THE
ULTIMATE
ECOMMERCE
–20
2 72014–10 2014–11 2014–1 2015–01 2015–02 2015–03 2015–04 2015–05 2015–06 2015–0 2015–08 2015–09 2015–10
0
20
40
60
%D...
Hier erfahren Sie
wie Sie den Rückgang in eine neuen 

Gewinn umwandeln können!
Problem Nr. 1
Hohe Retourenquote durch
Geschenkkäufe im Dezember
Wenn Sie Ihre Retourenqoute um 1% reduzieren, erhöhen Sie den
Nettogewinn um 1%.
Weniger als 7% der Produkte sind für 50% ...
Problem Nr. 2
Hohe Lagerbestände an Produkten
welche für Kunden nicht länger
relevant sind.
Eine Alternative zu länger andauerenden Januar-Sonderverkäufen.
Erzeugen Sie ein aktives Einkaufsgefühl in welches Sie Dri...
Caliroots
bewerben ihren Flash-Sale
direkt auf der Startseite - Dies
lenkt die Aufmerksamkeit
sofort auf die kurzfristige
...
Die Dauer der Verkaufsaktion
• Dreistündige Flash-Sales zeigten die besten Verkauf- und
Klickraten: 59% höher im Vergleich...
Orelia
nutzt ein Pop-Up um
Besucher über deren tägliche
Advents-Aktion zu
informieren.
Timing
• Flash-Sales sind effektiver wenn diese unregelmäßig durchgeführt werden.
• Verkaufszahlen sind um 23% höher wenn ...
Problem Nr. 3
Geringere Gewinnspannen
durch Nachlässe
Steigern Sie den durchschnittlichen Bestellwert
durch automatisierte, personalisierte
Produktempfehlungen inklusive Up-Sel...
Personalisiserte
Produktempfehlungen:
• Empfehlungen, welche genau
auf die individuellen Vorlieben
und Abneigungen (auf
Gr...
Upsell
• Zum Upselling gehört es einen
Besucher davon zu überzeugen
etwas mehr auszugeben als dieser
ursprünglich geplant ...
Cross-Selling
• Steigert den durchschnittlichen
Bestellwert eines Kunden durch
die Empfehlung passender
Zusatzartikel zu d...
• Erinnern Sie Kunden daran, was diese angesehen aber nicht 

in den Warenkorb gelegt haben.
• Verhindern Sie, dass Ihren ...
Experimentieren Sie mit
innovativen Methoden
Empfehlungen in letzter
Minute zu präsentieren. Z.B.
können Sie Pop-Ups mit
w...
Problem Nr. 4
Hohe Anzahl 

