Mit Tool-Based Management                                          bessere Entscheidungen treffen                         ...
Fehlende Instrumente sowie unzureichende Datengrundlagen sind diezentralen Ursachen für falsche oder nicht optimale Entsch...
Entscheidungsprozesse sind mit zahlreichen Gefahren verbunden, dieinsbesondere aus dem falschen Tooleinsatz resultierenTyp...
Entscheidungsprozesse sind mit zahlreichen Gefahren verbunden, dieinsbesondere aus dem falschen Tooleinsatz resultierenTyp...
Entscheidungsprozesse sind mit zahlreichen Gefahren verbunden, dieinsbesondere aus dem falschen Tooleinsatz resultierenTyp...
Die prozessorientierte Sicht offenbart die Anforderungen an sowie dietatsächliche Qualität des Einsatzes von ToolsMöglichk...
Die prozessorientierte Sicht offenbart die Anforderungen an sowie dietatsächliche Qualität des Einsatzes von ToolsMöglichk...
Die prozessorientierte Sicht offenbart die Anforderungen an sowie dietatsächliche Qualität des Einsatzes von ToolsMöglichk...
Die prozessorientierte Sicht offenbart die Anforderungen an sowie dietatsächliche Qualität des Einsatzes von ToolsMöglichk...
Die Entscheidungsqualität lässt sich durch die Konzepte des Tool-BasedManagement systematisch und progressiv erhöhenEinflu...
Die Entscheidungsqualität lässt sich durch die Konzepte des Tool-BasedManagement systematisch und progressiv erhöhenEinflu...
Die Entscheidungsqualität lässt sich durch die Konzepte des Tool-BasedManagement systematisch und progressiv erhöhenEinflu...
Die Entscheidungsqualität lässt sich durch die Konzepte des Tool-BasedManagement systematisch und progressiv erhöhenEinflu...
Einerseits existieren Hunderte, in der Praxis erprobte Tools, andererseitslassen sich problembezogen Individualisierungen ...
Der Beratungsansatz von TOOLTiME ist auf Nachhaltigkeit ausgelegt: dieMitarbeiter können Probleme mithilfe der richtigen T...
Durch den Beratungsansatz lassen sich Lücken im Management vonEntscheidungen schließen oder Entscheidungssysteme entwickel...
Durch ein individuell entwickeltes, mehrdimensionales und dialoghaftesBewertungstool konnten Investitionsentscheidungen ve...
Mit dem wissenschaftlich fundierten und in der Praxis erprobten Konzeptdes Tool-Based Managements verbessern wir Ihre Ents...
Tooltime Management Consultants GmbHAnsprechpartner: Dipl.-Kfm. Thomas PijanowskiJohann-Krane-Weg 27, 48149 MünsterTelefon...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Tool-Based Management

919 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Business
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
919
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
131
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Tool-Based Management

  1. 1. Mit Tool-Based Management bessere Entscheidungen treffen Ein prozessorientierter Ansatz Vorstellung des TOOLTiME-BeratungsansatzesSeite 1 Tool-Based Management | Beratungskonzept
