Marktbearbeitung durch M&A‘s
(Fusionen und Akquisitionen), und
das EPRG Modell nach Perlmutter
Gliederung
Einführung
Begriffsklärung, Arten von Fusionen, Phasen von Fusionen ,
Vor-und Nachteile von Fusionen
Unternehme...
Begriffsklärung
3
Acquisitions
Unternehmenskauf:
Unternehmen wird von
einem anderen
erworben. Das kaufende
Unternehmen erw...
Beispiele für Unternehmensfusionen
4
Beispiele für Unternehmenskäufe
5
Anzahl der weltweiten M&A‘s
665.000
70.000
75.000
80.000
85.000
90.000
95.000
2009 2011 2013 2015
(Quelle: Statista, 2016)
Volumen der weltweiten M&A‘s
0
1.000
2.000
3.000
4.000
5.000
6.000
7.000
2009 2011 2013 2015
7
VolumeninMrd.US-Dollar
(Que...
Arten von Fusionen
8
Fusion durch NeugründungFusion durch Aufnahme
Merger of UnequalsMerger of Equals
Arten von Fusionen
9
KonglomeratVertikalHoriziontal
Upstream Merger
Downstream
Merger
Sidestep
Merger
Phasen einer Fusion
Pre-Merger Phase
Screening, Kommunikation, Analyse der Unternehmenskulturen,
Strategiefestlegung
Merge...
Vorteile einer Fusion
Überwindung von Markteintrittsbarrieren
Kostengünstigere und schnellere Erschließung neuer
Märkte
...
Genehmigung des Kartellamts notwenig
Aufwendige und kostenintensive Umsetzung
Partner können nicht zusammenpassen
Erhö...
Unternehmensbeispiel
13
1998 Fusion der Daimler - Benz AG und
der Chrysler Cooperation (,,Hochzeit im Himmel“)
Hauptzweck:...
Unternehmensbeispiel
2005 1,3 mio. zurückgerufene Mercedes Benz
wegen Qualitätsproblemen
Börsenwert von Chrysler sank um ...
Unternehmensbeispiel
2007 Übernahme der Swiss International Air Lines
zum Kaufpreis von 310 mio. Euro
Hauptzweck: Erweiter...
Voraussetzungen für erfolgreiche M&A
Vertrauen gegenüber dem neuen Unternehmen
Manager werden ersetzt
Vertrauen in Qualitä...
Voraussetzungen für erfolgreiche M&A
Gleiches Produktporfolio
Luxusautos vs. Massenfahrzeuge
Airlines im Premiumsektor
Zus...
Kulturunterschiede nach Hofstede
Deutschland – USA
Deutschland: [67]
USA: [91]
Deutschland: [35]
USA: [40]
Deutschland: [6...
Kulturunterschiede nach Hofstede
Deutschland – Schweiz
Deutschland: [67]
Schweiz: [68]
Deutschland: [35]
Schweiz: [34]
Deu...
Das EPRG - Modell
1969 entwickelt von Howard V. Perlmutter (1925 – 2011)
Modell zur Strategieentwicklung internationaler...
Das EPRG - Modell
21
Ethnozentrisch
Polyzentrisch
 Orientierung der Unternehmenskultur am Mutterkonzern
 Entscheidungen ...
Das EPRG - Modell
22
Regiozentrisch  Regionale Vereinheitlichung der Unternehmenskultur
 Weiterentwicklung des polyzentr...
Fazit
M&A`s bieten viele Vorteile, Differenzen zwischen den
Unternehmen führen aber oft nicht zum Erfolg
Zusammenführung...
Vielen Dank für die
Aufmerksamkeit!
24
Literaturverzeichnis
Bücher
Kutscher, Michael; Schmidt, Stefan (2011):
Internationales Managment, 7. Auflage, München:
Old...
Literaturverzeichnis
Perlitz, Manfred; Schrank, Randolf (2013):
Internationales Management, 6.Auflage, Konstanz: UVK
Rothl...
Literaturverzeichnis
Elektronische Quellen
Berner, Winfried (2003): Das Integrationskonzept in:
http://www.umsetzungsberat...
