PEEK-Systeme
– 1 –  Allg. Beschreibung der PEEK- und PEK-Polymere
– 2 –  Rhenotherm Weiterentwicklung der PEEK- und PEK-Basispolymere
–...
Allgemeine Beschreibung der PEEK- und PEK-Polymere
Die Hochtemperaturpolymere PEEK (Polyetheretherketon) und PEK
(Polyethe...
RHENOTHERM
1
PEEK und PEK sind semikristalline Polymere. Sie besitzen eine kristalline und eine amorphe Phase. Durch das
s...
Rhenotherm Weiterentwicklung
der PEEK- und PEK-Basispolymere
Rhenotherm ist es durch intensive Forschung gelungen, die positiven Eigenschaften der PEEK-Polymere mit den
exzellenten An...
Produktgruppe: Rhenolub® MK X
System –„Rhenolub® MK X“
Schichtdicke ca. 60 µm
Ritzhärte bis 300° C
Reibungskoeffizient 0,1...
3
RHENOTHERM
Schliffbilder Rhenolease® MK X + Rhenolease® X-V
Metall
Beschichtung
Metall
Beschichtung
Produktgruppe: Rheno...
Ergebnis des Ritzhärtetests in Abhängigkeit der Temperatur
Testaufbau: Ritztest
Die gute Ritzhärte der Rhenolease MK X-Ser...
0,0
20,0
40,0
60,0
80,0
100,0
120,0
140,0
160,0
180,0
25 50 100 150 210 230 250 270 300
Eindringtiefe[µm]
Veränderung der ...
Rhenotherm Kunststoffbeschichtungs GmbH
Peter-Jakob-Busch Str. 8
47906 Kempen
Tel. +49 2152-9141-0
Fax +49 2152-9141-20
www...
Hochtemperaturpolymere PEEK- und PEK
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Hochtemperaturpolymere PEEK- und PEK

290 Aufrufe

Veröffentlicht am

PEEK (Polyeheretherketon) und PEK (Polyeherketon) überzeugen in der Oberflächenveredelung durch hohe Temperaturbeständigkeit, hohe mechanische Festigkeit und chemische Beständigkeit.

Veröffentlicht in: Technologie
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
290
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
5
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Hochtemperaturpolymere PEEK- und PEK

