3
Inhaltsverzeichnis
Liebe Spotify-Freunde	 7
Das erwartet Sie in Ihrem
Spotify-Buch	 9
1.	 Das ist Spotify	 11
Die 7 wich...
4
Spotify Family	 75
Spotify Family einrichten und verwalten	 77
Der Spotify-Studentenrabatt	 79
Gift-Cards und E-Cards ve...
5
Nuvola Player – der Multi-Streaming-
Client für Linux	 155
Praktische Spotify-Tools für Mac-Nutzer	 157
Mobile-DJing mit...
6
#DerSongAls – erzählen Sie Ihre
­Musikgeschichte	 233
Wenn gar nichts mehr geht:
der Spotify-Support	 235
11.	Spotify Co...
64
Bildrechte:Chedder,CCBY-SA2.0,http://flic.kr/p/73WW8
65
Kapitel 5 | Spotify richtig konfigurieren
Spotify gehört bei Weitem nicht zu den datenhungrigsten Diensten im Internet....
66
75
1
2
3
J
4
5
6
8
9
7
K
67
Die Profileinstellungen
Zwar verfügen sowohl die Weboberfläche als auch die Desktop- und Mobil-Apps über eigene,
teilwe...
68
75
1 2
3
4
8
5
7
6
9
J
K
69
Benachrichtigungseinstellungen
Spotify kann recht kommunikativ sein und Sie mit einem ganzen Haufen regelmäßiger und un...
70
75
1
3
2
5
4
6
7
8
71
Kennwort ändern und zurücksetzen
Der »Heartbleed Bug«, eine Sicherheitslücke, durch die sich private Daten von Clients ...
72
1
2
4
3
5
6
7
8
9
73
Abonnement und Bezahlung
Haben Sie es satt, Ihren Musikgenuss regelmäßig durch mehr oder minder penetrante Werbeunter-
...
74
Bildrechte:»W.H.Shumardfamily,circa1955«vonSeattleMunicipal
ArchivesfromSeattle,WA–W.H.Shumardfamily,circa1955.Uploa-
d...
75
Patchwork-Familien willkommen!
Spotify prüft nicht, ob das für den Familientarif angegebene Abrechnungskonto tatsächlic...
76
1
2
3
5
6
4
77
Spotify Family einrichten und verwalten
Der Spotify Family-Tarif fasst bis zu fünf Spotify-Benutzerkonten unter einem H...
78
3 5
4
1
2
79
Der Spotify-Studentenrabatt
Klamme Kassen begleiten das Studentenleben oft genauso regelmäßig wie die Lust auf gute Mus...
80
75
21
3
6
54
7
9
8
J K
81
Gift-Cards und E-Cards verschenken und einlösen
Einen, drei oder gar sechs Monate Musik verschenken? Spotify macht mit ...
82
75
6
7
5
3
1 2
4
83
Genug gehört: Spotify Premium kündigen
Die Kündigung eines Zeitschriftenabonnements ist nur allzu oft eine haarige Sach...
84 75
8
J
2
4
5
3
1
6
7
9
85
Spotify, iTunes & Co.
Spotify dient nicht nur als Musikstreaming-Client, auf Ihrem Desktoprechner können Sie sogar die
...
86
1
2
3
87
Die optimale Wiedergabequalität
Ob Musikstreaming, CD-Wiedergabe oder gutes, altes »Dampfradio«: Wichtig ist, was am En...
88
75
1
2
4
5
5
6
4
3
89
Die Equalizer-Einstellungen
Keine ernst zu nehmende Hi-Fi-Anlage kommt ohne einen amtlichen Equalizer aus. Ein EQ ist t...
90
75
1
2
3
91
Einstellungen für den perfekten Hörgenuss:
Nahtlose Wiedergabe und Crossfades
Das Badewasser plätschert, die Seifenblas...
92
1 2
3
4
5
6
93
Spotify an Last.fm …!
Selbst der größte Spotify-Fan wird zum Musikhören nicht ausschließlich den schwedischen Strea-
mi...
94
3
1 2
95
Spotify-Speichereinstellungen
Beim Livestreaming von Audiodaten handelt es sich um einen recht komplexen Prozess, mit d...
96
1
2
3
97
Kleiner Exkurs für Experten: Desktopcache
löschen
Der Spotify-Desktop-Client bietet keine Möglichkeit, den für den beim...
263
Index
3gp 169
3g2 169
<iframe> 227
@SpotifyCares 235
@SpotifyStatus 235
#DerSongAls 233
A
AAC 169, 249
Abo
kündigen 17...
264
Chrome OS 19
Chromium 19
Clementine 153
Clubs 117
Community 235
ConnectedDrive 257
Crossfades 91
D
DAB+-Decoder 249
Da...
265
F
Facebook 29, 31, 33, 43, 135, 215, 219
Aktivitäten auf Facebook anzeigen 205
Aktivitätenprotokoll 209
Chronik 209
E-...
266
iOS 55
Mac OS X 51
Ubuntu 53
Windows 49
Internet Explorer 19
Internetradio 249
iOS 21, 139
iPad 139, 159
iPhone 139, 1...
267
N
Nachrichten
anzeigen 217
empfangen 217
senden 217
Nahtlose Wiedergabe 91
Napster 197
Newsletter 67
Nutzungsbedingung...
268
anderer Nutzer 179, 189
anzeigen 189
Aufruf 177
aus iTunes importieren 195
aus Windows Media Player importieren 195
Ba...
269
S
Samsung 241
Scrobbeln 93
Sensus Connected Touch 257
Serverausfälle 235
Shortcuts 258
Skippen 23
SMS 67
Songs
filtern...
270
Spotify-URL 223, 225
Spotify Web Player Hotkeys 259
Spotify Year in Music 201
Spotlite 19
Star-Playliste 41
Starred Tr...
271
V
Vergütung 17
VIP-Playlisten 107
Viral 50 Deutschland 105
Visa 261
Volvo 257
Voraussetzungen
Adobe Flash 19
Android 2...
272
Windows Media Player 61, 195
Windows Phone 21, 139, 245
Wine 19
WMA 249
WordPress 231
OGraphr 231
Spotify Embed 231
Sp...
Weiterlesen in …
Thomas Raukamp
1. Auflage Mai 2015
ISBN 978-3-95875-019-7
http://www.oreilly.de/catalog/spotifybuchger/
P...
Das Spotify-Buch
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Das Spotify-Buch

1.244 Aufrufe

Veröffentlicht am

Musikstreaming wird in Deutschland immer beliebter, und auch die Musikindustrie nutzt es verstärkt. Pionier und gleichzeitig Marktführer ist der schwedische Musikstreamingdienst Spotify mit einem Anteil von fast 70 Prozent.

Spotify erscheint auf den ersten Blick einfach und intuitiv. Doch wer ein wenig unter die Haube schaut, stellt fest, dass der Dienst sehr viel mehr zu bieten hat. Er hat einige Stellschrauben parat, die ihn individuell nutzen lassen. Doch wer will all das schon auf eigene Faust herausfinden? Hier leistet Thomas Raukamp Abhilfe und zeigt dem Leser mit Kompetenz und Begeisterung Schritt für Schritt, wie’s geht.


Ausführliche Beschreibung

Musikstreaming wird in Deutschland immer beliebter – etwa 18 Millionen Deutsche nutzen inzwischen einen solchen Dienst, damit hat sich die Zahl der Nutzer seit 2013 verdreifacht. Pionier und gleichzeitig Marktführer ist der schwedische Musikstreaming-Dienst Spotify mit einem Anteil von fast 70 Prozent.

Spotify erscheint auf den ersten Blick einfach und intuitiv. Doch wenn Sie ein wenig unter die Haube schauen, werden Sie feststellen, dass der Dienst sehr viel mehr zu bieten hat. Dieses Buch erklärt Schritt für Schritt, wie‘s geht: Sie erfahren, wie Sie Ihre Lieblingsmusik entdecken und in Ihrer Musikbibliothek verwalten, wie Sie Wiedergabelisten erstellen und mit Ihren Freunden oder in sozialen Netzwerken teilen, wie Sie Ihre Musik mit all Ihren Geräten synchronisieren und, und, und. Außerdem lernen Sie, wie Sie mithilfe von Spotify Connect Ihre nächste Party planen.

Thomas Raukamp ist Spotify-Experte, der Ihnen mit Kompetenz und Begeisterung nicht nur alles genau erklärt. Er gibt Ihnen auch jede Menge Tipps und Kniffe mit auf den Weg, die Ihren Musikgenuss noch steigern.

