Lean Manufacturing: Leistungs-, OEE- und Downtime-Analysen für eine „schlanke Produktion“
22 
„Echtzeitdaten aus der Produktionsebene 
geben Aufschluss über die Schwachstellen im 
Produktionssystem. Gleichzeitig ...
3 
Progea bietet Lean Manufacturing- und Plant Intelligence-Lösungen 
für eine bessere Produktivität, weniger Verluste und...
44 
Die Kenntnis der Leistungskennzahlen (KPI) 
des Produktionsprozesses lässt Schwachstellen 
beseitigen und die Leistung...
5 
Echtzeitdaten für die Schwachstellenanalyse und 
-beseitigung zur Produktivitätsoptimierung 
Pro.Lean© erhöht die Anlag...
66 
Wie wird die Gesamtanlageneffektivität gesteigert? 
Die Gesamtanlageneffektivität ist die grundlegende 
Referenzkennza...
7 
Visualisierte Leistungskennzahlen und Reporting 
mit schnellen, zuverlässigen und klaren Daten 
Pro.Lean© visualisiert ...
88 
OEE-Werte und Downtime-Analysen 
Die OEE-Kennzahl (Gesamtanlageneffektivität) ist die 
wichtigste Kerngröße für die We...
9 
Downtime-Analysen 
Leistungskennzahlen allein reichen für die 
Ermittlung der Ineffizienzursachen nicht aus. Das 
Betri...
1100 
Kommunikation 
Echtzeitdatenbanken mit 
integrierten I/O-Treibern und 
DB-Konnektoren für eine 
komplette Verbindung...
11 
Flexible und offene Struktur 
Pro.Lean© nutzt die bewährte Movicon-Struktur für die Kommunikation 
und Datenerfassung ...
1122 
Anwendungsbeispiele 
Pro.Lean© kann in jedes Produktionsumfeld integriert werden. Der 
Investitionsaufwand ist äußer...
13 
Beratung und Support sind 
unser Mehrwert 
Offenheit. Integration. Customizing. Beratung. 
Der Progea-Service wird all...
1144 
Offenheit. Pro.Lean© ist ein Funktionsbaustein von Movicon 
auf XML- und SQL Server™-Basis. 
Sicherheit. Pro.Lean© g...
15 
Eine kleine Investition mit unmittelbarer Rendite für 
die Leistungssteigerung und Verlustminderung auf 
jedem Gebiet ...
Ed. Deutsche 
Version April 2014 
© 2014 Progea Srl - Alle Rechte vorbehalten 
Progea Srl 
Via S. Anna, 88/E 
I-41122 Mode...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Movicon Pro.Lean German

362 Aufrufe

Veröffentlicht am

Lean Manufacturing: Leistungs-, OEE- und Downtime-Analysen für eine „schlanke Produktion“

Veröffentlicht in: Technologie
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
362
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
4
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
3
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Movicon Pro.Lean German

  1. 1. Lean Manufacturing: Leistungs-, OEE- und Downtime-Analysen für eine „schlanke Produktion“
  2. 2. 22 „Echtzeitdaten aus der Produktionsebene geben Aufschluss über die Schwachstellen im Produktionssystem. Gleichzeitig bilden sie die Entscheidungsgrundlage für mehr Produktivität und Anlageneffektivität.“
  3. 3. 3 Progea bietet Lean Manufacturing- und Plant Intelligence-Lösungen für eine bessere Produktivität, weniger Verluste und mehr Gewinn. Einfache, aber effiziente und verständliche Werkzeuge für die Datensammlung, Datenaggregation und Datenanalyse. Mit minimalem Investitionsaufwand und schneller Anlagenrentabilität. Nur damit können die heutigen Produktionsunternehmen in einer immer wettbewerbsfähigeren Welt Effizienz, Qualität und kontinuierliche Verbesserung nach den Prinzipien der „schlanken Produktion“ (Lean Manufacturing) bieten. Der durch Automatisierungstechnik gesteuerte Fertigungsprozess kann nur dann optimiert werden, wenn angemessene Informationen bereitstehen. Hierfür braucht es „schlanke“, einfach anzuwendende Instrumente, die einen minimalen Aufwand bei maximaler Rentabilität garantieren. Das Movicon-Modul „Pro.Lean©“, Ergebnis der 20-jährigen