Social Media-Monitoring und Analyse <ul><li>24. Februar 2011 </li></ul><ul><li>Ausgangspunkt, Zielsetzung und Vorgehen </l...
Warum Social Media Monitoring?!
Struktur und Auftrag <ul><li>News Management soll </li></ul><ul><li>das  Board of Management  der Daimler AG und die  Ress...
Monitoring bei der Daimler AG Daimler Medienspiegel Print & Agentur Monitoring <ul><li>d </li></ul><ul><li>Inhouse-Lektora...
Verschiedene Ansätze
Vor dem eigentlichen Projekt Wie finde ich den Anfang Wie weit gehe ich rein? Was kann alles passieren?
Herausforderungen Lage/ Markt  sondieren Auftrag/  Zielsetzung Kosten Organisation Beauftragt  - was nun? Erwartungs-manag...
Auftrag & Zielsetzung <ul><li>Joint Venture Projekt  mit eigenen Suchaufträgen und Auswertungen.  </li></ul><ul><li>Kontin...
Lage /Markt  sondieren <ul><li>Welche Anbieter gibt es im Markt? Wer hat welche Projekt schon realisiert? </li></ul><ul><l...
Entscheidungsmatrix inkl. Bewertungscluster nach dem Pitch + 0 0 ++ Kosten im  1. Jahr ++ + + ++ 0 Usergröße/ Lizenzen ++ ...
Organisation Projektgruppe MS Relationship Marketing /  Online Kommunikation - Smart VAN/VMK MB Vans - Marketing & Kommuni...
Erwartungsmanagement Bildquelle:  Fotalia <ul><li>„ Ich muss doch nur aufs Knöpfchen drücken!“ </li></ul><ul><li>Web 2.0 A...
Kosten <ul><li>Internes Verständnis  </li></ul><ul><li>Brauchen wir das überhaupt? </li></ul><ul><li>Können wir das nicht ...
Beauftragt - was nun? <ul><li>„ Was will ich in welcher Güte wissen?“ </li></ul><ul><li>„ Wie viel Zeit habe ich dafür ?“ ...
Auswertungsbeispiele : Beitragsaufkommen Daimler Themenkarriere Verlust im Geschäftsjahr 2009 Korruptionsvorwürfe in den U...
Exemplarisch: Beitragsaufkommen Reputation SLS E-Cell wird auf der Detroit Motor Show gezeigt. Zetsche fordert Subventione...
Exemplarisch: Themenauswertung Bericht
 
Zusammenfassung <ul><li>Strategie </li></ul><ul><li>Wer will im Unternehmen ein Projekt „Web 2.0-Monitoring“? </li></ul><u...
Ihre Fragen?
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

20110217 web 2.0 präsentation quadriga

2.612 Aufrufe

Veröffentlicht am

Präsentation Sabrina Cramer von der TOK 11

0 Kommentare
2 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
2.612
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
4
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
2
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