Veröffentlicht in: Internet
0 Kommentare
2 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.244
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
37
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
2
Kommentare
0
Gefällt mir
2
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Das Spotify-Buch

  1. 1. 3 Inhaltsverzeichnis Liebe Spotify-Freunde 7 Das erwartet Sie in Ihrem Spotify-Buch 9 1. Das ist Spotify 11 Die 7 wichtigsten Fragen rund um Spotify 13 Zahlen und Fakten rund um das ­Musikstreaming 15 Im Brennpunkt: Spotify und die Vergütung 17 Spotify im Webbrowser und auf dem Desktop 19 Spotify auf Smartphone und Tablet 21 Spotify Free vs. Spotify Premium 23 Spotify im Abonnement: die Preisgestaltung 25 Spotify und die Telekom – eine Traumkombination? 27 Das Spotify-Konto – und der ständige ­Facebook-Flirt 29 Spotify und der Datenschutz 31 Zum Spotify-Benutzerkonto per Facebook 33 Zum Spotify-Benutzerkonto per E-Mail-Adresse 35 2. Spotify – der Schnelleinstieg 37 Meine Lieblingsmusik auf Spotify 39 Playlisten anlegen 41 Facebook-Freunde finden 43 Offline Musik hören 45 3. Spotify installieren 47 Spotify unter Windows installieren 49 Spotify auf dem Mac installieren 51 Spotify unter Ubuntu installieren 53 Spotify unter Android sowie auf iPhone und iPad installieren 55 4. Spotify auf einen Blick 57 Der Web-Player 59 Der Desktop-Client 61 Die Mobil-App für iPhone, iPad und ­Android-Geräte 63 5. Spotify richtig konfigurieren 65 Die Profileinstellungen 67 Benachrichtigungseinstellungen 69 Kennwort ändern und zurücksetzen 71 Abonnement und Bezahlung 73
  2. 2. 4 Spotify Family 75 Spotify Family einrichten und verwalten 77 Der Spotify-Studentenrabatt 79 Gift-Cards und E-Cards verschenken und einlösen 81 Genug gehört: Spotify Premium kündigen 83 Spotify, iTunes & Co. 85 Die optimale Wiedergabequalität 87 Die Equalizer-Einstellungen 89 Einstellungen für den perfekten Hörgenuss: Nahtlose Wiedergabe und Crossfades 91 Spotify an Last.fm …! 93 Spotify-Speichereinstellungen 95 Kleiner Exkurs für Experten: Desktopcache löschen 97 6. Musik entdecken 99 So finde ich meine Musik 101 Die Künstlerseite 103 Die Spotify-Charts 105 Genres und Stimmungen 107 Tipps zum Entdecken neuer Musik 109 Spotify für Könner: erweiterte Suchfunktionen 111 Beispiele für den Einsatz erweiterter ­Suchfunktionen 113 Hörbücher entdecken 115 7. Musik hören 117 Der Player 119 Wiedergabesteuerung per Tastatur 121 Spotify per Taskleiste, Dock und Menü ­steuern 123 Spotify unter Android steuern 125 Zufallswiedergabe und Wiederholungen 127 Musik aus der Warteschlange 129 Ihr Hörverlauf 131 Spotify-Radio 133 Die Private Session 135 Offline Musik hören 137 Offline Musik hören auf Smartphones und Tablets 139 Android: Offlinetitel auf die SD-Karte ­verschieben 141 Offlinegeräte entfernen 143 Offline Musik hören mit dem Desktop-Client 145 Songtexte anzeigen 147 Eine Grauzone: Musik auf Spotify ­mitschneiden? 149 Tomahawk – der Musikplayer mit Spotify-Zugang 151 Clementine – Player und Fernbedienung für Spotify 153
  3. 3. 5 Nuvola Player – der Multi-Streaming- Client für Linux 155 Praktische Spotify-Tools für Mac-Nutzer 157 Mobile-DJing mit Spotify 159 8. Die eigene Musiksammlung 161 Musik speichern 163 Songs verwalten und filtern 165 Alben und Künstler verwalten und filtern 167 Lokale Dateien verwalten und wiedergeben 171 Tipps & Tricks für den Umgang mit lokalen Dateien 173 Lokale Dateien auf Smartphones und Tablets 175 9. Playlisten 177 Playlisten erstellen 179 Playlisten verwalten und filtern 181 Playlisten in Ordnern sortieren 183 Playlisten löschen und wiederherstellen 185 »Starred Tracks«: Ihre musikalische Lesezeichenliste 187 Playlisten abonnieren 189 Private und öffentliche Playlisten 191 Gemeinsame Playlisten 193 Playlisten aus anderen Programmen ­importieren 195 Playlisten zwischen Streamingdiensten ­konvertieren 197 Playlisten exportieren 199 10. Spotify sozial 201 Ihr persönliches Benutzerprofil 203 Spotify mit Facebook verbinden 205 Facebook-Freunde finden 207 Facebook-Veröffentlichungen steuern 209 Facebook-Berechtigungen einstellen 211 Kein Facebook? Trotzdem Freunde finden! 213 Was hören meine Freunde so? 215 Nachrichten senden und empfangen 217 Musik auf Facebook, Twitter und Tumblr teilen 219 Spotify-Links in anderen Diensten verbreiten 221 Weblink vs. Spotify-URI 223 Spotify-URLs und -URIs in der Anwendung 225 Spotify auf Webseiten einbinden 227 Der Spotify-Follow-Button 229 Spotify und WordPress 231
  4. 4. 6 #DerSongAls – erzählen Sie Ihre ­Musikgeschichte 233 Wenn gar nichts mehr geht: der Spotify-Support 235 11. Spotify Connect 237 Die Voraussetzungen 239 Diese Hersteller unterstützen Spotify Connect 241 Beispielinstallation: Philips-Lautsprecher 243 Geräteauswahl 245 Kurz vorgestellt: Philips SW700M/750M 247 Kurz vorgestellt: Roberts Stream 93i 249 Kurz vorgestellt: Gramofon 251 Spotify und Chromecast 253 Spotify via AirPlay streamen 255 Spotify im Auto 257 Anhang Spotify-Tastaturkürzel 258 Unterstützte Formate 260 Zahlungsmethoden für das Premium-Abo 261 Index 263
  5. 5. 64 Bildrechte:Chedder,CCBY-SA2.0,http://flic.kr/p/73WW8
  6. 6. 65 Kapitel 5 | Spotify richtig konfigurieren Spotify gehört bei Weitem nicht zu den datenhungrigsten Diensten im Internet. Besonders wenn Sie sich mit einer E-Mail-Adresse und nicht mit Ihrem Facebook-Account für Ihr Benutzerkonto angemel- det haben, fordert der Streaming-Anbieter praktisch nur statistische Daten ein (siehe Seite 31). Tatsächlich können Sie Spotify auch weiterhin mit diesen sehr unverfänglichen persönlichen Angaben nutzen – beim Abschluss eines Abonnements kommen lediglich die dann unvermeidlichen Kreditkar- ten-, PayPal- oder sonstigen Zahlungsinformationen hinzu. Trotzdem lohnt es sich, den umfangreichen Einstellungen von Spotify etwas Zeit zu widmen, verbergen sie doch einige Möglichkeiten, die das Musikhören zu Hause oder unterwegs noch angenehmer machen. So können Sie zum Beispiel die Wiedergabequalität der gestreamten Musik signifikant verbessern. Oder Spotify mit dem »Audioscrobbler« Last.fm verknüpfen, um nicht nur Ihr Hörverhalten zu protokollieren, sondern auch neue Musik und die Konzerte Ihrer Lieblingskünstler zu entdecken. Da Spotify auf drei Plattformen, nämlich im Webbrowser, auf dem Desktop sowie auf Smartphones beziehungsweise Tablets, mit verschiedenen Anwendungen beheimatet ist, verlangen diese oftmals auch voneinander getrennte Einstellungen. Ein im Web verbundenes Facebook-Konto müssen Sie etwa auf dem Smartphone ebenfalls verknüpfen – eine Anmeldung allein reicht nicht. Hinzu kommen gerätespezifische Einstellungen wie etwa die Möglichkeit der Synchronisation im Mobilfunknetz auf Handys, wenn das Datenvolumen Ihres Vertrags dies sinnvoll zulässt. Aber keine Angst: Die Konfiguration der verschiedenen Clients und der Profilinformationen ist keine Raketenwissenschaft und zumeist in einigen wenigen Schritten erledigt.
  7. 7. 66 75 1 2 3 J 4 5 6 8 9 7 K
  8. 8. 67 Die Profileinstellungen Zwar verfügen sowohl die Weboberfläche als auch die Desktop- und Mobil-Apps über eigene, teilweise gerätespezifische Einstellungen, die grundlegenden Profileinstellungen lässt Spotify jedoch nur im Webbrowser zu. Nutzen Sie etwa den Desktop-Client, können Sie die Profileinstellungen zwar aufrufen, landen dann aber auf Ihrer Kontoseite im Web: Wählen Sie dazu in der Desktop-App den Eintrag Konto 1 im Aufklappmenü neben Ihrem Benutzernamen. Im Web ist der Weg naturgemäß noch etwas kürzer: Loggen Sie sich einfach auf der Spotify-Startseite ein 2, und der Browser leitet Sie direkt zur Profilübersicht weiter. Aus den Mobil-Apps heraus gibt es keinen direkten Aufruf. Zunächst einmal wollen wir unsere Profilinformationen vervollständigen. Wählen Sie dazu den Verweis Profil bearbeiten 3 in Ihrer Kontoübersicht. Die Daten, die Sie bei Ihrer Anmeldung preisgegeben haben, sind bereits eingetragen. Optional können Sie nun Ihre Mobilnummer 4, Ihr Smartphone-Betriebssystem 5 sowie Ihren Netzanbieter 6 ergänzen. Sind die letzten beiden Anga- ben für Spotify vor allem von statistischer Bedeutung, so kann Ihre Handynummer durchaus prakti- schen Wert haben: Unter den Benachrichtigungseinstellungen können Sie die Option wählen, per SMS von Spotify mit Neuigkeiten versorgt zu werden 7. Alternativ können Sie den Spotify-Newslet- ter auch per E-Mail erhalten 8. Von höchster Wichtigkeit für den Schutz Ihrer Daten ist hingegen der letzte Punkt, der sich fast schon verdächtig verschämt versteckt hält: Setzen Sie hier keinen Haken, untersagen Sie Spotify die Nut- zung Ihrer Personendaten für Marketingzwecke 9. Behalten Sie also ein Auge auf dieser Einstellung! Ländereinstellungen Die angebotenen Ländereinstellungen j sind von der IP-Adresse abhängig, die Sie aktuell verwenden. Nutzen Sie etwa eine deutsche Adresse, akzeptiert Spotify auch lediglich eine deutsche Länderauswahl. Die Sprache der Benutzeroberfläche können Sie jedoch unabhän- gig davon mit der Schaltfläche am rechten unteren Rand bestimmen k.
