Radio verkauft! (2012)

685 Aufrufe

Veröffentlicht am

Radiowerbung ist eine Erfolgsstory: Ob Abverkaufsteigerung, Steigerung des Käuferanteils, oder vielfache Rückführung der Werbeinvestition - Radio verkauft!

Veröffentlicht in: Business
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
685
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
3
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
4
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Radio verkauft! (2012)

  1. 1. Radio. Geht ins Ohr. Bleibt im Kopf.RADIOWERBUNGVERKAUFT!Radiozentrale, Frühjahr 2012
  2. 2. Radio. Geht ins Ohr. Bleibt im Kopf.RADIOWERBUNG VERKAUFTBIS ZU 4X BESSER ALSTV-WERBUNG Radiozentrale GmbH / Frühjahr 2012 / Seite 2
  3. 3. Radio. Geht ins Ohr. Bleibt im Kopf.RADIOWERBUNG VERKAUFTBIS ZU 4X BESSER ALS TV-WERBUNG Radio 0,83 € STROI am Beispiel von 56 Radio- und 19 TV-Kampagnen TV + 315 % 0,20 € Kurzfristiger Zusatzumsatz pro eingesetztem Werbeeuro TVQuelle: ACNielsen Single Source PLUS Radio / Basis Radio: 56 Radio-Kampagnen,Basis TV: 19 signifikante TV-Kampagnen von SevenOne Media (Navigatorreihe) Radiozentrale GmbH / Frühjahr 2012 / Seite 3
  4. 4. Radio. Geht ins Ohr. Bleibt im Kopf.RADIOWERBUNG VERKAUFTBIS ZU 4X BESSER ALS TV-WERBUNG Bier 1,56 €Radio Kaffee/Tee 1,26 € Tiefkühlkost 1,24 € Alk.Getränke (ohne Bier) 1,21 € Alkoholfreie Getränke 0,88 €Süßwaren/Knabberartikel 0,44 € Würzsoßen 0,42 €  Jeder für Radiowerbung eingesetzte Euro Tiefkühlgerichte 0,30 € bringt kurzfristig einen Zusatzumsatz vonTV Ø 0,83 €. Frischkäse 0,30 € Gebäckriegel 0,19 €  Investiert man den gleichen Euro in TV- Werbung, liegt dieser Zusatzumsatz bei Tafelschokolade 0,20 € Ø 0,20 €. Duschmittel 0,14 €Quelle: ACNielsen Single Source PLUS Radio / Basis Radio: 56 Radio-Kampagnen,Basis TV: 19 signifikante TV-Kampagnen von SevenOne Media (Navigatorreihe) Radiozentrale GmbH / Frühjahr 2012 / Seite 4
  5. 5. Radio. Geht ins Ohr. Bleibt im Kopf.RADIOWERBUNG VERKAUFTBIS ZU 4X BESSER ALS TV-WERBUNG Test mit 56 Radio- und 19 TV-Kampagnen hat gezeigt: Radio verkauft bis zu 4x besser als TV-Werbung Jeder für Radiowerbung eingesetzte Euro bringt kurzfristig einen Zusatzumsatz von 0,83 Euro im Durchschnitt Jeder für TV-Werbung eingesetzte Euro bringt kurzfristig einen Zusatzumsatz von lediglich 0,20 Euro im Durchschnitt Egal, für was Sie Werbung machen wollen, im Radio zahlt sich wirklich jeder Euro aus.Quelle: ACNielsen Single Source PLUS Radio / Basis Radio: 56 Radio-Kampagnen,Basis TV: 19 signifikante TV-Kampagnen von SevenOne Media (Navigatorreihe) Radiozentrale GmbH / Frühjahr 2012 / Seite 5
  6. 6. Radio. Geht ins Ohr. Bleibt im Kopf.BIERWERBUNG BRINGTIM RADIO 3X MEHRZUSATZUMSATZ ALS IM TV Radiozentrale GmbH / Frühjahr 2012 / Seite 6
  7. 7. Radio. Geht ins Ohr. Bleibt im Kopf.BIERWERBUNG BRINGTIM RADIO 3X MEHR ZUSATZUMSATZ ALS IM TV Radio 1,55 € STROI am Beispiel Bier in Mixkampagnen TV + 343 % 0,35 € Kurzfristiger Zusatzumsatz pro eingesetztem Werbeeuro TVQuelle: ACNielsen Single Source PLUS Radio / Basis: 26 signifikante Kampagnen Radiozentrale GmbH / Frühjahr 2012 / Seite 7