20110217 web 2.0 präsentation quadriga

  1. 1. Social Media-Monitoring und Analyse <ul><li>24. Februar 2011 </li></ul><ul><li>Ausgangspunkt, Zielsetzung und Vorgehen </li></ul><ul><li>Methoden und Technologien </li></ul><ul><li>Weitere Entwicklungen und Einsatzszenarien </li></ul><ul><li>Sabrina Cramer - Executive Communications & News Management </li></ul>
  2. 2. Warum Social Media Monitoring?!
  3. 3. Struktur und Auftrag <ul><li>News Management soll </li></ul><ul><li>das Board of Management der Daimler AG und die Ressorts des VV ( Communications , Investor Relations, Legal Affairs, Corporate Compliance u.a.) rund um die Uhr , zeitnah und mobil mit entscheidungsrelevanten Informationen versorgen. </li></ul><ul><li> NewsChannel NewsRoom </li></ul>
  4. 4. Monitoring bei der Daimler AG Daimler Medienspiegel Print & Agentur Monitoring <ul><li>d </li></ul><ul><li>Inhouse-Lektorat </li></ul><ul><li>r </li></ul><ul><li>D </li></ul><ul><li>b </li></ul><ul><li>RSS-Reader </li></ul><ul><li>Website Monitoring („ händisch “) </li></ul><ul><li>x </li></ul><ul><li>RSS-Reader </li></ul><ul><li>T </li></ul><ul><li>T </li></ul><ul><li>t </li></ul>Versand via „NewsRoom“ „ Web 1.0“ Monitoring „ Web 2.0“ Monitoring Instrumente Monitoring „ NewsRoom“ & Reportings
  5. 5. Verschiedene Ansätze
  6. 6. Vor dem eigentlichen Projekt Wie finde ich den Anfang Wie weit gehe ich rein? Was kann alles passieren?
  7. 7. Herausforderungen Lage/ Markt sondieren Auftrag/ Zielsetzung Kosten Organisation Beauftragt - was nun? Erwartungs-management
  8. 8. Auftrag & Zielsetzung <ul><li>Joint Venture Projekt mit eigenen Suchaufträgen und Auswertungen. </li></ul><ul><li>Kontinuierliches Monitoring von nationalem und internationalem User Generated Content (Twitter, Blogs, Foren, etc.) auf deutsch und englisch. Schwerpunktthemen: </li></ul><ul><ul><ul><li>Screening der Web 2.0. Inhalte zu Daimler und ausgewählten Wettbewerbern (tlw. Vergleichsmöglichkeiten von Produkten) </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><li>Produkt- und Qualitätsaussagen zu MB - Fahrzeugen </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><li>Erkennen von reputationsschädigenden Themen </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><li>Erkenntnisse zu Werbe-/Marketingaktivitäten </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><li>Kundenwahrnehmungen (Service, Produkt, Werbung, Marketing, etc.) </li></ul></ul></ul><ul><ul><li>Qualitative Management Reportings für die einzelnen Fachbereiche (z.T. auf Monatsbasis) </li></ul></ul><ul><ul><li>Frühwarnindikator für Themen im Web 2.0 </li></ul></ul>
  9. 9. Lage /Markt sondieren <ul><li>Welche Anbieter gibt es im Markt? Wer hat welche Projekt schon realisiert? </li></ul><ul><li>Was sind Entscheidungskriterien? („Äpfel & Birnen“) </li></ul><ul><li>Was brauche ich genau für meine Anforderung. </li></ul>
  10. 10. Entscheidungsmatrix inkl. Bewertungscluster nach dem Pitch + 0 0 ++ Kosten im 1. Jahr ++ + + ++ 0 Usergröße/ Lizenzen ++ ++ ++ ++ ++ Sprachen/ Länder ++ ++ 0 0 - Cockpit ++ ++ + 0 - Alertfunktion ++ ++ ++ 0 - - Themenumfang + Favorit Geeignet Nicht geeignet Nicht geeignet Fazit Geeignet ++ 0 + - Graphische Umsetzung ++ ++ + 0 0 Erfahrung 0 Anbieter 2 Anbieter 3 Anbieter 4 Anbieter 5