  9. 9. 68 75 1 2 3 4 8 5 7 6 9 J K
  10. 10. 69 Benachrichtigungseinstellungen Spotify kann recht kommunikativ sein und Sie mit einem ganzen Haufen regelmäßiger und unregel- mäßiger Nachrichten versorgen, wenn Sie diesem Verhalten mithilfe der Benachrichtigungseinstellun- gen keinen Riegel vorschieben. Eine Möglichkeit zur Eindämmung der E-Mail-Flut haben Sie auf der vorhergehenden Seite bereits kennengelernt: In der Profilbearbeitung legen Sie fest, ob Spotify Sie per E-Mail, SMS oder lieber gar nicht mit seinem Newsletter bedenken soll 1. Weitaus differenzierter geht es in den Benachrichtigungseinstellungen zu, die Sie wiederum in Ihrer Kontoübersicht im Webbrowser aufrufen. Benutzen Sie in der Kontoübersicht die Schaltfläche Einstellung Nachrichten 2, können Sie ganz genau die Aktionen an- und abwählen, zu denen Spotify Ihnen eine Mitteilung schicken soll. Dabei können Sie die Einstellungen für die E-Mail- sowie die sogenannten Push-Benachrichtigungen auf Smartphones und Tablets unabhängig voneinander vornehmen. Spotify listet eine ganze Reihe von Benachrichtigungen auf, die Sie als mehr oder weniger sinnvoll erachten werden. Sehr hilfreich kann es etwa sein, wenn der Musikstreaming-Dienst Sie über zusätz- liche Albenveröffentlichungen von Künstlern, denen Sie folgen, informiert – so verpassen Sie keine Neuigkeit mehr 3. Ebenso wertvoll kann eine kurze Nachricht sein, wenn Sie neue Follower haben 4, sich Ihre Facebook-Freunde bei Spotify anmelden 5 oder eine Nachricht in Ihrem Spotify-Post- fach auf Sie wartet 6. Aktivitäten von Freunden 7 – dazu gehören unter anderem Ergänzungen von Playlisten – oder Musikempfehlungen seitens Spotify 8 können jedoch schnell überhandnehmen, sodass Sie hier auf Wunsch von einer Nutzung Abstand nehmen können. Sind Sie hingegen ein aus- gesprochener E-Mail-Muffel, können Sie auch alle Benachrichtigungen generell abbestellen 9. Nutzer der Spotify-Apps für iPhone und iPad beziehungsweise Android-Geräte haben parallel dazu die Möglichkeit, die Benachrichtigungsfrequenz auf ihren Smartphones und Tablets festzulegen. Konfi- gurieren Sie die Themen der Push-Benachrichtigungen in den Einstellungen, die Sie in der Seiten- leiste aufrufen j, und wählen Sie die einzelnen Ereignisse nach Ihren Wünschen an oder ab k.
  11. 11. 70 75 1 3 2 5 4 6 7 8
  12. 12. 71 Kennwort ändern und zurücksetzen Der »Heartbleed Bug«, eine Sicherheitslücke, durch die sich private Daten von Clients und Servern auf und davon machten, hat es Anfang 2014 einmal mehr vor Augen geführt: Es ergibt durchaus Sinn, von Zeit zu Zeit das Zugangspasswort zu Diensten wie Google, Facebook oder eben Spotify zu verändern – besonders dann, wenn sensible Informationen wie Abonnement- und Zahlungsdaten damit verbunden sind. Haben Sie sich bei Spotify mit einer E-Mail-Adresse registriert, erledigen Sie die Änderung ganz bequem in Ihren Profileinstellungen auf der Spotify-Webseite. Geben Sie zunächst Ihr bisheriges Pass- wort im Bereich Kennwort ändern Ihrer Kontoeinstellungen ein 1, bevor Sie das neue Zugangs- kennwort festlegen und bestätigen 2. Mit einem Klick auf die Schaltfläche Kennwort ändern ist das neue Passwort aktiv 3. Haben Sie sich hingegen mit Ihrem Facebook-Account registriert und angemeldet, anstatt das Spo- tify-Benutzerkonto mit einer E-Mail-Adresse anzulegen, müssen Sie Ihr dazugehöriges Kennwort direkt bei dem sozialen Netzwerk ändern. Melden Sie sich dazu auf der Webseite von Facebook mit Ihrem bisherigen Passwort an, um die allgemeinen Kontoeinstellungen aufzurufen 4. Hier finden Sie den Eintrag Passwort, das Sie direkt in der aufklappbaren Eingabemaske verändern 5. Auch das passiert: Haben Sie Ihr Spotify-Passwort vergessen, können Sie es jederzeit zurücksetzen. Rufen Sie auf der Spotify-Webseite wie gewohnt die Zugangsseite auf und wählen Sie den Verweis Kennwort vergessen? 6. Spotify leitet Sie nun zu einer Eingabemaske weiter, in die Sie wahl- weise Ihren Benutzernamen oder Ihre bei der Anmeldung verwendete E-Mail-Adresse eingeben 7. Sie erhalten daraufhin eine E-Mail, die einen Verweis zum Zurücksetzen Ihres Kennworts enthält. Folgen Sie den darin enthaltenen Anleitungen. Haben Sie sich mit Facebook bei Spotify registriert, müssen Sie Ihr Kennwort bei Facebook zurückset- zen 8. Nach der Änderung des Kennworts stehen synchronisierte Playlisten nicht mehr zu Verfügung. Sie müssen sie also erneut auf Ihrem Smartphone, Tablet und/oder Laptop zwischenspeichern, um sie offline anzuhören.
  13. 13. 72 1 2 4 3 5 6 7 8 9
  14. 14. 73 Abonnement und Bezahlung Haben Sie es satt, Ihren Musikgenuss regelmäßig durch mehr oder minder penetrante Werbeunter- brechungen schmälern zu lassen? Möchten Sie Ihre Lieblingssongs unterwegs auch ohne ständigen Internetzugang dabeihaben? Dann kommen Sie um ein Spotify-Premium-Abonnement nicht herum. Und das rechnet sich: Zu einem Preis von nicht mal einer CD oder einem Albumdownload pro Monat können Sie ohne Einschränkungen auf Millionen von Titeln aus Spotifys Bibliothek zugreifen. Die gute Nachricht am Anfang: Die ersten 30 Tage Ihres Premium-Abonnements schenkt Ihnen Spo- tify, damit Sie den Dienst in Ruhe auf Herz und Nieren prüfen können. Nutzen Sie die Schaltfläche Premium holen 1 in Ihrer Profilübersicht im Web, um von diesem Angebot Gebrauch zu machen. Spotify verlangt Ihre Zahlungsangaben bereits beim Abschluss Ihres Testlaufs. Möchten Sie Ihr Abo nach dem Probemonat nicht weiter nutzen, setzen Sie sich am besten schon jetzt einen Vermerk in Ihren Kalender – kündigen Sie es nicht fristgerecht, belastet Spotify Ihr Konto automatisch mit monat- lich 9,99 Euro. Allerdings können Sie Ihr Abo jederzeit mit Wirkung für den Folgemonat kündigen (siehe Seite 83). Standardmäßig erwartet Spotify die Angabe eines Kreditkartenkontos für eventuelle monatliche Abrechnungen 2. Bevorzugen Sie eine andere Zahlungsmethode, nutzen Sie den entsprechenden Verweis unter den Kreditkartenangaben 3. Spotify offeriert nun eine ganze Liste weiterer Dienste 4, von denen PayPal sicher der populärste ist. Ihre Auswahl findet sich im Formular wieder. Stimmen Sie noch der Belehrung über die nach einem Monat fälligen Abogebühren zu 5 und nutzen Sie die Schaltfläche Jetzt testen – nach 30 Tagen zahlungspflichtig 6, um Ihren Probemonat zu beginnen. Spotify prüft nun Ihre Kreditkartendaten. Haben Sie PayPal oder einen der anderen alter- nativen Zahlungswege gewählt, melden Sie sich bei diesem mit Ihren dazugehörigen Zugangsdaten an – Ihr Webbrowser leitet Sie automatisch zur entsprechenden Eingabeseite weiter. Sie verwalten Ihr Abo in den Benutzereinstellungen im Web. Hier können Sie Ihre Zahlungsmethode jederzeit ändern 7, bisherige Belege einsehen 8 sowie Geschenkkarten einlösen 9.
