5
Inhaltsverzeichnis
Über die Autoren 3
Vorwort 11
1. Einführung in die
YouTube-Welt 13
Bei YouTube anmelden 15
Erfolgreic...
6
3. Leben in der YouTube-Welt 73
Finden Sie Gleichgesinnte auf YouTube 75
Animieren Sie Besucher zur Diskussion 77
Kommen...
7
Überzeugen Sie mit perfekter
Video-Postproduktion 137
Video-Qualität mit dem
YouTube-Video-Editor verbessern 139
Einführ...
8
YouTube-Werbung auf mobilen Geräten 193
Grundeinstellung: Zielgruppengenaue
Ausrichtung 195
Ausrichtung Ihrer Werbung au...
9
8. Alle Zahlen voll im Blick 261
Ziele festlegen und Maßnahmen
überwachen 263
Ihr persönliches YouTube-Kontroll-
zentrum...
104
105
KAPITEL 4 | So werden Ihre Videos gut
Webvideos zu erstellen, klingt komplizierter, als es ist. Sie können heutzutage ...
106
Konzeption Dreh Schnitt Upload
107
Der Weg zu Ihrem Webvideo
Sie möchten ein Video erstellen, haben allerdings noch keine Vorstellung wie das ablaufen so...
108
109
Konzeption & Strategie –
Erfolgreich mit Webvideos
Vor dem Einstieg in die Filmproduktion legen Sie zuerst das Ziel fe...
110
Quelle: YouTube
Anteil der Zielgruppen nach Alter (gerundete Werte)
111
So sprechen Sie Ihre Zielgruppe richtig an
Damit Ihr Webvideo den Zweck erfüllt, für den Sie es konzipieren, müssen Si...
112
113
Verschiedene Webvideos für
Marketingzwecke I/III
Videos als Marketing-Instrument werden – je nach Zweck – in mehrere K...
114
115
Verschiedene Webvideos für
Marketingzwecke II/III
HR-Videos können prinzipiell einem Image-Clip ähneln, unterscheiden ...
116
117
Verschiedene Webvideos für
Marketingzwecke III/III
Serien-Videos, auch Webisodes genannt, können thematisch ganz versc...
118
119
Das richtige Video für den richtigen Zweck
Sie wissen noch nicht, welche Art von Video Sie für Ihren Video-Content nut...
120
121
Produktionsarten von Videos
Oftmals ist mit der Erstellung von Videos die Befürchtung verbunden, dass Videos immer mit...
122
123
Aus Ihren Fotos Videos machen =
Slideshow-Videos
Die einfachste Variante, um schnell und günstig Videos zu erstellen, ...
124
125
Videos unterwegs erstellen & hochladen
YouTube-Clips lassen sich heute spielend leicht auch unterwegs erstellen. Mit S...
126
127
Videos mit Bildschirm-Aufnahme
Sie wollen einen Vortrag, eine Demo oder die Bedienung einer Software in einem Video fe...
128
129
Animationen in YouTube-Videos
Mit Animationen können Sie Ihren Videos einen professionellen Touch verleihen. Bei einer...
130
Kameras für Einsteiger
Kompaktkamera
Kameras für Fortgeschrittene
Camcorder
Profi-FilmkameraDigitale Spiegelrelflexkam...
131
Die Welt der HD-Kameras
Wollen Sie regelmäßig in hoher Aufnahmequalität Filme produzieren? Dann wartet ein riesiges
An...
132
Zu dunkel Unscharf
Farbstich Perfekt
133
Steigern Sie die Qualität bei Ihrem Video-Dreh
Egal für welche Machart Sie sich entscheiden: Ein gutes Video ist schar...
134
135
Auflösungen, Dateiformate und
Audioeinstellungen
Das beste Bewegtbild-Erlebnis eines Videos erfährt der Zuschauer in e...
136
137
Überzeugen Sie mit perfekter
Video-Postproduktion
Die Nachbearbeitung Ihres gedrehten Video-Materials gibt Filmen meis...
138
139
Video-Qualität mit dem YouTube-Video-Editor
verbessern
In kurzer Zeit und ohne Vorkenntnisse verbessern Sie mit dem Yo...
140
141
Einführung für Videos in YouTube erstellen
Sie haben in den vorherigen Kapiteln gelernt, dass es wichtig ist, Ihrem Pu...
142
143
Outro für Videos in YouTube erstellen
Ein Outro für ein YouTube-Video ist wichtig für eine weiterführende Kommunikatio...
144
Integriertes Mikrofon Ansteckmikrofon Professionelles Mikrofon
145
Audio-Qualität für den guten Ton Ihrer Videos
Ein sauberer Ton ist genauso wichtig wie eine gute Bildqualität. Der Ton...
146
147
Kapitel 4 – Wir fassen zusammen
• Erstellen Sie zuerst ein Video-Konzept, damit Sie Ihre Videos planvoll produzieren k...
Das Buch zum erfolgreichen Online-Marketing mit YouTube
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Das Buch zum erfolgreichen Online-Marketing mit YouTube

1.372 Aufrufe

Veröffentlicht am

Mithilfe von YouTube können heutzutage Mittelständler, Institutionen und Freiberufler eine Online-Reputation aufbauen, die noch vor wenigen Jahren einigen wenigen großen Konzernen vorbehalten schien. Die Autoren, die eine erfolgreiche Marketing-Agentur betreiben und Google-YouTube-Partner sind, zeigen in diesem Buch nicht nur, wie YouTube im Detail funktioniert, sondern auch, wie dieses Medium zum festen Bestandteil einer cleveren Marketingstrategie wird. Vom Anlegen eigener YouTube-Kanäle über das Erstellen guter Videos bis hin zur Erfolgsmessung - das Buch lässt keine Frage aus.

http://www.oreilly.de/catalog/onlinemarkyoutubeger/index.html

Veröffentlicht in: Marketing
1 Kommentar
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Schade, dass Buchpassagen einfach in die Slides reingedrückt wurden. Gut finde ich die Hinweise zu Equipment und Endcard. Allerdings liegt meiner Erfahrung nach Licht und Ausstrahlung ganz vorne, wenn es um gute Bilder, bzw. Videos geht. Danach kommen Kamera und Objektiv (die sie heute für unter 2.000-, EUR bekommen bei erstklassiger HD und UHD (=4K) Qualität. Bei der richtigen Beleuchtung können sie Ihre Videos sogar unbedenklich mit iPhone, iPad oder anderen mobilen Endgeräten aufnehmen.
