Medienvermarktung<br />Die kommerzielle Verwertung von Bild, Musik und Film im digitalen Zeitalter<br />
Überblick<br />Bild (Bildagenturen: Überblick und Beispiele, Lizensierung, aktuelle Trends)<br />Musik (Musikindustrie: Üb...
BILD<br />
Bildagenturen allgemein<br />Bildagenturen vermarkten Bildmaterial (Fotografien, Illustrationen, Kopien von Gemälden, teil...
Typen von Bildagenturen<br />
Typen gewerblicher Bildagenturen<br />
Lizensierung<br />
MAGNUM PHOTOS<br />„Ein Journalist ist Nichts, wenn er nicht die Rechte an seinen eigenen Negativen besitzt“<br />(Robert ...
MAGNUM PHOTOS<br />1947 in Paris gegründet<br />Ziel: Der Wunsch, die Rechte der eigenen Bilder gegenüber großen Magazinen...
GETTY IMAGES<br />1995 vom Milliardenerben Mark Getty gegründet (nach Börsengang: 20% Beteiligung der Getty-Familie)<br />...
CORBIS<br />1989 von Bill Gates gegründet<br />Ursprüngliches Ziel: Bildvermarktung für digitale Bilderrahmen<br />Ab Mitt...
Aktuelle Entwicklungen<br />Digitalisierung der Bildarchive<br />Zunehmende Vermarktung der Bilder findet online statt (üb...
MUSIK<br />
Musikindustrie<br />Produziert, vermarktet und bewirbt Musik auf Tonträgern<br />Musikindustrie meist synonym mit Major-La...
Major-Labels<br />Kapitalstarke und marktdominierende Plattenfirmen<br />Bekannte Vertreter: Universal Music Group, Sony M...
Independent-Labels<br />Kleinere Firmen<br />Besetzen Nischen, die für Major-Labels ökonomisch uninteressant sind<br />Fok...
Kritik an der Musikindustrie<br />Zu großer Einfluss der Major-Labels auf Musik im Radio und TV vereinheitlicht die Musikk...
Krise der Musikindustrie<br />Einbrüche beim Absatz von CDs<br />Laut Musikbranche illegale Downloads schuld an der Krise<...
Aktuelle Entwicklungen<br />Etablierung einer kommerziellen Online-Vermarktung (z.B. Apples „iTunes“, Microsofts „Zune“ un...
EXKURS: Digital-Rights Management (DRM)<br />= Verfahren zur Kontrolle der Verbreitung digitaler Medien (z.B. Musik, Film,...
Kritik an DRM<br />Inkompatibilität (DRM-Inhalte nicht auf allen Geräten abspielbar)<br />Kein Backup möglich<br />Ungeklä...
Scheitern von DRM in der Musikindustrie<br />Große Ablehnung durch die Kunden<br />Independent-Labels von Anfang an ohne D...
FILM<br />
Filmindustrie<br />Weltweit größte Filmproduzenten: Indien, USA und Japan<br />Kino-Besucherzahlen in D u. Ö seit 1990er b...
Verwertungskette der Filmindustrie<br /><ul><li>Steigerung des Umsatzes mit einer Verwertungskette
Merchandise als Einnahmequelle</li></li></ul><li>Filmindustrie und Raubkopien<br />Breitbandanbindungen begünstigen die il...
Trends in der Filmverwertung<br />Verkürzung der Verwertungskette aufgrund illegaler Kopien<br />Fluch und Segen von File-...
FAZIT<br />Trend zur Digitalisierung und Online-Vermarktung<br />Mehr Möglichkeiten für Amateure, eigene Inhalte zu vermar...
Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit!<br />
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Medienvermarktung

1.628 Aufrufe

Veröffentlicht am

Eine PowerPoint-Präsentation zum Thema Medienvermarktung (Uni Salzburg, Sommersemester 2009)

Nur, um mal zu testen, wie Slideshare funktioniert ;-)

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.628
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
19
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
11
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Medienvermarktung