Erfahrung Progeas auf dem Gebiet der Software-Lösungen für die Industrieautomation, erfüllt diese Anforderungen höchst effektiv. Das tatsächliche Produktionspotenzial von Fertigungslinien wird oft nicht genutzt. Viel häufiger kommt es dagegen zu Effizienzverlusten: Funktionsstörungen, Unterbrechungen, Verschwendungen und Ausschüsse tragen zur Produktionsminderung bei und verursachen den Die effiziente und vertikale Echtzeitnutzung der Prozessinformationen von der Anlagenebene bis hin zum Betriebsmanagement ist die einzige „wirklichkeitsnahe“ Lösung für die Verbesserung der Produktionseffizienz, für die Reduzierung von Verlusten und für die Gewinnsteigerung. Unternehmen wirtschaftliche Verluste. Diese haben die Konsequenzen in Kauf zu nehmen, oft ohne etwas dagegen tun zu können. Die automatisch und in Echtzeit bereit gestellten Leistungskennzahlen (KPI) lassen die Gesamtanlageneffektivität (OEE) bestimmen, also das Maß für die Wertschöpfung der Anlage. Der OEE-Wert eines guten Produktionsunternehmens beträgt durchschnittlich um die 60 %. Das bedeutet, das pro 100 gute Produkte, die unter theoretisch idealen Bedingungen hergestellt werden könnten, in Wirklichkeit nur 60 produziert werden. Ein „vorzüglicher“ Wert einer wirklich „schlanken“ Produktion würde sich dagegen auf etwa 85 % belaufen. Durch die Steigerung des OEE-Wertes, also der Anlageneffektivität, kann das Business jedes Unternehmens ohne große Investitionen deutlich verbessert werden. Für ein Unternehmen, das tagtäglich Tausende und Abertausende von Produkten produziert, nehmen auch nur wenige Prozent mehr Leistung und weniger Verluste einen hohen wirtschaftlichen Wert ein. Plant Intelligence: Technologie und Lösungen
  4. 4. 44 Die Kenntnis der Leistungskennzahlen (KPI) des Produktionsprozesses lässt Schwachstellen beseitigen und die Leistungen steigern Pro.Lean© ist eine einfache, aber effiziente Lösung auf der Basis von zuverlässigen, offenen und flexiblen Technologien Pro.Lean© ist die beste Entscheidungsgrundlage. Dieser Funktionsbaustein von Movicon misst Leistungen in Echtzeit. Hierfür werden die aus der Produktionsebene (von SPS, HMI, SCADA) stammenden Prozessdaten gesammelt und aufbereitet, wird die Produktionslage in Echtzeit ausgewertet und werden die Produktionskennzahlen dargestellt, unabhängig von der Datenquelle. Auf der Grundlage solch entscheidungsrelevanter Informationen können Produktionsleiter schnell reagieren und die besten Maßnahmen zuverlässig und leistungssteigernd umsetzen. Insgesamt bieten Movicon und Pro.Lean© sichere und effiziente Konnektivitätswerkzeuge, um die Echtzeitinformationen direkt an der Quelle zu sammeln. Ein Konfigurationsverfahren assistiert den Benutzer beim automatischen und sicheren Einrichten der Datenbanken. Somit lässt sich ein OEE-Projekt in wenigen Stunden mit Sofortergebnissen erstellen. Die Lösung ist offen für benutzerseitige Anpassungen, sowohl in der Feldkommunikation als auch bei der Visualisierung und bei der reportgestützten Auswertung. Spezifische ODBC-Konnektoren ermöglichen die bidirektionale Verbindung mit den Leitsystemen. So lassen sich auf einfache Weise MES-Lösungen realisieren, zum Beispiel für die kaufmännische Auftragsabwicklung und Produktionsgutverwaltung oder die Synchronisierung und Koordinierung von Prozessen und Ressourcen. Pro.Lean© lässt also unmittelbar die KPI- und OEE-Kennzahlen berechnen und die Downtime-Ursachen protokollieren. Außerdem stellt das Modul standardisierte, aber dennoch anpassbare Prozessvisualisierungen bereit. Die KPI- und OEE-Kennzahlen können in einer webbasierten Präsentation über normale Internetbrowser angezeigt werden.