an Kaufabbrechern
Der Nosto-Kunde Greatdays konnte eine
Konvertierungssteigerung von 60% und ein 18%ige Steigerung
des Warenkorbwertes durch...
Rabatt Pop-Ups
• Verleitet Kunden zum schnelleren Einkauf inklusive Rabatt.
• 32% der Besucher verlassen den Shop da Sie d...
Ein Angebot
könnte der springende Punkt
sein, damit Kunden es sich
noch einmal überlegen, ob Sie
den Shop wirklich mit lee...
Warenkorbabbruchs-Pop-Ups
Besucher mit Artikeln im
Warenkorb sind bereit diese
Artikel auch zu kaufen. Fragen Sie
nach der...
Problem Nr. 5
Sich von den Konkurrenten
abheben
• 52% der Onlineshopper sagen, dass Sie von der
großen Zahl an täglichen Rabatt-Emails überrollt
werden.
• Über die Hälfte...
Wir bei Nosto konnten feststellen, dass personalisierte
triggergesteuerte Emails eine 10x höhere Click-Through Rate
aufwei...
Nutzen Sie
Tags um den Namen
einzufügen und begrüßen Sie
Ihre Kunden persönlich
sobald die Email geöffnet
wird.
Fügen Sie
...
Browserverlauf-Erinnerung
Such- und Kaufbezogen: Relevante Artikel basierend auf den
zuletzt angesehenen oder gekauften Ar...
Wakakuu
individualisiert
Emails indem
Produktempfehlungen
in den Hauptfokus
des Empfängers
gerückt werden.
Björn Borg
halt...
Problem Nr. 6
Geringe Kundenbindung durch
Schnäppchenjäger
Erhöhen Sie die Kundenbindung
durch personalisierte
triggergesteuerte Emails.
DIE
LÖSUNG
Wir vermissen Sie - Emails
Können automatisch generiert werden und werden
anschließen durch die vergangene Zeit seit dem l...
Yumi Kim
nutzt Emails um Kunden
zurück in den Shop zu leiten
und gleichzeitig an die Artikel
zu erinnern, welche kürzlich
...
Order follow-up
Die Wahrscheinlichkeit dass ein Kunde Ihnen treu bleibt ist
umso höher, je höher die Anzahl der Käufe ist....
Organic Surge
ein Nosto-Kunde, kontaktiert
Käufer, welche kürzlich
bestellt haben und bewirbt
weitere Produkte, die gut zu...
Problem Nr. 7
Neukunden gewinnen - während
einer Zeit zu der Onlineshopper
nicht sehr aktiv sind.
Steigern und personalisieren
Sie Ihren Werbeaufwand.
Retargeting = "Onlinewerbung welche auf Kunden aufgrund
ihres Onlinev...
Arten von Ads:
Personal re-
engagement ads
Post-purchase
ads
Warenkorb-
abbruch
Best 

seller ad
hebt die aktuell
angesagt...
Problem Nr. 8
Geringer Traffic führt zu
geringerem Umsatz
Lotsen Sie Traffic durch Social
Media auf Ihren Shop.
Der durchschnittliche Internetnutzer verbringe 1,72 Stunden
pro Tag au...
Foto- oder Videowettbewerbe
• Es hat sich gezeigt dass sich
durch diese Art Wettwerbe die
meisten Kunden erreichen
lassen,...
Social engagement posts
• Erreichen Sie mehr Kunden
indem Sie Ihre Kunden
auffordern Ihre Posts zu liken
oder zu teilen un...
Kommentar-Wettbewerb
Eine lustige Art mit Ihren Kunden
zu interagieren, Sie fordern
Kunden auf einen Post zu
kommentieren ...
Problem Nr. 9
Nutzen Sie die typische Flaute 

zu Ihrem Vorteil
Starten Sie einen Blog
Leitet Besucher in Ihren Shop.
Verbessert das SEO Ihrer Seite Verbessert das SEO Ihrer Seite.
Ermög...
Blog Typen
Hinter den Kulisse
• Ihre Chance, Ihren Kunden tolle
Einblicke in Ihre Firma zu
geben. Die zeigt ein gewisses
M...
Google hat hier sehr gute Arbeit geleistet was die Art des
Storytellings angeht: Die Werbeanzeigen zeigen kleine
Unternehm...
M&S kommentieren alle Themen welche Ihre Branche betreffen 

in deren aktuellen Blog.
Kommentare
• Kommentieren Sie die
wic...
Topshop interviewt Social Media Star Anais Gallagher über Ihre
Weihnachtswunschliste, welche natürlich Topshop Artikel ent...
Problem Nr. 10
Gelegenheitseinkäufer in
Stammkunden umwandeln
Zu wissen was den Kunden
antreibt ist die halbe Miete -
Diese kann man z.B. durch
das Belohnen wiederholter
Käufe belohnen...
Vielen Dank!
Nosto ist die am schnellsten wachsende Personalisierungslösung der Welt. Nosto ermöglicht es Onlinehändlern I...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

WEBINAR: Der ultimative E-Commerce Q1 Survival Guide - Erobern Sie 2016

297 Aufrufe

Veröffentlicht am

Ausgehend von den Daten der über 13.000 Online Shops, die Nosto nutzen, verzeichnen Händler einen Umsatzrückgang von 40% nach der Weihnachtszeit und haben im Februar 20% weniger Umsatz als der jährliche Durchschnitt.

