Wie selbst die größten
Unternehmen
untergehen können.
„SEI NIEMALS ROMANTISCH ÜBER DEN WEG MIT DEM DU GELD VERDIENST“
Noah...
Der Wohlfühlfaktor
 Viele groß Unternehmen basieren ihr Geschäftsmodell auf einigen Cash-
Cows die sie mit einer bestimmt...
Kapitalismus ist kein Urlaub
 Die Welt entwickelt sich wahnsinnig schnell und im Kapitalismus bestehen
immer Anreize neue...
Weniger von Mehr ist manchmal
Weniger als alles von Wenig
 Doch auch wenn sich die großen Unternehmen auf den Zug
aufspri...
Der romantische Untergang
 Während die großen Unternehmen zum einen an ihren
Produkten aber beispielsweise auch an Market...
Beispielunternehmen : Kodak
 Das Unternehmen war romantisch darüber mit Filmfotografie Geld zu
verdienen. Als der Ingenie...
Beispielbereich : Soziale Netzwerke
 Der Sinn von Marketing ist es Aufmerksamkeit zu bekommen und eine Marke
aufzubauen u...
Fazit
 Auch die großen Blue-Chip-Unternehmen können untergehen,
wenn sie nicht ständig bereit sind sich zu verändern und ...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Wie selbst die größten Unternehmen untergehen können

47 Aufrufe

Veröffentlicht am

Selbst große Unternehmen können untergehen und zwar genau dann, wenn sie den Wandel in ihrer Industrie oder in Bereichen des Marketings verpassen. Unternehmen sind oft viel zu komfortabel und wollen deshalb nichts ändern, was aber langfristig in die Insolvenz führt.

Veröffentlicht in: Wirtschaft & Finanzen
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
47
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Wie selbst die größten Unternehmen untergehen können

  1. 1. Wie selbst die größten Unternehmen untergehen können. „SEI NIEMALS ROMANTISCH ÜBER DEN WEG MIT DEM DU GELD VERDIENST“ Noah Leidinger
  2. 2. Der Wohlfühlfaktor  Viele groß Unternehmen basieren ihr Geschäftsmodell auf einigen Cash- Cows die sie mit einer bestimmten Strategie vermarkten und verkaufen.  Die Aktionäre haben sich an hohe Dividendenausschüttungen gewohnt, welche meist durch ein hohes Pay-Out-Ratio zu Stande kommen.  Das Unternehmen läuft wie von selber und die Manager haben es sehr komfortabel und nicht die Anreize etwas zu ändern, denn das würde Investitionen benötigen die sich in geringeren Ausschüttungen niederschlagen würden, was den Aktionären wiederum nicht gefallen würde. 2
  3. 3. Kapitalismus ist kein Urlaub  Die Welt entwickelt sich wahnsinnig schnell und im Kapitalismus bestehen immer Anreize neue bessere Technologien, Produkte und Dienstleistungen zu entwickeln.  Vor allem Branchen die lange Zeit stabil waren und in denen es nicht viel Veränderung gab, werden aktuell besonders aufgerüttelt und zwar hauptsächlich durch neue Technologien.  Junge Unternehmen arbeiten mit wahnsinniger Geschwindigkeit an neuen Innovationen für die jeweilige Branche, während die großen Unternehmen oft sehr lange brauchen um auf den Zug aufzuspringen, wobei es tatsächlich oft schon zu spät ist. 3
  4. 4. Weniger von Mehr ist manchmal Weniger als alles von Wenig  Doch auch wenn sich die großen Unternehmen auf den Zug aufspringen, werden die Entwicklungen oft nur nebenbei angegangen um nicht zu viel Wohlfühlfaktor zu verlieren.  Der scheinbare Vorteil an Ressourcen ist oft auch nicht so entscheidend, da große Unternehmen meist recht vorsichtig sind und erst einmal mit wenigen Ressourcen in neue Entwicklungen einsteigen, während die jungen Unternehmen alle Ressourcen einsetzen. 4
  5. 5. Der romantische Untergang  Während die großen Unternehmen zum einen an ihren Produkten aber beispielsweise auch an Marketingmethoden festhalten und möglichst wenig verändern wollen übernehmen neue Konkurrenten den Markt.  Die großen Unternehmen sind romantisch darüber, wie sie Geld verdienen und romantisch über Altes zu sein ist vor allem bei den schnellen Veränderungen in der Technologie fatal. 5
  6. 6. Beispielunternehmen : Kodak  Das Unternehmen war romantisch darüber mit Filmfotografie Geld zu verdienen. Als der Ingenieur Steve Sasson 1975 die erste Digitalkamera vor dem Management von Kodak vorstellte, sagten sie nur, dass es zwar nett sei aber da es sich nicht um Filmfotografie handle solle er niemandem davon erzählen.  Damals war Kodak eines der führenden Unternehmen im Bereich Fotografie Ausrüstung, am 19. Januar 2012 stellte das Unternehmen schließlich den Insolvenzantrag. Das alles weil sie den Wandel verpasst haben und zwar nicht weil sie ihn nicht gemerkt haben, sondern weil sie sich einfach zu wohl gefühlt haben um etwas zu ändern.  Sie waren romantisch darüber mit analoger Fotografie Geld zu verdienen und sind dadurch untergegangen. 6
  7. 7. Beispielbereich : Soziale Netzwerke  Der Sinn von Marketing ist es Aufmerksamkeit zu bekommen und eine Marke aufzubauen um so dafür zu sorgen, dass Kunden die eigenen Produkte kaufen.  Also macht es Sinn Marketing dort zu betreiben, wo die Aufmerksamkeit der Kunden liegt. Ein Großteil der Aufmerksamkeit der Menschen geht in soziale Netzwerke. Vor allem die Kunden unter 30 verbringen mehr Zeit auf sozialen Netzwerken als vor dem Fernseher und geben sozialen Netzwerken vor allem mehr Aufmerksamkeit als dem Fernseher.  Dennoch investieren viele Unternehmen mehr Geld in Fernsehwerbung als beispielsweise in Facebook-Werbung. Es gibt auch immer noch Unternehmen die mit Plakaten werben, dabei sollte man sich vielleicht einmal fragen ob die Leute heutzutage eher auf ihr Smartphone schauen oder auf das, was um sie herum geschieht.  Viele Unternehmen sind einfach zu komfortabel und romantisch über den Weg mit dem sie Geld verdienen und Kunden gewinnen, was langfristig dazu führt, dass sie kein Geld mehr verdienen und keine Kunden mehr gewinnen. 7
  8. 8. Fazit  Auch die großen Blue-Chip-Unternehmen können untergehen, wenn sie nicht ständig bereit sind sich zu verändern und zu investieren.  Unternehmen sollten nicht daran denken, wie sie heute Geld verdienen, sondern wie sie auch in Zukunft Geld verdienen können.  Auch wenn der Aktienpreis kurzfristig unter Druck gerät, weil beispielsweise Dividenden gesenkt werden müssen, sollte der Fokus immer auf der langfristigen Entwicklung liegen. 8

×