultur in deutschen Hochschulen unterscheidet sich deutlich von Lernkultur in beruflicher Weiterbildung in Deutschland! Validität der Untersuchungsergebnisse: Vergleich Ergebnisse D-HE vs. D-berufliche Weiterbildung
  15. 15. Interkulturelle Aspekte im E-Learning 15 Beispiel: Rolle von Dozenten / Professoren Welche Rolle ordnen Sie einem Dozenten / Professor zu? Meiner Meinung nach hat ein Dozent / Professor die Rolle: n  eines fachlichen Experten. n  eines Vorbilds. n  eines persönlichen Betreuers / Beraters. n  einer Autoritätsperson. n  einer allwissenden (unfehlbaren) Person. n  einer angesehenen Persönlichkeit. n  einer Vertrauensperson. 1.
  16. 16. Interkulturelle Aspekte im E-Learning 16 Rolle von Dozenten / Professoren (HE: D/SK)
  17. 17. Interkulturelle Aspekte im E-Learning 17 Beispiel: Aufgaben und Verantwortlichkeiten von Professoren / Dozenten Welche sind Ihrer Meinung nach die Aufgaben und Verantwortlichkeiten von Dozenten / Professoren bzgl. des Lernprozesses? Zu den Aufgaben und Verantwortlichkeiten von Dozenten / Professoren gehören: n  Anbieten von technischer Unterstützung, damit der Lernprozess generell möglich ist (z.B. bei Computerproblemen, Installation von Software). n  Bereitstellen von sinnvoll ausgewählten Inhalten und kontextbezogenen Zusatzinformationen. n  Unterstützen bei der Organisation des Lernprozesses. n  Unterstützen bei der individuellen Informationsbeschaffung. n  Einschätzen meines Wissensstandes, meiner Arbeitsergebnisse und meiner möglichen fachlichen Weiterentwicklung. 1.
  18. 18. Interkulturelle Aspekte im E-Learning 18 Aufgaben des Professors (HE: D/SK)
  19. 19. Interkulturelle Aspekte im E-Learning 19 Beschränkungen der Ergebnisse von LC n  Lernkultur in Hochschulen verschieden zu Berufsbildung n  Die wenigsten Länder sind kulturell homogen … o  Indikatoren: -  verschiedene Sprachen -  verschiedene Volksgruppen, Stämme & Gesellschaften n  Kreuzeffekte und Abhängigkeiten zwischen verschiedenen Eigenschaften noch unbekannt n  noch unklar, welches Maß an Abweichung vom “Gewohnten” durch Lernedne akzeptiert wird bzw. wann Konfliktsituationen ausgelöst werden 1.
  20. 20. Interkulturelle Aspekte im E-Learning 20 Schlussfolgerung Bezüglich der Bedürfnisse von Lernenden gilt nicht: “One size fits all” Allein das Bewusstsein, dass es entsprechende Unterschiede gibt bzw. geben könnte, kann Lehrenden bereits helfen, Lehre kulturell sensibel zu gestalten: Höhere Lernerzufriedenheit in interkulturellen Szenarien Höhere bzw. stabilere Lernermotivation à Geringere Abbruchraten! Es gibt noch viele ungeklärte Fragen ... Um ein besseres Verständnis erlangen zu können, brauchen wir Ihre Unterstützung!
  21. 21. Interkulturelle Aspekte im E-Learning 21 Weiterführende Literatur (Auszug) Richter T (2011). Identifying E-Learning Resources for Reuse. In: Paulsen, MF, Szücs A (Hrsg.), Learning and Sustainability – The New Ecosystem of Innovation and Knowledge. Dublin – Ireland, Proceedings of the EDEN 2011 Annual Conference (Dublin, Ireland), Red Hook, NY, S. 163-171. Richter T, Adelsberger HH (2011). E-Learning: Education for Everyone? Special Requirements on Learners in Internet-based Learning Environments. In: Bastiaens T, Ebner M (Hrsg.), Proceedings of the World Conference on Educational Multimedia, Hypermedia and Telecommunications 2011, (Lisbon, Portugal), Chesapeake, VA: AACE, S. 1598-1604. Richter T, Adelsberger HH (2011). E-Learning in Culturally Diverse Settings: Challenges for Collaborative Learning and Possible Solutions. In: Nunes, MB, McPherson M (Hrsg.), Proceedings of the IADIS International Conference e-Learning 2011, part of the Multiconference on Computer Science and Information Systems (MCCIS), IADIS Press, Rome, Italy, Volume 1, S. 141-149. Richter T (2011). Adaptability as a Special Demand on Open Educational Resources: The Cultural Context of e-Learning. European Journal of Open, Distance and E-Learning (EURODL) 2/2011. Richter T, Adelsberger H (2012). On the myth of a general national culture: Making specific cultural characteristics of learners in different educational contexts in Germany visible. In: Strano M, Sudweeks F, Hrachovec H, Ess C (Hrsg.), Proceedings (Aarhus, Denmark) of the Cultural Attitudes towards Technology and Communication (CATaC'12), Murdoch University, Murdoch, S.105-120. Richter T (2012). Students’ Perceptions of Time Management and Deadlines: A Special Challenge in E- Learning-based Cross-Cultural Education. In: Amiel T, Wilson B (Hrsg.), Proceedings of the World Conference on Educational Multimedia, Hypermedia and Telecommunications 2012 (Denver, USA), Chesapeake, VA: AACE, S. 2772-2777. Richter T (2012). Feedback: Learners’ Understanding and Preferences. In: Bastiaens T, Marks G (Hrsg.), Proceedings of the World Conference on E-Learning in Corporate, Government, Healthcare, & Higher Education (e-Learn) 2012 (Montreal, Canada), Chesapeake, VA: AACE, S.1268-1273. Richter T, Adelsberger HH (2013). The Motivated, The Encouraged, And The Willful Ignorant. In: Paulsen MF, Szücs A (Hrsg.), Proceedings of the EDEN 2013 Annual Conference, Oslo, Norway, European Distance and E-Learning Network, Budapest, Hungary, S. 753-762.
  22. 22. Interkulturelle Aspekte im E-Learning 22 Haben Sie noch Fragen? (Sie können mich auch gerne via e-Mail kontaktieren) Kontakt: thomas.richter@icb.uni-due.de
  23. 23. Interkulturelle Aspekte im E-Learning 23 Feedback (HE: D/SK)
  24. 24. Interkulturelle Aspekte im E-Learning 24 Motivation (HE: D/SK)
  25. 25. Interkulturelle Aspekte im E-Learning 25 Geschlechterspezifische Fragestellungen (HE: D/SK)
  26. 26. Interkulturelle Aspekte im E-Learning 26 Effizienz von Gruppenarbeit (HE: D/SK)
  27. 27. Interkulturelle Aspekte im E-Learning 27 Gruppenarbeit: Wann hilfreich? (HE: D/SK)
  28. 28. Interkulturelle Aspekte im E-Learning 28 Gruppenbildungsprozess (HE: D/SK)
  29. 29. Interkulturelle Aspekte im E-Learning 29 Gruppenarbeit: Ergebnisbewertung (HE: D/SK)
  30. 30. Interkulturelle Aspekte im E-Learning 30 Zeitmanagement (HE: D/SK)

×