  11. 11. Organisation Projektgruppe MS Relationship Marketing / Online Kommunikation - Smart VAN/VMK MB Vans - Marketing & Kommunikation MP Pkw - Marken-, Image- und Qualitätsforschung GSP Online-Aktivitäten Service & Parts Endkunde BC Digitale Kommunikation Media International EMD Employer Relationship Mgmt. & University Cooperations ITM COM-Systeme COM Executive Communications & Communication Strategy MB-Bank Online Kommunikation Projektgruppe (Durchführung Pitch) Projektgruppe Projektgruppe (IT – Unterstützung) Web 2.0 Projektgruppe <ul><li>Wo sollte so ein Projekt aufgehängt sein? </li></ul><ul><li>Wer übernimmt solch ein Projekt? (Qualifikation) </li></ul><ul><li>Für welche Bereich könnte es noch relevant/interessant sein? </li></ul>
  12. 12. Erwartungsmanagement Bildquelle: Fotalia <ul><li>„ Ich muss doch nur aufs Knöpfchen drücken!“ </li></ul><ul><li>Web 2.0 Auswertung versus „klassische“ Printauswertung. </li></ul><ul><li>Wie valide sind die Daten? </li></ul><ul><li>Wie weit kann man Reaktionen auf Aktivitäten steuern? </li></ul>
  13. 13. Kosten <ul><li>Internes Verständnis </li></ul><ul><li>Brauchen wir das überhaupt? </li></ul><ul><li>Können wir das nicht selber machen? </li></ul><ul><li>Das kann doch nicht so teuer sein! </li></ul>Vs.
  14. 14. Beauftragt - was nun? <ul><li>„ Was will ich in welcher Güte wissen?“ </li></ul><ul><li>„ Wie viel Zeit habe ich dafür ?“ </li></ul><ul><li>„ Was erwarte ich vom Tool?“ </li></ul><ul><li>„ Wie kann ein Reporting aussehen?“ </li></ul>  
  15. 15. Auswertungsbeispiele : Beitragsaufkommen Daimler Themenkarriere Verlust im Geschäftsjahr 2009 Korruptionsvorwürfe in den USA Gute Quartalsbilanz „ Das Beste oder nichts“ Mercedes CLS/ Gespräche über Kooperation mit Toyota Mercedes CLS Kooperation mit Renault-Nissan Rückzug von der NY-Börse Paris Motor-Show LA Auto ShowCLS Anzahl Beiträge Monate
  16. 16. Exemplarisch: Beitragsaufkommen Reputation SLS E-Cell wird auf der Detroit Motor Show gezeigt. Zetsche fordert Subventionen bzw. eine Kaufprämie für Elektroautos. Anzahl Beiträge Kalenderwochen
  17. 17. Exemplarisch: Themenauswertung Bericht
  18. 19. Zusammenfassung <ul><li>Strategie </li></ul><ul><li>Wer will im Unternehmen ein Projekt „Web 2.0-Monitoring“? </li></ul><ul><li>Was will man im Projekt (Monitoring, Ansprache von Zielgruppen, interessefreier Dialog)? </li></ul><ul><li>Kosten </li></ul><ul><li>Internes Verständnis </li></ul><ul><ul><li>Brauchen wir das überhaupt? </li></ul></ul><ul><ul><li>Können wir das nicht selber machen? </li></ul></ul><ul><ul><li>Das kann doch nicht so teuer sein! </li></ul></ul><ul><li>Organisation: </li></ul><ul><li>Wo sollte so ein Projekt aufgehängt sein? </li></ul><ul><li>Wer übernimmt solch ein Projekt? (Qualifikation) </li></ul><ul><li>Für welche Bereich könnte es relevant/interessant sein? </li></ul><ul><li>Markt </li></ul><ul><li>Welche Anbieter kann welche Projekte ? </li></ul><ul><li>Was sind Entscheidungskriterien? </li></ul><ul><li>Bewertungsschwierigkeiten durch innovativen Ansatz („Äpfel & Birnen“) </li></ul><ul><li>Beauftragt - was nun? </li></ul><ul><li>„ Was will ich in welcher Güte wissen?“ </li></ul><ul><li>„ Wie viel Zeit habe ich dafür ?“ </li></ul><ul><li>„ Was erwarte ich von der Usability , Bsp. Managementcockpit ?“ </li></ul><ul><li>„ Wie kann ein Reporting aussehen?“ </li></ul><ul><li>Erwartungsmanagement </li></ul><ul><li>Web 2.0 Auswertung versus „klassische“ Printauswertung. </li></ul><ul><li>Wie valide sind die Daten? </li></ul><ul><li>Wie weit kann man Reaktionen auf Aktivitäten steuern? </li></ul>
  19. 20. Ihre Fragen?

×