Übungen zur Stammbaumanalyse <ul><li>Hier geht es zu den Stammbäumen </li></ul>Warum wende ich überhaupt das Ausschlussver...
Viele von euch meinen, es sei doch sinnvoller zu überlegen, wie ein Merkmal innerhalb eines Stammbaumes vererbt wird, als ...
Y-chromosomal X-chromosomal dominant X-chromosomal rezessiv autosomal dominant autosomal rezessiv weiter zurück
Y-chromosomal ist nicht möglich, da auch Frauen Merkmalsträger sind zurück
Autosomal dominant ist nicht möglich, denn merkmalsfreie Eltern haben  niemals  merkmalstragende Kinder! zurück
X-chromosomal dominant ist nicht möglich, denn merkmalstragende Väter haben immer merkmalstragende Töchter, da diese das X...
Autosomal rezessiv ist nicht möglich! Da der eingeheiratete Vater homozygot merkmalsfrei ist, können die Söhne nur von der...
zurück das war  Spitze!
Y-chromosomal X-chromosomal dominant X-chromosomal rezessiv autosomal dominant autosomal rezessiv weiter zurück
Merkmalsfreie Eltern haben  niemals  merkmalstragende Kinder! zurück
X-chromosomal dominant ist ausgeschlossen, da der merkmalstragende Sohn sein merkmalstragendes X-Chromosom von der Mutter ...
Ein autosomal rezessiver Erbgang ist ausgeschlossen! Der Sohn ist nur dann phänotypisch merkmalstragend, wenn er von seine...
Y-chromosomal ist ausgeschlossen, da merkmalstragende Frauen auftreten zurück
zurück das war  Spitze!
Y-chromosomal X-chromosomal dominant X-chromosomal rezessiv autosomal dominant autosomal rezessiv weiter zurück
da die merkmalsfreie Mutter (eingeheiratet)  homozygot ist, können keine merkmalstragenden Kinder entstehen zurück
Töchter merkmalstragender Väter müssen  immer  merkmalstragend sein zurück
da die Mutter (eingeheiratet) homozygot merkmalsfrei ist, kann kein merkmalstragender Sohn entstehen zurück
Frauen besitzen kein Y-Chromosom, können daher auch nicht merkmalstragend sein zurück
zurück das war  Spitze!
Y-chromosomal X-chromosomal dominant X-chromosomal rezessiv autosomal dominant autosomal rezessiv weiter zurück
Y-chromosomal nicht möglich, da auch Frauen das Merkmal tragen zurück
Autosomal dominant ist nicht möglich, da merkmlasfreie Eltern  niemals  merkmalstragende Kinder haben! zurück
X-chromosomal dominant ist nicht möglich, da der merkmalstragende Sohn sein merkmalstragendes X-Chromosom von der Mutter b...
Autosomal rezessiv ist nicht möglich! Da der eingeheiratete Mann homozygot merkmalsfrei ist, kann der merkmalstragende Soh...
zurück das war  Spitze!
Y-chromosomal X-chromosomal dominant X-chromosomal rezessiv autosomal dominant autosomal rezessiv weiter zurück
merkmalsfreie Eltern können keine merkmalstragenden Kinder haben zurück
Damit eine merkmalstragende Tochter entsteht, muß zumindest einer der Eltern auch merkmalstragend sein! zurück
Bei Y-chromosomalem Erbgang gibt es keine merkmalstragenden Frauen! zurück
Bei X-chromosomal-rezessiven Erbgang müssen merkmalstragende Töchter  zwei  merkmalstragende X-Chromosomen besitzen. Dann ...
zurück das war  supergut!
Y-chromosomal X-chromosomal dominant X-chromosomal rezessiv autosomal dominant autosomal rezessiv weiter zurück
Y-chromosomal ist nicht möglich, da auch Frauen das Merkmal tragen! zurück
Autosomal dominant ist nicht möglich, da merkmalsfreie Eltern  niemals  merkmalstragende Kinder haben! zurück
X-chromosomal dominant ist nicht möglich! Da der merkmalstragende Sohn sein merkmalstragendes X-Chromosom von seiner Mutte...
Da der Vater eingeheiratet ist, ist er homozygot merkmalsfrei. Damit können die merkmalstragenden Söhne aber nur noch ein ...
zurück das war  genial!
