This document is confidential and is intended solely for use by its originalrecipient for informational purposes. Neither ...
AgendaMit wenigen Worten: Was macht Zattoo?Komfortabel: Das Internet etabliert sich als Verbreitungsweg für lineares TVCha...
3Die Idee: Zattoo bringt Live TV auf PCs und alle “connected devices”PC, Laptop,MacTablet PCsSmart-phonesConnectedTV sets
4Produkt: Internet TV, Live & RecordingRegistrierte Nutzer: >12 MillionenAktive Nutzer: monatlich >1.1 MillionenVideo Ads ...
AgendaMit wenigen Worten: Was macht Zattoo?Komfortabel: Das Internet etabliert sich als Verbreitungsweg für lineares TVCha...
Any content – anywhere - anytime : Technisch sind wir daBeispiel: Serviceangebot von Zattoo in der Schweiz6Technisch ist a...
Über 15% der Schweizer Bevölkerung schauen regelmäßig Live TV aufPCs, Smartphones und Tablets7Live Internet TV in der Schw...
AgendaMit wenigen Worten: Was macht Zattoo?Komfortabel: Das Internet etabliert sich als Verbreitungsweg für lineares TVCha...
Mythos 1In Deutschland gibt es noch Vorbehalte gegenüber der Verbreitung vonFernsehen über das Internet9Das Geschäftsmodel...
Werbung wird online sogar weniger gezappt und ist genauer messbar1011. Vorabend und Hauptabend am 27.11.2011Quellen: Schwe...
Nutzung von Live Internet TV erfolgt „on top“ zur klassischen TV-Nutzung1112%29%29%34%33%Ich habe kein TV-GerätZattoo biet...
AgendaMit wenigen Worten: Was macht Zattoo?Komfortabel: Das Internet etabliert sich als Verbreitungsweg für lineares TVCha...
Aus einer gut sortierten und vergleichsweise einfach strukturiertenIndustrie ...13ContentproductionContentaggregationConte...
... wird ein hoch komplexes Beziehungsgeflecht von unterschiedlichenMarktteilnehmern14InhalteentdeckenInhalteverfügbarmach...
AgendaMit wenigen Worten: Was macht Zattoo?Komfortabel: Das Internet etabliert sich als Verbreitungsweg für lineares TVCha...
In allen Marktsegmenten spielt „Social Media“ eine zunehmendwichtige Rolle ...16InhalteentdeckenInhalteverfügbarmachenInha...
Von der gedruckten Programmzeitschrift ...17Personalisierung
... zur „Discovery App“ mit personalisierten Empfehlungen18„Die einfachste Art, Filme und Sendungenzu entdecken“Katalog fü...
Vom Gespräch beim „Lagerfeuer“ im Wohnzimmer ...19Interaktion/Teilen
... zum „Social Feed“ in Second Screen Apps20Online TV-Programmführer ...• Programmübersicht• TV-Tipps• Erinnerungsfunktio...
Von der reinen Fernsehsendung ...21Fanbasis/Zuschauerbindung
... zum „cross medialen“ Phänomen22Fernsehsendung „Köln 50667“(Scripted Reality im Vorabendprogramm)Kernprodukt• Aufbau ei...
Vom Kabel-/Satelliten-/Terrestrischen Fernsehen ...23von allem etwas
... zum Over-The-Top TV-Anbieter mit Social TV-Funktionalitäten ...24von allem etwasAnmeldung mit FacebookLogin möglich„Te...
... mit personalisierten TV-Empfehlungen (derzeit nur in der Schweiz) ...25InhaltebewertenEmpfehlungen bekommenvon allem e...