  2. 2. Fehlende Instrumente sowie unzureichende Datengrundlagen sind diezentralen Ursachen für falsche oder nicht optimale EntscheidungenProblemfelder im Entscheidungsprozess (Mehrfachnennungen möglich) Keine ausreichende Zeit zur 89% Vorbereitung der Entscheidung Fehlende Instrumente der 82% Entscheidungsunterstützung Unzureichendes Datenmaterial zur 75% Fundierung der Entscheidung Fehlende Erfahrung bei der Art der 57% Entscheidungssituation Mitwirkung zu vieler Personen im 51% Entscheidungsprozess Erfordernis der Berücksichtigung 49% partieller Interessen bzw. von Machtverhältnissen Unklare Zielsetzung im 43% Entscheidungsprozess Unklar definierte 23% EntscheidungsbefugnisseZusammengefasste Ergebnisse aus Martin, A.: Strategien, strategische Orientierungen, strategische Entscheidungen: Ergebnisse einer empirischen Studie beimittelständischen Unternehmen, 2005; Akademie-Studie: Entweder – oder: Wie entscheidungsfreudig sind deutsche Manager?, 2005; ComTeam-Studie: Gutentschieden – Zur Qualität von Entscheidungsprozessen in Betrieben, 2010; ComTeam-Studie: Führung im Mittelstand, 2011; Dr. Jürgen Meyer Stiftung: Das mittlereManagement – Die unsichtbaren Leistungsträger, 2011; Schwanitz/Ziegenbein: Befragung von 87 Fach- und Führungskräften aus 13 Unternehmen, 2012.Seite 2 Tool-Based Management | Beratungskonzept
  3. 3. Entscheidungsprozesse sind mit zahlreichen Gefahren verbunden, dieinsbesondere aus dem falschen Tooleinsatz resultierenTypische Herausforderungen im betrieblichen Entscheidungsprozess Interne Gefahr: Daten falsche, unzurei chende, überflü ssige Daten Messen Zählen Wiegen Datenbanken Kennzahlen Prioritäten- Auswahl Kommuni- Umsetzung liste kation Beziehung Daten1 Index Pos. 1 Gliederung Pos. 2 1 etc. etc. Gefahr: falsche, irrelevan te, unspezifische Daten Gefahr: Gefahr: falsche Gefahr: Gefahr: Gefahr: falsche Externe ungeeignete Reihenfolge vermeintlich Freigabe auf Implementierung Daten Gefahr: Auswahl, falsche beste Wahl Basis unklarer unabhängige, u Verdichtung bzw. nicht Markt nabgestimmte, zielorientierter Kunden nicht Kommunikation etc. auffindbare Daten Gefahr: verfälschte, unzureichende1 Daten entscheidungsrelevantSeite 3 Tool-Based Management | Beratungskonzept
  4. 4. Entscheidungsprozesse sind mit zahlreichen Gefahren verbunden, dieinsbesondere aus dem falschen Tooleinsatz resultierenTypische Herausforderungen im betrieblichen Entscheidungsprozess Interne Gefahr: falsche, unzurei Daten Daten chende, überflü ssige Daten Messen Zählen Wiegen Datenbanken Kennzahlen Prioritäten- Auswahl Kommuni- Umsetzung liste kation Beziehung Daten1 Index Pos. 1 Gliederung Pos. 2 1 etc. etc. Gefahr: falsche, irrelevan te, unspezifische Daten Gefahr: Gefahr: falsche Gefahr: Gefahr: Gefahr: falsche Externe ungeeignete Reihenfolge vermeintlich Freigabe auf Implementierung Daten Gefahr: Auswahl, falsche beste Wahl Basis unklarer unabhängige, u Verdichtung bzw. nicht Markt nabgestimmte, zielorientierter Kunden nicht Kommunikation etc. auffindbare Daten Daten Gefahr: verfälschte, unzureichende1 Daten entscheidungsrelevantSeite 4 Tool-Based Management | Beratungskonzept
  5. 5. Entscheidungsprozesse sind mit zahlreichen Gefahren verbunden, dieinsbesondere aus dem falschen Tooleinsatz resultierenTypische Herausforderungen im betrieblichen Entscheidungsprozess Interne Gefahr: falsche, unzurei Daten Daten chende, überflü ssige Daten Messen Zählen Wiegen Tools Tools Tools Tools Tools Datenbanken Kennzahlen Prioritäten- Auswahl Kommuni- Umsetzung liste kation Beziehung Daten1 Index Pos. 1 Gliederung Pos. 2 1 etc. etc. Gefahr: falsche, irrelevan te, unspezifische Daten Gefahr: Gefahr: falsche Gefahr: Gefahr: Gefahr: falsche Externe ungeeignete Reihenfolge vermeintlich Freigabe auf Implementierung Daten Gefahr: Auswahl, falsche beste Wahl Basis unklarer unabhängige, u Verdichtung bzw. nicht Markt nabgestimmte, zielorientierter Kunden nicht Kommunikation etc. auffindbare Daten Daten Gefahr: verfälschte, unzureichende1 Daten entscheidungsrelevantSeite 5 Tool-Based Management | Beratungskonzept