       Antworten 
    Sind Sie sicher, dass Sie …  Ja  Nein
    Ihre Nachricht erscheint hier
Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.372
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
4
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
18
Kommentare
1
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Das Buch zum erfolgreichen Online-Marketing mit YouTube

  1. 1. 5 Inhaltsverzeichnis Über die Autoren 3 Vorwort 11 1. Einführung in die YouTube-Welt 13 Bei YouTube anmelden 15 Erfolgreich auf YouTube loslegen! 17 So legen Sie Ihren YouTube-Kanal an 19 Wählen Sie den richtigen Kanalnamen aus! 21 Bestätigen Sie, dass der Kanal Ihnen gehört 23 YouTube-Kontoeinstellungen, die Sie kennen sollten 25 Benutzeroberfläche und Aufbau der Navigation 27 Kapitel1 – Wir fassen zusammen 29 2. Geben Sie sich ein Gesicht auf YouTube 31 Optimale Präsenz auf allen Gerätetypen 33 Elemente, die Sie im One Channel gestalten können 35 Schenken Sie Ihrem Publikum einen Mehrwert 37 Der Weg zu einem guten YouTube-Titelbild 39 So gestalten Sie ein optimales Titelbild für Ihren Kanal 41 Auch Ihr Kanalsymbol hinterlässt Eindruck 43 Verlinken Sie Webseite und Social-Network-Profile 45 Legen Sie den Aufbau Ihrer Startseite fest 47 Erstellen Sie eine gute Übersicht für Ihren Kanal 49 Konfiguration des Kanal-Trailers 51 Playlisten auf Ihrer Startseite präsentieren 53 Kanalnavigation und Unterseiten anlegen 55 Kanal-Navigations-Tab »Videos« richtig konfigurieren 57 Kanal-Navigations-Tab »Diskussion« richtig konfigurieren 59 Verraten Sie mehr mit der »Über uns«-Funktion 61 Reichern Sie Ihren Kanal mit Stichworten an 63 Angesagte Kanäle anlegen 65 Kanalfunktionen für YouTube-Partner 67 YouTube Custom Gadget 69 Kapitel 2 – Wir fassen zusammen 71
  2. 2. 6 3. Leben in der YouTube-Welt 73 Finden Sie Gleichgesinnte auf YouTube 75 Animieren Sie Besucher zur Diskussion 77 Kommentieren Sie die Kanäle anderer YouTuber 79 So wirken Ihre Kanal-Kommentare nachhaltig 81 So schreiben Sie gute Video-Kommentare 83 Video-Antworten erstellen 85 Geben Sie einen »Daumen hoch« für gute Videos 87 Fragen machen neugierig 89 Lassen Sie Ihr Video-Publikum mitmachen 91 Zeit sparen: Social-Media-Profile an YouTube koppeln 93 Beste Ergebnisse durch eigenes Teilen des Videos 95 YouTube-Videos in Ihr Google+-Profil integrieren 97 Veröffentlichen Sie YouTube-Videos auf Webseiten 99 Embedding API 101 Kapitel 3 – Wir fassen zusammen 103 4. So werden Ihre Videos gut 105 Der Weg zu Ihrem Webvideo 107 Konzeption & Strategie – Erfolgreich mit Webvideos 109 So sprechen Sie Ihre Zielgruppe richtig an 111 Verschiedene Webvideos für Marketingzwecke I/III 113 Verschiedene Webvideos für Marketingzwecke II/III 115 Verschiedene Webvideos für Marketingzwecke III/III 117 Das richtige Video für den richtigen Zweck 119 Produktionsarten von Videos 121 Aus Ihren Fotos Videos machen = Slideshow-Videos 123 Videos unterwegs erstellen & hochladen 125 Videos mit Bildschirm-Aufnahme 127 Animationen in YouTube-Videos 129 Die Welt der HD-Kameras 131 Steigern Sie die Qualität bei Ihrem Video-Dreh 133 Auflösungen, Dateiformate und Audioeinstellungen 135
  3. 3. 7 Überzeugen Sie mit perfekter Video-Postproduktion 137 Video-Qualität mit dem YouTube-Video-Editor verbessern 139 Einführung für Videos in YouTube erstellen 141 Outro für Videos in YouTube erstellen 143 Audio-Qualität für den guten Ton Ihrer Videos 145 Kapitel 4 – Wir fassen zusammen 147 5. Machen Sie Ihre Video-Clips auffindbar 149 Für die Auffindbarkeit wichtig: YouTube hört und sieht mit 151 YouTube hilft Ihnen, Ihre Premiere vorzubereiten 153 Hochladen der Videos – gewusst wie! 155 So schreiben Sie einen optimalen Video-Titel 157 Verfassen Sie Beschreibungen mit Klick-Appeal 159 Ihre Vorschaubilder sollten Interesse wecken 161 Erweiterte Einstellungen vornehmen 163 Reichern Sie Ihre Videos mit interaktiven Hinweisen an 165 Optimieren Sie Ihre Video-Untertitel 167 Wichtig fürs Ranking: Kommentare + Abonnenten 169 Gute Clips fördern langfristig die beste Auffindbarkeit 171 Verlauf der Betrachtungszahlen und Aktualität 173 Die Autorität Ihres Kanals steigern 175 Videos nicht doppelt veröffentlichen 177 Playlisten bei Google auffindbar machen 179 Videos auf einer Webseite einbinden 181 Hangouts on Air: In Lichtgeschwindigkeit auf Platz1 183 Kapitel 5 – Wir fassen zusammen 185 6. Werbemöglichkeiten auf YouTube 187 Wo können Sie auf YouTube werben? 189 Mit YouTube-Videos auf Webseiten werben 191
  4. 4. 8 YouTube-Werbung auf mobilen Geräten 193 Grundeinstellung: Zielgruppengenaue Ausrichtung 195 Ausrichtung Ihrer Werbung aufgrund von Schlüsselwörtern 197 Wählen Sie passende Placements aus 199 Ausrichtung nach Themen- und Interessenskategorien 201 Einsatz der Remarketing-Methode 203 Erstellen einer Werbekampagne für YouTube 205 YouTube-Werbeformate im Überblick 207 TrueView-InSearch-Anzeigen – Werden Sie gefunden! 209 TrueView-InDisplay-Anzeigen auf YouTube 211 TrueView-InStream-Anzeigen – die Fernseh-Spots der Zukunft 213 Werbung auf YouTube ohne eigene Videos 215 Optimieren Sie Ihre Werbekampagnen 217 Premium-Werbeplätze auf YouTube 219 Call-to-Action-Overlay-Schaltflächen 221 Kapitel 6 – Wir fassen zusammen 223 7. Werden Sie zum YouTube-Star 225 Ihre Schritte in Richtung YouTube-Erfolg 227 Lernen Sie die YouTuber-Generation C kennen 229 Mit YouTube Geld verdienen 231 YouTube-Stars sprechen Ihre Zuschauer perfekt an 233 Treue Zuschauer gewinnen 235 Story Telling: Mit Videos Geschichten erzählen 237 Redaktionspläne für Ihre Videos 239 Optimaler Video-Aufbau zur Zuschauerbindung 241 Wie lang ist der perfekte Videoclip? 243 YouTube-Stars sind Meister im Netzwerken 245 Community-Management richtig einsetzen 247 Nutzeraffine Optimierung Ihrer Videos 249 Wasserzeichen im Video: Branding und neue Abonnenten 251 Angesagtes Video in eigenen Clips hervorheben 253 Erfolg messen – Erkenntnisse zur Erfolgssteigerung 255 Wettbewerbe durchführen 257 Kapitel 7 – Wir fassen zusammen 259