  1. 1. Medienvermarktung<br />Die kommerzielle Verwertung von Bild, Musik und Film im digitalen Zeitalter<br />
  2. 2. Überblick<br />Bild (Bildagenturen: Überblick und Beispiele, Lizensierung, aktuelle Trends)<br />Musik (Musikindustrie: Überblick und Krise, Kopierschutz, aktuelle Trends)<br />Exkurs: Digital-Rights Management<br />Film (Filmindustrie, Verwertungskette,Umgang mit Raubkopien, aktuelle Trends)<br />Fazit<br />
  3. 3. BILD<br />
  4. 4. Bildagenturen allgemein<br />Bildagenturen vermarkten Bildmaterial (Fotografien, Illustrationen, Kopien von Gemälden, teilweise Filmmaterial)<br />Kundenkreis: v.a. Redaktionen (Print u. TV) und Werbeagenturen<br />Unterschied zu Musik- und Filmbranche:Fast ausschließlich Zusammenarbeit mit anderen Dienstleistern, nicht mit Endkunden<br />Der größte Teil des Geschäftes findet mittlerweile online statt (über 80%)<br />
  5. 5. Typen von Bildagenturen<br />
  6. 6. Typen gewerblicher Bildagenturen<br />
  7. 7. Lizensierung<br />
  8. 8. MAGNUM PHOTOS<br />„Ein Journalist ist Nichts, wenn er nicht die Rechte an seinen eigenen Negativen besitzt“<br />(Robert Capa, Mitgründer von Magnum Photos)<br />
  9. 9. MAGNUM PHOTOS<br />1947 in Paris gegründet<br />Ziel: Der Wunsch, die Rechte der eigenen Bilder gegenüber großen Magazinen und Agenturen besser sichern zu können<br />Merkmal: Fotoreportagen aus Krisengebieten und der Zeitgeschichte<br />Heute: Zweites Standbein mit Verkauf von Postkarten, Büchern und Vintage-Prints<br />
  10. 10. GETTY IMAGES<br />1995 vom Milliardenerben Mark Getty gegründet (nach Börsengang: 20% Beteiligung der Getty-Familie)<br />Ca. 70 Mio. Bilder<br />Mit Corbis eine der zwei größten Bildagenturen der Welt<br />Kritik: Abmahnwelle aufgrund nicht lizensierter Fotos, inkl. drastischer Schadensersatzforderungen<br />
  11. 11. CORBIS<br />1989 von Bill Gates gegründet<br />Ursprüngliches Ziel: Bildvermarktung für digitale Bilderrahmen<br />Ab Mitte der 1990er: Installation einer klassischen Bildagentur<br />Ca. 80 Mio. Bilder<br />Besitzt viele bekannte Bildsammlungen (z.B. Bettman Archive, Andy Warhol Foundation)<br />Kritik: Spektakuläre Fehlinvestitionen Mitte der 1990er Jahre<br />
  12. 12. Aktuelle Entwicklungen<br />Digitalisierung der Bildarchive<br />Zunehmende Vermarktung der Bilder findet online statt (über 80%)<br />Herausbildung von Nischenmärkten: Microstock-Photography, Midstock-Photography<br />Trend zur Verschmelzung von RF und RM zu „easy licensing“ und Angebot von „Fotoabos“<br />Online-Fotoportale für semiprofessionelle und Amateurfotografen (z.B. Flickr)<br />Konzentrationsprozesse<br />
  13. 13. MUSIK<br />
  14. 14. Musikindustrie<br />Produziert, vermarktet und bewirbt Musik auf Tonträgern<br />Musikindustrie meist synonym mit Major-Labels (im Gegensatz zu Independent-Labels)<br />
  15. 15. Major-Labels<br />Kapitalstarke und marktdominierende Plattenfirmen<br />Bekannte Vertreter: Universal Music Group, Sony Music Entertainment, EMI und Warner Music Group<br />Besitzen zahlreiche Sub-Labels, die sich an spezielle Märkte und Regionen richten<br />
  16. 16. Independent-Labels<br />Kleinere Firmen<br />Besetzen Nischen, die für Major-Labels ökonomisch uninteressant sind<br />Fokus auf ein bestimmtes Musikgenre abseits des Mainstreams (z.B. Punk, Elektronische Musik, Hip Hop, etc.)<br />Handeln aus Überzeugung anstatt aufgrund der Gewinnmaximierung<br />Große ökonomische Unsicherheit<br />