  15. 15. 74 Bildrechte:»W.H.Shumardfamily,circa1955«vonSeattleMunicipal ArchivesfromSeattle,WA–W.H.Shumardfamily,circa1955.Uploa- dedbycptnono.LizenziertunterCreative-Commons-Attribution2.0per WikipediaCommons:http://goo.gl/WFXneN
  16. 16. 75 Patchwork-Familien willkommen! Spotify prüft nicht, ob das für den Familientarif angegebene Abrechnungskonto tatsächlich zu ein und derselben Familie gehört. Somit können etwa auch ohne elterlichen Ehevertrag zusammenlebende Familien, homosexuelle Paare ohne Trauschein und sogar nicht unter ei- nem Dach lebende Freunde und Partner das Spotify-Family-Angebot ohne Probleme nutzen. Spotify Family Standardmäßig kann mit Spotify pro Account zeitgleich nur auf einem Gerät Musik gehört werden. Deshalb kommen die cleveren Schweden Familien mit einem Spezialtarif namens Spotify Family entgegen. Dabei fallen lediglich für den Haupt-Account die vollen 10 Euro an, auf jedes weitere hin- zugefügte Benutzerkonto gewährt Spotify einen satten Rabatt von 50 Prozent. Zwei Nutzer bezahlen somit knapp 15 Euro, drei 20 Euro und vier 25 Euro; für die Höchstzahl von fünf Zugängen berech- net der Musikstreaming-Dienst gerade einmal 29,99 Euro. Sämtliche Premium-Leistungen stehen dabei allen Teilnehmern uneingeschränkt zur Verfügung. Eine familieninterne »Konkurrenz« bei der Wiedergabe entfällt somit. Alle Nutzer können ihre Musik- sammlung und ihre Playlisten außerdem unabhängig voneinander kuratieren sowie Künstler und Freunde verwalten. Es gibt bei der Auswahl der Familienmitglieder jedoch einige Einschränkungen. Das größte Problem: Zu Spotify Family eingeladene Nutzer dürfen kein eigenes Premium-Abo besitzen. Ist dies den- noch der Fall, muss die betreffende Person einen neuen »Free«-Account anlegen und ihn mit einem anderen Facebook- beziehungsweise E-Mail-Konto verbinden als das bisher genutzte. Zudem muss jeder Nutzer mindestens 13 Jahre alt sein und sich im selben Land wie die Rechnungsadresse des Administrators befinden.
  17. 17. 76 1 2 3 5 6 4
  18. 18. 77 Spotify Family einrichten und verwalten Der Spotify Family-Tarif fasst bis zu fünf Spotify-Benutzerkonten unter einem Haupt-Account zusam- men. Die Einrichtung ist auf Spotifys Webseite komfortabel und schnell erledigt. Geben Sie zunächst die Webadresse für das Family-Angebot in den Webbrowser ein: www.spotify.com/de/family/. Hier angekommen, benutzen Sie die grasgrüne Schaltfläche Upgrade 1. Nach der Anmeldung mit Ihren Benutzer- oder Facebook-Daten listet Ihnen Spotify die aktuellen Preise des Familientarifs auf 2. Auf dieser Auswahlseite bestimmen Sie, wie viele Familienmitglieder oder Freunde den vergünstigten Tarif nutzen sollen. Darunter warten die schon von der Einrichtung eines einfachen Premium-Abonnements bekannten Eingabefelder auf Ihre Kreditkartendaten 3. Möchten Sie die regelmäßig anfallenden Gebühren per PayPal bezahlen, nutzen Sie den Hinweis auf alternative Zahlungsmethoden 4. Aus der Auswahl aktuell angebotener Onlinedienste können Sie Ihr PayPal-Konto mit Spotify verknüpfen. Nach Eingabe Ihrer Daten startet Ihr Spotify-Premium-Abo, zu dem Sie als virtuelles Familienober- haupt nun bis zu fünf Mitglieder einladen dürfen. Wechseln Sie dazu in Ihre Profilübersicht und kli- cken Sie auf den Verweis Spotify Family verwalten. Das Administrationswerkzeug erlaubt Ihnen nun das Verschicken von Einladungen 5. Wählen Sie eine der Einladen-Schaltflächen und geben Sie im darauffolgenden Dialogbereich 6 die E-Mail-Adresse des gewünschten »Familienzuwachses« an, der nun seine Einladung per E-Mail erhält. Diese enthält einen Verweis zur Annahme der Offerte: Einladung hier akzeptieren. Benutzt die Person diesen Verweis, leitet sie das E-Mail-Programm auf eine Webseite weiter, auf der ein sogenanntes Token bereitsteht. Die Schaltfläche Einlösen schaltet dieses frei, womit ein neues Familienmitglied Spotify mit dem Leistungsumfang eines uneinge- schränkten Premium-Kontos nutzen darf. Hat ein Mitglied zu oft und zu laut David Guetta gehört oder ist sonst irgendwie in Ungnade ge- fallen, können Sie es als Administrator in der Spotify-Family-Verwaltung mit der entsprechenden Schaltfläche entfernen. Kündigt hingegen der Administrator seinen Haupt-Account, verfallen auch alle Unterkonten zum Ende des aktuellen Rechnungsmonats und finden sich dann im »Spotify Free«-Status wieder.
  19. 19. 78 3 5 4 1 2
  20. 20. 79 Der Spotify-Studentenrabatt Klamme Kassen begleiten das Studentenleben oft genauso regelmäßig wie die Lust auf gute Musik. Da kommt der Spotify-Studentenrabatt gerade richtig. Und der ist nicht gering: Satte 50 Prozent gewährt der Streaming-Dienst Studierenden an Fachhochschulen und Universitäten auf das Premi- um-Abonnement und kassiert somit statt 9,99 Euro nur 4,99 Euro pro Monat. Allerdings bindet sich Spotify die Prüfung von Immatrikulationen nicht selbst ans Bein, sondern arbeitet mit dem in Deutschland noch recht unbekannten Onlinedienstleister Unidays zusammen. Der bezeichnet sich selbst recht unbescheiden als »größte Studentenplattform der Welt« und arbeitet hauptsächlich mit Anbietern aus dem Bekleidungssektor zusammen, um eigenen Mitgliedern besonders günstige Ein- käufe zu ermöglichen. Und so dient die Mitgliedschaft bei Unidays als Schlüssel zum Studentenrabatt bei Spotify. Um beide Konten zu verbinden, rufen Sie Spotify zunächst unter der Webadresse www.spotify.com/de/ student/ auf, um hier über die Schaltfläche Premium holen 1 mit einem Umweg über die Einga- be der Spotify-Benutzerdaten zur Registrierung abzubiegen 2. Verfügen Sie bereits über ein Uni- days-Konto, können Sie sich mit dessen Zugangsdaten direkt anmelden 3. Andernfalls müssen Sie sich vorher bei dem Onlinedienstleister registrieren 4. Unidays bittet Sie dabei um die Eingabe Ihres Bildungsinstituts 5. Leider sind noch nicht alle Fachhochschulen und Universitäten in der Partnerliste zu finden, sodass Sie eventuell eine eigene Institutions-E-Mail-Adresse hinterlassen müssen. Diese enthält weitere Anweisungen zur Identifikation Ihres Studentenstatus. Nach dieser Anmeldeprozedur steht Ihnen Spotify Premium uneingeschränkt zur Verfügung. Aller- dings beschränkt sich der Abonnementzeitraum nur auf ein Jahr – nach Ablauf der zwölf Monate kann der Nutzer das Premium-Abo zum Normalpreis weiternutzen, andernfalls stuft Spotify ihn auf den kostenlosen »Free«-Status zurück. Besitzen Sie bereits einen Premium-Account, tritt der Studenten- rabatt bei der nächsten Aboerneuerung in Kraft. Studenten, die in Deutschland zur Uni gehen, aber aus dem Ausland kommen, sollten daran denken, vor Inanspruchnahme des Rabatts Deutschland als Standort in ihren Profilinformationen anzugeben. Dies gilt auch für deutsche Studenten im Aus- land. Das für das Abonnement genutzte Zahlungsmittel muss außerdem mit einer deutschen Adresse verknüpft sein.