  5. 5. 9 8. Alle Zahlen voll im Blick 261 Ziele festlegen und Maßnahmen überwachen 263 Ihr persönliches YouTube-Kontroll- zentrum 265 YouTube-Analytics-Überblick 267 Die Aufrufzahlen = Ihre YouTube-Einschaltquote 269 Aus Tops und Flops Ihrer Videos lernen! 271 Wer ist Ihr Publikum? Finden Sie es heraus 273 Wiedergabeorte – Wo spielt Ihr Film im Netz? 275 Zugriffsquellen Ihrer Videos 277 Erzielen Sie Fernseh-, Smartphone- oder Computeraufrufe? 279 Ihre Zuschauerbindung ist wichtig 281 Relative Zuschauerbindung: Besser als andere sein 283 Anzahl der Abonnenten-Entwicklung 285 Entwicklung guter Bewertungen fördern 287 Werden Ihre Videos zu Favoriten? 289 Prüfen Sie die Entwicklung Ihrer Kommentare 291 Wie oft werden Ihre Videos geteilt? 293 Wie oft werden Ihre CTAs geklickt? 295 Sind die YouTube-Anmerkungen hilfreich? 297 Kapitel 8 – Wir fassen zusammen 299 9. Blick nach vorn: Mehr als nur Katzencontent 301 Neue Qualitätsinhalte und Vermarktungsstrategien 303 Neue Herausforderungen: How to go viral? 305 Crowdsourcing und Audience Building: erste Experimente 307 YouTube Original Channels 309 TV meets YT: Wer gibt zukünftig den Ton an? 311 Neue Ordnung: EPGs und ›Lean Back‹ 313 YouTube als Plattform für E-Commerce-Anbieter 315 Die Zukunft von YouTube 317 Bildnachweis 319 Index 321
  6. 6. 104
  7. 7. 105 KAPITEL 4 | So werden Ihre Videos gut Webvideos zu erstellen, klingt komplizierter, als es ist. Sie können heutzutage einfach mit Ihrem Smartphone von unterwegs Videos erstellen und bei YouTube hochladen. Das funktioniert z.B. ganz bequem mit der Capture App von YouTube, die für alle mobilen Endgeräte verfügbar ist. Neben den Do-it-yourself-Möglichkeiten bieten zudem viele Profis aus der Filmwelt ihr Wissen an, um einen hoch- wertigen Clip ganz nach Ihren Wünschen zu produzieren. In diesem Kapitel möchten wir Ihnen ein Leitwerk mitgeben, das Ihnen hilft, erfolgreiche Videos umzu- setzen – ganz gleich, ob mit dem Smartphone selbst gemacht oder von Experten hochwertig produ- ziert. Die Basis für ein erfolgreiches Video bei YouTube ist eine klare Zieldefinition. Was soll das Video für Sie leisten? Möchten Sie ein neues Produkt bekannt machen? Möchten Sie Ihren Kunden einen Mehr- wert liefern? Oder geht es eher um ein Video, das schnell über Google auffindbar wird und Ihnen neue Besucher bringt? Haben Sie Ihr Videoziel definiert, müssen Sie festlegen, wo und wie Sie Ihre Zielgruppe damit opti- mal ansprechen. Denn die Ausrichtung auf Ihre Zielgruppe bestimmt in hohem Maße, ob ein selbst erstellter Handy-Clip eher passend ist als ein hochwertig erstelltes Video in TV-Qualität. Wollen Sie bspw. eine neue Marke bekannt machen? Dann ist eine professionelle Produktion in hoher Qualität wahrscheinlich wichtiger, als wenn Sie ein Anleitungsvideo für eines Ihrer Produkte mit einem Testimonial erstellen wollen. Für optimale Ergebnisse sind ein intensives Vordenken und gute Vorbereitung die wichtigsten Schritte. Zuletzt sei erwähnt: YouTube ist kein eindimensionaler Sendekanal. Mit interaktiven Videos, die den Teil- nehmer in den Film mit einbinden, schaffen Sie gute Voraussetzungen, damit Ihre Webvideos für den Ein- satz als Marketinginstrument gut geeignet sind. Je klarer Sie den Zuschauern einen handfesten Mehrwert gepaart mit Spaß und Interaktion bieten, desto schneller werden Ihre Zugriffszahlen wachsen.
  8. 8. 106 Konzeption Dreh Schnitt Upload
  9. 9. 107 Der Weg zu Ihrem Webvideo Sie möchten ein Video erstellen, haben allerdings noch keine Vorstellung wie das ablaufen soll? Halten Sie sich einfach an die folgenden 4 Schritte, und Ihrem Webvideo steht nichts mehr im Weg. Gehen Sie jeden einzelnen Step sorgfältig an, so gelangen Sie zu Ihrem optimalen Webvideo. 1. Schritt: In der Konzeptionsphase legen Sie Ihre Ziele fest und definieren, wie Sie Ihre Zielgruppe begeistern können. Entscheiden Sie, welche Machart für Ihr Video die richtige ist (z.B. Comic-Clip oder Interview). Prüfen Sie, welche Mittel Sie für die Umsetzung benötigen, und definieren Sie den Zeitrahmen für die Umsetzung und Veröffentlichung. 2. Schritt: Für den Dreh ist entscheidend, auf welcher technischen Grundlage die Produktion stattfin- den soll. Sie können einfache Videos bereits aus Fotos als Slideshow erstellen oder Aufnahmen mit Handy, einer Webcam oder mit einer professionellen Kamera machen. Je nach Gegebenheit drehen Sie Ihr Video zu Hause, in Ihrem Büro, unterwegs oder in einem Studio. In jedem Fall sollten Sie für optimale Ausleuchtung und gute Audio-Qualität sorgen. 3. Schritt: In der Postproduktion wird das gedrehte Material geschnitten. Geschwindigkeit, Rhythmus und Spannung werden jetzt erzeugt. In der Nachbearbeitung findet auch die Korrektur von Farbe, Belichtung und Kontrast statt. Ebenfalls sollten Sie berücksichtigen, an welchen Stellen Sie später Ein- blendungen und Layer in den fertigen Film über die YouTube-Funktionen einbinden wollen. 4. Schritt: Nachdem das Video fertig gestellt wurde, können der Upload und die Vermarktung auf YouTube beginnen. Für beste Ergebnisse befolgen Sie die Tipps zum Video-Upload in Kapitel 5.
  10. 10. 108
  11. 11. 109 Konzeption & Strategie – Erfolgreich mit Webvideos Vor dem Einstieg in die Filmproduktion legen Sie zuerst das Ziel fest, das Sie mit Ihren Webvideos erreichen möchten. Mit diesem Schritt steht und fällt der Erfolg Ihres Video-Marketings. Erst wenn Sie wissen, welche Ziele im Zentrum Ihrer Videos stehen, können Sie mit der Strategie-Entwicklung begin- nen. Ist Ihr Marketingziel beispielsweise die Steigerung Ihrer Markenbekanntheit? Oder möchten Sie mit Ihren Videos eher den Abverkauf Ihrer Produkte, Adressgenerierung, Anmeldungen für Events, Kundenbindung oder den Gewinn neuer Abonnenten forcieren? Machen Sie sich hierüber intensiv Gedanken! Stehen Ihre Ziele fest, definieren Sie Ihre Strategie für Ihr Video-Marketing. Sie legen in der Strategie Eckpfeiler fest, die Ihnen helfen, Ihre Ziele zu erreichen. Dazu gehört, dass Sie eine Vorstellung von der Anzahl der benötigten Filme, ihrer Länge, von der Machart und auch von der Veröffentlichungs- frequenz haben. Haben Sie die Eckpfeiler festgelegt, geht es nun zur konkreten Ideenfindung: Überzeugen Sie durch Spaß, hilfreiche Infos, Kostenloses oder einen Rabatt? Haben Ihre Videos eher Lerncharakter oder trumpfen Sie durch Mitmach-Möglichkeiten auf? Lassen Sie Ihrer Kreativität einfach freien Lauf und behalten Sie immer im Auge, dass Ihr Video die Interaktionsmöglichkeiten von YouTube gut nutzt (Kommentare, Kanal-Abos, Teilen, Embedden etc.) Jedes einzelne Video sollte Ihnen und auch Ihrem Publikum stets direkt die Frage beantworten: »Was bietet mir dieses Video?« Wird der Mehrwert schnell deutlich, ist die Filmidee passend für die Ziel- gruppe und wird dann noch im richtigen Maße auf Interaktion gesetzt, haben Sie gute Chancen, dass Ihr Video erfolgreich wird.