  8. 8. Radio. Geht ins Ohr. Bleibt im Kopf.BIERWERBUNG BRINGTIM RADIO 3X MEHR ZUSATZUMSATZ ALS IM TV Test mit 26 Mixkampagnen (gemeinsame Radio- & TV-Werbung) Jeder Euro, der in Bierwerbung im TV investiert wurde, erzielte einen kurzfristigen Zusatzumsatz von 0,35 Euro Jeder Euro, der in Bierwerbung im Radio investiert wurde, erzielte sogar einen kurzfristigen Zusatzumsatz von 1,55 Euro Berauschend: Bierwerbung im Radio zahlt sich besonders aus.Quelle: ACNielsen Single Source PLUS Radio / Basis: 26 signifikante Kampagnen Radiozentrale GmbH / Frühjahr 2012 / Seite 8
  9. 9. Radio. Geht ins Ohr. Bleibt im Kopf.RADIOWERBUNG KANNAN EINEM TAG 15 AUTOSAN NEUKUNDEN VERKAUFEN Radiozentrale GmbH / Frühjahr 2012 / Seite 9
  10. 10. Radio. Geht ins Ohr. Bleibt im Kopf.RADIOWERBUNG KANNAN EINEM TAG 15 AUTOS AN NEUKUNDEN VERKAUFEN Autohaus Berolina: Die Käufer durch Radiowerbung 15 waren zu 100 % Neukunden. verkaufte Autos + 50 % 10 verkaufte Autos durch Direct-Mailing durch Radiowerbung TVQuelle: Kundenbefragung durch das Autohaus Berolina Radiozentrale GmbH / Frühjahr 2012 / Seite 10
  11. 11. Radio. Geht ins Ohr. Bleibt im Kopf.RADIOWERBUNG KANNAN EINEM TAG 15 AUTOS AN NEUKUNDEN VERKAUFEN Zweitägige Radio-Kampagne bei 104.6 RTL Berlin 15 verkaufte Autos am Aktionstag durch Impuls der Radiowerbung 100 % der Käufer Neukunden Zum Vergleich: Durch ein parallel verschicktes Direct-Mailing wechselten an diesem Tag lediglich 10 Autos den Besitzer Radiowerbung macht in kürzester Zeit Neukunden mobil.Quelle: Kundenbefragung durch das Autohaus Berolina Radiozentrale GmbH / Frühjahr 2012 / Seite 11
  12. 12. Radio. Geht ins Ohr. Bleibt im Kopf.RADIOWERBUNG KANNDEN ABVERKAUF UM71 % STEIGERN Radiozentrale GmbH / Frühjahr 2012 / Seite 12
  13. 13. Radio. Geht ins Ohr. Bleibt im Kopf.RADIOWERBUNG KANNDEN ABVERKAUF UM 71 % STEIGERN ipalat (Hustenmittel): Radiowerbung wirkt. mit Radio Ohne Nebenwirkungen. + 71 % ohne Radio Anzahl der verkauften Anzahl der verkauften TV Packungen ipalat: ohne Packungen ipalat: mit Radiokontakte RadiokontaktenQuelle: GfK medic*scope®, Studie der RMS. Radiozentrale GmbH / Frühjahr 2012 / Seite 13
  14. 14. Radio. Geht ins Ohr. Bleibt im Kopf.RADIOWERBUNG KANNDEN ABVERKAUF UM 71 % STEIGERNAuch drei weitere Pharmaprodukte steigerten ihren Abverkauf umeinen zweistelligen Prozentsatz – allein mit Hilfe von Funkspots 43,3 % Mucosolvan- 28 % Retardkapsel 14,4 % Prospan- Isla Moos/ Hustenliquid Isla Cassis/Isla Mint TV Abverkaufssteigerung in % durch RadiowerbungQuelle: GfK medic*scope®, Studie der RMS. Radiozentrale GmbH / Frühjahr 2012 / Seite 14
  15. 15. Radio. Geht ins Ohr. Bleibt im Kopf.RADIOWERBUNG KANNDEN ABVERKAUF UM 71 % STEIGERN Durch eine deutschlandweite Radiokampagne konnte das Hustenmittel ipalat seinen Anteil an Hustenmittel-Käufern um 96 % ausbauen Anzahl der verkauften ipalat-Packungen stieg durch die Radiowerbung um 71 % an Jeder für Radiowerbung eingesetzte Euro brachte der Dr. R. Pfleger GmbH kurzfristig einen Zusatzumsatz (STROI) von 2,40 Euro Radiowerbung macht in kürzester Zeit Neukunden mobil.Quelle: GfK medic*scope®, Studie der RMS. Radiozentrale GmbH / Frühjahr 2012 / Seite 15