  6. 6. Die prozessorientierte Sicht offenbart die Anforderungen an sowie dietatsächliche Qualität des Einsatzes von ToolsMöglichkeiten des Tooleinsatzes im Entscheidungsprozess (Projektbeispiel) Verkaufsleiter Regionalleiter Controlling Prozesselement GF Interessent hat Angebot angefordert Informationen zum Interessenten sammeln Vorort Informationen erheben Analysebogen ausfüllen Projekt kalkulieren Sind Investitionen nein erforderlich? ja Investitionsplan erstellen Investitionsplan freigeben Angebot erstellen Angebot weiterleiten Angebot unterschreiben und versenden Angebot ist versendetSeite 6 Tool-Based Management | Beratungskonzept
  7. 7. Die prozessorientierte Sicht offenbart die Anforderungen an sowie dietatsächliche Qualität des Einsatzes von ToolsMöglichkeiten des Tooleinsatzes im Entscheidungsprozess (Projektbeispiel) Verkaufsleiter Regionalleiter Controlling Prozesselement Internet Intranet Word Excel SAP GF Interessent hat Angebot angefordert Informationen zum X X Interessenten sammeln Vorort Informationen erheben Analysebogen X ausfüllen Projekt X X kalkulieren Sind Investitionen nein erforderlich? ja Investitionsplan X erstellen Investitionsplan freigeben Angebot X erstellen Angebot weiterleiten Angebot unterschreiben und versenden Angebot ist versendetSeite 7 Tool-Based Management | Beratungskonzept
  8. 8. Die prozessorientierte Sicht offenbart die Anforderungen an sowie dietatsächliche Qualität des Einsatzes von ToolsMöglichkeiten des Tooleinsatzes im Entscheidungsprozess (Projektbeispiel) Verkaufsleiter Regionalleiter Controlling Entscheidungs- Erforderliches Prozesselement Internet Intranet phase Tool Word Excel SAP GF Interessent hat Initiierung Angebot angefordert Informationen zum X X Informationen Checkliste/ Interessenten sammeln strukt. sammeln Vorort Informationen Informationen Recher. Checkliste/ erheben sammeln Interview Analysebogen Informationen Interaktive X ausfüllen verdichten Erhebung Projekt Informationen Rentabilitäts- X X kalkulieren verdichten rechnung Sind Investitionen nein erforderlich? ja Investitionsplan Alternativen Dyn. Inv.- X erstellen bewerten rechnung Investitionsplan Entscheidung freigeben treffen Angebot Standard- X erstellen vorlage Angebot weiterleiten Angebot Entscheidung unterschreiben und kommuniziere versenden Angebot ist n versendetSeite 8 Tool-Based Management | Beratungskonzept
  9. 9. Die prozessorientierte Sicht offenbart die Anforderungen an sowie dietatsächliche Qualität des Einsatzes von ToolsMöglichkeiten des Tooleinsatzes im Entscheidungsprozess (Projektbeispiel) Verkaufsleiter Regionalleiter Controlling Entscheidungs- Erforderliches Verwendetes Prozesselement Beurteilung Internet Intranet phase Tool Tool Word Excel SAP GF Interessent hat Initiierung Angebot angefordert Informationen zum Informationen Checkliste/ unstrukt. kein X X Interessenten sammeln strukt. Recher. Recherche Tooleinsatz sammeln Vorort Informationen Informationen Checkliste/ Interview unzureichender erheben sammeln Interview Tooleinsatz Analysebogen Informationen Interaktive Interaktive korrekter X ausfüllen verdichten Erhebung Erhebung Tooleinsatz Projekt Informationen Rentabilitäts- Rentabilitäts- korrekter X X kalkulieren verdichten rechnung rechnung Tooleinsatz Sind Investitionen nein erforderlich? ja Investitionsplan Alternativen Dyn. Inv.