Einführung in Adobe PhotoshopTeil 1<br />Blockseminar: Digitale Medien FrontalDozent:  Nils Peters <br />Wintersemester 20...
Photoshop<br />Verständnisproblem:<br />=<br />Photoshop ist ein Werkzeug, kein Selbstzweck!<br />
So siehts aus<br />Gute Idee + solide Umsetzung = gutes Ergebnis<br />Keine Idee + viel Technik = lustig, aber nicht angen...
Alternativen<br />PhotoLine<br />Paint Shop Pro<br />GIMP (kostenlos)<br />Gute Alternativen, aber marktführend im Profibe...
Geschichte Photoshop<br />Entwickelt 1987<br />Thomas und John Knoll(Industrial Light & Magic)<br />Zuerst eingesetzt in „...
Photoshop Konzepte<br />Bild<br />Farben<br />Auswahl <br />Ebenen<br />(Demonstrationen im Programm)<br />
Adobe Photoshop<br />1. Der harte, theoretische Teil<br />
Allgemeine Grundlagen<br />Unterschied Pixel- und Vektorprogramme<br />Dateiformate<br />Farbräume<br />Eigenschaften von ...
Ein Bild<br />Ein Bild auf dem Computer setzt sich aus einzelnen Punkten zusammen, aus „Pixeln“ oder „Vektoren“<br />Jeder...
Unterschied Pixel- und Vektorbasiert<br />Pixelbasiert<br />Farbe pro Bildpunkt<br />Vorteil: Kann leicht erstellt werden ...
Beispiel: Vergrößerung<br />Pixel<br />Vektor<br />
Beispiel: Fotos<br />Pixel<br />Vektoren<br />
Photoshop: Pixelbasiert, da Bildbearbeitung<br />Dateiformate:<br />JPG<br />PNG<br />GIF<br />BMP(…)<br />PSDBeispiel: DS...
Mischformen<br />Zusammenstellungen aus Pixel und Vektor<br />Beispiele: PDF  DOC  (selten HTML)<br />
Farben<br />Jeder Pixel hat eine Farbe<br />Farben können unterschiedlich „aufgeschrieben“ und „wiedergegeben“ werden.<br />
Menschen:„hellgrün“<br />RGB: Bei Computern aus technischen Gründen oft Werte zwischen 0 und 255(Red: 0, Green: 255, Blue:...
RGB Farbmodell<br />Bildschirme und „alles was leuchtet“ 	<br />Additives Farbmodell: Anfangs schwarzer Bildschirm, danach...
CMYK Farbmodell<br />Druckbereich 	<br />Subtraktives Farbmodell: Anfangs weißes Papier, danach wird Helligkeit „abgezogen...
Problem: RGB vs. CMYK<br />Quelle: http://qrarts.wordpress.com/2010/05/14/man-vs-machine-colorspace/<br />Quelle: http://c...
Eigenschaften von Bilddateien<br />Das Bild im Dateiformat (z.B. eine ganze JPG-Datei - komplett, also nicht jeder Pixel) ...
DPI-Zahl<br />DPI = „Dots Per Inch“ = „Punkte pro Zoll“<br />Ein einziger Wert der nur angibt, wie groß die Pixel der Date...
DPI-Zahl<br />Wichtig bei <br />Eingabe (z.B. beim scannen)<br />Ausgabe (z.B. beim drucken)<br />Ausgabe:<br />Monitor 		...
DPI-Zahl<br />Schlechtes Beispiel für zu hohen Wert:Auftrag:	Im Stud.IP soll ein Text eingestellt werden.Handlung:	Sekretä...
Weiterlernen …<br />Video-Tutorials (kommerziell):http://www.video2brain.com/<br />
Danke fürs Zuhören!<br />Jetzt geht es weiter im Programm…<br />Bildquelle: United States Fish and Wildlife Service: Digit...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Photoshop Einführung Teil 1

2.133 Aufrufe

Veröffentlicht am

Der erste Teil meines Blockseminars "Digitale Medien Frontal", Wintersemester 2010 / 2011. Es wird erklärt, wie Photoshop entstanden ist und einige grundlegende Hintergründe werden beleuchtet (Pixel / Vektoren, Auflösungen). Keine Komplette Einführung, aber enthält relevantes Wissen.

Veröffentlicht in: Technologie
0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
2.133
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
6
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Photoshop Einführung Teil 1

