Titel leer
STADTPLANUNG Sabine Gretner Mi. 22.09.2010 Thema: Innovative Stadtplanung.  Baukultur für Wien.  Chance Stadtentwicklung.
<ul><li>Bevölkerungsentwicklung </li></ul>EinwohnerInnen: 2005 1,62 Mio 2035   ~ 1,96 Mio d.h. In 30 Jahren plus 336.000 =...
<ul><li>Demografische Entwicklung </li></ul>
<ul><li>Die Kernstadt verliert EinwohnerInnen </li></ul>
<ul><li>Die Region wächst </li></ul>Bevölkerungsentwicklung im Wiener Umland 1961-2001
<ul><li>Polarisierungen & Ausdifferenzierung der städtischen Gesellschaft </li></ul>
Welche Stadt wollen wir?
Vision <ul><li>Lebensqualität innerstädtisch </li></ul>
<ul><li>Privater Freiraum </li></ul>
<ul><li>Dachflächen nutzen </li></ul><ul><li>Energiegewinnung </li></ul>
<ul><li>Mitbestimmung  im Grätzel </li></ul><ul><li>Stadtteil als Planungsebene </li></ul><ul><li>Ortsspezifische Charakte...
<ul><li>Potentialflächen nutzen  </li></ul>
<ul><li>Grünverbindungen schaffen </li></ul>
<ul><li>Freiraum schaffen </li></ul>
<ul><li>Kleinteilige Vielfalt </li></ul>
<ul><li>Lebendige Erdgeschosszonen </li></ul><ul><li>EPUS in die Auslage </li></ul>
<ul><li>Sanfte   Mobilität  ohne Lärm und  Abgase </li></ul>
<ul><li>Benachteiligte Stadtteile & deren BewohnerInnen stärken </li></ul>
Wie kann diese Vision Realität werden?  10 konkrete Schritte. <ul><li>Diskussions- Planungskultur: </li></ul><ul><li>[01] ...
Wie kann diese Vision Realität werden?  10 konkrete Schritte. <ul><li>Neue Planungsinstrumente: </li></ul><ul><li>[03]  ‘P...
Wie kann diese Vision Realität werden?  10 konkrete Schritte.  <ul><li>Interdisziplinäre Zusammenarbeit & Partner: </li></...
Wie kann diese Vision Realität werden?  10 konkrete Schritte.  <ul><li>Stadt als Bauherrin mit Verantwortung: </li></ul><u...
Wie kann diese Vision Realität werden?  10 konkrete Schritte.  <ul><li>Gesamtsicht der Stadtregion &  Sorge um Planungs- S...
Schluss leer
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Was kommt, wenn Grün kommt - Stadtplanung

806 Aufrufe

Veröffentlicht am

Vortrag von Sabine Gretner zu den Herausforderungen für die Stadtplanung in den kommenden Jahren und den Grünen Konzepten für Wien.

Veröffentlicht in: News & Politik
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
806
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
3
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Was kommt, wenn Grün kommt - Stadtplanung

  1. 1. Titel leer
  2. 2. STADTPLANUNG Sabine Gretner Mi. 22.09.2010 Thema: Innovative Stadtplanung. Baukultur für Wien. Chance Stadtentwicklung.
  3. 3. <ul><li>Bevölkerungsentwicklung </li></ul>EinwohnerInnen: 2005 1,62 Mio 2035 ~ 1,96 Mio d.h. In 30 Jahren plus 336.000 = plus 21% Jahrhundertwende: 1870 840.000 1910 2,0 Mio d.h. in 40 Jahren plus 1,16 Mio = plus 138% Analyse.
  4. 4. <ul><li>Demografische Entwicklung </li></ul>
  5. 5. <ul><li>Die Kernstadt verliert EinwohnerInnen </li></ul>
  6. 6. <ul><li>Die Region wächst </li></ul>Bevölkerungsentwicklung im Wiener Umland 1961-2001
  7. 7. <ul><li>Polarisierungen & Ausdifferenzierung der städtischen Gesellschaft </li></ul>
  8. 8. Welche Stadt wollen wir?
  9. 9. Vision <ul><li>Lebensqualität innerstädtisch </li></ul>
  10. 10. <ul><li>Privater Freiraum </li></ul>
  11. 11. <ul><li>Dachflächen nutzen </li></ul><ul><li>Energiegewinnung </li></ul>
  12. 12. <ul><li>Mitbestimmung im Grätzel </li></ul><ul><li>Stadtteil als Planungsebene </li></ul><ul><li>Ortsspezifische Charakteristika bewahren </li></ul>
  13. 13. <ul><li>Potentialflächen nutzen </li></ul>
  14. 14. <ul><li>Grünverbindungen schaffen </li></ul>
  15. 15. <ul><li>Freiraum schaffen </li></ul>
  16. 16. <ul><li>Kleinteilige Vielfalt </li></ul>
  17. 17. <ul><li>Lebendige Erdgeschosszonen </li></ul><ul><li>EPUS in die Auslage </li></ul>
  18. 18. <ul><li>Sanfte Mobilität ohne Lärm und Abgase </li></ul>
  19. 19. <ul><li>Benachteiligte Stadtteile & deren BewohnerInnen stärken </li></ul>
  20. 20. Wie kann diese Vision Realität werden? 10 konkrete Schritte. <ul><li>Diskussions- Planungskultur: </li></ul><ul><li>[01] 3D Darstellung der Flächenwidmungspläne </li></ul><ul><li>[02] Standardisierte Beteiligungs- und Meditationsverfahren VOR dem Konfliktfall </li></ul>
  21. 21. Wie kann diese Vision Realität werden? 10 konkrete Schritte. <ul><li>Neue Planungsinstrumente: </li></ul><ul><li>[03] ‘Planwertabgabe‘ </li></ul><ul><li>[04] Neue Widmungskategorien (geförderter (Wohn-)Bau, Öffentlicher Raum, Nutzflächen statt Bauhöhen, ...) </li></ul>
  22. 22. Wie kann diese Vision Realität werden? 10 konkrete Schritte. <ul><li>Interdisziplinäre Zusammenarbeit & Partner: </li></ul><ul><li>[05] Wohnbauressort - Reform Bauträgerwettbewerb </li></ul><ul><li>[06] PlanerInnen werden ProzessteuerungsmanagerInnen </li></ul>
  23. 23. Wie kann diese Vision Realität werden? 10 konkrete Schritte. <ul><li>Stadt als Bauherrin mit Verantwortung: </li></ul><ul><li>[07] Städtebauliche Wettbewerbe </li></ul><ul><li>[08] Faire Vergabeverfahren aller Ressorts und ausgegliederten Unternehmen </li></ul>
  24. 24. Wie kann diese Vision Realität werden? 10 konkrete Schritte. <ul><li>Gesamtsicht der Stadtregion & Sorge um Planungs- Stiefkinder: </li></ul><ul><li>[09] Grünlandfonds: für jeden Bezirk ein neuer Park </li></ul><ul><li>[10] Stopp der Zersiedelung. Kostenwahrheit und Verkehrserregerabgabe </li></ul>
  25. 25. Schluss leer

×