  1. 1. PEEK-Systeme
  2. 2. – 1 –  Allg. Beschreibung der PEEK- und PEK-Polymere – 2 –  Rhenotherm Weiterentwicklung der PEEK- und PEK-Basispolymere – 3 – Produktgruppe Rhenolub® MK X und Rhenolease® MK X – 4– Ergebnis des Ritzhärtetests in Abhängigkeit der Temperaturen Inhalt
  3. 3. Allgemeine Beschreibung der PEEK- und PEK-Polymere Die Hochtemperaturpolymere PEEK (Polyetheretherketon) und PEK (Polyetherketon) überzeugen durch ihre einzigartige Performance bei Anwendungen wo hohe Temperaturbeständigkeit, hohe mechanische Festigkeit (insbesonders im hohen Temperaturbereich) und chemische Beständigkeit gefragt sind. Wesentliche Eigenschaften: • Überragende Temperatur Performance, die mechanischen und physikalischen Eigenschaften liegen deutlich (bis zu 50° C) über denen von Fluorpolymeren: • Die Abriebbeständigkeit ist 3x so hoch (sowohl bei Raum- temperatur als auch bei höheren Temperaturbelastungen) wie die von Fluorpolymeren • Exzellente Kriech- und Ermüdungsbeständigkeit • Exzellente chemische Beständigkeit (außer H2SO4 ) • Niedrige Entflammbarkeit und geringste Rauchentwicklung • Exzellente Hydrolysebeständigkeit • Gute elektrische Eigenschaften
  4. 4. RHENOTHERM 1 PEEK und PEK sind semikristalline Polymere. Sie besitzen eine kristalline und eine amorphe Phase. Durch das so genannte„Annealing“, einer Phase im Abkühlprozess der applizierten Beschichtungen, wird der Grad der Kristallinität beeinflusst, der wiederum Einfluss auf die mechanischen Eigenschaften (wie strength, stiffness, toughness) hat. Auch die chemischen Eigenschaften werden beeinflusst. Thermische Eigenschaften: PEEK PEK 154 143 Tg [°C] 374 343 Tm [°C] 28–32% 30–35% Typische Kristallinität Der variable Einsatz dieser„highTec“ Polymere in der Industrie ist vielfältig: • Automobilindustrie • Erdölindustrie für Tiefseebohrungen • Chemieindustrie • Allg. Maschinenbau
  5. 5. Rhenotherm Weiterentwicklung der PEEK- und PEK-Basispolymere
  6. 6. Rhenotherm ist es durch intensive Forschung gelungen, die positiven Eigenschaften der PEEK-Polymere mit den exzellenten Antihafteigenschaften der Fluorpolymere zu kombinieren. Durch Zugabe von Additiven konnten so innovative Beschichtungslösungen enstehen, die zum Patent angemeldet wurden. So wurden für extrem abrasive Anwendungen mit hoher Flächenpressung das System Rhenolub MK X entwickelt, das auch unter hoher Temperaturbelastung noch zuverlässig für Trockenschmierung sorgt. Exzellente Antihafteigenschaften kombiniert mit hervorragender Abrasions- und Temperaturbeständigkeit bieten unter anderem die Systeme Rhenolease MK X und Rhenolease MK X-V. 2 RHENOTHERM
  7. 7. Produktgruppe: Rhenolub® MK X System –„Rhenolub® MK X“ Schichtdicke ca. 60 µm Ritzhärte bis 300° C Reibungskoeffizient 0,14 Schliffbild Rhenolub MK X Metall Beschichtung Einsatzgebiet sind Anwendungen wo hohe Härte, gute Gleiteigen­ schaften und hohe Temperaturfestigkeit gefragt sind, wie z.  B. hochbeanspruchte Gleitlager. Schichtdicken von 50 µm sind üblich, bis zu 100 µm sind möglich. Als Additive werden unter anderem Graphit und Molybdändisulfid verwendet.
  8. 8. 3 RHENOTHERM Schliffbilder Rhenolease® MK X + Rhenolease® X-V Metall Beschichtung Metall Beschichtung Produktgruppe: Rhenolease® MK X Systeme –„Rhenolease® MK X + Rhenolease® X-V“ Schichtdicken von 40 – 80 µm sind üblich bis zu 150 µm sind möglich Antihafteigenschaften ähnlich von Fluorpolymeren Ritzhärte bis 270° C Die Anwendungsgebiete dieser Systeme sind hochfeste und temperaturbeständige Antihaftsysteme wie z. B. bei Förderrinnen, Trichtern, Rutschen aber auch Kunststoffsiegelwerkzeugen und Siegeldrähten. Die Verbesserung der Antihafteigenschaften wird durch bestimmte prozentuale Zugabe von Fluorpolymeren erreicht. Das System Rhenolease MK X enthält PEK wohingegen Rhenolease MK X-V PEEK enthält.
  9. 9. Ergebnis des Ritzhärtetests in Abhängigkeit der Temperatur Testaufbau: Ritztest Die gute Ritzhärte der Rhenolease MK X-Serie bleibt auch unter Temperatur- einfluss erhalten. Wohin gegen die Ritzhärte von handelsüblichen Antihaftbeschichtungen unter Temperatureinfluss deutlich abnimmt. Eigene Untersuchungen in unserem Anwendungslabor belegen die hervor­ ragenden mechanischen Eigenschaften auch bei hohen Temperaturen. Es wurde die Ritzhärte von Fluorpolymeren wie FEP, PFA und PTFE sowie den Rhenotherm PEEK-Systemen gegenübergestellt.
  10. 10. 0,0 20,0 40,0 60,0 80,0 100,0 120,0 140,0 160,0 180,0 25 50 100 150 210 230 250 270 300 Eindringtiefe[µm] Veränderung der Härte unter Temperatureinfluss Temperatur [°C] RL MK XRL MK X RL MK XRL MK X--VV PFAPFA FEPFEP PTFEPTFEPTFEPTFE 4 RHENOTHERM
  11. 11. Rhenotherm Kunststoffbeschichtungs GmbH Peter-Jakob-Busch Str. 8 47906 Kempen Tel. +49 2152-9141-0 Fax +49 2152-9141-20 www.rhenotherm.de info@rhenotherm.de

×