Im Webinar werden unsere E-Commerce Experten Ihnen die üblichsten und frustrierendsten Q1-Probleme vorstellen und Ihnen erprobte Strategien aufzeigen, diese zu bekämpfen (mit praktischen Beispielen von genutzten Lösungen!). Nicht nur das, Sie werden am Ende des Webinars auch die Möglichkeit für Fragen haben zu den spezifischen Problemen Ihres Shops oder Ihrer Branche.

Veröffentlicht in: Internet
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
297
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
22
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

WEBINAR: Der ultimative E-Commerce Q1 Survival Guide - Erobern Sie 2016

  1. 1. THE ULTIMATE ECOMMERCE
  2. 2. –20 2 72014–10 2014–11 2014–1 2015–01 2015–02 2015–03 2015–04 2015–05 2015–06 2015–0 2015–08 2015–09 2015–10 0 20 40 60 %Differencefrommonthlyaverage Date Januar - 40% Umsatzrückgang nach den atemberaubenden Umsätzen des Weihnachtsgeschäfts. Februar - 20% weniger Umsatz als der Jahresdurchschnitt. Der Q1 Umsatzrückgang
  3. 3. Hier erfahren Sie wie Sie den Rückgang in eine neuen 
 Gewinn umwandeln können!
  4. 4. Problem Nr. 1 Hohe Retourenquote durch Geschenkkäufe im Dezember
  5. 5. Wenn Sie Ihre Retourenqoute um 1% reduzieren, erhöhen Sie den Nettogewinn um 1%. Weniger als 7% der Produkte sind für 50% der Retouren verantwortlich. 56550 € - Dies ist die Summe, welche M&Co. durch das Identifizieren der oberen 10% der häufigsten Rückläufer und deren Entfernung aus laufenden Werbeanzeigen, eingespart hat. Bekämpfen Sie hohe Retouren durch das vorherige Identifizieren von Produkten mit hoher Retourenquote. DIE LÖSUNG
  6. 6. Problem Nr. 2 Hohe Lagerbestände an Produkten welche für Kunden nicht länger relevant sind.
  7. 7. Eine Alternative zu länger andauerenden Januar-Sonderverkäufen. Erzeugen Sie ein aktives Einkaufsgefühl in welches Sie Dringlichkeit einbauen. Es zeigte sich, dass dies die Zahl der Verkäufe um 35% anwachsen ließ. Sie können diese Sonderaktionen entweder über einen Drittanbieter outsourcen oder in Ihrem Online-Geschäft selbst bewerben. Gut beworbener, kurzfristiger Sonderverkauf welcher die Kunden dazu bringt schnell zu reagieren. DIE LÖSUNG
  8. 8. Caliroots bewerben ihren Flash-Sale direkt auf der Startseite - Dies lenkt die Aufmerksamkeit sofort auf die kurzfristige Aktion.
  9. 9. Die Dauer der Verkaufsaktion • Dreistündige Flash-Sales zeigten die besten Verkauf- und Klickraten: 59% höher im Vergleich zu anderen Verkaufsaktionen. Effektive Kommunikation • Posten Sie einen Countdown in Ihren Social Media Kanälen, und Mailen Sie dies auch Ihren Kunden. • Emails sorgen für 18% des Referraltraffic bei Flash-Sales. • Sie können zur Information Ihrer Kunden auch Pop-Ups nutzen. Dinge, die Sie bedenken müssen:
  10. 10. Orelia nutzt ein Pop-Up um Besucher über deren tägliche Advents-Aktion zu informieren.
  11. 11. Timing • Flash-Sales sind effektiver wenn diese unregelmäßig durchgeführt werden. • Verkaufszahlen sind um 23% höher wenn Verkaufsaktionen abends stattfinden. - Ebenso ist die Umsatz pro Email um 30% höher. Vorbereitung • Sollte Ihr Flash-Sale ein voller Erfolg werden, werden Sie einen starken Anstieg des Traffics bemerken. Gehen Sie vorher durch Tests sicher, dass Ihre Seite dem auch gewachsen ist. Dinge, die Sie bedenken müssen:
  12. 12. Problem Nr. 3 Geringere Gewinnspannen durch Nachlässe
  13. 13. Steigern Sie den durchschnittlichen Bestellwert durch automatisierte, personalisierte Produktempfehlungen inklusive Up-Selling, Cross-Selling und Empfehlungen basierend 
 auf dem Browser-Verlauf. DIE LÖSUNG
  14. 14. Personalisiserte Produktempfehlungen: • Empfehlungen, welche genau auf die individuellen Vorlieben und Abneigungen (auf Grundlage des Einkaufsverhalten in Ihrem Shop zugrunde liegt) Ihrer Kunden zugeschneidert sind. • 54% der Händler, welche automatiserte Produktempfehlungen nutzen, konnten jedes Jahr höhere durchschnittliche Bestellwerte aufweisen. Boomerang nutzt 1:1 Produktempfehlungen auf deren Homepage in Form einer "Empfohlen für Sie" Kategorie, sowie Topseller in deren "Am beliebtesten"-Liste.
  15. 15. Upsell • Zum Upselling gehört es einen Besucher davon zu überzeugen etwas mehr auszugeben als dieser ursprünglich geplant hat und laut Econsultancy generieren Sie damit bis zu 4% höhere Umsätze. • Suggerieren Sie dem Kunden, ein höherwertiges Model zu kaufen, welches gleichzeitig mehr kostet. Top Office führt erfolgreiche Kampagnen mit "Ähnlichen Produkten" durch, die alternative aber leicht teuere Produkte bewerben
  16. 16. Cross-Selling • Steigert den durchschnittlichen Bestellwert eines Kunden durch die Empfehlung passender Zusatzartikel zu den Produkten die der Kunde kaufen möchte. • Dies generiert mit 0.2%, etwas weniger Umsatz als Upselling. Da dies in automatisierter Form ist dies allerdings sehr einfach umzusetzen sodass man es auf jeden Fall nutzen sollte. Eton nutzt das Cross-Selling sehr erfolgreich in dem beispielsweise Krawatten zu dem jeweils angesehenen Hemd angeboten werden.
  17. 17. • Erinnern Sie Kunden daran, was diese angesehen aber nicht 
 in den Warenkorb gelegt haben. • Verhindern Sie, dass Ihren Kunden Artikel vergessen, an welche diese interessiert waren. Dies erhöht die Chancen, dass Ihre Kunden mehr ausgeben. Browserverlauf-Erinnerung
  18. 18. Experimentieren Sie mit innovativen Methoden Empfehlungen in letzter Minute zu präsentieren. Z.B. können Sie Pop-Ups mit weiteren Produktempfehlungen nutzen sobald ein Kunde etwas in den Warenkorb legt. Bonus Tipp für einen höheren Bestellwert OKA nutzt Pop-Ups um Kunden relevante zusatzprodukte zu zeigen wenn diese etwas in den Warenkorb legen.
  19. 19. Problem Nr. 4 Hohe Anzahl 
 an Kaufabbrechern
  20. 20. Der Nosto-Kunde Greatdays konnte eine Konvertierungssteigerung von 60% und ein 18%ige Steigerung des Warenkorbwertes durch die Nutzung von Pop-Ups nachweisen. Planen Sie, wann Sie diese nutzen möchten und in welchem Umfang! Pop-ups DIE LÖSUNG
  21. 21. Rabatt Pop-Ups • Verleitet Kunden zum schnelleren Einkauf inklusive Rabatt. • 32% der Besucher verlassen den Shop da Sie den Gesamtpreis als zu hoch empfinden. • Begrenzen Sie die Rabattaktion zeitlich um sie noch effektiver zu gestalten. Fragen Sie ebenfalls nach einer Emailadresse im Austausch gegen den Rabatt-Code um so zusätzlich Daten zu sammeln.
