Univ.-Prof. Dr.-Ing. H. Nacken
Vorlesung Wasserwirtschaft & Hydrologie I
Themen:
Vorlesung 9
Interdisziplinäre Ausweisung ...
Univ.-Prof. Dr.-Ing. H. Nacken
Istzustand = Referenzzustand
HQ100
Interdisziplinäre Ausweisung von Retentionsflächen
Univ.-Prof. Dr.-Ing. H. Nacken
(potenzielle) Entwicklung der Rur an der deutsch-
niederländischen Grenze
Univ.-Prof. Dr.-Ing. H. Nacken
Hydraulisches
Modell des
Istzustandes
Überflutungen und
Retention im
Istzustand
Laufverlegu...
Univ.-Prof. Dr.-Ing. H. Nacken
Bildquelle: ProAqua
Untersuchungsraum
Univ.-Prof. Dr.-Ing. H. Nacken
Gewässervermessung
Profilanzahl 76
Profildichte 160 Meter
Hydraulisches Modell
Länge 12 km
...
Univ.-Prof. Dr.-Ing. H. Nacken
Landwirtschaft Ökologie Wasserwirtschaft
 
Überlagerung der fachbezogenen Bewertungen
Univ.-Prof. Dr.-Ing. H. Nacken

Überlagerung der fachbezogenen Bewertungen
Univ.-Prof. Dr.-Ing. H. Nacken
Trassierung und Profilierung:
Abriss der Querbauwerke
(Wehre)
Trassierung und Profilierung:...
Univ.-Prof. Dr.-Ing. H. Nacken
2.
WSP bei Q = 40 m³/s
Sohle wie Istzustand
Planungsraum
(unter Berücksichtigung aller Rest...
Univ.-Prof. Dr.-Ing. H. Nacken
Hochwasserschutz am
Schanzwehr
Rurwehr an der Schanz
Univ.-Prof. Dr.-Ing. H. Nacken
Schanzwehr vor dem Baubeginn
Univ.-Prof. Dr.-Ing. H. Nacken
Rur oberhalb des Schanzwehr
Univ.-Prof. Dr.-Ing. H. Nacken
Neuer Rurverlauf vom Unterwasser
Univ.-Prof. Dr.-Ing. H. Nacken
Neuer Rurverlauf vom Oberwasser
Univ.-Prof. Dr.-Ing. H. Nacken
Abriss Millicher Wehr
Millicher Wehr
Univ.-Prof. Dr.-Ing. H. Nacken
Bestehendes Rurwehr
Univ.-Prof. Dr.-Ing. H. Nacken
Abriss des Millicher Wehrs
Univ.-Prof. Dr.-Ing. H. Nacken
Rur unterhalb des rückgebauten Millicher Wehrs
Univ.-Prof. Dr.-Ing. H. Nacken
Zeitliche Entwicklung
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

RWTH Aachen Ingenieurhydrologie - Vorlesung Hydrologie I: Retentionsflächen

367 Aufrufe

Veröffentlicht am

RWTH Aachen - Ingenieurhydrologie
Vorlesung Hydrologie I
Themen:
Interdisziplinäre Ausweisung von Retentionsflächen
Monitoringsysteme

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
367
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
5
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
2
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

RWTH Aachen Ingenieurhydrologie - Vorlesung Hydrologie I: Retentionsflächen

  1. 1. Univ.-Prof. Dr.-Ing. H. Nacken Vorlesung Wasserwirtschaft & Hydrologie I Themen: Vorlesung 9 Interdisziplinäre Ausweisung von Retentionsflächen Monitoringsysteme
  2. 2. Univ.-Prof. Dr.-Ing. H. Nacken Istzustand = Referenzzustand HQ100 Interdisziplinäre Ausweisung von Retentionsflächen
  3. 3. Univ.-Prof. Dr.-Ing. H. Nacken (potenzielle) Entwicklung der Rur an der deutsch- niederländischen Grenze
  4. 4. Univ.-Prof. Dr.-Ing. H. Nacken Hydraulisches Modell des Istzustandes Überflutungen und Retention im Istzustand Laufverlegung und Profiländerung Überflutungen und Retention Flächen- priorisierung Überlagerung der Einzelprioritäten Auswirkungen auf das Grundwasser DGM Vermessung Optimierung Prioritäten aus Landwirtschaft und Ökologie Vergleich Quantifizierung der Auswirkungen: Ablaufschema
  5. 5. Univ.-Prof. Dr.-Ing. H. Nacken Bildquelle: ProAqua Untersuchungsraum
  6. 6. Univ.-Prof. Dr.-Ing. H. Nacken Gewässervermessung Profilanzahl 76 Profildichte 160 Meter Hydraulisches Modell Länge 12 km Abflüsse MNQ, MQ, MHQ, HQ2, HQ5, HQ10, HQ50, HQ100 Hydraulisches Modell: Wellenablauf
  7. 7. Univ.-Prof. Dr.-Ing. H. Nacken Landwirtschaft Ökologie Wasserwirtschaft   Überlagerung der fachbezogenen Bewertungen
  8. 8. Univ.-Prof. Dr.-Ing. H. Nacken  Überlagerung der fachbezogenen Bewertungen
  9. 9. Univ.-Prof. Dr.-Ing. H. Nacken Trassierung und Profilierung: Abriss der Querbauwerke (Wehre) Trassierung und Profilierung: Auslegung auf bordvollen Abfluss Trassierung und Profilierung: Erstellung von Sekundärauen Entwicklungsoptionen für das Gewässer
  10. 10. Univ.-Prof. Dr.-Ing. H. Nacken 2. WSP bei Q = 40 m³/s Sohle wie Istzustand Planungsraum (unter Berücksichtigung aller Restriktionen) 1. Planungsraum (unter Berücksichtigung aller Restriktionen) Entfernen der Bauwerke 3. WSP bei HQ100 Planungsraum (unter Berücksichtigung aller Restriktionen) Entwicklung von Sekundärauen Entwicklungsoptionen für das Gewässer
  11. 11. Univ.-Prof. Dr.-Ing. H. Nacken Hochwasserschutz am Schanzwehr Rurwehr an der Schanz
  12. 12. Univ.-Prof. Dr.-Ing. H. Nacken Schanzwehr vor dem Baubeginn
  13. 13. Univ.-Prof. Dr.-Ing. H. Nacken Rur oberhalb des Schanzwehr
  14. 14. Univ.-Prof. Dr.-Ing. H. Nacken Neuer Rurverlauf vom Unterwasser
  15. 15. Univ.-Prof. Dr.-Ing. H. Nacken Neuer Rurverlauf vom Oberwasser
  16. 16. Univ.-Prof. Dr.-Ing. H. Nacken Abriss Millicher Wehr Millicher Wehr
  17. 17. Univ.-Prof. Dr.-Ing. H. Nacken Bestehendes Rurwehr
  18. 18. Univ.-Prof. Dr.-Ing. H. Nacken Abriss des Millicher Wehrs
  19. 19. Univ.-Prof. Dr.-Ing. H. Nacken Rur unterhalb des rückgebauten Millicher Wehrs
  20. 20. Univ.-Prof. Dr.-Ing. H. Nacken Zeitliche Entwicklung

×