  5. 5. 5 Echtzeitdaten für die Schwachstellenanalyse und -beseitigung zur Produktivitätsoptimierung Pro.Lean© erhöht die Anlageneffektivität durch die Analyse von Schlüsselfaktoren zur Verlustminderung und Gewinnsteigerung. Die von Pro.Lean© berechneten KPI-Kennzahlen, OEE-Parameter und Downtime-Werte bilden die Grundlage für den betrieblichen Optimierungsprozess, um eine Produktivitätssteigerung in Bezug auf Verfügbarkeit, Leistung und Qualität zu bewirken. Höhere Leistungen Durch die Verbesserung der lokalen und globalen Produktionseffizienz wird die Produktivität der bestehenden Maschinen optimal genutzt. Es werden Verschwendungen und Schwachstellen reduziert und dadurch Verwaltungskosten eingespart. Die Produktionsplanung kann ohne Überstunden und ohne Lieferverzögerungen zur Gänze umgesetzt werden. Weniger Stillstandszeiten Eine Analyse der Produktionsausfälle lässt vorhersehbare und wiederkehrende produktionsrelevante Probleme beseitigen. Damit reduzieren sich die Anlagenstillstandszeiten und Betriebskosten. Humanressourcen können produktiver disponiert werden. Mehr Produktion Eine Effizienzsteigerung und die Reduzierung der Stillstands-, Ausfall- oder Störungszeiten erhöht die effektive Produktionskapazität der Anlagen. Bessere Qualität Durch die Auswertung der Produktionsdaten und der fehlerhaften Produktionsmengen lassen sich die Ursachen einfacher ausfindig machen und beseitigen. Es vermindern sich Ausschüsse und Verschwendungen, was die Produktqualität und somit die kundenseitige Wahrnehmung der Produktionsqualität erhöht.
  6. 6. 66 Wie wird die Gesamtanlageneffektivität gesteigert? Die Gesamtanlageneffektivität ist die grundlegende Referenzkennzahl für die Auswertung des Produktionsprozesses. Sie lässt die globale Wertschöpfung der Anlage berechnen und klassifiziert die Produktionsverluste nach drei Faktoren: • Verfügbarkeitsfaktor • Leistungsfaktor • Qualitätsfaktor Diese drei Grundfaktoren beeinflussen die Gesamteffektivität und die Produktivität. Die Genauigkeit des OEE-Wertes hängt von einer guten Produktionsdatensammlung ab, die automatisiert und in Echtzeit erfolgen muss. Ohne eine präzise und punktuelle Erfassung der Produktionsdaten können keine Maßnahmen zur Verbesserung und Effizienzsteigerung des Produktionsprozesses getroffen werden. Diese Aufgabenstellung übernimmt Pro.Lean© von Progea: Die einfachste und wirtschaftlichste Lösung, um die Daten aus den Produktionslinien aufzubereiten und auszuwerten und sie den Betriebsleitern auf einfache und klare Weise zu präsentieren. Pro.Lean© schließt die Lücke, die zu oft zwischen der Produktionsebene und der betriebswirtschaftlichen Planung besteht. Das Pro.Lean©-Modul baut auf der seit Jahren von Progea mit Movicon bereit gestellten Technologie für die industrielle Konnektivität und Betriebsdatenerfassung auf. Es verwaltet automatisiert und assistiert die Datensammlung und Datenaufzeichnung (Historian-Komponente), die Echtzeit- Prozessvisualisierung (Dashboard) der Schlüsseldaten (Leistungskennzahlen, Gesamtanlageneffektivität) und das Reporting für die Auswertung der gesammelten und archivierten Daten nach Datum, Schicht, Bediener, Maschine, Produkt, Produktionslos etc. Mit Pro.Lean© erkennen Produktionsunternehmen die reellen Produktionskapazitäten ihrer Systeme, Linien und Maschinen. Sie sind imstande, Schwachstellenanalysen und Störerfassungen vorzunehmen und verfügen damit über alle nötigen Informationen zur globalen Effizienzsteigerung. Die Produktionsanlagen nehmen an Wert zu. Die höhere Produktivität steigert den Gewinn. Die Kapitalrückflusszeiten werden gesenkt. Gleichzeitig wird das gesamte Unternehmen wettbewerbsfähiger. Produktionsunternehmen können es sich in der heutigen globalisierten Welt nicht mehr leisten, der Konkurrenz gegenüber an Effizienz und Wettbewerbsfähigkeit zu verlieren. Eine Produktionskostensenkung ist eine strategische Entscheidung, um die Auslastung und Flexibilität der Maschinen und Produktionslinien zu optimieren und dabei höhere Qualität zu gewährleisten. Pro.Lean© bietet zu mäßigen Investitionskosten alle Werkzeuge und Funktionen für die Echtzeiterfassung der Prozessdaten, für die Analyse der Effektivitätskennzahlen mittels Tabellen und Diagrammen in einer integrierten und offenen webbasierten Struktur und für die Direktverbindung mit dem betrieblichen IT-Equipment (ERP, SAP). 100 Availability Quality Total Operating Time Actual Operating Time Target Output Actual Output Actual Output Good Output Lost Production Planned Production Time Performance