  21. 21. 80 75 21 3 6 54 7 9 8 J K
  22. 22. 81 Gift-Cards und E-Cards verschenken und einlösen Einen, drei oder gar sechs Monate Musik verschenken? Spotify macht mit seinen Geschenkkarten möglich, wovon früher selbst eifrigste Mixtape-Kuratoren nur träumen konnten. Die praktischen Prä- sente in der Größe einer Kreditkarte gibt es mittlerweile an vielen Verkaufsstellen, darunter DM, Ross- mann, Aral und Medimax. Eine aktuelle Liste finden Sie im Web unter der Adresse www.spotify.com/ de/gift-card/. Die Spotify-»Gift-Cards« gibt es zum Preis von 10, 30 und 60 Euro. Den investierten Betrag kann der Beschenkte für ein Premium-Abonnement im entsprechenden Gegenwert verwenden. Um eine Geschenkkarte einzulösen, rufen Sie die Adresse www.spotify.com/de/redeem in Ihrem Webbrowser auf. Hier wartet bereits das Eingabefeld für den Gutscheincode 1 auf Sie, den Sie auf der Rückseite der Gift-Card finden. Möchten Sie das Geschenkabo bequem am Rechner bestellen, bietet sich der Kauf einer Online­ geschenkkarte an, die bei Spotify E-Card heißt. Nutzen Sie dafür am besten die Schaltfläche Kau- fe Spotify E-Cards 2 auf der oben genannten Anbieterseite, die Sie zur Auswahl des gewünsch- ten Abozeitraums weiterleitet 3. Bei der E-Card ist eine Spanne von einem, drei, sechs und sogar zwölf Monaten möglich – ein Zeitraum, mit dem die physikalische Geschenkkarte nicht dienen kann. In den Bestelldetails geben Sie neben Ihrer eigenen E-Mail-Adresse 4 (hier also bitte noch nicht die Adresse des Empfängers eintragen) ein optionales Lieferdatum an 5 – dient die E-Card also etwa als Geburtstagsgeschenk, liegt sie genau am Ehrentag des Empfängers in dessen Postfach. Nach der Auswahl der gewünschten Zahlweise 6 können Sie die Onlinegeschenkkarte mit einem kleinen Editor personalisieren. Sie können zwischen zwei Gestaltungen wählen 7 sowie eine persönliche Nachricht beifügen 8. Tragen Sie nun noch Ihren Namen, den Namen des Empfängers sowie dessen E-Mail-Adresse ein 9. Eine Vorschaufunktion j lässt Sie die E-Card vorab besichtigen. Entspricht alles Ihren Wünschen, geben Sie im nächsten Schritt k Ihre Zahlungsdetails ein. Spotify erlaubt Ihnen abschließend das Versenden der E-Card per E-Mail zum angegebenen Datum sowie den Ausdruck als persönliches Geschenk. Sie lösen eine E-Card genau wie eine Gift-Card auf der oben genannten »Redeem«-Webseite ein. Nach Eingabe des enthaltenen Codes kann der Empfänger Spotify Premium uneingeschränkt nutzen.
  23. 23. 82 75 6 7 5 3 1 2 4
  24. 24. 83 Genug gehört: Spotify Premium kündigen Die Kündigung eines Zeitschriftenabonnements ist nur allzu oft eine haarige Sache. Ihr Musikstrea- ming-Abo bei Spotify stornieren Sie hingegen mit einigen wenigen Mausklicks. Wie immer dient Ihre Kontoübersicht 1 im Web als Dreh- und Angelpunkt Ihrer Aktionen. Mithilfe des Eintrags Abonne- ment 2 rufen Sie die Aboverwaltung auf, die Ihren aktuellen Subskriptionszeitraum sowie Direktver- weise zur Änderung der Zahlungsart und eine Übersicht Ihrer bisherigen Belege bereithält. Wählen Sie die Option Abonnement stornieren, landen Sie direkt auf der Kündigungsseite 3, auf der Sie den Grund für Ihre Stornierung angeben können. Mit der Schaltfläche Continue 4 setzen Sie den Kündigungsprozess fort. Spotify kämpft um Sie und führt Ihnen nochmals vor Augen, welche Vorteile das Premium-Abonnement im Vergleich zur »Free«-Variante bietet. Nutzen Sie jedoch die Schaltfläche Cancel My Subscription 5, bittet Sie Spotify aus Sicherheitsgründen nochmals um Eingabe Ihres Kennworts 6. Klicken Sie daraufhin die Option Spotify-Premium-Abonnement kündigen 7 an, ist Ihre Stornierung final. Die Kündigung ist grundsätzlich zum Ende des aktuell bezahlten Zeitraums wirksam, in der Regel also nach Ablauf des laufenden Subskriptionsmonats. Spotify-Angebot der Telekom kündigen Um das »Music Streaming«-Zusatzpaket der Telekom inklusive Spotify-Premium-Abonnement zu kündigen, müssen Sie die Option direkt in der Onlinekontoverwaltung Ihres Mobilfunk­ tarifs abwählen. Sind die Tarifoptionen wider Erwarten nicht zu verändern, wenden Sie sich an die Telekom-Hotline unter der Nummer 2202 oder an Ihren lokalen Telekom-Shop.
  25. 25. 84 75 8 J 2 4 5 3 1 6 7 9
  26. 26. 85 Spotify, iTunes & Co. Spotify dient nicht nur als Musikstreaming-Client, auf Ihrem Desktoprechner können Sie sogar die eigene Musiksammlung direkt von der Festplatte einbinden und mit dem Spotify-Player wiedergeben. Unterstützung finden dabei Audiodateien in den Formaten MP3, MP4, M4A und M4R. Sie ergänzen Ihre Musikbibliothek mithilfe der Desktopprogramme für Windows, Linux und den Mac. • Windows: Öffnen Sie die Einstellungen des Desktop-Clients mit dem entsprechenden Eintrag im Bearbeiten-Menü 1. In den Einstellungen finden Sie den Eintrag Lokale Dateien 2, der nicht nur den automatischen Import Ihrer lokalen Musikbibliothek 3 und Ihrer Musikdownloads 4, sondern auch Ihrer mit dem Windows Media Player angelegten Wiedergabelisten gestattet 5. Weitere Audioverzeichnisse ergänzen Sie mit der Schaltfläche Quelle hinzufügen 6. • Mac: Beim Mac-Desktop-Client rufen Sie die Einstellungen mit dem entsprechenden Eintrag im Spotify-Menü auf 7. Scrollen Sie die Liste der Einstellungen herunter, finden Sie den Punkt Lokale Dateien. Ihre iTunes-Bibliothek hat das Programm bereits bei seiner Installation automatisch hinzu- gefügt. Zusätzliche Musikordner importieren Sie mit der Schaltfläche Quelle hinzufügen 6. • Linux: Auch der Linux-Desktop-Client verbirgt seine Einstellungen unter dem gleichnamigen Eintrag im Bearbeiten-Menü 8. Den persönlichen Musikordner erkennt das Programm bereits bei seiner Installation. Zusätzliche Verzeichnisse ergänzen Sie mit der Schaltfläche Quelle hinzu- fügen 6. Die Mobil-Apps für iPhone, iPad und Android-Geräte bieten bisher leider keine Möglichkeit zum direkten Import darauf abgelegter Musikdateien. Um Ihre mit einem Desktop-Client vorbereitete Bibliothek trotzdem verfügbar zu machen, rufen Sie hier zunächst Ihre lokalen Dateien mit dem entsprechenden Eintrag aus der Funktionsleiste des Programms auf 9. Übertragen Sie sie ganz oder teilweise in eine neue oder bestehende Playliste j. Starten Sie Ihre Mobil-App nun im selben WLAN-Netzwerk, in dem auch Ihr Desktoprechner angemeldet ist. Wählen Sie die eben angelegte Wiedergabeliste in der Mobil-App aus Ihrer Musiksammlung aus. Starten Sie jetzt die enthaltenen Titel, spielt Spotify diese aus der eigenen Streaming-Bibliothek ab. Möchten Sie sie auch unterwegs genießen, müssen Sie vorher daran denken, sie mithilfe des Schalters Offline verfügbar auf Ihrem Smartphone oder Tablet zwischenzuspeichern (siehe Seite 139).
  27. 27. 86 1 2 3
  28. 28. 87 Die optimale Wiedergabequalität Ob Musikstreaming, CD-Wiedergabe oder gutes, altes »Dampfradio«: Wichtig ist, was am Ende zu hören ist – und das in der höchstmöglichen Qualität. Im Gegensatz zu vielen Downloadportalen gestattet Spotify seinen Hörern die Optimierung der zur Verfügung gestellten Audiodaten – und hilft damit Mobilnutzern beim Sparen von Datenvolumen und somit barem Geld. Die Einstellungen zur Wiedergabequalität lassen sich mithilfe des Desktop-Clients für Windows, Mac und Linux sowie der mobilen Apps für iPhone, iPad und Android-Geräte vornehmen. • Desktop-Client: Öffnen Sie die Einstellungen des Programms mit dem entsprechenden Eintrag im Bearbeiten- (Windows) beziehungsweise Spotify-Menü (Mac). Standardmäßig beträgt die Wiedergabequalität des Desktop-Clients 160 kbps. Premium-Abonnenten können diese im Bereich Musikqualität durch Setzen der Option Streaming mit hoher Qualität auf 320 kbps verdoppeln 1, was schon recht nah an die verlustfreie Qualität einer Audio-CD herankommt. Sie beloh- nen sich mit brillanteren Höhen und satteren Bässen. Natürlich beansprucht Spotify dann aber auch einen höheren Anteil der Bandbreite Ihrer Internetverbindung – laden Sie also zum Beispiel nebenbei Fotoalben in Ihren Cloud-Speicher hoch, kann es je nach Verbindungsgeschwindigkeit schon einmal zu Aussetzern kommen. • Mobil-App: Die Spotify-Clients für Smartphones und Tablets bieten noch differenziertere Einstel- lungen. Öffnen Sie aus der Seitenleiste die App-Einstellungen 2, offeriert Spotify sowohl für das Onlinestreaming als auch für das Offlinehören heruntergeladener Musikdateien drei verschiedene Qualitätsstufen 3: Die normale Qualität entspricht gerade noch vertretbaren 96 kbps, die eigentlich nur zur Schonung des mobilen Datenvolumens außerhalb von WLAN-Netzen anzuemp- fehlen sind. Die hohe Qualität beschreibt die Wiedergabe in einer guten, aber nicht brillan- ten Auflösung von 160 kbps. Die extreme Qualität von 320 kbps entspricht hingegen dem Streaming mit hoher Qualität auf dem Desktop und ist besonders bei einer aktiven Verbindung im heimischen WLAN und der Wiedergabe auf guten Lautsprecherboxen erste Wahl.