  22. 22. Ein Angebot könnte der springende Punkt sein, damit Kunden es sich noch einmal überlegen, ob Sie den Shop wirklich mit leeren Händen verlassen möchten.
  23. 23. Warenkorbabbruchs-Pop-Ups Besucher mit Artikeln im Warenkorb sind bereit diese Artikel auch zu kaufen. Fragen Sie nach der Emailadresse, um die Artikel im Warenkorb zu speichern. Dies erhöht erheblich die Wahrscheinlichkeit, dass diese Besucher zurückkommen. Yumi Kim nutzt ein triggergesteuertes Pop-Up sobald der Kunde den Shop verlassen möchte, welches es den Kunden erlaubt den Warenkorbinhalt für ein späteres wiederkehren zu speichern.
  24. 24. Problem Nr. 5 Sich von den Konkurrenten abheben
  25. 25. • 52% der Onlineshopper sagen, dass Sie von der großen Zahl an täglichen Rabatt-Emails überrollt werden. • Über die Hälfte aller erhaltenen Emails 
 sind Werbemails.
  26. 26. Wir bei Nosto konnten feststellen, dass personalisierte triggergesteuerte Emails eine 10x höhere Click-Through Rate aufweisen als der Branchendurchschnitt. Personalisierte Newsletter DIE LÖSUNG
  27. 27. Nutzen Sie Tags um den Namen einzufügen und begrüßen Sie Ihre Kunden persönlich sobald die Email geöffnet wird. Fügen Sie den Namen des Empfängers in die Betreffzeile ein. Präsentieren Sie personalisierte Produktempfehlungen in diesen Emails um die CTR und die Konvertierung zu steigern.
  28. 28. Browserverlauf-Erinnerung Such- und Kaufbezogen: Relevante Artikel basierend auf den zuletzt angesehenen oder gekauften Artikeln. Personalisierte Top-Lists - Heben Sie die Top Produkte in Ihrem Shop hervor. personalisierter Produktempfehlungen welche in personaliserten Newsletter genutzt werden können Drei Varianten
  29. 29. Wakakuu individualisiert Emails indem Produktempfehlungen in den Hauptfokus des Empfängers gerückt werden. Björn Borg halten Newsletter durch das Hervorheben von Bestsellern für Männer sowie für Frauen aktuell.
  30. 30. Problem Nr. 6 Geringe Kundenbindung durch Schnäppchenjäger
  31. 31. Erhöhen Sie die Kundenbindung durch personalisierte triggergesteuerte Emails. DIE LÖSUNG
  32. 32. Wir vermissen Sie - Emails Können automatisch generiert werden und werden anschließen durch die vergangene Zeit seit dem letzten Besuch getriggered. Um auch hier aus der Masse herauszustechen sollten Sie sicher gehen, dass die Email durch Produktempfehlungen personalisiert ist. Z.B. auf Basis des Such- und Kaufverhaltens.
  33. 33. Yumi Kim nutzt Emails um Kunden zurück in den Shop zu leiten und gleichzeitig an die Artikel zu erinnern, welche kürzlich relevant waren. Zusätzlich werden dann die beliebtesten Produkte hervorgehoben.
  34. 34. Order follow-up Die Wahrscheinlichkeit dass ein Kunde Ihnen treu bleibt ist umso höher, je höher die Anzahl der Käufe ist. Guter Kundenservice gibt Ihnen auch die Möglichkeit weiterer Verkäufe. Entweder für Accessories passend zu den letzten Käufen oder andere Artikel passend zum Kaufverhalten.
  35. 35. Organic Surge ein Nosto-Kunde, kontaktiert Käufer, welche kürzlich bestellt haben und bewirbt weitere Produkte, die gut zu den zuletzt gekauften Artikeln passen.