  7. 7. 7 Visualisierte Leistungskennzahlen und Reporting mit schnellen, zuverlässigen und klaren Daten Pro.Lean© visualisiert effizient, komplett, schnell und verständlich die Leistungskennzahlen und Downtime-Werte. Pro.Lean© wurde für die perfekte Visualisierung aller Parameter und Leistungskennzahlen des Produktionssystems konzipiert. Die Prozessdaten werden am „Dashboard“ in Echtzeit angezeigt, aber auch in Analysereports eingebaut, um alle zweckdienlichen Daten zur Verminderung der Produktionsverluste und Gewinnsteigerung klar und für alle verständlich darzustellen. Mithilfe der Movicon-Technologie und des Pro.Lean©-Moduls können die Leistungskennzahlen des Unternehmens sowohl auf lokalen Prozessbildseiten als auch auf Internetbrowsern abgerufen werden. Dadurch lassen sich die Betriebs-, Instandhaltungs- und Lizenzkosten im Vergleich zu jedem anderen OEE-System am Markt reduzieren und hält sich der Investitionsaufwand auf einem Minimum. Dashboard Die gesammelten Daten werden von Pro.Lean© in Echtzeit am Dashboard dargestellt. Das Dashboard visualisiert die Kennzahlen und Betriebszustände klar und optisch ansprechend. Damit haben die Bediener die Produktionslage jederzeit und von überall aus unter Kontrolle, gerade weil die grafische Benutzeroberfläche auch webfähig ist. Die Dashboard-Interface wurde entsprechend den modernsten Ergonomie-Anforderungen entwickelt. Sie kann vollständig “customized” werden und lässt Management- und Befehlsfunktionalitäten implementieren. Dadurch wird das Modul mit den Funktionen eines Leitrechners zum Bedienen und Beobachten ausgestattet.
  8. 8. 88 OEE-Werte und Downtime-Analysen Die OEE-Kennzahl (Gesamtanlageneffektivität) ist die wichtigste Kerngröße für die Wertschöpfung einer Anlage. Die OEE-Methodik lässt die absatzfähige Produktion durch die Steigerung der Produktivität in drei Bereichen maximieren: Verfügbarkeit, Leistung und Qualität. Mithilfe der in Echtzeit erfassten Produktionsdaten und der entsprechenden OEE-Analysen können die Betriebsleiter von Produktionsunternehmen erkennen, in welchen Produktionsbereichen Leistungs-, Verfügbarkeits-und Qualitätsverluste vorliegen, die die Effektivität einschränken. Die OEE-Auswertung misst drei Faktoren: 1.Verfügbarkeit - Anteil der effektiven Laufzeit an der potenziellen Laufzeit. 2.Leistung - Anteil der Ist-Leistung (produzierte Stückzahl) an der Soll-Leistung (geplante Stückzahl). 3.Qualität - Anteil der nicht defekten Teile an der Gesamtanzahl der produzierten Teile. Diese Kennzahlen sind mit Filtern auf Zeiträume, Linien, Maschinen, Schichten, Produktionslose, Bediener etc. anwendbar. OEE = Verfügbarkeit * Leistung * Qualität Mit diesen Grundinformationen können die Betriebsleiter den Produktionsbestand und die Maschineneffizienz verbessern, die Zeiten optimieren und Verluste reduzieren. Ein zu niedriger OEE-Wert führt unweigerlich zu steigenden Stückkosten mit daraus folgenden Gewinn- und Geschäftsverlusten. Beispiel: Bei einem täglich 24-stündigen Betrieb einer Fertigungslinie führt jede Stunde Produktionsstillstand zu einem über 4%igen Produktivitätsverlust. Solche Verluste können eingeschränkt werden, wenn aus den Produktionsdaten die Schwachstellen und Hauptursachen der Ausfälle ermittelt werden. Eine auch nur 2%ige Aufholung der Verluste würde die wöchentliche Produktion um 3,5 Produktivitätsstunden erhöhen, also um 168 Stunden im Jahr. Allein 2 % Produktivität mehr würden einen deutlichen Gewinnzuwachs bewirken. Die effizientesten und produktivsten Unternehmen erreichen heute allgemein eine OEE von 80 - 85 %. Ohne Produktionskontrollmaßnahmen arbeiten viele Betriebe jedoch mit durchschnittlichen OEE-Werten von 60 - 70 %. So liegt es im Interesse jedes Produktionsunternehmens, sich der Vorteile bewusst zu werden, die sich durch die Kenntnis der OEE-Kennzahlen für die Verlustreduktion und Gewinnsteigerung ergeben.