  29. 29. 88 75 1 2 4 5 5 6 4 3
  30. 30. 89 Die Equalizer-Einstellungen Keine ernst zu nehmende Hi-Fi-Anlage kommt ohne einen amtlichen Equalizer aus. Ein EQ ist tech- nisch gesprochen ein Filter zur Tongestaltung und Signalentzerrung, der sich zur Verbesserung der Wiedergabequalität einsetzen lässt. So verlangt etwa Hip-Hop andere Höhen- und Tiefeneinstellungen als klassische Musik. Auch der Güte der genutzten Lautsprecher beziehungsweise Kopfhörer sowie spezifischen räumlichen Herausforderungen begegnen Kenner feinfühlig mithilfe eines Equalizers. Die Spotify-Mobilapplikationen für iPhone und iPad beziehungsweise Android-Geräte enthalten bereits einen eigenen zuschaltbaren grafischen Equalizer. Sie rufen ihn im Bereich Musikqualität in den Programmeinstellungen auf 1. Der Fünfband-EQ beherbergt Voreinstellungen für die unter- schiedlichsten musikalischen Genres 2. Mit der Menüauswahl Nutzer 3 können Sie außerdem Ihre individuellen Einstellungen vornehmen, die die App automatisch speichert. Sie verschieben die einzelnen Frequenzbänder 4 einfach mit dem Finger. Ein justierbarer Bassverstärker 5 sowie ein in seiner Effektivität regelbarer räumlicher 3-D-Effekt 6 runden das Leistungsspektrum des einfachen, aber sehr zielgerichtet einsetzbaren Standard-EQ ab. EQ-ing auf dem Desktop Der Spotify-Desktop-Client oder gar der Web-Player bieten bisher keinen eigenen Equalizer. Windows-Nutzer können jedoch den Zehnband-EQ Equalify Pro (www.equalify.me) nach- rüsten, der das mobile Spotify-Original zudem weit überflügelt. Für den Mac bietet sich etwa das optisch sehr ansprechende Programm Boom (http://goo.gl/TR156w), für Linux der 15-bandige PulseAudio-Equalizer (http://goo.gl/RZ1Orh) für Klangoptimierungen an.
  31. 31. 90 75 1 2 3
  32. 32. 91 Einstellungen für den perfekten Hörgenuss: Nahtlose Wiedergabe und Crossfades Das Badewasser plätschert, die Seifenblasen ploppen, Mozarts »Kleine Nachtmusik« rieselt aus den Kopfhörern. Die Entspannung wäre perfekt, wenn sich nicht immer diese hässliche eine Sekunde dauernde Pause zwischen die einzelnen Sätze drängeln würde – ein allzu bekanntes Problem zum Beispiel bei der Wiedergabe digitaler Musik mit dem MP3-Player. Mit Spotify gehört es der Vergangenheit an. Denn die cleveren Schweden haben ihren Mobilclients die nahtlose Wiedergabe von Musikstücken mit auf den Weg gegeben. Sie finden die entsprechende Option im Wiedergabebereich der Einstellungen der genutzten Spotify-App auf dem Smartphone oder Tablet. Aktivieren Sie den Punkt Nahtlose Wiedergabe 1, spielt Spotify die in einem Album enthaltenen Songs lückenlos hintereinander ab – Musik nonstop quasi. Nicht nur Klassikfreunde, son- dern auch Liebhaber von Konzeptalben und Livemitschnitten wissen diese Möglichkeit sicher schnell zu schätzen. Mobil- wie Desktopprogrammen gemeinsam ist das automatische Überblenden von Songs, unter DJs und Partyjägern als »Crossfade« bekannt. Klingt ein Titel langsam aus, schleicht sich bereits der nächste leise an, sodass ein mehr oder minder weicher Übergang entsteht. Natürlich ersetzt die Spotify-App damit keinen professionellen Discjockey, der mit seiner Erfahrung etwa die Ge- schwindigkeit zweier Stücke anpasst. Mit einer gut zusammengestellten Playliste und eingeschalteter Crossfade-Funktion lässt sich die Tanzfläche aber auch schon recht gut bei Laune halten. Sie akti- vieren die Crossfades 2 wiederum in den Wiedergabeeinstellungen Ihrer Mobil-App oder des Desktop-Clients – nutzen Sie Letzteren, müssen Sie vorher die erweiterten Einstellungen in den Programmeinstellungen aufklappen. Die entsprechende Schaltfläche findet sich unter den herkömm- lichen Konfigurationsbereichen 3. Mit einem Schieberegler können Sie eine Überblendzeit von bis zu zwölf Sekunden bestimmen. Legen Sie hier zum Beispiel fünf Sekunden fest, startet ein neuer Song fünf Sekunden, bevor der aktuelle endet, um sich mit zunehmender Lautstärke einzublenden. Probie- ren Sie einfach etwas herum, um die für Sie optimale Einstellung zu finden.
  33. 33. 92 1 2 3 4 5 6
  34. 34. 93 Spotify an Last.fm …! Selbst der größte Spotify-Fan wird zum Musikhören nicht ausschließlich den schwedischen Strea- ming-Dienst nutzen. Oftmals befinden sich Audiodateien bunt verstreut auf Festplatten, Smartphones, Tablets und Speicherkarten wieder, mit denen vielleicht auch Sie unterschiedliche Musikprogramme wie iTunes, Windows Media Player und Rhythmbox oder gar den MP3-Player »füttern«. Informatio- nen zu den in allen diesen Quellen abgespielten Titeln und Künstlern protokolliert auf Wunsch der in London ansässige Onlineservice Last.fm – nicht nur, um Ihre persönlichen Hitlisten und Lieblingskünst- ler zu erfassen, sondern auch, um Musikempfehlungen auszusprechen sowie zu Ihrem Hörverlauf passende Konzertereignisse in Ihrer Umgebung vorzuschlagen 1. Der Prozess der Titelübermittlung nennt sich Scrobbeln – ein Musikprogramm wie iTunes schickt dabei eine kurze Notiz an Last.fm, die das Unternehmen speichert und auswertet. Auch Spotify kann Informationen über gestreamte Musiktitel übermitteln – Voraussetzung ist ein eige- nes Benutzerkonto bei Last.fm. Dies richten Sie in wenigen Schritten ein: www.lastfm.de/join 2. Die notwendige Verknüpfung zwischen Spotify und Last.fm legen Sie in den Einstellungen des Desk- top- oder Mobilclients an. Sie finden den Punkt Zu Last.fm scrobbeln im Desktop-Client 3 in der Mobil-App 4 und im Webclient 5 in den jeweiligen Programmeinstellungen. Aktivieren Sie ihn, bit- tet Sie Spotify um Ihren Last.fm-Benutzernamen sowie das dazu passende Kennwort. Nutzen Sie den Web-Player, müssen Sie ihm Zugriff auf Ihr Benutzerkonto bei Last.fm gestatten 6. Der Spotify-Client stellt nun eine Verbindung zu Last.fm her und übermittelt fortan Informationen zu allen angehörten Songs, Alben und Interpreten. Musikhören ohne Mitwisser Pflegen Sie zum Beispiel eine heimliche Liebe zu volkstümlichem Schlager, die Sie nicht auf Last.fm widergespiegelt sehen möchten, brauchen Sie nicht jedes Mal die Verbindung zu lö- sen. Nutzen Sie Spotify einfach im jederzeit an- und abschaltbaren Privatmodus, der jegliche Titelveröffentlichung intern sowie auf Last.fm und Facebook unterdrückt (siehe Seite 135).