  16. 16. Radio. Geht ins Ohr. Bleibt im Kopf.RADIOWERBUNG AKTIVIERT79 % MEHR LEUTE, LIVE IMSTADION ZU SEIN Radiozentrale GmbH / Frühjahr 2012 / Seite 16
  17. 17. Radio. Geht ins Ohr. Bleibt im Kopf.RADIOWERBUNG AKTIVIERT79 % MEHR LEUTE, LIVE IM STADION ZU SEIN mit Radio Baltic Hurricanes (American Football Team): 7.400 Radiowerbung kann richtig gut anfeuern. + 79 % ohne Radio 4.128 Zuschauerzahlen 2008 Zuschauerzahlen 2009 mit TV Werbung in: Stadtmagazine mit Werbung in: Stadtmagazine und und Plakat Plakat plus RadiowerbungQuelle: Angaben von Baltic Hurricanes Radiozentrale GmbH / Frühjahr 2012 / Seite 17
  18. 18. Radio. Geht ins Ohr. Bleibt im Kopf.RADIOWERBUNG AKTIVIERT79 % MEHR LEUTE, LIVE IM STADION ZU SEIN Anzeigen in Stadtmagazinen und Plakatwerbung lockten 2008 im Durchschnitt knapp über 4.000 Zuschauer ins Stadion Zum Saisonstart 2009, wurden zusätzlich für eine Woche Radiospots auf delta radio in Schleswig-Holstein geschaltet Effekt: 79 % mehr Zuschauer im Stadion - Zuschauerrekord Radiowerbung kann richtig gut anfeuern – und füllt nicht nur Stadien, sondern auch Kassen.Quelle: Angaben von Baltic Hurricanes Radiozentrale GmbH / Frühjahr 2012 / Seite 18
  19. 19. Radio. Geht ins Ohr. Bleibt im Kopf.RADIOWERBUNG AKTIVIERT79 % MEHR LEUTE, LIVE IM STADION ZU SEIN „Über Radio lassen sich die Stimmung im Stadion und die großen Emotionen eines Sportereignisses in hervorragender Weise an die Zielgruppe transportieren.“ Gunnar Peter, Marketingverantwortlicher der Baltic Hurricanes Radiozentrale GmbH / Frühjahr 2012 / Seite 19
  20. 20. Radio. Geht ins Ohr. Bleibt im Kopf.RADIOWERBUNG KANNDEN UMSATZ VON PIZZAUM 11 % STEIGERN Radiozentrale GmbH / Frühjahr 2012 / Seite 20
  21. 21. Radio. Geht ins Ohr. Bleibt im Kopf.RADIOWERBUNG KANNDEN UMSATZ VON PIZZA UM 11 % STEIGERN Domino‘s Pizza: Radiowerbung macht Appetit auf mehr. Umsatz mit TV-/ Radio- + 11 % Werbung Umsatz mit TV-Werbung Umsatz mit TV-Werbung Umsatz mit TV-/ TV Radio-WerbungQuelle: Angaben von Domino‘s Pizza für RAB UK, The Sound of Success. Radiozentrale GmbH / Frühjahr 2012 / Seite 21
  22. 22. Radio. Geht ins Ohr. Bleibt im Kopf.RADIOWERBUNG KANNDEN UMSATZ VON PIZZA UM 11 % STEIGERN Der britische Pizzabringdienst Domino´s hatte bisher hauptsächlich abends im Fernsehen geworben Um die Zielgruppe der jungen Männer auf dem Nachhauseweg von der Arbeit zu verbessern, wurde ein Teil des Werbeetats in Radiowerbung investiert Effekt: 11 % mehr Pizza wurde durch die Radiowerbung geordert – bei gleich gebliebenem Werbeetat Radiowerbung macht der Zielgruppe Appetit auf mehr.Quelle: Angaben von Domino‘s Pizza für RAB UK, The Sound of Success. Radiozentrale GmbH / Frühjahr 2012 / Seite 22
  23. 23. Radio. Geht ins Ohr. Bleibt im Kopf.RADIOWERBUNG KANNDEN UMSATZ PRO KUNDENUM 16 % STEIGERN Radiozentrale GmbH / Frühjahr 2012 / Seite 23
  24. 24. Radio. Geht ins Ohr. Bleibt im Kopf.RADIOWERBUNG KANNDEN UMSATZ PRO KUNDEN UM 16 % STEIGERN Praktiker (Baumarkt): Mehr Umsatz pro Kunde durch Radiowerbung. 13,01 € mit Radio + 16,1 % 11,21 € ohne Radio Durchschnittliche Ausgaben je Durchschnittliche Ausgaben je TV Käuferhaushalt: ohne Radiokontakt Käuferhaushalt: mit RadiokontaktQuelle: GfK ConsumerScope, Studie der RMS. Radiozentrale GmbH / Frühjahr 2012 / Seite 24