  9. 9. 9 Downtime-Analysen Leistungskennzahlen allein reichen für die Ermittlung der Ineffizienzursachen nicht aus. Das Betriebsdatenerfassungssystem muss imstande sein, die richtigen Informationen bereitzustellen, mit denen die Ursachen (oder Makroursachen) des Produktivitätsverlustes oder der Leistungsreduzierung ausfindig gemacht und beseitigt werden können. Automatisch ausgelöste Alarmmeldungen genügen dabei nicht; ebenso erforderlich sind Daten zu den Ursachen der Produktionsausfälle trotz Maschinenverfügbarkeit (z. B. Werkzeugwechsel, Einstellungen, Rohstoffmangel, Stillstand wegen planmäßiger Instandhaltungen, Versammlungen, Pausen, etc.), wozu es der vollen Zusammenarbeit aller Arbeitskräfte bedarf. Pro.Lean© implementiert alle nötigen Funktionen für Downtime-Analysen und lässt die Stillstandsgründe statistisch auswerten. Diese Auswertungen liefern den Produktionsleitern alle entscheidungsrelevanten Informationen für Korrektur- und Verbesserungsmaßnahmen im Produktionsablauf. Statistische Auswertungen Anhand des Downtime-Analysemoduls können die Produktionsausfalldaten in statistischer Form dargestellt und nach Gesamtdauer oder Häufigkeit geordnet werden. Die den Archiven entnommenen Daten können grafisch (auf Säulendiagrammen oder statistischen Überlagerungskurven) visualisiert und nach Zeiträumen, Losen, Schichten, Bedienern etc. gefiltert und gedruckt werden. Neben statistischen Berechnungen und grafischen Darstellungen lässt das System die Übersichtstabellen für alle gefilterten Daten in tabellarischen Detailreports anzeigen. Pocket Analysis für Mobilsysteme Die Web- und WebClient-Technologie stellt die Leistungskennzahlen auch für Mobilsysteme wie Smartphones und Tablets bereit.
  10. 10. 1100 Kommunikation Echtzeitdatenbanken mit integrierten I/O-Treibern und DB-Konnektoren für eine komplette Verbindungsfähigkeit. Eine schnelle und sichere Kommunikation ist unerlässlich, damit das Produktionsleitsystem alle prozessrelevanten Daten in Echtzeit dort nutzen kann, wo sie erforderlich sind. Das in Movicon integrierte Pro.Lean©-Modul fungiert als Sammelstelle der Prozessdaten, als Kreuzpunkt der Informationsflüsse im betrieblichen Produktionssystem. Die strategische Rolle der Kommunikation ist oberstes Gebot. Deshalb wurden alle Werkzeuge und Funktionen implementiert, die den Informationsaustausch flüssig, schnell und transparent machen. I/O-Treiber Native, gut ausgestattete I/O-Treiber-Bibliothek für die Kommunikation mit der Steuerebene (SPS, CNCs, Geräteausrüstung, Feldbusse). OPC Clientseitig und serverseitig integrierte Spezifikation OPC DA und OPC XML DA. Ebenso verfügbar ist die Spezifikation OPC UA. Netzwerk-Konnektivität Weitreichende Netzwerk-Verbindungsfähigkeit mit verteilten Stationen, auch auf eventuellen WinCE-HMI. DB-Konnektoren Spezielle DB-Konnektoren für den Lese- und Schreibzugriff auf alle Arten von Datenbanken, Anwendungen oder Betriebssystemen in Verwendung von einfachen, freigegebenen Tabellen. So ist es extrem einfach, die Anbindung an ein beliebiges ERP-System (Unternehmensressourcenplanung) oder SAP-System (Geschäftsprozessabwicklung) herzustellen. Pro.Lean© wird zur besten Konnektivitätslösung zwischen der Unternehmensleitung und der Produktion, weil es die Prozessdaten vertikal integriert auch den höheren Leitebenen in Echtzeit zur Verfügung stellt. Historian-Komponente Die Prozessdaten werden in relationalen SQL Server™- Datenbanken archiviert Alle von Movicon Pro.Lean© gesammelten Prozessdaten werden für die nachfolgenden Auswertungen aufgezeichnet