(Social Media) Marketing

Inhalt
01 – Marketing und ROI
02 – 5 W-Fragen

03 – Social Media Prisma
04 – Shitstorms
Marketing?

Pierre Corell | corell@joomla-praxis.de | 2013
Marketing!

Nur mithilfe von Kennzahlen lässt sich ein ROI* des Marketing feststellen.

*Return of Investment ist immer ei...
Marketing
Strategischer Zielbereich

Kommunikation
Markterweiterung
Marktkenntnis
Verkaufsförderung
Public Relation
Werbun...
Marketing
Strategischer Zielbereich

Kommunikation
Markterweiterung
Marktkenntnis
Verkaufsförderung
Public Relation
Werbun...
Marketing
Strategischer Zielbereich

Kommunikation
Markterweiterung
Marktkenntnis
Verkaufsförderung
Public Relation
Werbun...
Marketing!

Nur mithilfe von Kennzahlen lässt sich ein ROI* des Marketing feststellen.

*Return of Investment ist immer ei...
Die 5-W-Fragen des Marketing

Wer
Wo
Was
Wie
Warum

ist das Klientel? ..die Konkurrenz?
agieren diese Menschen?
können Sie...
Marketing

Marketing ist, wenn ich weiß

Wem ich
Was
Wann
Wo
und auf Welche Weise präsentiere.

Pierre Corell | corell@joo...
Marketing

Ich mag den Begriff Social
inzwischen nicht mehr hören,
der ist von gestern [...]
das Ziel eines Händlers ist e...
Social Media Prisma

Quelle: conversationprism.com

Pierre Corell | corell@joomla-praxis.de | 2013
Shitstorms

Die Angst vor Shitstorms ist groß.
Wer einen erlebt, hat etwas falsch gemacht – oder ihn bewußt provoziert.

P...
Shitstorms
Horst Seehofer erlebt Facebook-Shitstorm
Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer zog gegen seinen Rivalen
Mahm...
Shitstorms
^an verhindert Shitstorm
@Telekom_hilft (Twittersupport)
wehrte einen offensichtlich
anstehenden Shitstorm zur
...
Guidelines

Social Media Guidelines helfen, neue Inhalte zu publizieren, die Strategie
fortzuführen und die Tonalität Ihre...
Media Guidelines
Schreiben Sie dort, wo Ihr Klientel ist
Publizieren Sie naheliegende Inhalte und regelmäßig
Anrede der Pe...
Media Guidelines
Code of Ethics
1. RESPEKT - Wir respektieren unsere Nutzer und deren Meinungen und
achten auf einen respe...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

(Social Media) Marketing

618 Aufrufe

Veröffentlicht am

Social Media Marketing Kursgrundlage 2 - mit Fokus auf Marketingaspekte, 5-W-Fragen und Shitstorms.

Veröffentlicht in: Marketing
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
618
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
2
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