Literaturverzeichnis
Feldhase, Thomas (2015): Wie kulturelle Aspekte die Daimler-Benz Chrysler
Fusion zum Scheitern bracht...
Literaturverzeichnis
Michler, Inge (2011): Warum große Unternehmensfusionen immer wieder
scheitern in:
http://www.welt.de/...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Marktbearbeitung durch Fusionen und Akquisitionen (M&A*s)

163 Aufrufe

Veröffentlicht am

Überblick über Unternehmensfusionen und Akquisitionen sowie ein kurzer Überblick über das EPRG-Modell nach Howard Perlmutter

Veröffentlicht in: Wirtschaft & Finanzen
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
163
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
3
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Marktbearbeitung durch Fusionen und Akquisitionen (M&A*s)

  1. 1. Marktbearbeitung durch M&A‘s (Fusionen und Akquisitionen), und das EPRG Modell nach Perlmutter
  2. 2. Gliederung Einführung Begriffsklärung, Arten von Fusionen, Phasen von Fusionen , Vor-und Nachteile von Fusionen Unternehmensbeispiele Daimler-Chrysler, Lufthansa-Swiss Voraussetzungen für erfolgreiche M&A, Kulturunterschiede EPGR-Modell Verschiedene Ausprägungen, Anwendung in der Praxis Fazit Quellenverzeichnis 2
  3. 3. Begriffsklärung 3 Acquisitions Unternehmenskauf: Unternehmen wird von einem anderen erworben. Das kaufende Unternehmen erwirbt dabei die Mehrheit der Aktien des anderen Unternehmens. Mergers Unternehmensfusion: 2 oder mehrere Unternehmen schließen sich zur rechtlich und wirtschaftlich selbständigen Unternehmung zusammen. &
  4. 4. Beispiele für Unternehmensfusionen 4
  5. 5. Beispiele für Unternehmenskäufe 5
  6. 6. Anzahl der weltweiten M&A‘s 665.000 70.000 75.000 80.000 85.000 90.000 95.000 2009 2011 2013 2015 (Quelle: Statista, 2016)
  7. 7. Volumen der weltweiten M&A‘s 0 1.000 2.000 3.000 4.000 5.000 6.000 7.000 2009 2011 2013 2015 7 VolumeninMrd.US-Dollar (Quelle: Statista, 2016)
  8. 8. Arten von Fusionen 8 Fusion durch NeugründungFusion durch Aufnahme Merger of UnequalsMerger of Equals
  9. 9. Arten von Fusionen 9 KonglomeratVertikalHoriziontal Upstream Merger Downstream Merger Sidestep Merger
  10. 10. Phasen einer Fusion Pre-Merger Phase Screening, Kommunikation, Analyse der Unternehmenskulturen, Strategiefestlegung Merger Phase Konkrete Verhandlungen und Vertragsgestaltung Post-Merger Phase Ausrichtung der Unternehmensposition, Zusammenführung der Unternehmenskulturen  Post Merger Integration 10
  11. 11. Vorteile einer Fusion Überwindung von Markteintrittsbarrieren Kostengünstigere und schnellere Erschließung neuer Märkte Zugang zu neuen Technologien und Patenten Erhöhung der Marktmacht Erweiterung des Produktportfolios Economies of Scope und Economics of Scale 11
  12. 12. Genehmigung des Kartellamts notwenig Aufwendige und kostenintensive Umsetzung Partner können nicht zusammenpassen Erhöhung der Marktmacht Abbau von Arbeitsplätzen 12 Nachteile einer Fusion
  13. 13. Unternehmensbeispiel 13 1998 Fusion der Daimler - Benz AG und der Chrysler Cooperation (,,Hochzeit im Himmel“) Hauptzweck: Absatz der Fahrzeuge in den Partnerländern
  14. 14. Unternehmensbeispiel 2005 1,3 mio. zurückgerufene Mercedes Benz wegen Qualitätsproblemen Börsenwert von Chrysler sank um 35 Mrd. Euro Börsenwert von Daimler sank um 50 Mrd. Euro 2007 Verkauf von Chrysler und Gründung der Daimler AG 14