und archiviert. Hierfür erstellt der Pro.Lean©-Konfigurationsassistent automatisch das Datenaufzeichnungsobjekt „Data Logger“. Der Konfigurator muss eine einfache Datenaggregation und -aufbereitung ermöglichen und das Aufzeichnungs- und Archivmanagement definieren. Bei dieser wichtigen Aufgabenstellung müssen die Grundkonzepte der Einfachheit, Zuverlässigkeit und Offenheit gewährleistet sein. Einfache Architekturen bedürfen keiner Microsoft SQL Server™-Lizenz für die Ausführung von Pro.Lean©. Die Datentabellen werden automatisch strukturiert. Die Kalkulationsdatenbank liefert den Dashboard- Visualisierungsprogrammen und den Analysereports alle nötigen Informationen für eine schnelle und effiziente Auswertung. Die einfache, objektbasierte Konfiguration macht eine individuell angepasste Verwaltung, Visualisierung und Aufzeichnung der Echtzeitdaten möglich. Offene Datensammlung Sollten die Alarmdaten und Downtime-Ursachen nicht bereits digital von den SPS bereit gestellt werden, könnten lokale HMI-Interfaces erforderlich werden. Auch hierfür ist die Pro.Lean© -Architektur ideal. Sie lässt Remote-Terminals zu niedrigen Kosten anschließen, sowohl webbasierte HMI als auch lokale, Windows-CE-basierte Bedienpanels. Sollten also zusätzliche Datensammlungsstellen für die Downtime-Ursachen erforderlich sein, lässt das System diese leistungsstark integrieren. Sind die Bedienplätze bereits mit HMI-Systemen ausgestattet, können sie mit der Web-Interface von Pro.Lean© integriert werden. Damit werden getätigte Investitionen geschützt, fallen invasive Eingriffe weg und vermindern sich Neuinvestitionen. Datenredundanz In „missionskritischen“ Datenerfassungssystemen ermöglicht die „Datenredundanz“-Funktion von Pro.Lean© die automatische Synchronisierung der historischen Daten auf Rechnersystemen mit redundanter Hardware und Kommunikation.
  11. 11. 11 Flexible und offene Struktur Pro.Lean© nutzt die bewährte Movicon-Struktur für die Kommunikation und Datenerfassung Mit Pro.Lean© wird das Produktionsleitsystem (MES) direkt an die Fertigungslinien angebunden. Die Verbindungsmodalitäten stellen keine Hürde dar, denn die zahlreichen, in Pro.Lean© integrierten Lösungen besorgen die Anbindung an die Produktionssysteme über native I/O-Treiber für den Direktanschluss von SPS, CNCs, Remote-I/O. Auch die Konnektivität über OPC-Clients oder OPC-Server mit bereits installierten HMI- oder SCADA-Systemen ist gegeben. Damit können die Daten ohne großen Investitionsaufwand und ohne zusätzliche prozessseitige Installationen erfasst werden. Die Daten werden aggregiert und in Tabellen der relationalen Datenbank Ms SQL Server™ archiviert. Die berechneten OEE-Werte und KPI-Kennzahlen werden lokal oder im Remote-Betrieb webgestützt von Pro.Lean© visualisiert. Für eine vollständige Kontrolle des Datenflusses von der Automatisierungsebene bis zum Leitstand ist Pro. Lean© mit den ERP- oder SAP-Systemen bidirektional verbindungsfähig. Eine extrem einfach zu implementierende Lösung. Sie lässt bewährte Technologien zu geringen Kosten für die Verwaltung aller lösungsdienlichen Komponenten nutzen: 1. Feldkommunikation 2. Datenaufzeichnung und Datensammlung 3. Echtzeit-Dashboard 4. OEE- und Downtime-Analysereports 5. Eingabe der Ausfallursachen über Bedienterminals 6. Webgestützter Zugriff auf Tablets und Smartphones