... mit Verlinkungen von Social TV-Plattformen, ...26von allem etwas
... bei dem Social Media Plattformen einenwichtigen Kommunikationskanal darstellen27von allem etwasPRUser SupportMarketing
Fazit28Das Internet etabliert sich als Verbreitungsweg fürlineares FernsehenJaDas Internet bringt Chancen für lineare Send...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Zattoo beim Next Media Think Tank 25.04.2013

704 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Geräte & Hardware
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
704
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
6
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
14
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Zattoo beim Next Media Think Tank 25.04.2013

  1. 1. This document is confidential and is intended solely for use by its originalrecipient for informational purposes. Neither the document nor any ofthe information contained in this document may be reproduced ordisclosed to other persons without the prior written approval of Zattoo.Zattoo – Internet TV EverywhereTV goes Internet goes SocialJörg Meyer, VP Content & ConsumerApril 2013This document is confidential and is intended solely for use by its originalrecipient for informational purposes. Neither the document nor any ofthe information contained in this document may be reproduced ordisclosed to other persons without the prior written approval of Zattoo.
  2. 2. AgendaMit wenigen Worten: Was macht Zattoo?Komfortabel: Das Internet etabliert sich als Verbreitungsweg für lineares TVChancenreich: Lineare TV-Sender können ihr bestehendes Geschäftsmodell ins Internet ausweitenDisruptiv: Das Internet verändert die Strukturen der TV-IndustrieSocial: „Social Media“ gehört fast immer dazu – mindestens unterstützend2
  3. 3. 3Die Idee: Zattoo bringt Live TV auf PCs und alle “connected devices”PC, Laptop,MacTablet PCsSmart-phonesConnectedTV sets
  4. 4. 4Produkt: Internet TV, Live & RecordingRegistrierte Nutzer: >12 MillionenAktive Nutzer: monatlich >1.1 MillionenVideo Ads Inventar: monatlich >20 MillionenGeschäftsmodel: „Fremium“ -werbefinanzierter „gratis“ Service; höhereQualität und werbefreie Kanalwechsel mitZattoo AbonnementLänder: Schweiz (Launch 2006), Deutschland,Spanien, Frankreich, Dänemark, UK,LuxembourgZattoo 2012: 12 Millionen registrierteNutzer in 7 Ländern> Facts and Figures
  5. 5. AgendaMit wenigen Worten: Was macht Zattoo?Komfortabel: Das Internet etabliert sich als Verbreitungsweg für lineares TVChancenreich: Lineare TV-Sender weiten ihr bestehendes Geschäftsmodell ins Internet ausDisruptiv: Das Internet verändert die Strukturen der TV-IndustrieSocial: „Social Media“ gehört fast immer dazu – mindestens unterstützend5
  6. 6. Any content – anywhere - anytime : Technisch sind wir daBeispiel: Serviceangebot von Zattoo in der Schweiz6Technisch ist alles möglich – aber wollen das die Nutzer?Anywhere Any content>120 SenderAnytime“Der größte Videorekorderaller Zeiten”7-Tage-Catch up-TVDistribution über Internetund UMTS/3G
  7. 7. Über 15% der Schweizer Bevölkerung schauen regelmäßig Live TV aufPCs, Smartphones und Tablets7Live Internet TV in der Schweiz• >15% der Schweizer Bevölkerungnutzen monatlich eine Live Internet TVPlattform*• Durschnittlich werden dabei8-10 Stunden pro Monat geschaut**• ~1.5 - 3% des gesamten TV Konsums derSchweiz finden bereits über das Internetstatt ****Netmetrix January 2012; ** Zattoo Statistiken; *** Zattoo SchätzungWettbewerber in der SchweizIn der Schweiz ist das Internet als Verbreitungsweg für lineares TV etabliert