  15. 15. Unternehmensbeispiel 2007 Übernahme der Swiss International Air Lines zum Kaufpreis von 310 mio. Euro Hauptzweck: Erweiterung des Langstreckennetzes 2015 Swiss: 16,3 mio. Passagiere  Steigerung um 34% seit der Übernahme (2007: 12,2 mio. Passagiere) 15
  16. 16. Voraussetzungen für erfolgreiche M&A Vertrauen gegenüber dem neuen Unternehmen Manager werden ersetzt Vertrauen in Qualität des Unternehmens Gleicher Ansatz zur Befriedigung von Kundenbedürfnissen Hohe Qualität zu hohem Preis vs. attraktives Design zu wettbewerbsfähigem Preis Hohe Qualität zu hohem Preis 16
  17. 17. Voraussetzungen für erfolgreiche M&A Gleiches Produktporfolio Luxusautos vs. Massenfahrzeuge Airlines im Premiumsektor Zusammenführung der Unternehmenskulturen Unterschiedliche Unternehmenskulturen Ähnliche Unternehmenskulturen 17
  18. 18. Kulturunterschiede nach Hofstede Deutschland – USA Deutschland: [67] USA: [91] Deutschland: [35] USA: [40] Deutschland: [65] USA : [46] Deutschland: [83] USA: [26]  Wertunterschied: 105 18 Langfristige Orientierung Machtdistanz Unsicherheitsvermeidung Individualismus
  19. 19. Kulturunterschiede nach Hofstede Deutschland – Schweiz Deutschland: [67] Schweiz: [68] Deutschland: [35] Schweiz: [34] Deutschland: [65] Schweiz : [58] Deutschland: [83] Schweiz: [74]  Wertunterschied: 18 19 Langfristige Orientierung Machtdistanz Unsicherheitsvermeidung Individualismus
  20. 20. Das EPRG - Modell 1969 entwickelt von Howard V. Perlmutter (1925 – 2011) Modell zur Strategieentwicklung internationaler Unternehmen Nicht nur quantitative Kennzahlen sollen für Internationalität berücksichtigt werden, sondern auch qualitative Kennzahlen Idealtypisches Konzept 20
  21. 21. Das EPRG - Modell 21 Ethnozentrisch Polyzentrisch  Orientierung der Unternehmenskultur am Mutterkonzern  Entscheidungen werden prinzipiell in den Headquarters getroffen  Schlüsselpositionen der TG werden von Personal aus dem Land der MG besetzt  Tochterfirmen passen sich lokalen Strukturen an  Entscheidungen werden in der Regel vor Ort getroffen  Schlüsselpositionen werden von lokalen Mitarbeitern besetzt
  22. 22. Das EPRG - Modell 22 Regiozentrisch  Regionale Vereinheitlichung der Unternehmenskultur  Weiterentwicklung des polyzentrischen Führungskonzepts  Es wird nicht mehr von Ländern ausgegangen sondern von Ländergruppen, welche in sich weitgehend homogen sind Geozentrisch  Globaler Ansatz, der nicht regional differenziert  Unternehmenskultur, die sich weitgehend von Landeskulturen löst  Schlüsselpositionen werden unabhängig der nationalen Herkunft besetzt 1979 hinzugefügt
  23. 23. Fazit M&A`s bieten viele Vorteile, Differenzen zwischen den Unternehmen führen aber oft nicht zum Erfolg Zusammenführung der unterschiedlichen Unternehmenskulturen als Hauptherausforderung Interkulturelle Kompetenz als Schlüsselqualifikation für in internationale Fusionen involvierte Manager 23
  24. 24. Vielen Dank für die Aufmerksamkeit! 24
  25. 25. Literaturverzeichnis Bücher Kutscher, Michael; Schmidt, Stefan (2011): Internationales Managment, 7. Auflage, München: Oldenbourg Lombriser, Robert; Abplanalb, Peter (2015): Strategisches Management, 6.Auflage, Zürich: Versus Mayerhofer, Helene (1999): Betriebswirtschaftliche Effekte der Fusion von Großunternehmen, Frankfurt am Main: Bund 25
