Leistungsmotivation

685 Aufrufe

Veröffentlicht am

Mitarbeitermotivation auch in Zeiten des Changes. Kann man Leistungssteigerung durch Motivation erzeugen? Was haben Maslow und Co. dazu gesagt?

0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
685
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
5
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
19
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie
  • Nach Maslow müssen erst die Mangelbedürfnisse befriedigt sein, bevor ein Individuum sich seinen Wachstumsbedürfnissen zuwendet – das ist auch die größte Kritik an diesem Modell
  • Leistungsmotivation

    1. 1. Leistung
    2. 2. Leistung = Bereitschaft * Fähigkeit * Möglichkeit
    3. 3. Leistung = Bereitschaft * Fähigkeit * Möglichkeit Wollen * Können * Dürfen
    4. 4. Leistung = Bereitschaft * Fähigkeit * Möglichkeit Wollen * Können * Dürfen  Recruiting  Passung Job & Mitarbeiter  persönliche Ziele  Lob
    5. 5. Leistung = Bereitschaft * Fähigkeit * Möglichkeit Wollen * Können * Dürfen  Recruiting  Passung Job & Mitarbeiter  persönliche Ziele  Lob  Recruiting  permanente Qualifizierung
    6. 6. Leistung = Bereitschaft * Fähigkeit * Möglichkeit Wollen * Können * Dürfen  Recruiting  Passung Job & Mitarbeiter  persönliche Ziele  Lob  Unternehmenskultur  Aufgaben  Verantwortungsbereich  Entscheidungsbefugnisse  Mitarbeiterförderung  Recruiting  permanente Qualifizierung
    7. 7. Leistung = Bereitschaft * Fähigkeit * Möglichkeit Wollen * Können * Dürfen  Recruiting  Passung Job & Mitarbeiter  persönliche Ziele  Lob  Unternehmenskultur  Aufgaben  Verantwortungsbereich  Entscheidungsbefugnisse  Mitarbeiterförderung  Recruiting  permanente Qualifizierung
    8. 8. Leistung = Bereitschaft * Fähigkeit * Möglichkeit Wollen * Können * Dürfen  Recruiting  Passung Job & Mitarbeiter  persönliche Ziele  Lob  Unternehmenskultur  Aufgaben  Verantwortungsbereich  Entscheidungsbefugnisse  Mitarbeiterförderung  Recruiting  permanente Qualifizierung
    9. 9. Bindung Sicherheit Biologische Bedürfnisse Mangel-bedürfnisse
    10. 10. Selbst-verwirklichung Anerkennung Wachstums-bedürfnisse Bindung Sicherheit Biologische Bedürfnisse Mangel-bedürfnisse
    11. 11. Selbst-verwirklichung Anerkennung Wachstums-bedürfnisse Bindung Sicherheit Biologische Bedürfnisse Mangel-bedürfnisse dann wendet sich das Individuum diesen zu Müssen zu erst befriedigt sein
    12. 12. Hygienefaktoren Führen zur Unzufriedenheit bei unzureichender Erfüllung  Unternehmens- & Personalpolitik  Führung  Arbeitsbedingungen  Kollegiales Verhältnis  Sicherheit des Arbeitsplatzes  Einfluss auf das Privatleben
    13. 13. Hygienefaktoren Führen zur Unzufriedenheit bei unzureichender Erfüllung  Unternehmens- & Personalpolitik  Führung  Arbeitsbedingungen  Kollegiales Verhältnis  Sicherheit des Arbeitsplatzes  Einfluss auf das Privatleben Motivatoren Führen zu mehr Zufriedenheit  Eigener Verantwortungsbereich  Entwicklungsmöglichkeiten  Wertschätzung  Anerkennung  Arbeitserfolg  Die Arbeit selbst – Inhalte des Jobs
    14. 14. Intrinsische Motivation  Das Verhalten selbst ist Gratifikation und treibt zu weiteren Aktivitäten an  Völliges Aufgehen in einer Tätigkeit > „Flow- Effekt“
    15. 15. Intrinsische Motivation  Das Verhalten selbst ist Gratifikation und treibt zu weiteren Aktivitäten an  Völliges Aufgehen in einer Tätigkeit > „Flow- Effekt“ Extrinsische Motivation  Reizvolle Tätigkeiten verlieren durch externe Belohnung oder Verhaltenszwänge an Attraktivität und mindern die intrinsische Motivation
    16. 16.  Die Stärke der antizipierten Gefühle von Stolz und Scham entscheidet darüber, ob ein Individuum eine Handlung in Angriff nimmt oder nicht  Maximales Risiko bedeutet maximalen Stolz bei Erfolg  Erfolg wird als subjektiv definiert und Personen unterscheiden sich in der Herangehensweise an Leistungssituationen
    17. 17.  Für besondere Motivation muss das Gefühl vorherrschen, das dass das Ergebnis beeinflussbar ist  Ganz erheblich ist die Frage, ob ein Ergebnis vom Individuum als durch es selbst beeinflussbar oder als durch äußere Bedingungen beeinflusst angesehen wird
    18. 18. Leistung = Bereitschaft * Fähigkeit * Möglichkeit Wollen * Können * Dürfen  Recruiting  Passung Job & Mitarbeiter  persönliche Ziele  Lob  Unternehmenskultur  Aufgaben  Verantwortungsbereich  Entscheidungsbefugnisse  Mitarbeiterförderung  Recruiting  permanente Qualifizierung
    19. 19. Leistung = Bereitschaft * Fähigkeit * Möglichkeit Wollen * Können * Dürfen  Recruiting  Passung Job & Mitarbeiter  persönliche Ziele  Lob  Unternehmenskultur  Aufgaben  Verantwortungsbereich  Entscheidungsbefugnisse  Mitarbeiterförderung  Recruiting  permanente Qualifizierung

    ×