  8. 8. AgendaMit wenigen Worten: Was macht Zattoo?Komfortabel: Das Internet etabliert sich als Verbreitungsweg für lineares TVChancenreich: Lineare TV-Sender weiten ihr bestehendes Geschäftsmodell ins Internet ausDisruptiv: Das Internet verändert die Strukturen der TV-IndustrieSocial: „Social Media“ gehört fast immer dazu – mindestens unterstützend8
  9. 9. Mythos 1In Deutschland gibt es noch Vorbehalte gegenüber der Verbreitung vonFernsehen über das Internet9Das Geschäftsmodell des werbefinanziertenlinearen TV funktioniert nicht im Internet – weilniemand die TV-Werbung gucken würdeMythos 2Die traditionellen Distributionswege würden vomInternet-TV kannibalisiert werden12
  10. 10. Werbung wird online sogar weniger gezappt und ist genauer messbar1011. Vorabend und Hauptabend am 27.11.2011Quellen: Schweizer Sender, Zattoo Nutzungsstatistiken„Werbung wird nicht geschaut“Auf Zattoo wenigerSchwankungenNutzung auf Zattooschwankt deutlichweniger, als bei deroffiziellenReichweitenmessungZattoo-Nutzung erfolgtauch aufgrund „Channel-Switch-Ad“ gezielterBeispiel: Schweizer Sender – Nutzer auf Zattoo vs. Offizielle Messung1
  11. 11. Nutzung von Live Internet TV erfolgt „on top“ zur klassischen TV-Nutzung1112%29%29%34%33%Ich habe kein TV-GerätZattoo bietet zusätzl. SenderIch bin unterwegsTV Gerät ist besetztTV Gerät ist in anderem RaumWarum nutzen Sie Live Internet TV?Quellen: Zattoo Nutzungsstatistiken, Zattoo Kundenumfrage November 2011, hier Ergebnisse für die SchweizLive Internet TV bringt den Sendern zusätzliche Reichweite – insbesondere bei derjungen Zielgruppe2 „Kannibalisierung“Ergebnis einer Umfrage aus Feb 13:36% der unter 30jährigen Zattoo-Nutzer in Deutschland haben keinenFernseher
  12. 12. AgendaMit wenigen Worten: Was macht Zattoo?Komfortabel: Das Internet etabliert sich als Verbreitungsweg für lineares TVChancenreich: Lineare TV-Sender weiten ihr bestehendes Geschäftsmodell ins Internet ausDisruptiv: Das Internet verändert die Strukturen der TV-IndustrieSocial: „Social Media“ gehört fast immer dazu – mindestens unterstützend12
  13. 13. Aus einer gut sortierten und vergleichsweise einfach strukturiertenIndustrie ...13ContentproductionContentaggregationContentdistributionDevicesz.B. TV-Geräte,Satelliten-Receiverz.B. Kabel, Satellit,DVB-T, IPTVz.B. Sender,Pay TV Anbieterz.B. StudiosWerbekundenTraditionelle TV-WertschöpfungsketteZuschauer /Endnutzer
  14. 14. ... wird ein hoch komplexes Beziehungsgeflecht von unterschiedlichenMarktteilnehmern14InhalteentdeckenInhalteverfügbarmachenInhalteproduzieren/aggregierenEndgeräteLive vs. VODSmart TV Plattformen, iOS, Android,Google TV, Apple TVOnline ProgrammführerStudiosSenderVideoplattformenSocial TV AppsTV-GeräteWebseiten, Videoplattformen,Social Networks, ApplikationenRecommendationEngines(hybride) STBTabletsSpielekonsolen… und alle buhlen um die Gunst der Endnutzers und fast alle um die der WerbekundenEndnutzerStreaming-BoxenKabel vs. Satellit vs. InternetSuchmaschinenSmartphones
  15. 15. AgendaMit wenigen Worten: Was macht Zattoo?Komfortabel: Das Internet etabliert sich als Verbreitungsweg für lineares TVChancenreich: Lineare TV-Sender weiten ihr bestehendes Geschäftsmodell ins Internet ausDisruptiv: Das Internet verändert die Strukturen der TV-IndustrieSocial: „Social Media“ gehört fast immer dazu – mindestens unterstützend15