  12. 12. 110 Quelle: YouTube Anteil der Zielgruppen nach Alter (gerundete Werte)
  13. 13. 111 So sprechen Sie Ihre Zielgruppe richtig an Damit Ihr Webvideo den Zweck erfüllt, für den Sie es konzipieren, müssen Sie vor der Erstellung möglichst genau Ihre Zielgruppe definieren. Nur so werden Sie die Aufmerksamkeit der für sie rele- vanten Zuschauergruppe erreichen. Möchten Sie junge Leute ansprechen, die YouTube-Videos sehr gerne auch auf Facebook und Co. teilen? Oder möchten Sie die ältere Generation ansprechen, für die einfache Bedienung und klare Nutzerführung viel wichtiger sind? Von der Demographie her ist auf YouTube weibliches und männliches Publikum weitestgehend zu gleichen Teilen präsent. Die Ziel- gruppe 50+ wächst stetig, da auch ältere Menschen Zugang zum Internet und zu sozialen Netzwer- ken wie YouTube finden. Damit Ihre Bewegtbild-Kommunktion zu Ihrer Zielgruppe passt, spielt die Ansprache Ihrer Zuschauer eine Rolle. Entscheiden Sie bei der Gestaltung der Nutzeransprache, ob Sie Ihre Zuschauer duzen oder siezen möchten. Auf vielen sozialen Netzwerken ist weitgehend das »Du« vertreten, um eine persönlichere Nähe zu den Nutzern zu erzielen. Überlegen Sie, ob diese Form der Ansprache zu Ihrer Zielgruppe passt und ob die Erwartungen der Zuschauer damit erfüllt werden. Hierbei hängt es nicht nur vom Altersdurchschnitt Ihres Zielpublikums ab, sondern auch stark von dem thematischen Rahmen, in dem sich Ihr Video bewegt. Für die Ansprache von Privatpersonen ist in Webvideos die »Du«-Ansprache weit verbreitet, bei der Kommunikation mit Unternehmen ist wiederum eher eine »Sie«-Ansprache geeignet. Hinterfragen Sie auch, ob die im Video verwendeten Bilder, Personen oder die Musik für die Ziel- gruppe passend eingesetzt werden. Wählen Sie hier bspw. bewusst eine weibliche oder männliche Person aus, die zu hören bzw. zu sehen sein wird. Für eine gezielte Nutzeransprache ist auch die Ausdrucksweise relevant. Erwartet Ihre Zielgruppe eher eine jugendlich-lässige oder eine seriös-ver- trauensstarke Ansprache? Um die Nutzer perfekt mit Ihrem Video abzuholen, ist es wichtig, alle Kom- ponenten eines Videos auf die Bedürfnisse der Zielgruppe mit der richtigen Ansprache auszurichten.
  14. 14. 112
  15. 15. 113 Verschiedene Webvideos für Marketingzwecke I/III Videos als Marketing-Instrument werden – je nach Zweck – in mehrere Kategorien einsortiert. Je nach Angebot, Werbestrategie und Zielgruppe können Sie Image-Clips, Produktvideos, Event-Videos, Testi- monial-Videos, virale Videos, Serien-Videos, Interviews, Beiträge im TV-Stil oder Tutorials einsetzen. Jede Video-Art hat eine andere Wirkung in Bezug auf den Werbeeffekt. Je nach Ihrem Ziel bieten sich unterschiedliche Video-Typen an. Überlegen Sie daher genau, welche Art von Video für Ihr Mar- keting passt. Bei Image-Clips handelt es sich um Portraits, bei denen entweder der Mehrwert Ihres YouTube-Kanals oder die Leistungen Ihres Unternehmens für Zuschauer vorgestellt werden. Ziel ist es, größte Aufmerk- samkeit für Ihre YouTube-Videos oder Ihre Marke zu erzielen. Perfektes Corporate Design, hochwer- tige Machart und professioneller Aufbau sind dabei wichtige Instrumente. In Produktvideos kann eine Vorstellung und Bewerbung für Angebote und Dienstleistungen wie z.B. Musik, Technik, Immobilien, Reisen oder Beratung stattfinden. Das Ziel ist die Förderung des Abver- kaufs bzw. Beauftragung Ihrer Dienstleistung. Hierbei kommt es auf eine klare Vorteilsargumentation und die Möglichkeiten an, die den Nutzer direkt aus dem Video zum Kaufprozess lenken. Klassische Werbevideos sind meist aufwendig produzierte Videos, die plakativ eine Werbebotschaft transportieren. Sie sind oft ähnlich wie Fernsehwerbung aufgebaut und haben kommerzielle Ziele, wie z.B. einen Kauf oder Markenbekanntheit zu fördern. Wir empfehlen Ihnen für Ihre Werbung immer speziell für YouTube erstellte Clips hochzuladen. Klassische TV Spot Clips verfehlen die Wirkung – denn YouTube ist sozial und interaktiv – das muss auch beim Werbeclip berücksichtigt werden.
  16. 16. 114
  17. 17. 115 Verschiedene Webvideos für Marketingzwecke II/III HR-Videos können prinzipiell einem Image-Clip ähneln, unterscheiden sich aber durch einen ande- ren Zweck. Sie widmen sich dem Thema Human Ressources und sind dazu da, um für Ihr Unterneh- men potenzielle Mitarbeiter anzusprechen. Ihr Ziel ist es, neue Mitarbeiter zu rekrutieren, und als Nebeneffekt stellen Sie dabei gleichzeitig die Stärken Ihrer Firma in den Vordergrund. Virale Videos sind im Marketing-Bereich oft mit dem Zweck verbunden, eine Marke zu stärken oder ein Produkt zu vermarkten. Hierbei geht es fast immer um Story Telling, wobei das Produkt meist im Hintergrund steht, damit der virale Effekt (schnelle Verbreitung über soziale Netze) nicht verloren geht. Das Ziel ist eine extrem hohe Reichweite, die durch Weiterleitung und Empfehlungen in sozia- len Netzen durch die Zuschauer selbst aufgebaut wird. Effekte können die Stärkung Ihres Marken- bildes ebenso wie die Steigerung des Verkaufs sein. Ein Event-Video wird als Bericht /Doku über ein Ereignis erstellt. Hier können Zuschauer mehr über ein Event von Kanal-Betreibern, Firmen oder Einzelpersonen erfahren, auch wenn sie nicht dabei waren. Werden in Ihrem YouTube-Kanal regelmäßig Videos zu Ihren eigenen Veranstaltungen hoch- geladen, kann eine längerfristige Nutzerbindung erreicht werden, da die Zuschauer dafür interes- siert werden, selbst Teilnehmer Ihres nächsten Events zu werden! Wir empfehlen Ihnen, immer speziell für YouTube erstellte Clips hochzuladen. Klassische TV-Spot-Clips verfehlen die Wirkung – denn YouTube ist sozial und interaktiv.
  18. 18. 116
  19. 19. 117 Verschiedene Webvideos für Marketingzwecke III/III Serien-Videos, auch Webisodes genannt, können thematisch ganz verschieden sein. Ein erkennbarer Seriencharakter entsteht durch Regelmäßigkeit, feste Zeiten, einen immergleichen Rahmen, den stets gleichbleibenden Video-Stil und durch einen thematischen Zusammenhang. Damit als Ziel die Bin- dung der Nutzer an Ihren Kanal erfolgen kann, bietet es sich an, Ihre Zuschauer an feste Veröffentli- chungstermine zu gewöhnen. In Tutorials und Schulungsvideos können Sie hilfreiche Tipps, Tricks und Anleitungen zeigen. Bei einer guten Erklärung für ein gefragtes Thema können Sie eine hohe Reichweite erzielen. Der ange- botene Mehrwert der Wissensvermittlung kann die Bindung des Users an Ihre Schulungsvideos stär- ken. Ein Tutorial kann auch dafür eingesetzt werden, die Funktion Ihrer eigenen Leistung oder Ihr Produkt dem Nutzer näherzubringen. Dadurch können Ziele wie Zuschauerbindung, Markenstär- kung und Aufklärung über Ihr Angebot erreicht werden.