(Social Media) Marketing

  1. 1. (Social Media) Marketing Inhalt 01 – Marketing und ROI 02 – 5 W-Fragen 03 – Social Media Prisma 04 – Shitstorms
  2. 2. Marketing? Pierre Corell | corell@joomla-praxis.de | 2013
  3. 3. Marketing! Nur mithilfe von Kennzahlen lässt sich ein ROI* des Marketing feststellen. *Return of Investment ist immer ein Betrag. Pierre Corell | corell@joomla-praxis.de | 2013
  4. 4. Marketing Strategischer Zielbereich Kommunikation Markterweiterung Marktkenntnis Verkaufsförderung Public Relation Werbung Marktfestigung Pierre Corell | corell@joomla-praxis.de | 2013
  5. 5. Marketing Strategischer Zielbereich Kommunikation Markterweiterung Marktkenntnis Verkaufsförderung Public Relation Werbung Marktfestigung Key Performance Indicator (KPI) Web-Traffic Reichweite Abhebung Nachhaltigkeit Sponsoring Bekanntmachung Positionierung als Markenbotschafter Pierre Corell | corell@joomla-praxis.de | 2013
  6. 6. Marketing Strategischer Zielbereich Kommunikation Markterweiterung Marktkenntnis Verkaufsförderung Public Relation Werbung Marktfestigung Key Performance Indicator (KPI) Web-Traffic Reichweite Abhebung Nachhaltigkeit Sponsoring Bekanntmachung Positionierung als Markenbotschafter Kennziffer Kontaktaufnahme Backlinks Botschaften setzen Kundendienstanfragen Follower Reichweite Erwähnungen und Tonalität Pierre Corell | corell@joomla-praxis.de | 2013
  7. 7. Marketing! Nur mithilfe von Kennzahlen lässt sich ein ROI* des Marketing feststellen. *Return of Investment ist immer ein Be- und Ertrag. Kennzahlen müssen daher ebenfalls Beträge sein. Pierre Corell | corell@joomla-praxis.de | 2013
  8. 8. Die 5-W-Fragen des Marketing Wer Wo Was Wie Warum ist das Klientel? ..die Konkurrenz? agieren diese Menschen? können Sie verkaufen? kommt der Kontakt zustande? sollte das Klientel Sie bevorzugen? Die ausführliche Beantwortung dieser Fragen bildet die Grundlage der Markt-Analyse und -segmentierung. In Verbindung mit Ressourcen und individueller Zielstellung erstellen Sie eine konkrete Social Media Marketing Strategie. Pierre Corell | corell@joomla-praxis.de | 2013
  9. 9. Marketing Marketing ist, wenn ich weiß Wem ich Was Wann Wo und auf Welche Weise präsentiere. Pierre Corell | corell@joomla-praxis.de | 2013
  10. 10. Marketing Ich mag den Begriff Social inzwischen nicht mehr hören, der ist von gestern [...] das Ziel eines Händlers ist es ja nicht, sozial zu sein, sondern erfolgreich zu wirtschaften [...] Scott Woods, Deutschland-Chef Facebook Zitat vom 04.12.2013 aus „Der Handel“ Pierre Corell | corell@joomla-praxis.de | 2013
  11. 11. Social Media Prisma Quelle: conversationprism.com Pierre Corell | corell@joomla-praxis.de | 2013
  12. 12. Shitstorms Die Angst vor Shitstorms ist groß. Wer einen erlebt, hat etwas falsch gemacht – oder ihn bewußt provoziert. Pierre Corell | corell@joomla-praxis.de | 2013
  13. 13. Shitstorms Horst Seehofer erlebt Facebook-Shitstorm Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer zog gegen seinen Rivalen Mahmoud Al-Khatib bei der Bayernwahl im März 2013 in seinem Wahlkreis her. Der Grund: Mahmoud Al-Khatib zog "aus familiären und beruflichen Gründen" seine Kandidatur zurück. Seehofer auf Facebook: „Ich habe in meinem Stimmkreis noch gar nicht mit dem Wahlkampf begonnen und mein Gegenkandidat hat trotzdem schon aufgegeben. Das soll mir erstmal einer nachmachen.“ Der Shitstorm ließ nicht lange auf sich warten. Hunderte Reaktionen und ein Kommentar von Al-Khatib ließen Seehofer sich entschuldigen. Positiv: Seehofer löschte das Posting nicht, sondern stand zur Aussage. Mehr erfahren: meedia.de Pierre Corell | corell@joomla-praxis.de | 2013
  14. 14. Shitstorms ^an verhindert Shitstorm @Telekom_hilft (Twittersupport) wehrte einen offensichtlich anstehenden Shitstorm zur Erheiterung aller erfolgreich ab: pronline.de/telekom-hilft... Der Hintergrund: @Griesgrämer, berühmt-berüchtigter Schimpfer, beklagte sich lautstark über die Datendrosselung. Pierre Corell | corell@joomla-praxis.de | 2013
  15. 15. Guidelines Social Media Guidelines helfen, neue Inhalte zu publizieren, die Strategie fortzuführen und die Tonalität Ihrer Postings zu definieren. Pierre Corell | corell@joomla-praxis.de | 2013
  16. 16. Media Guidelines Schreiben Sie dort, wo Ihr Klientel ist Publizieren Sie naheliegende Inhalte und regelmäßig Anrede der Personen Politische und anderweitige Inhalte Wahren Sie stets den Ton Posten Sie regelmäßig Reagieren Sie bald auf Interaktionen Verkaufen Sie sich authentisch, nicht Ihr Produkt Pierre Corell | corell@joomla-praxis.de | 2013
  17. 17. Media Guidelines Code of Ethics 1. RESPEKT - Wir respektieren unsere Nutzer und deren Meinungen und achten auf einen respektvollen Umgang der Akteure untereinander. 2. SACHLICHKEIT - Wir begrüßen themenbezogene Inhalte und sachliche Kritik. 3. ERREICHBARKEIT - Wir reagieren schnellstmöglich und angemessen auf direkte Fragen, Anregungen und Kritik. 4. GLAUBWÜRDIGKEIT - Wir stehen mit unseren öffentlichen Aussagen und Meinungen nach bestem Wissen und Gewissen für Transparenz und Glaubwürdigkeit. 5. EHRLICHKEIT - Wir gehen mit Fehlern offen um und verschleiern sie nicht. 6. RECHT - Wir respektieren die Rechte unserer Nutzer sowie die Rechte unbeteiligter Dritter, insbesondere Urheber- und Persönlichkeitsrechte und Datenschutz. Pierre Corell | corell@joomla-praxis.de | 2013

×