Y-chromosomal X-chromosomal dominant X-chromosomal rezessiv autosomal dominant autosomal rezessiv zurück weiter
Merkmalsfreie Eltern können keine merkmalstragenden Kinder haben! zurück
Da der Sohn sein merkmalstragendes X-Chromosom von der Mutter erhält, müßte auch diese das Merkmal tragen! zurück
Ein autosomal rezessiver Erbgang ist ausgeschlossen: Der merkmalstragende Sohn müßte homozygot rezessiv sein, damit das Me...
Y-chromosomal ist ausgeschlossen, da es auch merkmalstragende Frauen gibt! zurück
zurück das war  Spitze!
Wichtig ist, dass du immer nach dem gleichen Schema arbeitest! 1. Schritt:  Entscheidung, ob ein dominant-rezessiver oder ...
2. Schritt: Entscheidung, ob ein y-chromosomaler Erbgang vorliegt <ul><li>Warum an dieser Stelle? </li></ul><ul><li>Ihr wi...
3. Schritt: Entscheidung, ob das Merkmal dominant oder rezessiv vererbt wird Ausschluss einer dominanten Vererbung: Aussch...
4a. Schritt: Entscheidung, ob das Merkmal autosomal rezessiv oder x-chromosomal rezessiv vererbt wird Ausschluss von autos...
4b. Schritt: Entscheidung, ob das Merkmal autosomal dominant oder x-chromosomal dominant vererbt wird Ausschluss von x-chr...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Stamm.Ppt

3.242 Aufrufe

Veröffentlicht am

Wenn ihr euch fragt, warum man überhaupt das Ausschlussverfahren benutzt oder noch nicht sicher seid, wie man Stammbäume löst, so klickt ihr am besten diesen Button. Zudem gibt es hier noch Übungsstammbäume.

0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
3.242
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
12
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
22
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Stamm.Ppt

  1. 1. Übungen zur Stammbaumanalyse <ul><li>Hier geht es zu den Stammbäumen </li></ul>Warum wende ich überhaupt das Ausschlussverfahren an? Wie gehe ich vor, um einen Stammbaum zu lösen?
  2. 2. Viele von euch meinen, es sei doch sinnvoller zu überlegen, wie ein Merkmal innerhalb eines Stammbaumes vererbt wird, als sich damit auseinander zu setzen, wie er nicht vererbt wird. Klingt ja auch im ersten Moment logisch. Jetzt kommt aber das entscheidende Wenn ich nur danach suche, wie ein Merkmal vererbt wird, dann wird zwar am Ende meiner Untersuchung eine Möglichkeit der Vererbung stehen, aber ich kann eben nicht ausschließen, dass auch noch andere Möglichkeiten vorhanden sind. Will ich ein eindeutiges Ergebnis erzielen, dann muss ich alle anderen Möglichkeiten der Vererbung ausschließen. Folgerung: zurück aber
  3. 3. Y-chromosomal X-chromosomal dominant X-chromosomal rezessiv autosomal dominant autosomal rezessiv weiter zurück
  4. 4. Y-chromosomal ist nicht möglich, da auch Frauen Merkmalsträger sind zurück
  5. 5. Autosomal dominant ist nicht möglich, denn merkmalsfreie Eltern haben niemals merkmalstragende Kinder! zurück
  6. 6. X-chromosomal dominant ist nicht möglich, denn merkmalstragende Väter haben immer merkmalstragende Töchter, da diese das X-Chromosom des Vaters erhalten. zurück
  7. 7. Autosomal rezessiv ist nicht möglich! Da der eingeheiratete Vater homozygot merkmalsfrei ist, können die Söhne nur von der Mutter ein rezessives Allel bekommen. Sie müßten also merkmalsfrei sein! zurück
  8. 8. zurück das war Spitze!
  9. 9. Y-chromosomal X-chromosomal dominant X-chromosomal rezessiv autosomal dominant autosomal rezessiv weiter zurück
  10. 10. Merkmalsfreie Eltern haben niemals merkmalstragende Kinder! zurück
  11. 11. X-chromosomal dominant ist ausgeschlossen, da der merkmalstragende Sohn sein merkmalstragendes X-Chromosom von der Mutter erhält, diese aber merkmalsfrei ist! zurück
  12. 12. Ein autosomal rezessiver Erbgang ist ausgeschlossen! Der Sohn ist nur dann phänotypisch merkmalstragend, wenn er von seinen beiden Eltern je ein rezessives Allel erhält. Da der Vater - da er eingeheiratet ist - aber homozygot merkmalsfrei ist, kann der Sohn höchstens ein rezessives Allel von der Mutter bekommen. zurück
  13. 13. Y-chromosomal ist ausgeschlossen, da merkmalstragende Frauen auftreten zurück
  14. 14. zurück das war Spitze!