  12. 12. 1122 Anwendungsbeispiele Pro.Lean© kann in jedes Produktionsumfeld integriert werden. Der Investitionsaufwand ist äußerst gering. Es eignen sich auch bereits bestehende Automationsinfrastrukturen, denn die erforderlichen Eingriffe sind minimalinvasiv. Pro.Lean© ist die Standard-Lösung für alle Anwendungen der Prozessdatensammlung und -auswertung. Es kann als maschinenintegriertes Modul verwendet werden, es kann als SCADA-Modul von Produktionslinien - kombiniert mit den Movicon-SCADA/HMI-Projekten Anwendung finden oder wiederum als unabhängige und eigenständige Struktur zu bestehenden Anlagen hinzugefügt werden. Bei der Implementierung der Pro.Lean©-Lösung in eine bestehende Fertigungslinie müssen die vorhandenen Automatisierungssysteme weder geändert noch ausgewechselt werden. Pro.Lean© sammelt - angebunden an die verfügbaren SPS oder SCADA/HMI-Leitrechner - die Produktionsdaten in der eigenen Datenbank. Sollte der Bediener die Downtime-Ursachen lokal an den Maschinen eingeben müssen, kann er hierfür den bereits vorhandenen Netzwerk-Rechner über einen einfachen lokalen Browser (und ohne Änderung der lokalen Applikation) verwenden. Alternativ dazu können einfache und wirtschaftliche Bedienpanels installiert und an Pro.Lean© angeschlossen werden. Ist dagegen noch kein Leitrechner vorhanden, lässt die Pro.Lean©-Lösung eventuelle Prozessbildscreens zur Visualisierung und Verwaltung aller Informationen integrieren. Dadurch sollen die Investitionen auf einem Minimum gehalten werden, ohne bestehende Situationen unnötig abzuändern. Es ist die beste, heute verfügbare Technologie für die Sammlung, Aufzeichnung und Auswertung von Produktions- und Prozessdaten. Existing Production Line Output PLC Data Collection, Performance & Downtime Calculation Existing Supervision? LocalH MI CNC and PLC Local SCADA and PLC PLC PLC
  13. 13. 13 Beratung und Support sind unser Mehrwert Offenheit. Integration. Customizing. Beratung. Der Progea-Service wird allen Anforderungen gerecht. Zuverlässige Support- und Beratungsleistungen sind unabkömmlich für den Erfolg eines jeden Projektes. Progea ist zusammen mit seinen Partnern, Solution Providern und Systemintegratoren imstande, dem Endkunden diesen Mehrwert zu garantieren. Ein Standard-Produkt verwenden bietet zahlreiche Vorteile; aber nur durch eine kundenspezifische Gestaltung und Anpassung an die individuellen Anforderungen des Produktionsunternehmens ist ein Gelingen des gesamten Projektes möglich. Progea steht seinen Kunden von der Analyse der Erfordernisse über die Definition der Spezifikationen und Implementierung des Projektes bis hin zur Inbetriebnahme und endgültigen Validierung bei. Immer zu berücksichtigen ist dabei, dass die Gesamtanlageneffektivität (einer Maschine, Linie oder einer gesamten Produktionsanlage) einfach nur ein Maß für die gute oder schlechte Performance der Anlage ist. Dieses Maß allein verbessert die Produktivität nicht. Nur kombiniert mit der Zusammenarbeit aller mit einbezogenen Unternehmensebenen zur Beseitigung der durch die OEE ermittelten Ursachen ist ein ganzheitlicher Erfolg möglich. Seit 1990 entwickelt und produziert Progea Software-Plattformen für die Industrieautomation. Als oberste Priorität setzt Progea auf die Qualität: Das Unternehmen ist ISO 9001:2008-zertifiziert, seine Software-Produkte werden strengen Konformitätstests unterzogen und nach den vorgesehenen Standards geprüft. Neben der Produktqualität nimmt auch die Qualität der Serviceleistungen einen hohen Stellenwert ein. Die Kunden werden von motivierten und kompetenten Mitarbeitern betreut. Entsprechend hoch ist auch der Zufriedenheitsgrad, wie es zahlreiche Referenzen von Partnern wie Phoenix Contact, ABB, Panasonic, Asem, Vipa, Suetron und vielen anderen belegen.