  20. 20. 118
  21. 21. 119 Das richtige Video für den richtigen Zweck Sie wissen noch nicht, welche Art von Video Sie für Ihren Video-Content nutzen wollen? Gehen Sie einfach das Schaubild auf der linken Seite durch und orientieren Sie sich an dem Zweck und Ziel Ihres Webvideos. So können Sie die Video-Art ermitteln, die sich am besten für Sie eignet. Möchten Sie z.B. eine hohe Reichweite und Bekanntheit für Ihren YouTube-Kanal, so setzen Sie ein Image-oder Viralvideo ein. Haben Sie ein konkretes Marketingziel, wie etwa den Verkauf eines Pro- duktes oder einer Dienstleistung, dann nutzen Sie ein Werbe- oder Produktvideo. Um die Nutzerbindung durch Videos zu steigern, sollten Sie im Idealfall regelmäßigen Video-Con- tent in Form einer Serie, Tutorials und Eventvideos erstellen. Wichtig dabei ist, dass Sie Ihrem Publi- kum diese Regelmäßigkeit bestmöglich aufzeigen (jede Woche ein neuer Tipp zum Thema XYZ). Für den Verkauf von Produkten oder für die Beauftragung von Dienstleistungen müssen Sie grundsätz- lich unterscheiden, ob Sie mit Privatpersonen oder Unternehmen kommunizieren. Hierfür eignen sich dann Produkt- oder Werbevideos, die von der Ansprache her berücksichtigen, wen Sie erreichen möchten. Soll eine große Reichweite Ihres Videos aufgebaut werden, um die Steigerung der Bekanntheit Ihrer Marke oder das Rekrutieren neuer Mitarbeiter zu fördern, so setzen Sie ein Image-, Viral- oder HR-Video ein. Natürlich lassen sich auch Video-Arten kombinieren, indem Sie beispielsweise eine Serie über eine Produktreihe erstellen oder ein virales Eventvideo produzieren.
  22. 22. 120
  23. 23. 121 Produktionsarten von Videos Oftmals ist mit der Erstellung von Videos die Befürchtung verbunden, dass Videos immer mit hohen Pro- duktionskosten verbunden sind. Das muss allerdings nicht so sein, wenn Sie Ihr Video selbst erstellen! Denn das Besondere an YouTube ist: Hier setzt die Zielgruppe – anders als im TV-Bereich – nicht immer professionelle Videodrehs mit High-Tech-Equipment voraus. Entscheident für Erfolg und Misser- folg ist weniger die Produktionsqualität als vielmehr die gute Idee hinter dem Clip und ein klarer Mehrwert für den Betrachter. Selbstredend ist eine Mindestbasis an guter Bild- und Tonqualität nicht zu vernachlässigen. Kommt es z.B. auf eine schnelle Produktionsart an, um zigtausende Videos kostengünstig zu erstel- len, sind Slideshow-Videos eine mögliche Wahl. Zwar werden hier nur aneinandergereihte Bilder gezeigt, trotzdem kann mit interaktiven Klickflächen, Musik und schöner Animation ein Mehrwert auf- gebaut werden (das wird bspw. im Hotelportal-Bereich häufig eingesetzt). Der Produktionsaufwand ist auch bei einem Screenrecording-Video sehr gering. Hierbei wird etwas auf dem Computer-Bild- schirm gezeigt und direkt als Video aufgenommen. Smartphone-Videos können schon etwas anspruchsvoller sein. Die Kameras von mobilen Geräten bie- ten eine ordentliche Qualität und es entsteht gedrehtes Material, also ein echtes Video. Der Zeitauf- wand ist hier höher, da das Material gedreht und im Anschluss geschnitten werden muss. Die professionellsten Ergebnisse erzielen Sie mit dem Dreh mit HD-Kameras. Damit stellen Sie eine hohe Auflösung für gute Video-Qualität sicher. Natürlich können Produktionsarten miteinander kombiniert werden. Möchten Sportverein ein Video erstellen, eignet sich ein mit einer HD-Kamera gedrehtes Video in Kombination mit Bildschirmaufnah- men, die zeigen, wie man sich auf der Website für eine Trainingsstunde anmeldet. Dieser Mix aus verschiedenen Produktionsarten sollte dann eingesetzt werden, wenn es sich für den Zuschauer lohnt. Wird dem Nutzer dadurch kein Mehrwert geboten, bleiben Sie bei einer Produktionsart.
  24. 24. 122
  25. 25. 123 Aus Ihren Fotos Videos machen = Slideshow-Videos Die einfachste Variante, um schnell und günstig Videos zu erstellen, ist die Erstellung einer Bilder- Slideshow. Sie können Inhalte durch eine animierte Präsentation mit Fotos und Grafiken visualisie- ren. Mit Ton unterlegt, wie z.B. durch Musik, Soundeffekte und einen Sprecher, können Sie die ani- mierten Bilder aufwerten. Sie können Bilder direkt mit Ihrer Kamera oder mit Ihrem Smartphone für den Einsatz in einer Video-Slideshow erstellen. Natürlich sind auch Grafiken oder Elemente aus Powerpoint-Präsentationen einsetzbar. So können Sie in kürzester Zeit ein Video ohne großen Auf- wand auf die Beine stellen. YouTube bietet Ihnen ein Tool für die Erstellung eines Slideshow-Videos. Rufen Sie dazu »Video hoch- laden« auf und wählen Sie »Diashow-Video erstellen« an. Per Drag & Drop können Sie Fotos von Ihrer Festplatte oder direkt aus Ihrem verknüpften Google+-Account zusammenstellen. Die Vorteile von Slideshow-Videos sind, dass Sie vor allem Zeit und Kosten sparen. Sie benötigen keine Kamera und müssen keinen Videoschnitt durchführen. Somit werden die Kosten für das Projekt niedrig gehalten. Der Zeitaufwand ist im Vergleich zum Dreh eines Videos mit anschließendem Schnitt sehr gering. Natürlich bietet eine Slideshow auch Nachteile, denn ein Diashow-Video ist vom Anspruch her nicht mit einem gedrehten Video vergleichbar. Es ist schwieriger, Emotionen zu vermitteln. Das Bewegt- bild mit all seinen Facetten, was ein Video eigentlich ausmacht, fehlt hier. Auch für virale Zwecke eignet sich ein Slideshow-Video nicht besonders gut. Hier kommt es ganz stark auf die Erwartungs- haltung des Zuschauers an. Für ein Tutorial ist eine Slideshow oftmals völlig ausreichend, aber bei einem Image-Clip oder Werbefilm sollten Sie auf eine Slideshow besser verzichten.
  26. 26. 124
  27. 27. 125 Videos unterwegs erstellen & hochladen YouTube-Clips lassen sich heute spielend leicht auch unterwegs erstellen. Mit Smartphones, die eine integrierte Kamera besitzen, werden im Handumdrehen Videos auch unterwegs gedreht. Viele Geräte erreichen dabei eine passable Video-Qualität, die sich für die Verwendung auf YouTube eig- net. Für diejenigen, die bereits ein videofähiges Mobilgerät besitzen, entstehen somit keine weiteren Anschaffungskosten für das Video-Equipment. Ein Pluspunkt bei der Erstellung von Filmen mittels mobiler Endgeräte ist die hohe Geschwindigkeit vom Dreh bis zum Upload auf YouTube. Wann immer eine schnelle Veröffentlichung als Ziel und Mehrwert Ihrer Videos eine Rolle spielt, sollten Sie diesen Produktionsweg näher ansehen. Denn der Upload Ihres Films auf YouTube kann direkt von unterwegs stattfinden. Testen Sie hierzu unbedingt die YouTube Capture APP. Abstriche bei mobil erstellten Videos: In vielen Fällen lässt die Tonqualität des integrierten Mikrofons bei Hintergrundgeräuschen zu wünschen übrig. Zudem sind die Handykameras nicht für alle Dreh- Situationen geeignet. Nachtaufnahmen können zu dunkel und grieselig werden und der Ton minder- wertig. Mit entsprechender Nachbearbeitung (Ton verbessern, Film schneiden) und etwas Erfahrung sind aber diese Hürden auch zu meistern. Am besten testen Sie diesen Weg einmal für Ihr Vorhaben. YouTube-Tipp Nutzen Sie für optimale Ergebnisse ein kleines Stativ und ein externes Mikrofon. Sie können die Qualität der Videoaufnahmen von Ihrem Mobilgerät somit verbessen, ohne eine neue Kamera zu kaufen.