  15. 15. Y-chromosomal X-chromosomal dominant X-chromosomal rezessiv autosomal dominant autosomal rezessiv weiter zurück
  16. 16. da die merkmalsfreie Mutter (eingeheiratet) homozygot ist, können keine merkmalstragenden Kinder entstehen zurück
  17. 17. Töchter merkmalstragender Väter müssen immer merkmalstragend sein zurück
  18. 18. da die Mutter (eingeheiratet) homozygot merkmalsfrei ist, kann kein merkmalstragender Sohn entstehen zurück
  19. 19. Frauen besitzen kein Y-Chromosom, können daher auch nicht merkmalstragend sein zurück
  20. 20. zurück das war Spitze!
  21. 21. Y-chromosomal X-chromosomal dominant X-chromosomal rezessiv autosomal dominant autosomal rezessiv weiter zurück
  22. 22. Y-chromosomal nicht möglich, da auch Frauen das Merkmal tragen zurück
  23. 23. Autosomal dominant ist nicht möglich, da merkmlasfreie Eltern niemals merkmalstragende Kinder haben! zurück
  24. 24. X-chromosomal dominant ist nicht möglich, da der merkmalstragende Sohn sein merkmalstragendes X-Chromosom von der Mutter bekommt. Diese müßte dann auch merkmalstragend sein! zurück
  25. 25. Autosomal rezessiv ist nicht möglich! Da der eingeheiratete Mann homozygot merkmalsfrei ist, kann der merkmalstragende Sohn nur ein merkmalstragendes Allel von der Mutter bekommen. Dann müßte er aber phänotypisch merkmalsfrei sein! zurück
  26. 26. zurück das war Spitze!
  27. 27. Y-chromosomal X-chromosomal dominant X-chromosomal rezessiv autosomal dominant autosomal rezessiv weiter zurück
  28. 28. merkmalsfreie Eltern können keine merkmalstragenden Kinder haben zurück
  29. 29. Damit eine merkmalstragende Tochter entsteht, muß zumindest einer der Eltern auch merkmalstragend sein! zurück
  30. 30. Bei Y-chromosomalem Erbgang gibt es keine merkmalstragenden Frauen! zurück
  31. 31. Bei X-chromosomal-rezessiven Erbgang müssen merkmalstragende Töchter zwei merkmalstragende X-Chromosomen besitzen. Dann müßte der Vater aber auch merkmalstragend sein! zurück
  32. 32. zurück das war supergut!
  33. 33. Y-chromosomal X-chromosomal dominant X-chromosomal rezessiv autosomal dominant autosomal rezessiv weiter zurück
  34. 34. Y-chromosomal ist nicht möglich, da auch Frauen das Merkmal tragen! zurück
  35. 35. Autosomal dominant ist nicht möglich, da merkmalsfreie Eltern niemals merkmalstragende Kinder haben! zurück
  36. 36. X-chromosomal dominant ist nicht möglich! Da der merkmalstragende Sohn sein merkmalstragendes X-Chromosom von seiner Mutter erhält, müßte auch diese merkmalstragend sein. zurück
  37. 37. Da der Vater eingeheiratet ist, ist er homozygot merkmalsfrei. Damit können die merkmalstragenden Söhne aber nur noch ein rezessives Allel von der Mutter bekommen und müßten somit phänotypisch merkmalsfrei sein. zurück
  38. 38. zurück das war genial!
  39. 39. Y-chromosomal X-chromosomal dominant X-chromosomal rezessiv autosomal dominant autosomal rezessiv zurück weiter
  40. 40. Merkmalsfreie Eltern können keine merkmalstragenden Kinder haben! zurück
  41. 41. Da der Sohn sein merkmalstragendes X-Chromosom von der Mutter erhält, müßte auch diese das Merkmal tragen! zurück
  42. 42. Ein autosomal rezessiver Erbgang ist ausgeschlossen: Der merkmalstragende Sohn müßte homozygot rezessiv sein, damit das Merkmal phänotypisch sichtbar wird. Da der Vater aber eingeheiratet und damit homozygot merkmalsfrei ist, kann er höchstens ein rezessives Allel von der Mutter bekommen. zurück
  43. 43. Y-chromosomal ist ausgeschlossen, da es auch merkmalstragende Frauen gibt! zurück
  44. 44. zurück das war Spitze!