  35. 35. 94 3 1 2
  36. 36. 95 Spotify-Speichereinstellungen Beim Livestreaming von Audiodaten handelt es sich um einen recht komplexen Prozess, mit dem sich der Musikliebhaber – zum Glück – in der Regel nicht auseinandersetzen muss. Denn Spotify über- trägt nicht etwa ein gesamtes Musikstück auf einmal an das von Ihnen eingesetzte Wiedergabepro- gramm, sondern verpackt es in viele kleine Pakete, die nacheinander auf Ihrem Gerät ankommen. Der Desktop-, Web- oder Mobilclient decodiert diese Daten und gibt sie quasi in Echtzeit aus. Damit es dabei möglichst zu keinen Verzögerungen kommt, legt Spotify auf der Festplatte des Systems einen Zwischenspeicher an, auf den die eigentliche Wiedergabe wiederholt zugreift. Dadurch erfahren auch die Spotify-Streaming-Server eine deutliche Entlastung, denn der Client kann so lokal auf Stücke zurückgreifen, die Sie bereits zuvor abgespielt haben, um sie direkt von der Festplatte wiederzuge- ben. Nutzen Sie Spotify im Premium-Abonnement, speichert das Programm auch alle für den Offline-­ Modus heruntergeladenen Musikstücke innerhalb des Caches. Je häufiger Sie Spotify benutzen, umso mehr wächst der Platz, den der Puffer auf dem Speicherme- dium Ihres Geräts beansprucht. Damit nicht irgendwann die gesamte Festplatte aus Spotify-Daten besteht, begrenzen die Schweden das maximal nutzbare Kontingent standardmäßig auf 10 GB. Überschreiten eingehende Daten diesen Wert, löscht das Programm zuerst die Songs, die Sie sich am seltensten anhören, um sich »Luft« zu verschaffen. Möchten Sie Spotify mehr Platz auf dem Speichermedium Ihres Rechners zuweisen, können Linux-Nut- zer die Einstellungen des Desktop-Clients öffnen und die Anzeige bis zum Bereich Cache herun- terscrollen. Haken Sie den Eintrag Maximale Verwendung 1 ab, um den maximal für Spotify nutzbaren Speicher neu festzulegen 2. Als Faustformel gilt dabei: 1 GB zusätzlicher Puffer ermög- licht das Zwischenspeichern von knapp 200 weiteren Musikstücken. Je größer der eingestellte Wert ist, umso weniger Daten lädt der Spotify-Client erfahrungsgemäß im Laufe der Zeit herunter – und umso weniger Netzwerkressourcen beansprucht er. Möchten Sie ein anderes als das voreingestellte Speichermedium für den Cache nutzen, können Sie dessen neue »Heimat« mit der Schaltfläche Durchsuchen 3 und der nachfolgenden Verzeichnis­ auswahl anlegen.
  37. 37. 96 1 2 3
  38. 38. 97 Kleiner Exkurs für Experten: Desktopcache löschen Der Spotify-Desktop-Client bietet keine Möglichkeit, den für den beim Musikstreaming notwendigen Pufferspeicher zu löschen (siehe vorhergehende Seite). Das kann aber zum Beispiel dann notwendig werden, wenn die Festplatte fast voll ist und Sie für zusätzliche Daten dringend Speicherplatz frei machen müssen. Haben Sie dem Spotify-Cache zudem in den Einstellungen ein anderes Speicher­ medium zugewiesen, ist es umso ärgerlicher, dass die nicht mehr genutzten Daten weiterhin Kapazi- tät beanspruchen. Den Spotify-Cache können Sie ausschließlich »per Hand« löschen. Der Desktop-Client verwaltet seinen Puffer standardmäßig je nach genutztem Betriebssystem an verschiedenen Speicherorten. Dementsprechend variiert das Vorgehen beim Löschen. • Windows: Öffnen Sie den Windows Explorer und geben Sie in die Adresszeile ein Ziel nach folgendem Muster ein: C:UsersBENUTZERNAMEAppDataLocalSpotifyStorage 1, wobei Sie den Platzhalter BENUTZERNAME durch den Namen ersetzten, den Sie beim Einlog- gen verwenden. Bei dem Cacheordner handelt es sich um ein verstecktes Verzeichnis. Sie müssen also den korrekten Pfad eingeben oder in den Windows-Einstellungen alle versteckten Dateien sichtbar machen. Löschen Sie alle Daten in dem aufgerufenen Cacheverzeichnis. • Mac OS X: Öffnen Sie ein Terminalfenster und geben Sie eine Löschanweisung nach folgendem Muster 2 ein: sudo rm -fr /Users/BENUTZERNAME/Library/Caches/com.spotify.­ client/Storage/*. Ersetzen Sie BENUTZERNAME durch den Namen, den Sie beim System­ start verwenden. • Linux: Öffnen Sie ein Terminalfenster, um hier einen Löschbefehl nach folgendem Muster 3 einzugeben: sudo rm -rf ~/.cache/spotify/Storage/*. Die obigen Beispiele beziehen sich auf den Standardspeicherort des Spotify-Caches. Haben Sie diesen verschoben, ist es notwendig, die Pfadangaben entsprechend anzupassen. Nachdem Sie den Pufferspeicher gelöscht haben, müssen Sie Ihre Offline-Playlisten eventuell neu synchronisieren und sich nochmals mit Ihrem Desktop-Client bei Spotify anmelden.
  39. 39. 263 Index 3gp 169 3g2 169 <iframe> 227 @SpotifyCares 235 @SpotifyStatus 235 #DerSongAls 233 A AAC 169, 249 Abo kündigen 177 Vergleich 21 AGB 149 AirPlay 255 Aktivitäten 61, 63 Anzeige 219 auf Spotify veröffentlichen 135 Alben filtern 167 speichern 163 teilen 219 verwalten 167 Amarok 197 Amazon Fire TV 241 American Express 261 Android 21, 125, 139, 141, 159 Android Auto 257 Apple App Store 55 Audacious 197 Auf mehreren Geräten nutzen 37 Auf Webseiten einbinden 227 B Backup 185 Banshee 195 Bars 117 Benachrichtigungen 59, 69 Einstellungen 69 E-Mail 69 Push 69 Benutzerkonto anlegen per E-Mail-Adresse 35 per Facebook 33 Benutzerprofil 203 BlackBerry 21 BMW 257 Boom 89 Bose 241 Browser 19 C Cache 95, 97 löschen 97 Cache und gespeicherte Daten löschen 141 CarPlay 257 Charts 105 Top 50 der Welt 105 Top 50 Deutschlands 105 Toptitel von Freunden 105 Viral 50 Deutschland 105 Chrome 19, 47, 259 Chromebook 47 Chromecast 253
  40. 40. 264 Chrome OS 19 Chromium 19 Clementine 153 Clubs 117 Community 235 ConnectedDrive 257 Crossfades 91 D DAB+-Decoder 249 Datenschutz 31, 35, 191 Deezer 197 Deine Musik 61, 161 Deine Musiksammlung 59 Alben filtern 167 Alben speichern 163 Alben verwalten 167 Aufruf 161 Künstler filtern 167 Künstler verwalten 167 lokale Dateien 169 lokale Dateien auf Smartphones und Tablets 175 lokale Dateien verwalten 171 lokale Dateien wiedergeben 171 Musik speichern 163 Playlisten folgen 163 Songs filtern 165 Songs in der Web-App filtern 165 Songs verwalten 165 Titel speichern 163 Denied 157 Desktopcache löschen 97 Desktop-Client 61 Developer-Website 229 DJ-App 159 djay 2 159 Dock 123 Dropbox 173 E E-Card 261 E-Cards 81 Einbettungscode kopieren 227 Einstellungen 63, 65 Bezahlung 73 Crossfades 91 Desktopcache 97 E-Cards 81 E-Mail-Benachrichtigungen 69 Equalizer 89 iTunes 85 Kennwort bei Facebook zurücksetzen 71 Kennwort vergessen 71 Kennwort zurücksetzen 71 Kündigung 83 Last.fm 93 nahtlose Wiedergabe 91 Newsletter 67 Profileinstellungen 67 Push-Benachrichtigungen 69 Speichereinstellungen 95 Studentenrabatt 79 Wiedergabequalität 87 Zahlungsmethode 73 Ek, Daniel 11, 17 Equalify Pro 89 Equalizer 89
  41. 41. 265 F Facebook 29, 31, 33, 43, 135, 215, 219 Aktivitäten auf Facebook anzeigen 205 Aktivitätenprotokoll 209 Chronik 209 E-Mail-Adresse 211 Facebook-Freunde anzeigen 43 Freunde 109 Freunde finden 207 Freunde ohne Facebook finden 213 Freunde unauffindbar 207 Freunden folgen 59 Mit Facebook verbinden 43 Profildaten 211 Rechte einstellen 211 Spotify entfernen 209, 211 Spotify mit Facebook verbinden 205 Timeline 209 Veröffentlichungen steuern 209 von Facebook trennen 205 Firefox 19 Firewall 49 FLAC 249 Folgen Facebook-Freunden 59 Künstlern 39 Follow-Button 229 Ford 257 Formate 260 3g2 169 3gp 169 AAC 169 M4a 169 M4p 169 M4r 169 M4v 169 MOV 169 MP3 169, 260 MP4 169, 260 Ogg-Vorbis 260 Freunde finden (ohne Facebook) 213 Friend-Feed 61, 215 G Genres und Stimmungen 107 Geschäftsbedingungen 149 Gewerbliche Aufführungsrechte 117 Gift-Card 261 Gift-Cards 81 Giropay 261 Google+ 221 Google Drive 173 Google Play Music All Access 199 Google Play Store 55 Gramofon 241, 251 H Height 227 Hilfe-Kontaktformular 235 Hilfe per Twitter 235 Hörbücher 115 Hörverlauf 131 I Installation Android 55 Chrome-App 47 Chrome OS 47