  28. 28. 126
  29. 29. 127 Videos mit Bildschirm-Aufnahme Sie wollen einen Vortrag, eine Demo oder die Bedienung einer Software in einem Video festhalten? Mit einer Bildschirmaufnahme (auch Screencast genannt) ist das kein Problem. Mit gratis erhältlicher Software können Sie Videos erstellen, die Ihre Aktivitäten auf einem Bildschirm zeigen. Sie können z.B. eine Präsentation auf Ihrem Bildschirm durchgehen und für die Zuschauer kommen- tieren, was wie funktioniert. So kann ein virtueller Vortrag bzw. eine Vorlesung in einem Video wie- dergegeben werden. Die Zuschauer können zum einen Ihre Folien, Bilder und Texte sehen und gleichzeitig Ihrem Vortrag zuhören. Voraussetzung hierfür ist, dass Ihr Computer möglichst keine Auf- lösung unter 15 Zoll hat, da sonst die Videoauflösung zu klein werden kann. Achten Sie bei Screencasts darauf, dass keine störenden Elemente auf Ihrem Bildschirrm zu sehen sind. Zeigen Sie nur die Objekte, die für den Betrachter später wichtig sind. Andere Programme, Symbolleisten, Desktop-Hintergründe sollten Sie bei einer Bildschirmaufnahme ausblenden. Der Nut- zer sollte nur den Bereich im Video zu sehen bekommen, der für den Clip relevant ist. Viele Programme für Bildschirmaufnahmen bieten standardmäßig an, nur einen Auschnitt oder nur ein geöffnetes Fenster für die Aufnahme zu verwenden. Hierbei sollten Sie darauf achten, bereits die richtige Auflösung und das richtige Seitenverhältnis (siehe Kapitel 4 - Auflösungen, Dateiformate und Audioeinstellungen auf Seite 135) für den Upload bei YouTube einzuhalten.
  30. 30. 128
  31. 31. 129 Animationen in YouTube-Videos Mit Animationen können Sie Ihren Videos einen professionellen Touch verleihen. Bei einer Animation werden Einzelbilder zusammengefügt, um den Eindruck einer Bewegung zu erzeugen. Für Ihre Videos können Sie Elemente wie Schrift oder Formen animieren oder ganze Sachverhalte in 3D erläu- tern. Einfachste Animationen erstellen Sie schon mit Programmen wie z.B. Microsoft Powerpoint. Eine vollständige Animation kann das Drehen eines Video sogar gänzlich überflüssig machen. Hier- bei erzeugen Sie fiktive Szenen, die in der realen Welt nicht möglich sind. Hilfreich ist eine Anima- tion, um komplexe Prozesse zu erläutern oder auch um Ihren Videos ein ansprechendes »Intro« und »Outro« zu verleihen. Auch als stilistisches Mittel können Sie Animationen einsetzen, indem Ele- mente wie Personen oder Gegenstände vereinfacht oder abstrakt dargestellt werden. Auf diese Weise kann man in einem Unterhaltungs- oder Werbevideo besondere Effekte und Stimmungen her- vorrufen. Der Aufwand und die Kosten von Animationen können leicht die eines mit der Kamera gedrehten Videos übersteigen. Vor allem bei vollständigen Animationen in 2D oder 3D muss die gesamte Umgebung des Videos erst geschaffen werden. Ebenso müssem alle in der Animation agierenden Personen, Gegenstände und Aktionen einzeln animiert werden. Eine gute Animation kann sehr auf- wendig und arbeitsintensiv sein. YouTube-Tipp Nutzen Sie eine von Experten erstellte Animation, um den Anfängen und Enden Ihrer gesam- ten Videos eine einheitliche und professionelle Wirkung zu verleihen.
  32. 32. 130 Kameras für Einsteiger Kompaktkamera Kameras für Fortgeschrittene Camcorder Profi-FilmkameraDigitale Spiegelrelflexkamera Webcam
  33. 33. 131 Die Welt der HD-Kameras Wollen Sie regelmäßig in hoher Aufnahmequalität Filme produzieren? Dann wartet ein riesiges Angebot an Kameras auf Sie, mit denen Sie Videos in HD-Auflösung drehen können. Hier zeigen wir Ihnen, welche Kamera für Ihre Webvideos geeignet ist und wieviel Geld Sie investieren sollten. Für Einsteiger, die nur ab und zu Videos drehen, gibt es bereits Modelle mit einfacher Bedienung für kleines Geld. Die einfachste Variante ist eine Webcam. Teilweise sind sie schon in Computern ver- baut, ansonsten sind sie für 20 – 40 € erhältlich. Die Bildqualität ist gering, da sich die Aufgabe einer Webcam hauptsächlich auf Videotelefonie bezieht. Auch einige Kompaktkameras können Videos aufnehmen, sind aber hauptsächlich für Fotoaufnah- men wie z.B. Schnappschüsse im Urlaub optimiert. Kompaktkameras stoßen mit ihrer Video-Qualität schnell an ihre Grenzen und die Speicherkapazität ist bei Videoaufnahmen schnell erschöpft. Wer als Einsteiger regelmäßig drehen möchte, entscheidet sich am besten für einen einfachen Camcorder zwischen 100 – 300 €. Diese Geräte sind speziell für Videoaufnahmen ausgelegt und können leicht bedient werden. Fortgeschrittene Nutzer müssen etwas tiefer in die Tasche greifen. Dafür haben die Kameras umfas- sende Einstellungsmöglichkeiten, können mit verschiedenen Objektiven versehen werden und liefern gestochen scharfe Bilder. Die digitalen Spiegelreflexkameras bringen diese Funktionen mit und sind mit einem HD-Video Aufnahmemodus ausgestattet. Digitale Spiegelreflexkameras werden sogar beim Dreh von Fernsehberichten eingesetzt, da sie kleiner und leichter als große Fernsehkameras sind. Die Kosten bewegen sich zwischen 500 – 8.000 €. Die Superlative an Kameras bieten professionelle Filmkameras. Für Hochglanz-Image-Spots oder auf- wendige Werbekampagnen sind sie die richtige Wahl. Sie bieten allerbeste Qualität und sind ab 25.000 € erhältlich. Um sich die hohen Anschaffungskosten zu sparen, können solch teure Kameras für einzelne Videodrehs auch geliehen werden. Lassen Sie sich in jedem Falle hierzu in Ihrem Foto- Fachgeschäft individuell beraten.