  17. 17. Kritik an der Musikindustrie<br />Zu großer Einfluss der Major-Labels auf Musik im Radio und TV vereinheitlicht die Musikkultur<br />Kommerzialisierung einst unabhängiger Kunstformen (z.B. Punk und Jazz)<br />Zu späte Reaktion auf die Möglichkeiten der Vermarktung über das Internet<br />Kriminalisierung der eigenen Kunden und gängelnde Kopierschutzmaßnahmen<br />Unverhältnismäßige Abmahnklagen<br />
  18. 18. Krise der Musikindustrie<br />Einbrüche beim Absatz von CDs<br />Laut Musikbranche illegale Downloads schuld an der Krise<br />Tatsächlich: Versäumnisse der Musikindustrie bei der Online-Vermarktung<br />Kopierschutzmaßnahmen erreichen die gegenteilige Wirkung<br />Erst späte Reaktion bei der Vermarktung über das Internet<br />
  19. 19. Aktuelle Entwicklungen<br />Etablierung einer kommerziellen Online-Vermarktung (z.B. Apples „iTunes“, Microsofts „Zune“ und Sonys „Connect“)<br />Vielseitige Möglichkeiten der alternativen Online-Vermarktung (z.B. MySpace, Last.fm)<br />
  20. 20. EXKURS: Digital-Rights Management (DRM)<br />= Verfahren zur Kontrolle der Verbreitung digitaler Medien (z.B. Musik, Film, Videospiele)<br />Einführung aufgrund der unbegrenzten Reproduzierbarkeit digitaler Daten<br />Nicht die Daten selbst, sondern deren Nutzungsrecht wird verkauft<br />Bindung von Medieninhalten an bestimmte Abspielgeräte<br />
  21. 21. Kritik an DRM<br />Inkompatibilität (DRM-Inhalte nicht auf allen Geräten abspielbar)<br />Kein Backup möglich<br />Ungeklärter Datenschutz<br />Verkomplizierte Benutzung<br />Kein Schutz vor analogen Kopien<br />Kundenbindung vs. Freier Markt<br />DRM vs. Freie Software<br />
  22. 22. Scheitern von DRM in der Musikindustrie<br />Große Ablehnung durch die Kunden<br />Independent-Labels von Anfang an ohne DRM<br />Apple iTunes als erster Online-Anbieter ohne DRM<br /> Zugzwang für Major Labels<br />Aber: Verbreitung von DRM in der Film- Video und Videospielindustrie<br />
  23. 23. FILM<br />
  24. 24. Filmindustrie<br />Weltweit größte Filmproduzenten: Indien, USA und Japan<br />Kino-Besucherzahlen in D u. Ö seit 1990er bis 2004 steigend, seitdem schwankend<br />
  25. 25. Verwertungskette der Filmindustrie<br /><ul><li>Steigerung des Umsatzes mit einer Verwertungskette
  26. 26. Merchandise als Einnahmequelle</li></li></ul><li>Filmindustrie und Raubkopien<br />Breitbandanbindungen begünstigen die illegale Verbreitung von Filmen v.a. über Peer-to-Peer-Netzwerke (z.B. BitTorrent)<br />Verstärkte Verfolgung von Anbietern von Raubkopien+ Schadensersatz-klagen, v.a. mit dem Ziel derNachahmer abzuschrecken<br />Einsatz von DRM-Maßnahmen<br />
  27. 27. Trends in der Filmverwertung<br />Verkürzung der Verwertungskette aufgrund illegaler Kopien<br />Fluch und Segen von File-Sharing-Netzwerken: Umsatzverlust für Industrie, aber leichtere Verbreitung für Amateurfilmer<br />Onlineportale für Kurzfilme (z.B. YouTube)<br />Einsatz von Streaming für Video-on-Demand<br />
  28. 28. FAZIT<br />Trend zur Digitalisierung und Online-Vermarktung<br />Mehr Möglichkeiten für Amateure, eigene Inhalte zu vermarkten<br />Kampf: Illegale Kopien vs. Interessen der Rechteinhaber<br />Einsatz von Kopierschutzmethoden<br />
  29. 29. Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit!<br />

×