Vorzeitiger Ersatz von IKT-Geräten –ökologisch sinnvoll? – Beispiel NotebooksSiddharth PrakashBMU/UBA/BITKOM Jahreskonfere...
Hintergrund Marktentwicklung von Notebooks – Sinkende Preise, Steigende  Verkaufszahlen           Quelle: Öko-Institut 20...
Hintergrund Steigende Rechenleistung/ Integrationsdichte (Mooresches  Gesetz) – Anzahl Transistoren pro Flächeneinheit vo...
Hintergrund Hohe Energieeffizienz von Notebooks                        Quelle: Öko-Institut 2011; berechnet nach Energy S...
Konsequenz Sinkende Preise und kurze Produktlebenszyklen sowie  steigende Leistung und hohe Energieeffizienz in der  Nutz...
Herstellungsaufwand eines Notebooks Hohe Umweltauswirkungen in der Herstellungsphase von  Notebooks                      ...
Rohstoffe in den Notebooks Hoher Gehalt kritischer Metalle in Notebooks               Quelle: Öko-Institut 2012          ...
Recycling von Rohstoffen in Deutschland (Notebooks)                                                             Quelle: Ök...
Vorzeitiger Ersatz von Notebooks – ökologisch sinnvoll?                           Vorhaben des Umweltbundesamtes   Zeitlic...
Amortisationsrechnung    Annahmen        Höhere Energieeffizienz des neuen Notebooks im Vergleich zum alten         Note...
Amortisationsrechnung                        Quelle: Öko-Institut 2012
Schlussfolgerung (Herstellungsaufwand)Der Ersatz eines alten Notebooks durch ein neues energie-effizienteres Notebook lohn...
Schlussfolgerung (Lebensdauer)Nimmt man eine annäherungsweise realistische Energieeffizienz-steigerung von 10% zwischen zw...
Schlussfolgerung (Rohstoffrückgewinnung) Eine alleinige Fokussierung auf die Sammelmengen führt nicht zu  einer verbesser...
Vielen Dank für Ihre AufmerksamkeitSiddharth PrakashTel: 0761-45295-244Email: s.prakash@oeko.de   Das Öko-Institut ist ei...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Vorzeitiger Ersatz von IKT-Geräten – ökologisch sinnvoll? – Beispiel Notebooks

475 Aufrufe

Veröffentlicht am

Vortrag von Siddharth Prakash bei der BMU/UBA/BITKOM Jahreskonferenz 2012 „Green IT along the Value Chain“, 26.09.2012, Berlin

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
475
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Vorzeitiger Ersatz von IKT-Geräten – ökologisch sinnvoll? – Beispiel Notebooks