  42. 42. 266 iOS 55 Mac OS X 51 Ubuntu 53 Windows 49 Internet Explorer 19 Internetradio 249 iOS 21, 139 iPad 139, 159 iPhone 139, 159 iTunes 61, 85, 195 lokale Dateien 85 K Karaoke 147 Kennwort zurücksetzen 71 Klarna 261 Konfiguration 65 Kopierschutz 171 Kreditkarte 261 Kündigung 83 Künstler Biografie 103 filtern 167 folgen 39 Seite 103 Seite einrichten 103 Suche 39 teilen 219 Vergütung 17 Verträge 17 verwalten 167 L Last.fm 93, 131, 135, 197, 215 Scrobbeln 93 Legalität 13 Lesezeichenliste 187 LG 241 Links 221 Link kopieren 225 Linux 19, 123, 151, 153, 155, 195, 197, 239, 245 Nuvola Player 155 Lokale Dateien auf Smartphones und Tablets 175 Einstellungen 173 fehlenden Audiodateien 171 filtern 171 hinzufügen 169 im Cloud-Speicher 173 importieren 85 iTunes 85 Kopierschutz 171 ohne Internetverbindung anhören 175 Ordner öffnen 173 Tipps & Tricks 173 Übertragung in Playliste 173 Übertragung in Warteschlange 173 unterstützte Formate 169 verwalten 171 wiedergeben 171 Lorentzon, Martin 11
  43. 43. 267 N Nachrichten anzeigen 217 empfangen 217 senden 217 Nahtlose Wiedergabe 91 Napster 197 Newsletter 67 Nutzungsbedingungen 35 Nuvola Player 155 O Offlinegeräte verwalten 143 Offline Musik hören 137 auf Smartphones und Tablets 139 Cache und gespeicherte Daten löschen 141 Desktop-Client 145 Offlinegeräte verwalten 143 Offline-Modus 139 Offline-Playlisten synchronisieren 139 Offlinetitel auf SD-Karte verschieben 141 Titellimit 137 Titel speichern 137 Offline-Playlisten 45 Ogg-Vorbis 260 OGraphr 231 Open Graph 231 Opera 19 P Pacemaker 159 Panasonic 241 PayPal 261 Pay-per-Stream 17 M m3u 197 M4a 169 M4p 169 M4r 169 M4v 169 Mac OS X 19, 123, 151, 153, 157 Denied 157 Reign 157 Tools für Spotify 157 MasterCard 261 Menü 123 Mini (BMW) 257 Mitschneiden von Musik 149 Mobil-App 63 MOV 169 MP3 169, 249, 260 MP4 169, 260 Musik abspielen 39 Ankündigungen ausblenden 99 entdecken 59, 63 filtern 165 finden 39 in der Web-App filtern 165 mitschneiden 149 Qualität 13, 23 Sammlung 59 speichern 163 Streaming 13 teilen 219 verwalten 165 Musixmatch 147
  44. 44. 268 anderer Nutzer 179, 189 anzeigen 189 Aufruf 177 aus iTunes importieren 195 aus Windows Media Player importieren 195 Backup 185 Drag-and-drop 183 erstellen 41, 179 exportieren 199 filtern 181 folgen 163 Formate 197 freigeben 193 geheim halten 187, 191 gemeinsame Playlisten 193 importieren 195 in den Mobil-Apps erstellen 179 in Ordnern sortieren 183 iTunes 195 konvertieren 197 Limit 181 Linux 197 löschen 185 neue Playlisten geheim halten 191 nicht mehr folgen 189 öffentliche Playlisten 191 offline 45 Ordner anlegen 183 Ordner löschen 183 Playlistenimport unter Linux 195 private Playlisten 191 privat halten 187, 191 Starred Tracks 187 Stern 187 Paysafecard 261 Persönliches Benutzerprofil 203 Philips SpeakerSet 243 Pioneer 241 Player 59, 119 Back 121 Benachrichtigungsleiste (Android) 125 Dock 123 Forward 119, 121 Lautstärke 119, 121 Lockscreen (Android) 125 Menü 123 Pause 119, 121 Play 119 Queued Tracks 129 Repeat 119 Shuffle 119, 127 Skippen 119, 121 Songtexte anzeigen 147 Start 121 Stummschalten 121 Taskleiste 123 Tastatursteuerung 121 vorspulen 121 Warteschlange 129 Widget (Android) 125 Wiedergabe-Menü 123 Wiederholungswiedergabe 127 Zufallswiedergabe 127 zurückspulen 121 Playlisten 61, 177 Abokündigung 177 abonnieren 189 Alben einfügen 179
  45. 45. 269 S Samsung 241 Scrobbeln 93 Sensus Connected Touch 257 Serverausfälle 235 Shortcuts 258 Skippen 23 SMS 67 Songs filtern 165 in der Web-App filtern 165 teilen 219 Texte anzeigen 147 verwalten 165 vorhören 109 Sony 241 SoundCloud 197 Soundiiz 195, 197 SpeakerSet 243 Speichereinstellungen 95 Spoticast 253 Spotify-Community 235 Spotify Connect 23 AirPlay 255 als Fernbedienung 239 Anschluss an Stereoanlage 241, 251 Chromecast 253 Fire TV 241 Geräteauswahl 245 Gramofon 241, 251 Grundlagen 237 Herstellerübersicht 241 im Auto 257 im Desktop-Client 245 teilen 219 verwalten 181 wiederherstellen 185 pls 197 Podcasts 249 Portify 199 Premium 73 Private Session 135, 215 Privatkopie 149 Privatmodus 93 Profil 203 anzeigen 213 Einstellungen 67 PulseAudio-Equalizer 89 Q Queued Tracks 129 R Radio 59, 61, 63, 109, 133 Gefällt mir 133 Gefällt mir nicht 133 neue Radiostation erstellen 133 neuer Sender 133 Suche 133 Wiedergabe 133 Radiofunktion 109 Raumfeld 241 Rdio 197 Recht auf Privatkopie 149 Reign 157 Restaurants 117 Rhythmbox 195, 197 Rocki 241
  46. 46. 270 Spotify-URL 223, 225 Spotify Web Player Hotkeys 259 Spotify Year in Music 201 Spotlite 19 Star-Playliste 41 Starred Tracks 187 Studenten 79 Studentenrabatt ausländische Studenten 79 deutsche Studenten im Ausland 79 Institutions-E-Mail-Adresse 79 Kosten 79 Unidays 79 Suche 59 Alben 39 die Künstlerseite 103 erweiterte Suchfunktionen 111, 113 Hörbücher 115 Künstler 39 Songs vorhören 109 Spotify-Charts 105 Suchfunktion 101 Tipps 109 Titel 39 VIP-Playlisten 107 Suchfunktionen 101, 111 album 111 AND 111 artist 111 Beispiele 113 genre 111 isrc 111 label 111 NOT 111 OR 111 in den Mobil-Apps 245 Installation 243 Linux 245 Philips SpeakerSet 243 Philips SW700M/SW750M 243, 247 Raumfeld 241 Roberts Stream 93i 249 Rocki 241 Voraussetzungen 239 Web-Player 245 Windows Phone 245 Spotify Embed 231 Spotify Family 25, 37, 75 Altersbeschränkungen 75 einrichten und verwalten 77 Kosten 75 Mitglieder einladen 77 Mitglieder entfernen 77 Personenanzahl 75 Spotify Free 23 Spotify für Studenten 25 Spotify Geschäftsbedingungen 27 Spotify Master 231 Spotify Player & Playlist Builder 231 Spotify Premium 23, 73 Preisgestaltung 25 Spotify Family 25, 37 Spotify für Studenten 25 Telekom 27 Telekom Music Streaming 27 Spotify-Radio 59, 61, 63, 133 Spotify-Support 235 Spotify-URI 223, 225 Spotify-URI kopieren 225 Spotify-URIs im Webbrowser 225
  47. 47. 271 V Vergütung 17 VIP-Playlisten 107 Viral 50 Deutschland 105 Visa 261 Volvo 257 Voraussetzungen Adobe Flash 19 Android 21 BlackBerry 21 Debian 19 iOS 21 Linux 19, 53 Mac OS X 19, 51 Modern Windows 19 Symbian 21 Ubuntu 19 Webclient 19 Windows 19, 21 Windows Phone 21 W Warteschlange 129 Wartungsarbeiten 235 WAV 249 Webclient 19 Weblink 223 Web-Player 59 Width 227 Wiedergabequalität 87 Wiederholungswiedergabe 127 Windows 21, 123, 151, 153 Spotlite 19 tag 111 track 111 upc 111 year 111 Support 235 Supportwebsite 235 Swift, Taylor 17 Symbian 21 T Taskleiste 123 Tastaturkürzel 258 Tastaturkürzel Web-Player 259 Tastatursteuerung 121 Telekom 27 Telekom Music Streaming 27 Testabo 73 Titellink 221, 225 Titelsuche 39 Tomahawk 151 Top 50 der Welt 105 Top 50 Deutschlands 105 Toptitel von Freunden 105 Trendsetter 213 Tumblr 219, 221 Twitter 219, 235 U Unidays 25, 79 URI 223, 225 im Webbrowser 225 URL 223, 225
  48. 48. 272 Windows Media Player 61, 195 Windows Phone 21, 139, 245 Wine 19 WMA 249 WordPress 231 OGraphr 231 Spotify Embed 231 Spotify Master 231 Spotify Player & Playlist Builder 231 X Xbox Music 197 xspf 197 Y Yamaha 241 YouTube 197 Z Zahlungsmethoden E-Card 261 Gift-Card 261 Klarna 261 Kreditkarte 261 PayPal 261 Paysafecard 261 Zufallswiedergabe 127
  49. 49. Weiterlesen in … Thomas Raukamp 1. Auflage Mai 2015 ISBN 978-3-95875-019-7 http://www.oreilly.de/catalog/spotifybuchger/ Print-Ausgabe: 17,90 € E-Book-Ausgabe: 14,00 € DRM-frei

×