- Kostenvergl.- falscher X erstellen bewerten rechnung rechnung Tooleinsatz Investitionsplan Entscheidung freigeben treffen Angebot Standard- Individuelle kein X erstellen vorlage Erstellung Tooleinsatz Angebot weiterleiten Angebot Entscheidung unterschreiben und kommuniziere versenden Angebot ist n versendetSeite 9 Tool-Based Management | Beratungskonzept
  10. 10. Die Entscheidungsqualität lässt sich durch die Konzepte des Tool-BasedManagement systematisch und progressiv erhöhenEinflussfaktoren der Qualität betrieblicher Entscheidungen richtiger Tooleinsatz Entscheidungsqualität korrektes Tool richtige Daten Prozess- orientierung Strukturiertheit des Entscheidungs- Bauch- Einordnung in Datenqualität Tooleinsatz Befähigung prozesses entscheidung Gesamtkontext der MitarbeiterSeite 10 Tool-Based Management | Beratungskonzept
  11. 11. Die Entscheidungsqualität lässt sich durch die Konzepte des Tool-BasedManagement systematisch und progressiv erhöhenEinflussfaktoren der Qualität betrieblicher Entscheidungen richtiger Tooleinsatz Entscheidungsqualität korrektes Tool richtige Daten Prozess- orientierung falsche Daten Strukturiertheit des Entscheidungs- Bauch- Einordnung in Datenqualität Tooleinsatz Befähigung prozesses entscheidung Gesamtkontext der MitarbeiterSeite 11 Tool-Based Management | Beratungskonzept
  12. 12. Die Entscheidungsqualität lässt sich durch die Konzepte des Tool-BasedManagement systematisch und progressiv erhöhenEinflussfaktoren der Qualität betrieblicher Entscheidungen richtiger Tooleinsatz Entscheidungsqualität korrektes Tool richtige Daten Prozess- kein Tool orientierung falsche falsches Tool Daten Strukturiertheit des Entscheidungs- Bauch- Einordnung in Datenqualität Tooleinsatz Befähigung prozesses entscheidung Gesamtkontext der MitarbeiterSeite 12 Tool-Based Management | Beratungskonzept
  13. 13. Die Entscheidungsqualität lässt sich durch die Konzepte des Tool-BasedManagement systematisch und progressiv erhöhenEinflussfaktoren der Qualität betrieblicher Entscheidungen richtiger Tooleinsatz Entscheidungsqualität dürfen wollen korrektes können Tool kennen richtige Daten Prozess- kein Tool orientierung falsche falsches Tool Daten Strukturiertheit des Entscheidungs- Bauch- Einordnung in Datenqualität Tooleinsatz Befähigung prozesses entscheidung Gesamtkontext der MitarbeiterSeite 13 Tool-Based Management | Beratungskonzept
  14. 14. Einerseits existieren Hunderte, in der Praxis erprobte Tools, andererseitslassen sich problembezogen Individualisierungen vornehmenToolkategorien und Beispiel Support Kern Steuerung Planung Nutzwert- standar- analyse für die disiert Baubranche (Excel) Standardisierungsgrad Nutzwert- analyse auf Excel- Basis Allgem. Excel- Tool aus dem Internet Excel- Tool eines Partner- Unter- nehmens Eig. indivi- Excel- Tool zur duell Bewertun g spez. Inv.- vorhaben Entscheidungsproblem Aus- Inno- An- Elimi- ... wahl vation passung nationSeite 14 Tool-Based Management | Beratungskonzept