  1. 1. Einführung in Adobe PhotoshopTeil 1<br />Blockseminar: Digitale Medien FrontalDozent: Nils Peters <br />Wintersemester 2010 / 2011, CvO Universität Oldenburg<br />Bildquelle: „KolinskySable Art Brushes“ von Matter of Fact, WikiCommons<br />
  2. 2. Photoshop<br />Verständnisproblem:<br />=<br />Photoshop ist ein Werkzeug, kein Selbstzweck!<br />
  3. 3. So siehts aus<br />Gute Idee + solide Umsetzung = gutes Ergebnis<br />Keine Idee + viel Technik = lustig, aber nicht angenehm anzusehen<br />Deshalb: Technik und Effekte sparsam einsetzen.<br />
  4. 4. Alternativen<br />PhotoLine<br />Paint Shop Pro<br />GIMP (kostenlos)<br />Gute Alternativen, aber marktführend im Profibereich, da Standard (wie Microsoft Office - Word): Adobe Photoshop<br />
  5. 5. Geschichte Photoshop<br />Entwickelt 1987<br />Thomas und John Knoll(Industrial Light & Magic)<br />Zuerst eingesetzt in „The Abyss“ <br />Diverse Versionen erschienen – aktuell: 12.0 („CS5“)<br />Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Adobe_Photoshop<br />
  6. 6. Photoshop Konzepte<br />Bild<br />Farben<br />Auswahl <br />Ebenen<br />(Demonstrationen im Programm)<br />
  7. 7. Adobe Photoshop<br />1. Der harte, theoretische Teil<br />
  8. 8. Allgemeine Grundlagen<br />Unterschied Pixel- und Vektorprogramme<br />Dateiformate<br />Farbräume<br />Eigenschaften von Bildern <br />
  9. 9. Ein Bild<br />Ein Bild auf dem Computer setzt sich aus einzelnen Punkten zusammen, aus „Pixeln“ oder „Vektoren“<br />Jeder Pixel oder jedes Vektorenobjekt (mehr nachher) hat eine Farbe<br />Diese Farbe sieht der Computer als Folge von Zahlen<br />
  10. 10. Unterschied Pixel- und Vektorbasiert<br />Pixelbasiert<br />Farbe pro Bildpunkt<br />Vorteil: Kann leicht erstellt werden (durch scannen, fotografieren usw).<br />Gut bei detailreichen, hochfarbigen Objekten<br />Vektorbasiert<br />Farbe pro Objekt<br />Vorteil: Kann ohne Verluste vergrößert werden, die Objekte bleiben „scharf“<br />Platzsparend<br />Schlecht bei vielen Farben, Details<br />
  11. 11. Beispiel: Vergrößerung<br />Pixel<br />Vektor<br />
  12. 12. Beispiel: Fotos<br />Pixel<br />Vektoren<br />
  13. 13. Photoshop: Pixelbasiert, da Bildbearbeitung<br />Dateiformate:<br />JPG<br />PNG<br />GIF<br />BMP(…)<br />PSDBeispiel: DSCN1200.JPGFast alle Bilder im Internet<br />Illustrator: Vektorbasiert, da Zeichenprogramm<br />Dateiformate:<br />SVG<br />EPS<br />PS<br />CDR(…)<br />AIBeispiel: UniLogo.epsFast alle Logos und Schriften<br />
  14. 14. Mischformen<br />Zusammenstellungen aus Pixel und Vektor<br />Beispiele: PDF DOC (selten HTML)<br />
  15. 15. Farben<br />Jeder Pixel hat eine Farbe<br />Farben können unterschiedlich „aufgeschrieben“ und „wiedergegeben“ werden.<br />
  16. 16.
  17. 17. Menschen:„hellgrün“<br />RGB: Bei Computern aus technischen Gründen oft Werte zwischen 0 und 255(Red: 0, Green: 255, Blue: 72)<br />CMYK: Im Druckbereich oft prozentuale Angaben zwischen 0 und 100(Cyan: 64% Magenta: 0%, Yellow: 100%, Key: 100%)<br />
  18. 18. RGB Farbmodell<br />Bildschirme und „alles was leuchtet“ <br />Additives Farbmodell: Anfangs schwarzer Bildschirm, danach wird Helligkeit „hinzugefügt“<br />
  19. 19. CMYK Farbmodell<br />Druckbereich <br />Subtraktives Farbmodell: Anfangs weißes Papier, danach wird Helligkeit „abgezogen“<br />
  20. 20. Problem: RGB vs. CMYK<br />Quelle: http://qrarts.wordpress.com/2010/05/14/man-vs-machine-colorspace/<br />Quelle: http://create4d.blogspot.com/<br />
  21. 21.
  22. 22. Eigenschaften von Bilddateien<br />Das Bild im Dateiformat (z.B. eine ganze JPG-Datei - komplett, also nicht jeder Pixel) hat zusammen: <br />Ein Farbmodell (z.B. RGB / CMYK)<br />Ein Farbprofil (beschreibt genau, was bei einer Umrechnung geschehen soll, z.B. „ISO Coated FOGRA 27“)<br />Eine Auflösung / Punktdichte(DPI-Zahl, z.B. „72“)<br />Ggfs. EXIF-Informationen(zusätzliche Informationen über die Erstellung des Bildes)<br />
  23. 23. DPI-Zahl<br />DPI = „Dots Per Inch“ = „Punkte pro Zoll“<br />Ein einziger Wert der nur angibt, wie groß die Pixel der Datei in der Realität sein sollen.<br />Beispiel:<br />3 DPI<br />=<br />Umrechnung:<br />3 Pixel pro Inch<br />
  24. 24. DPI-Zahl<br />Wichtig bei <br />Eingabe (z.B. beim scannen)<br />Ausgabe (z.B. beim drucken)<br />Ausgabe:<br />Monitor 72 dpi<br />Tageszeitung 160 dpi<br />Tintenstrahldrucker 300 dpi<br />Laserdrucker 1200 dpi <br />Empfehlenswert: <br />Ausgabe auf Monitor / Versand per E-Mail: 72 dpi<br />Ausdruck oder vergrößerte Darstellung am Monitor: 300 dpi<br />
  25. 25. DPI-Zahl<br />Schlechtes Beispiel für zu hohen Wert:Auftrag: Im Stud.IP soll ein Text eingestellt werden.Handlung: Sekretärin scannt mit 1200 DPI.Folge: Zu viele Bildpunkte, Poren auf dem Papier sind sichtbar, viel zu große Datei (Textdatei wurde 600mb groß, herunterladen dauert 30 Minuten)<br />
  26. 26. Weiterlernen …<br />Video-Tutorials (kommerziell):http://www.video2brain.com/<br />
  27. 27. Danke fürs Zuhören!<br />Jetzt geht es weiter im Programm…<br />Bildquelle: United States Fish and Wildlife Service: Digital Library System, Public Domain<br />

×