  14. 14. 1144 Offenheit. Pro.Lean© ist ein Funktionsbaustein von Movicon auf XML- und SQL Server™-Basis. Sicherheit. Pro.Lean© garantiert maximale Datensicherheit durch den redundanten SQL Server. Standard-Technologien. Pro.Lean© basiert für eine kundenseitige Investitionssicherheit komplett auf Standard-Technologien. Leistung. Pro.Lean© gewährleistet die Echtzeitverwaltung der Informationen mit bis zu 10-Ms- Datenerfassungsfrequenzen. Leistungsstarke Datenaufzeichnung. Die gesammelten Daten werden anhand von Data Loggers in SQL Server- Datenbanktabellen aufgezeichnet und automatisch im Kreislaufbetrieb gemanagt. Konnektivität. Pro.Lean© integriert eine umfassende Gerätetreiber-Bibliothek für die Konnektivität mit allen Kommunikationsprotokollen (Modbus, Siemens, Schneider, Rockwell, Omron, Saia, Mitsubishi, Profibus, Profinet, Ethernet/ IP u. a.). Die Treiber bieten Funktionen wie den automatischen Tag-Import, die Remoteverbindung per Modem, das Multistationen-Konzept für die Punkt-zu- Punkt-Protokolle. Neben der kostenlos integrierten Treiberbibliothek bietet Pro.Lean© komplette, client-und serverseitige Konnektivität über OPC für die Spezifikationen OPC DA, OPC UA und OPC XML DA. Konfigurationsassistent. Pro.Lean© ist ein Funktionsbaustein von Movicon. Ein Konfigurationsassistent leitet den Benutzer durch die Wahl der Feldvariablen und die automatische Einrichtung der Datenbanken. In wenigen Schritten werden Echtzeit- Dashboards, Kalkulationsdatenbanken und Analysereports erstellt. Gebrauchsfertige und customisierbare Reports. Pro.Lean© verfügt bereits über Leistungs- und Downtime- Analysereports, die auf dem Reporting Service von SQL Server basieren. Daneben bietet die Lösung Integrations-und Customizing-Möglichkeiten, auch in Verwendung des Movicon-Programms „Report Designer“ oder der Software „Crystal Reports“. Webfähige Struktur. Pro.Lean© integriert OEE-Dashboards, HMI-Interfaces und auch webbasierte Reports. Der Zugriff auf die serverseitigen Daten ist über Internetbrowser möglich. Die gebotenen Leistungs- und Sicherheitsebenen garantieren Kosteneinsparung und Wartungsfreundlichkeit. Offene und anpassbare KPI-Analysemodule. Die KPI-Analysemodule unterbreiten einfache und effiziente Lösungen für eine praktische, schnelle und offene Erlangung der OEE- und Downtime-Kennzahlen. Reports, Tabellen und Diagramme lassen die Produktionsdaten komplett auswerten. Die so visualisierten Daten können gedruckt und exportiert werden. Alle Daten können strukturtechnisch angepasst werden. Integrierte Verbindungsfähigkeit mit Movicon™. Neben der Verbindungsfähigkeit mit jeder Art von Leitrechner ergeben sich auch große Vorteile durch die Netzwerkkonnektivität von Pro.Lean© mit den Movicon-SCADA-Systemen und den Movicon-CE-basierten WinCE-HMI-Panels. Hauptmerkmale
  15. 15. 15 Eine kleine Investition mit unmittelbarer Rendite für die Leistungssteigerung und Verlustminderung auf jedem Gebiet der verarbeitenden Industrie.
  16. 16. Ed. Deutsche Version April 2014 © 2014 Progea Srl - Alle Rechte vorbehalten Progea Srl Via S. Anna, 88/E I-41122 Modena info@progea.com Tel +39 059 451060 Progea Deutschland GmbH Marie-Curie Str., 12 D-78048 VS Villingen info@progea.de Tel +49 (0)7721 99838 0 Progea USA LLC 2800 East Enterprise Avenue WI 54913 Appleton info@progea.us Tel +1 888 305 2999 Progea International Ltd Via Penate, 16 CH-6850 Mendrisio international@progea.com Tel +41 91 96 76 610 Für weitere Informationen: www.progea.com

×