Abzocke im Internet

694 Aufrufe

Veröffentlicht am

Fachtagung "Cyber Crime" der AK NÖ, 12.12.2013 - Aktuelle Betrugshandlungen im Netz und Vorstellung der Präventionsmaßnahme www.watchlist-internet.at

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
694
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
7
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Abzocke im Internet

  1. 1. Abzocke im Internet Formen aktueller Betrugshandlungen und neue Präventionsmaßnahme www.watchlist-internet.at AK NÖ-Fachtagung „Cyber Crime“, 12.12.2013 Unterstützt von:
  2. 2. Ausgangslage • Immer mehr Österreicher/innen haben Probleme mit Internet-Betrug • Rund 4 von 10 Fälle beim Internet Ombudsmann haben mit Internet-Betrug zu tun • Im 1. Halbjahr 2013 gingen bei der Polizei 4.445 Anzeigen zu Internet-Betrug ein (Anstieg um 77% gegenüber Vorjahr!) • Es besteht ein erhöhtes Interesse an Aufklärung und Prävention
  3. 3. Die „Watchlist Internet“ ist … • eine unabhängige Informationsplattform zu Internet-Betrug und betrugsähnlichen OnlineFallen für österreichische Konsument/innen • eine Erweiterung des etablierten Projekts Internet Ombudsmann (www.ombudsmann.at)
  4. 4. Unsere Ziele • Seriöse Information • Prävention • Hilfe für Betroffene • Recherchequelle für Konsument/innenBeratung, Journalist/innen, … • Vernetzung von Ansprechpartner/innen
  5. 5. Antworten auf die 3 wichtigsten Fragen: • Handelt es sich in einem konkreten Fall um Betrug? • Was kann ich tun, wenn ich in eine Betrugsfalle getappt bin? • Wie kann ich mich vor Internet-Betrug schützen?  Leichte Auffindbarkeit über Suchmaschinen!
  6. 6. Fallbeispiele
  7. 7. Fallbeispiel #1 Fake-Shops made in Austria
  8. 8. Meldungen eingegangen zu • • • • factory-store.net smart-orotel.at electronics24.net planet-computer.net
  9. 9. Das Besondere • • • • • • • • Sitz in Österreich Vollständiges Impressum und AGB Gutes Deutsch Professionelles Webdesign Preise bloß 20-30% günstiger Persönliche Rückantworten Überweisung auf ein österr. Konto Gütesiegel
  10. 10. Opfer werden angelockt über • Inserate auf Kleinanzeigen-Plattformen • Werbung auf Facebook • Google-Werbeanzeigen
  11. 11. Fake-Shops made in Austria
  12. 12. Unsere Reaktion • Sofortige Warnungen auf der Plattform • Verbreitung über Online-Kanäle • Kontakt mit Institutionen (KleinanzeigenPlattformen, Banken, Bundeskriminalamt, …) • Presseaussendung am 27.9.2013
  13. 13. Betrug konnte verhindert werden!
  14. 14. Fallbeispiel #2 B2B-Abzocke
  15. 15. #2 B2B-Abzocke Melango.de – JW Handelssysteme – B2B Technologies Chemnitz
  16. 16. B2B-Abzocke • Neue Variante von „vermeintlichen GratisAngeboten“, „Abofallen“, „InternetAbzocke“ etc. • 2013 wieder steigende Fallzahlen • Zeigt Grenzen der Button-Lösung
  17. 17. Opfer kommen über Facebook
  18. 18. 529 Euro für „Loginbereich“, ohne Produkt
  19. 19. Der Trick • Konsument/innen schließen 2-JahresVertrag um 529 Euro für „Loginbereich“ ab • Das beworbene Produkt gibt es nicht • Argument des Betreibers: Nur für Gewerbetreibende, somit kein Widerrufsrecht • Es folgen Mahnungen und Drohungen
  20. 20. http://www.sterntv-experimente.de/FacebookLikeCheck/
  21. 21. Beitrag der „Watchlist Internet“ • Einzige Website in Österreich und einzige »offizielle« Website im deutschsprachigen Raum, die laufend berichtet • Aktuelle Linkliste von Abzocke-Seiten • Detailinfos
  22. 22. Fallbeispiel #3 Gefälschte Zahlungsaufforderungen
  23. 23. #3 Gefälschte Zahlungsaufforderungen
  24. 24. Beispiel-E-Mail Bisher 314 Meldungen an die „Watchlist Internet“
  25. 25. Unser Beitrag • Laufende Berichterstattung • Aktuelle Liste mit bekannten Absender/innen (dzt. 165 Namen) • Top-Platzierung in Suchmaschinen • Presseaussendung in Vorbereitung
  26. 26. Google-Suche nach Absender
  27. 27. Infos dazu auf „Watchlist Internet“
  28. 28. Fallbeispiel #4 Scam-Versand über gehackte E-Mail-Accounts
  29. 29. Beispiel-E-Mail: Echte E-MailAdresse Echter Name
  30. 30. Info auf „Watchlist Internet“
  31. 31. Fallbeispiel #5 Phishing - Varianten
  32. 32. Fallbeispiel #6 Bezugnahme zu aktuellen Fällen
  33. 33. Der Trick • Ausnutzen der realen aktuellen Abmahnwelle dieser Anwälte in D, die auch medial bekannt ist („Social Engineering“) • Anhang mit Schadprogramm
  34. 34. Problematik Bewerbung von Betrugsangeboten
  35. 35. Immer bedeutender • Facebook-Werbung • Google-AdWords • Kleinanzeigen-Plattformen • Foren, Bewertungsplattformen
  36. 36. Helfen Sie mit!
  37. 37. Meldeformular
  38. 38. Wie wir arbeiten Recherche Meldung Partner
  39. 39. Bsp.: Meldung der AK NÖ
  40. 40. Was braucht es? • Gemeinsame Anstrengungen • Ressourcen für Prävention • Verbesserung der Rechtsdurchsetzung (Ressourcenausstattung, internationale Kooperation etc.) • Anstrengungen von missbrauchten Unternehmen (Anzeigen etc.) • …
  41. 41. Kontakt Ing. Mag. Bernhard Jungwirth, M.Ed. Geschäftsführer Österreichisches Institut für angewandte Telekommunikaton (ÖIAT) Projektleitung Internet Ombudsmann E-Mail: jungwirth@oiat.at Tel: +43 (0)1/595 21 12 - 0 Mobil: +43 (0)699/18 50 60 22 Mag. Sonja Schwarz Projektleitung Watchlist Internet E-Mail: schwarz@oiat.at Tel: +43 (0)1/595 21 12 - 24 Mobil: +43 (0)699/18 50 60 22

×