  1. 1. Vorzeitiger Ersatz von IKT-Geräten –ökologisch sinnvoll? – Beispiel NotebooksSiddharth PrakashBMU/UBA/BITKOM Jahreskonferenz – Green IT Along the Value ChainBerlin,12.09.2012
  2. 2. Hintergrund Marktentwicklung von Notebooks – Sinkende Preise, Steigende Verkaufszahlen Quelle: Öko-Institut 2012; berechnet nach CEMIX (gfu, BVT, GfK) Vorzeitiger Ersatz von IKT-Geräten – 2 ökologisch sinnvoll
  3. 3. Hintergrund Steigende Rechenleistung/ Integrationsdichte (Mooresches Gesetz) – Anzahl Transistoren pro Flächeneinheit von Mikrochips 3 Quelle: Wikipedia
  4. 4. Hintergrund Hohe Energieeffizienz von Notebooks Quelle: Öko-Institut 2011; berechnet nach Energy Star v5.0 für Computers (Stand August 2010) PC Kategorien nach Energy Star v5.0 für Computers 4
  5. 5. Konsequenz Sinkende Preise und kurze Produktlebenszyklen sowie steigende Leistung und hohe Energieeffizienz in der Nutzung beeinflussen maßgeblich die Kaufentscheidung Das Resultat ist eine immer geringere nützliche Lebensdauer („Useful Life“) von Notebooks  Note- books werden i.d.R alle 2-3 Jahre ersetzt (Deng et al. 2011) Aber: die Umweltauswirkungen der Herstellungsphase bleiben bei Kaufentscheidungen oft unberücksichtigt!!!! Vorzeitiger Ersatz von IKT-Geräten – 5 ökologisch sinnvoll
  6. 6. Herstellungsaufwand eines Notebooks Hohe Umweltauswirkungen in der Herstellungsphase von Notebooks Quelle: Öko-Institut 2012 1,5 Millionen Tonnen CO2e in 2011 durch die Herstellung der in Deutschland verkauften Notebooks
  7. 7. Rohstoffe in den Notebooks Hoher Gehalt kritischer Metalle in Notebooks Quelle: Öko-Institut 2012 Vorzeitiger Ersatz von IKT-Geräten – 7 ökologisch sinnvoll
  8. 8. Recycling von Rohstoffen in Deutschland (Notebooks) Quelle: Öko-Institut 2012 Vorzeitiger Ersatz von IKT-Geräten – 8 ökologisch sinnvoll
  9. 9. Vorzeitiger Ersatz von Notebooks – ökologisch sinnvoll? Vorhaben des Umweltbundesamtes Zeitlich optimierter Ersatz eines Notebooks unter ökologischen Gesichtspunkten Auftragnehmer: Öko-Institut e.V. und Fraunhofer IZMWann amortisieren sich die Umweltauswirkungen, die durch die Herstellung, Distributionund Entsorgung des Neugeräts verursacht werden, durch die Einsparungen in derNutzungsphase?Wie viel effizienter muss das neue Notebook sein, damit sich der Ersatz des alten ausökologischen Gesichtspunkten lohnt?
  10. 10. Amortisationsrechnung Annahmen  Höhere Energieeffizienz des neuen Notebooks im Vergleich zum alten Notebook  Energieeffizienzsteigerung der neuen Notebooks in 10%- Intervallen (10%, 20%, 30%.........70%)  Messung der Einsparpotenziale der neuen Notebooks in der Nutzung GWP Einsparpotenzial = GWP_Nutzung [kg CO2e/Jahr/Notebook] * x[%])  Amortisationsrechnung (mit drei unterschiedlichen Datengrundlagen, nämlich EuP Lot 3, EcoInvent 2.2 und UBA UFOPLAN 2009) GWPHerstellung , Distribution, Entsorgung  GWPEinsparpot enzial
  11. 11. Amortisationsrechnung Quelle: Öko-Institut 2012
  12. 12. Schlussfolgerung (Herstellungsaufwand)Der Ersatz eines alten Notebooks durch ein neues energie-effizienteres Notebook lohnt sich aus Umweltsicht nicht, selbst beieiner unrealistischen Energieeffizienzsteigerung von 70% in derNutzung.Der Umweltaufwand bei der Herstellung eines Notebooks ist sohoch, dass er sich durch eine erhöhte Energieeffizienz in derNutzung nicht in realistischen und realisierbaren Zeiträumenamortisieren lässt.Eine nachhaltige Produktpolitik im Bereich IKT soll sich auf dieReduzierung des Umweltaufwandes bei der Herstellung fokussieren Dafür sind aktuelle und transparente Daten über die Vorketten und Fertigungsprozesse unabdingbar
  13. 13. Schlussfolgerung (Lebensdauer)Nimmt man eine annäherungsweise realistische Energieeffizienz-steigerung von 10% zwischen zwei Notebookgenerationen an, liegendie Amortisationszeiten zwischen 33 und 88 Jahren, bei einer20%igen Energieeffizienzsteigerung zwischen 17 und 44 Jahren.Selbstverständlich hat kein Notebook eine solche Lebensdauer!!!!Je länger ein Notebook genutzt wird, umso geringer ist der Anteilder Herstellungsphase an den Gesamtumweltauswirkungen desNotebooks und umso geringer ist die Gesamtumweltbelastungder Notebooknutzung.Eine nachhaltige Produktpolitik im Bereich IKT soll Verlängerungder Produktlebensdauer im Fokus haben (z.B. Re-Use, HardwareUpgrade, Ersatzteilverfügbarkeit, Verlängerung der Produktgarantie)
  14. 14. Schlussfolgerung (Rohstoffrückgewinnung) Eine alleinige Fokussierung auf die Sammelmengen führt nicht zu einer verbesserten Rückgewinnung kritischer Rohstoffe Kritische Metalle machen nur selten mehr als 5% der Gerätemasse aus. Deswegen sind die Quoten zur stofflichen Verwertung in der WEEE-Richtlinie (z.B. 75% der Gerätemasse) reformbedürftig Substanzielle Verbesserung bei der Art der Sammlung (z.B. sorten- reine Erfassung), der Vorbehandlung (z.B. teilmanuelle Demontage) sowie in der Entwicklung von Raffinerieprozessen sind notwendigEin nachhaltige Produktpolitik im Bereich IKT soll „Design-for-Recycling“ berücksichtigen (z.B. teilmanuelle Demontage vonMotherboard, Display, Akku und weiteren Leiterplatten)
  15. 15. Vielen Dank für Ihre AufmerksamkeitSiddharth PrakashTel: 0761-45295-244Email: s.prakash@oeko.de  Das Öko-Institut ist eines der europaweit führenden, unabhängigen Forschungs- und Beratungsinstitute für eine nachhaltige Zukunft.  Standorte in Freiburg, Darmstadt und Berlin  130 MitarbeiterInnen, davon mehr als 85 WissenschaftlerInnen  Auftraggeber: Europäische Union, Ministerien auf Bundes- und Landesebene, Unternehmen, NGO  Jährlicher Umsatz: etwa 12 Millionen Euro  300 nationale und internationale Projekte pro Jahr  Weitere Informationen: www.oeko.de / www.twitter.com/oekoinstitut

×