  36. 36. Problem Nr. 7 Neukunden gewinnen - während einer Zeit zu der Onlineshopper nicht sehr aktiv sind.
  37. 37. Steigern und personalisieren Sie Ihren Werbeaufwand. Retargeting = "Onlinewerbung welche auf Kunden aufgrund ihres Onlineverhaltens zugeschnitten ist" 54% aller Onlineshopper finden personalisierte Werbung ansprechender und 45% finden diese einprägsamer. Verglichen mit starren "Eine-für-alle" Anzeigen - weisen automatisierte, dynamische Produktads eine um 400% 
 besser Performance auf. DIE LÖSUNG
  38. 38. Arten von Ads: Personal re- engagement ads Post-purchase ads Warenkorb- abbruch Best 
 seller ad hebt die aktuell angesagtesten Produkte des Shops in Echtzeit hervor. Nosto-Kunde Eton stellte eine
 13x bessere CTR CTR bei Bestseller Produkt Ads fest. Spricht Shopper an, welche Ihren Shop kürzlich besucht haben. Dabei werden Artikel beworben, die auf deren Kaufverhalten beruhen. Eton stellte eine 11x bessere ROAS bei dieser Art Ad fest. Warenkorbabbruch - Ads - Spricht Besucher an, welche etwas in den Warenkorb gelegt, aber es dann nicht mehr bis in den Checkout geschafft haben. Hier werden Aritkel beworben, welche auf den Inhalt des Warenkorbs basieren. Eton stellte hier eine 19x bessere ROAS fest. Bewerben Sie Produkte welche zu den bereits gekaufen Artikeln passen.
  39. 39. Problem Nr. 8 Geringer Traffic führt zu geringerem Umsatz
  40. 40. Lotsen Sie Traffic durch Social Media auf Ihren Shop. Der durchschnittliche Internetnutzer verbringe 1,72 Stunden pro Tag auf Social Media Platformen. Bewerben Sie Ihre Marke, fördern Sie bestimme Interaktionen im Social Media Bereich und heben Sie Ihren Produkte auf eine Art hervor die für Ihren Kunde noch interessanter ist. DIE LÖSUNG
  41. 41. Foto- oder Videowettbewerbe • Es hat sich gezeigt dass sich durch diese Art Wettwerbe die meisten Kunden erreichen lassen, außerdem ist es ein guter Weg Kunden als Werbende zu nutzen. • Lassen Sie Ihre Kunden Ihre Produkte in deren Einträge aufnehmen. Und plötzlich erstellen Ihre Kunden die Werbung für Sie. • Bringen Sie Ihre Kunden dazu Ihren Shop zu taggen oder ein Hashtag zu verwenden. So können alle Interessenten den Einträgen folgen. Om Nom Nom Cookies spornt seine Followers an, eigene Fotos samt Produkten zu posten und zu teilen, um ein T-Shirt zu gewinnen.
  42. 42. Social engagement posts • Erreichen Sie mehr Kunden indem Sie Ihre Kunden auffordern Ihre Posts zu liken oder zu teilen und so Gewinnchancen zu erhalten. • So nutzten Sie die Vorteile des Networking-Effekts und stellt sicher das Ihre Artikel auf Timelines von Nutzern zu sehen sind die NOCH keine Kunden sind. • Motivieren Sie Fans oder bestehende Kunden. Drinkwel nutzt dies indem sie Kunden auffordern Posts zu liken um so an einem Gewinnspiel teilnehmen zu können.
  43. 43. Kommentar-Wettbewerb Eine lustige Art mit Ihren Kunden zu interagieren, Sie fordern Kunden auf einen Post zu kommentieren was Ihnen natürlich eine höhere Reichweite verschafft. Tauck bittet Kunden um ein lustiges Kommentar zu deren Fotos - dies führt auf lustige Art und Weise zu einer Interaktion mit der Marke.
  44. 44. Problem Nr. 9 Nutzen Sie die typische Flaute 
 zu Ihrem Vorteil