  15. 15. Der Beratungsansatz von TOOLTiME ist auf Nachhaltigkeit ausgelegt: dieMitarbeiter können Probleme mithilfe der richtigen Tools selber zu lösenHandlungsfelder des Tool-Based Managements Analyse Problem- Prozesse Mitarbeiter Tooleinsatz Daten kategorie Betriebliche Entscheidungen Konsolidierung Ʃ Ʃ Ʃ Ʃ Ʃ Welche Daten werden in Informations- welcher Qualität und management Regelmäßigkeit für die Ableitung Entscheidung benötigt??Handlungsfelder Welches Tool kann für welches Betriebs- Problem eingesetzt werden? wirtschaft Müssen wir neue Tools erstellen? Wie können die Mitarbeiter Training/ Coaching befähigt werden, Probleme mit den korrekten Tools zu lösen? Prozess- Wie können die Prozesse management optimiert werden?Seite 15 Tool-Based Management | Beratungskonzept
  16. 16. Durch den Beratungsansatz lassen sich Lücken im Management vonEntscheidungen schließen oder Entscheidungssysteme entwickelnLeistungen von TOOLTiME im Überblick Unser Beratungsansatz Ihre Heraus- forderung Analyse Konzeption Umsetzung zuverlässige Daten Wir beurteilen Ihre Wir entwickeln mit Wir implementieren konsolidierte System- und Ihnen einen Ansatz entscheidungs- Informations- Datenbanken Berichtsstrukturen zum Coprorate orientierte Daten- und management Kennzahlen kritisch und Performance Controlling- Auswertungs- ganzheitlich. Measurement. strukturen routinen problemorientierter Wir untersuchen Ihren Wir identifizieren Wir passen die Tools an Tooleinsatz Tooleinsatz auf allen geeignete Tools oder Ihre Bedürfnisse an und Betriebs- zielorientierter Entscheidungsebenen entwickeln sogar solche führen sie in Ihre wirtschaft Tooleinsatz und identifizieren speziell für Ihre Prozesse begleitet ein. Lücken. Entscheidungsprobleme. befähigte Mitarbeiter Wir spüren Wir entwickeln Wir trainieren und motivierte Entwicklungs-bedarfe individuelle, problem- begleiten Ihre Mitarbeiter Training/ Mitarbeiter bei Ihren Mitarbeitern orientierte Schulungs- in unterschiedlichen Coaching Entscheidungskultur auf und bewerten Ihre und Coaching-Konzepte. Formaten. Entscheidungskultur. Ablauforientierung Wir betrachten Ihre Wir leiten mit Ihnen Wir unterstützen Sie bei Interdisziplinarität Geschäftsprozesse gemeinsam Soll-Modelle der Umsetzung der Soll- Prozess- Kundenorientierung ganzheitlich und unter Berücksichtigung Konzepte in die Praxis management Entscheidungsqualitä schaffen Transparenz. Ihrer Entscheidungen und stellen die Weiter- t ab. entwicklung sicher.Seite 16 Tool-Based Management | Beratungskonzept
  17. 17. Durch ein individuell entwickeltes, mehrdimensionales und dialoghaftesBewertungstool konnten Investitionsentscheidungen verbessert werdenAusgewählte Best Practice des Tool-Based Managements Konfiguration von Instrumenten-Sets in der Chirurgie Entwicklung eines mehrdimensionalen Bewertungskonzepts zur Bestimmung des zielkonformen Aufbaus laparoskopischer Sets Problemstellung Lösungsansatz Ergebnis Die minimalinvasive Gemeinsam mit den Für alle minimalinvasiven Versorgung von Patienten Verantwortlichen aus Instrumenten-Sets konnte ein erfordert Ärztlichem verbindlicher Aufbau modernes, zuverlässiges Dienst, Pflegedienst und festgelegt werden. Instrumentarium. Administration wurde ein Die Standards wurden mehrdimensionales Im vorliegenden Fall konnte verabschiedet und werden Bewertungstool entwickelt. bislang jeder Chirurg nach gelebt. belieben sein Instrumenten- Das Tool weist die Ebenen Alle relevanten Set frei zusammenstellen. der