  26. 26. Literaturverzeichnis Perlitz, Manfred; Schrank, Randolf (2013): Internationales Management, 6.Auflage, Konstanz: UVK Rothlauf, Jürgen (2012): Interkulturelles Management – Mit Beispielen aus Vietnam, China, Japan, Russland und den Golfstaaten, 4.Auflage, München:Oldenbourg Zentes, Joachim, Swoboda Bernhard (2008): Fallstudien zum Internationalen Management – Grundlagen – Praxiserfahrungen – Perspektiven, 3.Auflage, Wiesbaden: Gabler 26
  27. 27. Literaturverzeichnis Elektronische Quellen Berner, Winfried (2003): Das Integrationskonzept in: http://www.umsetzungsberatung.de/pmi-post-merger- integration/integrationskonzept.php (abgerufen am 19.04.2016) Büschemann, Karl- Heinz (2013): Pleite nach Lehrbuch in: http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/gescheiterte-fusion-von-daimler-und- chrysler-pleite-nach-lehrbuch-1.1666592 (abgerufen am 21.04.2016) Der Spiegel (2005): Chrysler Verkauf- Zetsche zerschlägt Welt-AG in: http://www.spiegel.de/wirtschaft/chrysler-verkauf-zetsche-zerschlaegt-die- welt-ag-a-482790.html (abgerufen am 29.05.2016) FAZ (2007): Daimler verkauft Chrysler in: http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/ende-einer-ehe-daimler- verkauft-chrysler-1281175-p2.html (abgerufen am 21.04.2016) FAZ (2015): Lufthansa übernimmt Swiss in: http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/luftverkehr-lufthansa- uebernimmt-swiss-1214526.html (abgerufen am 21.04.2016) 27
  28. 28. Literaturverzeichnis Feldhase, Thomas (2015): Wie kulturelle Aspekte die Daimler-Benz Chrysler Fusion zum Scheitern brachten in: https://geschaeftskulturen.wordpress.com/2015/01/28/wie-kulturelle-aspekte- die-daimler-benz-chrysler-fusion-zum-scheitern-brachten/ (abgerufen am 23.05.2016) Hofstede, Geert (2001): Germany in comparison with the United States and Switzerland in: https://geert-hofstede.com/germany.html (abgerufen am 29.05.2016) Jansen, Stephan (2002): Die 7K‘s des Merger Managements in: www.org-portal.org/fileadmin/media/legacy/zfo_1_2002_Jansen.pdf (abgerufen am 26.04.2016) Klesse, Hans-Jürgen (2009): Wie sich das Scheitern von Fusionen verhindern lässt in: http://www.wiwo.de/unternehmen/zusammenschluesse-wie-sich-das- scheitern-von-fusionen-verhindern-laesst/5552772.html (abgerufen am 03.06. 2016) 28
  29. 29. Literaturverzeichnis Michler, Inge (2011): Warum große Unternehmensfusionen immer wieder scheitern in: http://www.welt.de/wirtschaft/karriere/leadership/article12878747/Warum- grosse-Firmenfusionen-immer-wieder-scheitern.html (abgerufen am 24.04.2016) Popp, Rolf (2015): Die drei Haupt-Phasen einer Fusions- und Integrationsstrategie in: www.unternehmensfusion.com/ (abgerufen am 23.05.2016) Swiss (2016): Swiss erzählt 2015 Passagierrekord in: https://www.swiss.com/CMSContent/corporate/DE/medien/newsroom/verkehrsz ahlen/Documents/20160112-Medienmitteilung-Verkehrszahlen-jan-dec-2015.pdf (abgerufen am 07.06.2016) Zikic, Darko (2003): Kritische Bewertung von Unternehmensakquisitionen als Mittel zum grenzüberschreitenden Markteintritt in: http://home.in.tum.de/~zikic/downloads/skillz_n_toolz/kritische_bewertung_von_ unternehmensakquisitionen.pdf (abgerufen am 29.04.2016) 29

×