  16. 16. In allen Marktsegmenten spielt „Social Media“ eine zunehmendwichtige Rolle ...16InhalteentdeckenInhalteverfügbarmachenInhalteproduzieren/aggregierenEndgeräte… auch wenn “Social Media”-Funktionalitäten nicht immer den Kern des Produktes darstellen
  17. 17. Von der gedruckten Programmzeitschrift ...17Personalisierung
  18. 18. ... zur „Discovery App“ mit personalisierten Empfehlungen18„Die einfachste Art, Filme und Sendungenzu entdecken“Katalog für Filme und Sendungen – mitHinweisen, wo man diese konsumierenkannKernprodukt• Personalisierte Empfehlungen• Verknüpfung mit Facebook-Profil• Automatische Empfehlungen von(Facebook-)Freunden generiert ausFacebook-Likes• „Teilen“ von Filmen und Sendungenmit Facebook-FreundenBeispiel für Einsatz von Social MediaPersonalisierung
  19. 19. Vom Gespräch beim „Lagerfeuer“ im Wohnzimmer ...19Interaktion/Teilen
  20. 20. ... zum „Social Feed“ in Second Screen Apps20Online TV-Programmführer ...• Programmübersicht• TV-Tipps• Erinnerungsfunktion• Informationen zu Sendungen... mit enger Integration von Social Media-FunktionalitätenKernprodukt• Aufbau eigener „Community“ – mitder Möglichkeit „Helden zu verfolgen“• Anzeigen des „Social Feeds“ zu TV-Sendungen – und unmittelbares„mitdiskutieren“• Verlinkung mit Facebook-Profil undTwitter-Account• „Teilen“ von TV-Sendungen mitCouchfunkern und Facebook-Freundensowie über Twitter, SMS oder MailBeispiel für Einsatz von Social MediaInteraktion/Teilen
  21. 21. Von der reinen Fernsehsendung ...21Fanbasis/Zuschauerbindung
  22. 22. ... zum „cross medialen“ Phänomen22Fernsehsendung „Köln 50667“(Scripted Reality im Vorabendprogramm)Kernprodukt• Aufbau einer großen Facebook-Fangemeinde schon vor Start derersten Sendung (>300‘000 Fans)• Verlängerung des TV-Formates inSocial Media-Kanäle (Charaktere derSerie treten in Social Media auf).Beispiel für Einsatz von Social MediaFanbasis/Zuschauerbindung724‘000 Fans!(87‘000 sprechen darüber)Mobile App mitInteraktionsmöglichkeiten
  23. 23. Vom Kabel-/Satelliten-/Terrestrischen Fernsehen ...23von allem etwas
  24. 24. ... zum Over-The-Top TV-Anbieter mit Social TV-Funktionalitäten ...24von allem etwasAnmeldung mit FacebookLogin möglich„Teilen“ vonSendungen über SocialMedia
  25. 25. ... mit personalisierten TV-Empfehlungen (derzeit nur in der Schweiz) ...25InhaltebewertenEmpfehlungen bekommenvon allem etwasDer Nutzer gibtBewertungen fürSendungen ab ...... auf Basis seiner Bewertungenerhält er persönliche Empfehlungen
  26. 26. ... mit Verlinkungen von Social TV-Plattformen, ...26von allem etwas
  27. 27. ... bei dem Social Media Plattformen einenwichtigen Kommunikationskanal darstellen27von allem etwasPRUser SupportMarketing
  28. 28. Fazit28Das Internet etabliert sich als Verbreitungsweg fürlineares FernsehenJaDas Internet bringt Chancen für lineare SenderJaDas Internet bringt disruptive Veränderungen in derTV-WertschöpfungsketteJaSocial Media spielt dabei eine immer größere RolleJaSocial Media muss nicht der Kern eines jedenProduktes/Services seinNein …Jeder Marktteilnehmer muss sich überlegen, wie ersich die durch Social Media bietenden Möglichkeitenz.B. für Personalisierung, Interaktion, Kunden-/Nutzer-/Zuschauerbindung gezielt einsetzt(durch Einbindung ins Produkt, Marketing,User Support, PR, Recruiting, ...)… aber

×