  45. 45. Wichtig ist, dass du immer nach dem gleichen Schema arbeitest! 1. Schritt: Entscheidung, ob ein dominant-rezessiver oder ein intermediärer Erbgang vorliegt. Es treten keine Mischformen des Merkmals auf (das Merkmal tritt entweder auf oder nicht) Es treten Mischformen des Merkmals auf Es handelt sich um eine intermediäre Merkmalsvererbung. Damit ist der Stammbaum gelöst. Gibt es bei den mir bekannten Stammbäumen aber nicht! Wie gehe ich vor, um einen Stammbaum zu lösen? Das Merkmal wird entweder dominant oder rezessiv vererbt. Gehe zum nächsten Schritt!
  46. 46. 2. Schritt: Entscheidung, ob ein y-chromosomaler Erbgang vorliegt <ul><li>Warum an dieser Stelle? </li></ul><ul><li>Ihr wisst, dass das y-Chromosom sehr genarm ist, damit liegen auch nur wenige Merkmale auf ihm, was eine y-chromosomale Vererbung sehr unwahrscheinlich macht. </li></ul><ul><li>2. Da nur jeweils ein y-Chromosom vorhanden ist, spare ich mir so die (nicht mögliche!) Unterscheidung in y-chromosomal rezessiv und y-chromosomal dominant. </li></ul>Y-chromosomale Vererbung kann ich ausschließen, wenn Frauen das Merkmal aufweisen, denn Frauen besitzen kein y-Chromosom oder oder Merkmalsfreie Väter merkmalstragende Söhne besitzen Merkmalstragende Väter merkmalsfreie Söhne besitzen Gehe zum nächsten Schritt! Liegt keine y-chromosomale Vererbung vor, dann
  47. 47. 3. Schritt: Entscheidung, ob das Merkmal dominant oder rezessiv vererbt wird Ausschluss einer dominanten Vererbung: Ausschluss einer rezessiven Vererbung: Merkmal wird rezessiv vererbt Merkmal wird dominant vererbt Folgerung Folgerung zurück Zwei merkmalsfreie Eltern besitzen merkmalstragende Kinder Zwei merkmalstragende Eltern besitzen merkmalsfreie Kinder
  48. 48. 4a. Schritt: Entscheidung, ob das Merkmal autosomal rezessiv oder x-chromosomal rezessiv vererbt wird Ausschluss von autosomal rezessiv Ausschluss von x-chromosomal rezessiv Merkmalsfreier Vater hat merkmalstragende Tochter Dies ist nicht möglich, da vom Vater auf jeden Fall ein merkmalsfreies x-Chromosom kommt Merkmalstragende Mütter haben merkmalsfreie Söhne Dies ist nicht möglich, da sie auf jeden Fall ein merkmalstragendes Allel an ihren Sohn weitergeben. Ansonsten helfen euch hier merkmalsfreie Eingeheiratete weiter, denn von denen wisst ihr ja, dass sie genotypisch homozygot merkmalsfrei sind Hier helfen dir nur noch die Eingeheirateten weiter und zwar die Merkmalsfreien, da sie homozygot merkmalsfrei sind.Treten merkmalstragende Kinder auf, obwohl einer der Elternteile eingeheiratet und merkmalsfrei ist, ist eine autosomal rezessive Vererbung nicht möglich. zurück
  49. 49. 4b. Schritt: Entscheidung, ob das Merkmal autosomal dominant oder x-chromosomal dominant vererbt wird Ausschluss von x-chromosomal dominant Ein merkmalstragender Vater hat eine merkmalsfreie Tochter Dies ist nicht möglich, da jede Tochter vom Vater ein merkmalstragendes x-Chromosom erhält. Eine merkmalsfreie Frau hat einen merkmalstragenden Sohn Das ist nicht möglich, da der Sohn auf jeden Fall ein merkmalsfreies x-Chromosom von der Mutter bekommt Ausschluss von autosomal dominant <ul><li>Letztendlich lässt sich autosomal dominant an dieser Stelle nicht ausschließen. </li></ul><ul><li>An dieser Stelle helfen nur noch Hinweise weiter: </li></ul><ul><li>Es sind mehr Frauen als Männer betroffen </li></ul><ul><li>Bei Ehen zwischen merkmalstragenden Männern und merkmalsfreien Frauen </li></ul><ul><li>sind alle Töchter merkmalstragend und alle Söhne merkmalsfrei. </li></ul>zurück

×