  34. 34. 132 Zu dunkel Unscharf Farbstich Perfekt
  35. 35. 133 Steigern Sie die Qualität bei Ihrem Video-Dreh Egal für welche Machart Sie sich entscheiden: Ein gutes Video ist scharf, gut ausgeleuchtet, farbecht und nicht verwackelt. Viele Umstände, die Sie selbst beeinflussen können, tragen dazu bei, diese Qualität Ihrer Videos sicherzustellen. Eine gute Video-Qualität beginnt bereits bei der Vorbereitung und beim Dreh Ihres Videos. Unabhängig davon, ob Sie eine einfache oder eine professionelle Kamera verwenden, sollten Sie die folgenden Regeln beachten. Wichtig ist eine gute Ausleuchtung Ihres Drehortes, damit die gezeigten Inhalte und Personen ein- wandfrei erkennbar sind. Rücken Sie Produkte, Ihre Leistungen oder Ihre Mitarbeiter ins richtige Licht. Dabei können Lampen oder durch ein Fenster scheinendes Tageslicht helfen. Achten Sie darauf, dass eingesetzte Leuchten oder Scheinwerfer Ihr Bild gut ausleuchten. Nebeneffekte einer künstlichen Beleuchtung können Überbelichtung, eine nur teilweise Ausleuchtung – z.B. nur einer Gesichtshälfte – oder eine Farbabweichung sein. Justieren Sie Ihre Leuchten so, das eine natürliche Lichtsituation ent- steht. Neonröhren können Ihrem Bild einen blauen und Glühlampen einen orangefarbenen Farbstich erzeu- gen. Überprüfen Sie immer, ob ihr Bild einen unerwünschten Farbstich hat. Um solchen Effekten gegenzusteuern, können Sie an den meisten Kameras die Farbtemperatur an die Lichtumgebung anpassen. Wenn Sie starke Leuchten verwenden, kann Hitze abgestrahlt werden. Bei der Aufnahme von Perso- nen verwenden Sie Make-up oder Puder, um glänzende Gesichter zu vermeiden. Ein Stativ hilft, damit Ihre Aufnahmen nicht verwackeln. Wer eine unruhige Hand hat, sollte immer ein Stativ verwenden. Vor allem beim Schwenken Ihrer Kamera können Sie mit einem Stativ eine sau- bere Kamerafahrt ohne Ruckeln durchführen.
  36. 36. 134
  37. 37. 135 Auflösungen, Dateiformate und Audioeinstellungen Das beste Bewegtbild-Erlebnis eines Videos erfährt der Zuschauer in einer möglichst hohen HD-Auflö- sung mit perfektem Ton. Achten Sie daher bereits beim Dreh darauf, die beste Auflösung bei Ihrer Kamera einzustellen. Machen Sie sich keine Sorgen, dass die Video-Datei zu groß wird und bei Usern lange Ladezeiten verursacht. Je nach Endgerät und Internetverbindung des Nutzers spielt YouTube Ihr Video in einer kleineren Qualität ab. Mit HD 1080p sind Sie für alle Auflösungen opti- mal gerüstet und selbst auf großen Fernsehgeräten ist das Anschauen Ihres Videos noch ein Genuss. Anerkannte Dateiformate: MOV, MPEG4, AVI, WMV, MPEGPS, FLV, 3GPP, WebM Videos, die Sie mit einer herkömmlichen Web-Cam oder mit einem HD Camcorder drehen, verwen- den meist standardmäßig eines der von YouTube akzeptierten Dateiformate. Empfohlene Auflösung: 1080p = 1920 x 1080 Pixel Sollte Ihr Aufnahmegerät keine HD-Auflösung von 1080p bieten, achten Sie auf ein Seitenverhältnis von 16:9 Widescreen. Weicht Ihre Auflösung von diesem Verhältnis ab, können schwarze Balken neben Ihrem Video im YouTube-Player zu sehen sein – das wirkt unprofessionell! Audio-Einstellungen: Verwenden Sie Stereo oder Stereo + 5.1, 48 kHz Abtastrate, 128 – 512 Kbit/s für Ihre Tonaufnahmen. Nutzen Sie für gute Ergebnisse die Standardeinstellung Ihrer Kamera. Wer Feintuning des Tons betreiben möchte oder externe Zusatz-Mikrofone einsetzt, sollte in Stereo aufnehmen, eine möglichst hohe Kbit/s-Rate verwenden und eine hohe Abtastrate einstellen.
  38. 38. 136
  39. 39. 137 Überzeugen Sie mit perfekter Video-Postproduktion Die Nachbearbeitung Ihres gedrehten Video-Materials gibt Filmen meistens erst den richtigen End- schliff. Denn in den wenigsten Fällen können Filme in einem Rutsch so gefilmt werden, dass keine Nachbearbeitung mehr nötig ist. Mit ein paar Handgriffen können Sie die Qualität Ihrer Videos posi- tiv beeinflussen. Um einen Qualitätsverlust während der Nachbearbeitung zu vermeiden, beherzigen Sie die Tipps auf dieser Seite! Grundlage für die Nachbearbeitung von Webvideos ist ein Schnittprogramm. Mit einer entsprechen- den Software können Videos zurechtgeschnitten und Anpassungen an Farbe, Kontrast und Ton vorge- nommen werden. Für Einsteiger liefert YouTube einen in der Plattform integrierten Video-Editor. Dies ist ein Basic-Tool für die Nachbearbeitung (siehe Details zum Videoeditor auf Seite 139). Der Funkti- onsumfang von kostenlosen bis hin zu professionellen Schnittprogrammen variert enorm. Lesen Sie sich in das Thema ein und erkundigen Sie sich vor der Verwendung unbedingt, ob die Bedienung und der Funktionsumfang für Ihr Vorhaben ausreichen. Oder besuchen Sie ein Fachgeschäft und lassen Sie sich beraten, welches Schnittprogramm zu Ihren Bedürfnissen passt. Fragen Sie nach Programmen, die spezielle YouTube-Export-Voreinstellungsmög- lichkeiten mitbringen. Bei einigen Schnittprogrammen wie z.B. Sony Vegas werden je nach Einstel- lung automatisch die optimalen Variablen für ein YouTube-Video getroffen. YouTube-Tipp Achten Sie beim Kauf einer HD Kamera darauf, ob eine Demo oder eine kostenlose Einstei- ger-Nachbearbeitungssoftware beiliegt. Je nach Hersteller und Angebot können Sie sich so die Anschaffungskosten einer zusätzlichen Schnittsoftware sparen.
  40. 40. 138
  41. 41. 139 Video-Qualität mit dem YouTube-Video-Editor verbessern In kurzer Zeit und ohne Vorkenntnisse verbessern Sie mit dem YouTube-Video-Editor die Video-Quali- tät auf einfache Art und Weise. Das browserbasierte Schnittprogramm kann im eigenen YouTube- Kanal verwendet werden. Sie können im Videomanager über die Schaltfläche »Video bearbeiten« den YouTube-Video-Editor aufrufen. Bearbeiten Sie dort Ihr Video oder speichern Sie eine bearbei- tete Kopie in Ihrem YouTube-Kanal. Der YouTube-Video-Editor bietet Basis-Funktionen an. Dazu gehören eine automatische Bildkorrektur, eine Bildstabilisierung, das Zuschneiden von Videos, das Zusammenfügen von Videos, das Einbin- den von Text, Ton und Fotos sowie die Anwendung von Übergängen. Wenn Sie den Editor benutzen wollen, achten Sie darauf, Ihr Video beim Upload nicht auf »öffent- lich« zu stellen.Das ungeschnittene und unbearbeitete Video wäre ansonsten für Ihre Zuschauer auf YouTube zu sehen. Nachdem Sie alle Bearbeitungen im YouTube-Video-Editor abgeschlossen haben, können Sie Ihr Video öffentlich sichtbar machen. Diese Einstellungen finden Sie unter Videomanager  Video bearbeiten  Datenschutzeinstellungen. Auch hier unser Rat: Ausprobieren, Erfahrungen sammeln und entscheiden, ob Sie damit klarkom- men. Experten, die Ihnen zur Seite stehen, gibt es genügend – einfach googeln. 