  25. 25. Radio. Geht ins Ohr. Bleibt im Kopf.RADIOWERBUNG KANNDEN UMSATZ PRO KUNDEN UM 16 % STEIGERN Käufer mit Kontakt zur Radiokampagne gaben im Kampagnenzeitraum durchschnittlich 13,01 Euro pro Einkauf aus, Käufer ohne Kontakt zur Radiokampagne hingegen nur 11,21 Euro Der Umsatz pro Kunde wurde durch die Radiowerbung somit um 16,1 % gesteigert Wer auf Radio baut, kann sich über mehr Kunden und mehr Umsatz zu günstigen Preisen freuen.Quelle: GfK ConsumerScope, Studie der RMS. Radiozentrale GmbH / Frühjahr 2012 / Seite 25
  26. 26. Radio. Geht ins Ohr. Bleibt im Kopf.RADIOWERBUNG KANNNEBENBEI DIE KAUFLUSTUM 29 % STEIGERN Radiozentrale GmbH / Frühjahr 2012 / Seite 26
  27. 27. Radio. Geht ins Ohr. Bleibt im Kopf.RADIOWERBUNG KANNNEBENBEI DIE KAUFLUST UM 29 % STEIGERN Gaggli-Nudeln: Enormes Kaufinteresse ohne gerichtete Aufmerksamkeit. mit Spotkontakt + 29 % ohne Spotkontakt Kaufinteressenten von Nudeln mit und ohne Spotkontakt TVQuelle: «Per Autopilot in den Einkaufskorb», Studie von AS&S-Radio und Radiozentrale. Radiozentrale GmbH / Frühjahr 2012 / Seite 27.
  28. 28. Radio. Geht ins Ohr. Bleibt im Kopf.RADIOWERBUNG KANNNEBENBEI DIE KAUFLUST UM 29 % STEIGERN  2009 lösten 200 Testpersonen konzentriert eine Aufgabe am PC, während im Hintergrund ein Radioprogramm mit integrierten Gaggli-Nudel-Werbespots lief  Testpersonen mussten im Anschluss innerhalb von zwei Sekunden entscheiden, ob sie Gaggli-Nudeln kaufen möchten oder nicht  Allein ein Spotkontakt ohne Vorkenntnis der Marke genügte für einen Ausschlag der Kaufabsicht von + 18 %  Bei Personen, die üblicherweise Nudeln kaufen, war der Effekt noch deutlicher: Der Kaufimpuls stieg um 29 % Nebenbei ist nicht vorbei – zumindest bei Radiowerbung.Quelle: «Per Autopilot in den Einkaufskorb», Studie von AS&S-Radio und Radiozentrale. Radiozentrale GmbH / Frühjahr 2012 / Seite 28.
  29. 29. Radio. Geht ins Ohr. Bleibt im Kopf.RADIOWERBUNG KANNDURCH SONDERWERBEFORMEN11 % NEUE KÄUFER AKTIVIEREN Radiozentrale GmbH / Frühjahr 2012 / Seite 29
  30. 30. Radio. Geht ins Ohr. Bleibt im Kopf.RADIOWERBUNG KANNDURCH SONDERWERBEFORMEN 11 % NEUE KÄUFER AKTIVIEREN Puddis Pudding: Steigerung des Käuferanteils durch erfolgreiche Sonderwerbeformen. 9,6 % + 11 % mit Radio 8,6 % ohne Radio Käuferanteil Käuferanteil TV ohne Radiokontakt mit RadiokontaktQuelle: GfK Consumer Scan, Studie der RMS. Radiozentrale GmbH / Frühjahr 2012 / Seite 30
  31. 31. Radio. Geht ins Ohr. Bleibt im Kopf.RADIOWERBUNG KANNDURCH SONDERWERBEFORMEN 11 % NEUE KÄUFER AKTIVIEREN „Puddis Glücksboten“ besuchten 2009 deutsche Haushalte – fanden sie dort Puddis Pudding, lockten als Belohnung attraktive Gewinne Die Besuche wurden live auf zwanzig privaten Radiosendern ausgestrahlt Durch die Radiopräsenz steigerte Puddis seinen Käuferanteil um 11 % und sicherte sich einen kurzfristigen Zusatzumsatz von 1,16 Euro pro eingesetztem Radiowerbeeuro Plus: Ein sympathischer Markenauftritt und mehr Käufer von Puddis Pudding Radiowerbung kann der Glücksbote für neue Kunden sein.Quelle: GfK Consumer Scan, Studie der RMS. Radiozentrale GmbH / Frühjahr 2012 / Seite 31

×