  45. 45. Starten Sie einen Blog Leitet Besucher in Ihren Shop. Verbessert das SEO Ihrer Seite Verbessert das SEO Ihrer Seite. Ermöglicht es Ihnen Geschichten zu Ihren Produkten, Marke, Branche zu schreiben was Ihnen wiederum hilft Kunden 
 zu gewinnen. Sollte relevant aber nicht großspurig sein. DIE LÖSUNG
  46. 46. Blog Typen Hinter den Kulisse • Ihre Chance, Ihren Kunden tolle Einblicke in Ihre Firma zu geben. Die zeigt ein gewisses Maß an Transparenz. • Denken Sie darüber nach, Ihren Kunden zu zeigen wie Ihre Produkte hergestellt werden oder woher Ihre Materialien kommen. John Mackey - Co-CEO von Whole Foods, betreibt seinen Blog direkt auf der Whole Foods Website und nutzt ihn um über Dinge zu diskutieren die für Ihn und sein Unternehmen von Bedeutung sind.
  47. 47. Google hat hier sehr gute Arbeit geleistet was die Art des Storytellings angeht: Die Werbeanzeigen zeigen kleine Unternehmen wie Cambridge Satchel Company einen Webshop aufsetzten und zu großen internationalen Unternehmen heranwuchsen. Philosophie Sprechen Sie über das Warum und Wie Ihrer Firmengeschichte.
  48. 48. M&S kommentieren alle Themen welche Ihre Branche betreffen 
 in deren aktuellen Blog. Kommentare • Kommentieren Sie die wichtigsten Themen, Trends und Neuigkeiten Ihrer Branche. • M&S ist ein gutes Beispiel. Es wird über Themen wie die Plastiktütensteuer in UK und faire Preise für Milchbauern diskutiert. - Alle Themen die kürzlich in den Nachrichten standen.
  49. 49. Topshop interviewt Social Media Star Anais Gallagher über Ihre Weihnachtswunschliste, welche natürlich Topshop Artikel enthält. Produktfachmann / Anleitungen • Dies dürfte Ihre Produkte auf eine interessante und innovative Art und Weise bewerben. • Eine Art und Weise die am besten zu Lebensmittelhändler passt, z.B. mit Rezepten. - Aber natürlich auch zur Modebranche mit "Was trägt man mit was" Blogs.
  50. 50. Problem Nr. 10 Gelegenheitseinkäufer in Stammkunden umwandeln
  51. 51. Zu wissen was den Kunden antreibt ist die halbe Miete - Diese kann man z.B. durch das Belohnen wiederholter Käufe belohnen. Bieten Sie Punkte im Austausch gegen Käufe an. Dies zeigt eine Steigerung der Besuche um bis zu 20% im Jahr. Setzen Sie ein System zur Belohnung von Kundentreue auf Estée Lauder bietet einen Rabatt als Treuebonus an - Sowie die Chance Punkte zu sammeln. Dies fördert wiederholtes Kaufen. DIE LÖSUNG
  52. 52. Vielen Dank! Nosto ist die am schnellsten wachsende Personalisierungslösung der Welt. Nosto ermöglicht es Onlinehändlern Ihren Kunden über die komplette Customer Journey hinweg ein personalisiertes Einkaufserlebnis zu bieten. Nostos einfache Bedienbarkeit und Integration erlauben Händlern ihren Umsatz, die Konvertierungsrate, den durchschnittlichen Bestellwert und die Kundenbindung mit nur wenigen Minuten Aufwand zu steigern. Nosto unterhält Niederlassungen in New York, London, Berlin und Helsinki und wird von über 10.000 Händlern weltweit genutzt, u.a. Volcom, LUSH und The Iconic. sales@nosto.com I www.nosto.com Wenn Sie erfahren möchten, wie Nosto Ihnen beim Erfolg 
 im Q1 2016 helfen kann, wenden Sie sich an einen unserer Ecommerce Spezialisten...

×