  42. 42. 140
  43. 43. 141 Einführung für Videos in YouTube erstellen Sie haben in den vorherigen Kapiteln gelernt, dass es wichtig ist, Ihrem Publikum zu Beginn des Videos mitzuteilen, was der Film bieten wird! Mit dem YouTube-Video-Editor lassen sich solche kurzen Intros für Ihre Videos erstellen. Rufen Sie diese Funktion unter Videomanager auf, indem Sie mit dem Mauszeiger über das entspre- chende Video fahren. Klicken Sie auf die Schaltfläche »+Einführung«, die darauf erscheint. Zeichnen Sie eine kurze Einleitung mit Ihrer Webcam auf oder erstellen Sie eine Texteinblendung. Zuerst müssen Sie die Intro-Länge festlegen (Tipp: Maximal 30 Sekunden – eher kürzer!). Bringen Sie bei der Eingabe eines Textes den Mehrwert des Videoinhaltes für den Zuschauer auf den Punkt. Beantworten Sie dem Nutzer, worum es in Ihrem Video geht, oder stellen Sie im Intro eine Frage, die den Nutzer neu- gierig macht. Sie können den eingegebenen Text mit Musik kombinieren. YouTube bietet eine Auswahl an Songs an, die Sie frei für die kommerzielle Nutzung in Ihrem Video verwenden dürfen. Der Intro-Text kann mit grundlegenden Gestaltungsmöglichkeiten wie z.B. Farbe und Schriftart forma- tiert werden. Auch einen Übergangseffekt für das Ein- und Ausblenden des Textes bietet YouTube mit an. Sie können neben der statischen Textanzeige aus Effekten wie Folie, Zoom, Weichzeichnen, Rauch und Komet wählen. Sollten Sie beim Videodreh nicht an ein Intro gedacht haben, bietet dieses YouTube-Tool eine einfa- che und schnelle Lösung.
  44. 44. 142
  45. 45. 143 Outro für Videos in YouTube erstellen Ein Outro für ein YouTube-Video ist wichtig für eine weiterführende Kommunikation. An dieser Stelle können Sie die Interaktion mit Ihren Nutzern anregen. Bringen Sie hier zum Ausdruck, mit welchen Inhalten der Zuschauer nun weiterführend interagieren kann. Blenden Sie in den letzten Sekunden vor Ende Ihres Videos Informationen ein, die für den Nutzer wichtig sind. Ein Standbild, auch Endcard genannt, können Sie in den letzten Sekunden Ihres Videos einblenden, um so z.B. die Kontaktaufnahme zu fördern. Platzieren Sie hier einfach eine Aufforderung zur Kon- taktaufnahme zusammen mir Ihren Kontaktdaten wie E-Mail-Adresse oder Telefonnummer. So können Sie dem Nutzer direkt eine Möglichkeit zur Kontaktaufnahme geben. Sie haben die Möglichkeit, auch weitere Videos anzuteasern, indem Sie eine kleine Vorschau integ- rieren. Durch die Funktion der »Anmerkungen« können Sie die Schaltflächen sogar verlinken. Legen Sie dazu einfach eine Anmerkung ohne Textinhalt, aber mit einem Link über die kleinen Video-Vor- schauen. Hierüber können Sie Nutzer dazu auffordern, weitere Videos anzuschauen. Das gleiche Prinzip funktioniert auch mit einer Abonnieren-Schaltfläche oder einem Link auf Ihre Website. Nachdem ein Nutzer eines Ihrer Videos angesehen hat, bekommt er die Möglichkeit, direkt Ihren Kanal zu abonnieren oder Ihre Website zu besuchen.
  46. 46. 144 Integriertes Mikrofon Ansteckmikrofon Professionelles Mikrofon
  47. 47. 145 Audio-Qualität für den guten Ton Ihrer Videos Ein sauberer Ton ist genauso wichtig wie eine gute Bildqualität. Der Ton muss klar, ohne Stör- geräusche, gut verständlich und in einer angenehmen Lautstärke aufgenommen werden. Auch hier gibt es viele unterschiedliche Wege, um eine perfekte Audio-Qualität zu gewährleisten. Die einfachste Variante ist, Ihr Video mit Musik zu unterlegen. In der kostenlosen Audio-Bibliothek von YouTube finden Sie eine Auswahl an Hintergrundmusik für Ihr Video (sortiert nach den Genres R&B, Rock oder Pop, Stimmung und Instrument), um jede emotionale Szene musikalisch zu unterstreichen. YouTube bietet Ihnen eine Auswahl von 150.000 Songs im Video-Editor an. Aufrufen lässt sich die Auswahl, indem Sie auf den Button »Audio« klicken. Oft ist Musik alleine nicht aussagekräftig genug. Sollten Sie eine eigene Tonspur für Ihr Video nutzen wollen, benötigen Sie ein Mikrofon. Um Ihre eigene Stimme aufzunehmen, können Sie Ihr Video mit Bild und Ton gleichzeitig aufnehmen. Bei vie- len Kameras ist die Qualität von integrierten Mikrofonen jedoch nicht sehr gut. Die Mikrofone sind oft sehr klein und nur durch ein milimetergroßes Loch in das Plastikmaterial der Kamera eingelassen. Umgebungs- und Störgeräusche – wie z.B. Wind – erscheinen hier besonders laut bei einer Auf- nahme. Sollten Sie ungestört und ohne Nebengeräusche eine Aufnahme z.B. in einem geschlosse- nem Raum machen, ist die Qualität für Ihr Video ausreichend. Sobald Hintergrundgeräusche dazukommen oder Sie nicht aus unmittelbarer Nähe in das Mikrofon sprechen können, empfiehlt sich ein externes Ansteckmikrofon oder ein Headset. Der Preis für ein einfaches Mikrofon bewegt sich um die 30 €. Ansteckmikrofone können Sie dezent am Kragen platzieren und das Kabel durch Ihre Kleidung kaschieren. Somit fällt die notwendige Technik dem Zuschauer nicht sofort ins Auge. Nutzen Sie einen Schaumstoffaufsatz, um Störgeräusche von außen und Plopp-Geräusche beim Sprechen zu vermeiden. Für den Einsteiger auf YouTube reicht diese Art von Mikrofonen aus, um gute Audiaufnahmen zu erzielen. Professionelle dynamische Mikrofone und Studio-Mikrofone aus Metall sind ideal für glasklare Sprach- und Gesangsaufnahmen geeignet. Sie eignen sich für aufwendige Videoproduktionen und höchste Ansprüche. Die Preise für ein Profi-Mikro können schnell die 200 € Marke knacken. Verwen- den Sie auch bei diesem MIkrofon einen Schaumstoffaufsatz, um Wind und andere Geräusche bei der Aufnahme zu vermindern.
  48. 48. 146
  49. 49. 147 Kapitel 4 – Wir fassen zusammen • Erstellen Sie zuerst ein Video-Konzept, damit Sie Ihre Videos planvoll produzieren können. Hier- bei ist nicht nur ein Zeitrahmen entscheidend, sondern auch, dass Sie zu Beginn eine gute Idee entwickeln. Nur so können Sie mit Ihren Videos Marketing-Erfolge erzielen. • Für jeden Zweck gibt es eine Produktionsweise, die sich am besten eignet. Überlegen Sie sich, ob Sie ein Slideshow-Video, eine Bildschirmaufnahme, eine Animation, ein Video via mobilem Upload oder ein mit HD-Kamera gedrehtes Video für YouTube erstellen möchten. • Achten Sie auf eine optimale Video-Qualität während der Aufnahme. Ihr Bild sollte nicht zu dun- kel, unscharf oder farbstichig sein. Ihr Ton sollte klar verständlich und ohne Störgeräusche aufge- nommen werden. • Setzen Sie Intro & Outro ein, damit Ihre Zuschauer direkt in Ihre Videos hereingeholt werden und am Ende mit einer passenden, weiterführenden Information wieder hinausgehen. • Wichtig ist die Nachbearbeitung Ihres gedrehten Videomaterials. Schneiden Sie Ihr Video in einem Schnittprogramm zurecht und betreiben Sie Feintuning, um optimale Video-Ergebnisse zu erzielen.

×