Unternehmens- bzw. Entscheidungsalternativen, d Der Kostendruck zwang das Abteilungs- und Prozessziele es Qualitätskriterien-Systems Krankenhaus der konnten berücksichtigt sowie des Kostenkriterien- Regelversorgung, möglichst werden. Systems auf. ohne Qualitätseinbußen Das entwickelte Produktstandards zu Die zweistufige Kosten- Beurteilungssystem konnte entwickeln. Nutzen-Analyse wurde erfolgreich in andere kombiniert mit einer Fachabteilungen zur Sensitivitätssystematik. Unterstützung weiterer Das Erfahrungswissen der Konfigurationsentscheidunge Entscheidungsträger wurde n übertragen werden. implizit mit berücksichtigt.Seite 17 Tool-Based Management | Beratungskonzept
  18. 18. Mit dem wissenschaftlich fundierten und in der Praxis erprobten Konzeptdes Tool-Based Managements verbessern wir Ihre EntscheidungsprozesseTOOLTiME im ProfilDie Tooltime Management Consultants GmbH ist eine junge Unternehmensberatung mit innovativen Ansätzen derAnalyse, Gestaltung und Implementierung betrieblicher Arbeits-, Informations- und Entscheidungsprozesse. Insbesondere dieindividuelle und kooperative Herangehensweise an Probleme und Herausforderungen schätzen ihre Kunden. Mit einemwissenschaftlich fundierten Hintergrund durch die beiden Unternehmensgründer, Prof. Dr. Johannes Schwanitz und Prof. Dr.Ralf Ziegenbein, besteht das Ziel der Beratungstätigkeiten in der Befähigung der Kunden, mit Hilfe eines geeigneten Tool-Einsatzes nachhaltig bessere Entscheidungen treffen zu können sowie zu messbarem Geschäftserfolg zu gelangen.Unser Selbstverständnis Der Beratungsansatz Das Management-TeamDie Tooltime Management Durch den Einsatz Prof. Dr. Johannes SchwanitzConsultants sind Ihre Partner wissenschaftlich fundierter und inbei Analyse und der Praxis erprobter Methoden Als Wirtschaftsingenieur und Experte fürProfessionalisierung von und Instrumente werden Corporate Performance MeasurementEntscheidungsprozessen. abgegrenzte, fokussierbare liefert er die erforderlichen Probleme von Unternehmen aller Entscheidungsmodelle.Durch die Entwicklung, die Branchen und Größen gelöst.Implementierung und das Prof. Dr. Ralf ZiegenbeinTraining betriebswirt- Wir verfolgen konsequent denschaftlicher Instrumente führen Ansatz des Tool-Based Unser Experte für das Management vonwir unsere Kunden zu höherer Managements, wonach erst die Prozessen stellt bei unseren Kunden dieLeistungsfähigkeit in Abstimmung der verwendeten interdisziplinäre Sicht aufPlanung, Steuerung und Daten, der eingesetzten Entscheidungen.Wertschöpfung. Instrumente und der Kompetenzen der Mitarbeiter zu Thomas PijanowskiWir verstehen uns als Partner einer zielkonformen Behandlungfür nachhaltige Mit seinem konsequenten Willen zur von Entscheidungsproblemen inVerbesserungen in den Verbesserung der Leistungsfähigkeit Geschäftsprozessen führt.Unternehmen durch unserer Kunden stellt unserBefähigung Ihrer Mitarbeiter. Geschäftsführer die ProjektumsetzungDabei arbeiten wir konsequent sicher.ergebnisorientiert undmessbar. Tool-Based Management | BeratungskonzeptSeite 18
  19. 19. Tooltime Management Consultants GmbHAnsprechpartner: Dipl.-Kfm. Thomas PijanowskiJohann-Krane-Weg 27, 48149 MünsterTelefon: 02 51.932 59 990Fax: 02 51.932 59 994Mobil: 01 63.734 1117E-Mail: pijanowski@tooltime-consultants.deWeb: www.tooltime-consultants.deSeite 19 Tool-Based Management | Beratungskonzept

×